Welche Rolle spielen Noten für euch?

von MartymcFly, 24.10.07.

?

Welche Rolle spielen Noten für Dich (was trifft am ehesten auf Dich zu?) Ich...

  1. spiele ausschließlich nach Noten. Kann sofort sagen, wo welche Note auf dem Griffbrett zu finden is

    1 Stimme(n)
    0,7%
  2. kann Noten lesen, benutze aber Tabs. Kann schnell sagen, wo auf d. Griffbrett welche Note liegt

    35 Stimme(n)
    25,5%
  3. spiele ausschließlich Tabs. Weiß wo auf d. Griffbrett welche Note liegt, bräuchte aber Bedenkzeit

    64 Stimme(n)
    46,7%
  4. Für was Noten? Ich "fühle Musik" und benutze lediglich Tabs, um etwas schriftlich festzuhalten

    37 Stimme(n)
    27,0%
  1. MartymcFly

    MartymcFly Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.07
    Zuletzt hier:
    29.02.08
    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    50
    Erstellt: 24.10.07   #1
    Die Auswahlmöglichkeiten der Umfrage und der Titel sagen eigentlich bereits alles aus.
     
  2. 36 cRaZyFiSt

    36 cRaZyFiSt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.04
    Zuletzt hier:
    12.10.16
    Beiträge:
    5.978
    Ort:
    Regensburg
    Zustimmungen:
    123
    Kekse:
    5.448
    Erstellt: 29.10.07   #2
    Für was Noten? Ich "fühle Musik" und benutze lediglich Tabs, um etwas schriftlich festzuhalten

    hab mal dafür gestimmt.. spiel aber wirklich nur nach gefühl, von notennamen und tonleitern/skalen/whatever hab ich sowas von überhaupt keine ahnung ^^
     
  3. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.627
    Erstellt: 29.10.07   #3
    Man kann auch Musik fuehlen, und die mit Noten schriftlich festhalten... sogar wesentlich besser, da doch mehr Optionen zur Verfuegung stehen.
     
  4. Dark Seven

    Dark Seven Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.12.06
    Zuletzt hier:
    12.09.16
    Beiträge:
    1.826
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    2.426
    Erstellt: 29.10.07   #4
    Ich kann Noten lesen, die meisten allerdings nicht so schnell, dass ich direkt vom Blatt spielen könnte, deswegen: Überwiegend Tabs, am liebsten aber mit richtigen Noten darüber, weil Tabs einfach lange nicht das "sagen" können, was Noten einem mitteilen würden.

    Ich würde auch nicht sagen, dass ich wenig Theorie drauf habe, bloß kann ich sie nicht immer auswendig (also jede Ecke des Quintenzirkels, was in welcher Tonart erhöht/ erniedrigt wird usw.)
     
  5. lennyboy

    lennyboy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.07
    Zuletzt hier:
    8.01.11
    Beiträge:
    77
    Ort:
    46562 Voerde
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.10.07   #5
    Für was Noten? Ich "fühle Musik" und benutze lediglich Tabs, um etwas schriftlich festzuhalten

    Das kommt für mich in Frage.
     
  6. the flix

    the flix Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.11.05
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    4.886
    Ort:
    Immendingen
    Zustimmungen:
    683
    Kekse:
    23.911
    Erstellt: 29.10.07   #6
    Ich habe mit der 2. Möglichkeit gestimmt.
    Noten lesen und danach zu spielen ist für mich eigentlich kein Problem, nur sagen wir mal ab dem 7. 8. Bund aufwärts wird es dann schon etwas schwieriger für mich, die Töne sofort zu benennen, vor allem auf den tieferen Saiten.
    Aber nur ncah TAbs könnte ich kaum spielen, ich finde, Noten sind viel genauer und wenn man sie kann, ist es einfacher danach zu spielen, als wenn man nur Tabs hat.
     
  7. [HWOS] g30rG

    [HWOS] g30rG Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.04.06
    Zuletzt hier:
    2.10.15
    Beiträge:
    1.148
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    2.785
    Erstellt: 29.10.07   #7
    konzertgitarre --> noten
    egitarre --> tabs

    kann violinenschlüssel wunderbar lesen, brauche aber bedenkzeit für basschlüssel und mehr bedenkzeit je mehr hilfslinien im spiel sind.
    kann dir sagen welche note wo aufm griffbrett ist, geht am besten wenn ich n griffbrett in der hand hab und die note dazu noch höre.
    brauche aber umdenkzeit bei downtunings etc .

    was soll ich jetzt wählen?
     
  8. Würfelbecher

    Würfelbecher Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.10.06
    Zuletzt hier:
    14.01.14
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.10.07   #8
    Ich kann nach 11 Jahren Klavier natürlich sehr gut Noten lesen, spiele und schreibe meine Sachen aber mit Tabs, weil es für die Gitarre viel einfacher zum lesen ist.
     
  9. little eddie 67

    little eddie 67 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.07
    Zuletzt hier:
    3.11.07
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    43
    Erstellt: 30.10.07   #9
    Ich kann keine Noten lesen, habe mich aber für die grundsätzliche Harmonielehre schon interressiert, sowie den Tonleitern. Ansonsten Tab.
     
  10. BrianBaker

    BrianBaker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.11.06
    Zuletzt hier:
    13.03.15
    Beiträge:
    259
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    108
    Erstellt: 30.10.07   #10
    Hi!

    Ich kann sowhl Noten als auch Tabs lesen!Nur bei Noten und Gitarre ist es das Problem , dass jede Note mehrmals aufm Griffbrett vorkommt.Bei Tabs ist das nicht so ;)

    MfG
     
  11. MartymcFly

    MartymcFly Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.07
    Zuletzt hier:
    29.02.08
    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    50
    Erstellt: 06.11.07   #11
    Was mir jetzt erst auffällt:
    Was mich doch sehr interessiert ist, welchem Genre ihr euch spielerisch zuordnen würdet. Also besonders diejenigen, die "Musik ausschließlich fühlen" und dabei nicht auf Anhieb gleich jede Note auf dem Griffbrett bestimmen können: welche Art von Musik spielt ihr? Ich kann mir nämlich sowohl einen "Punker" - es lebe das Cliché - als auch einen Jazzer vorstellen, die beide in diese Kategorie passen könnten und sich dabei spielerisch erheblich voneinander unterscheiden können. Besonders die Notenkenntnisse der Blues-Spieler hier würde mich interessieren...Beschränken sich eure Kenntnisse im wesentlichen nur auf Akkorde und spielt Pentatoniken ausschließlich nach Skalen und Gefühl oder sind euch Notenkenntnisse in Sachen Gitarrenspiel völlig vertraut?

    Viele Grüße und Danke für das bisherige Feedback...
     
  12. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.143
    Zustimmungen:
    1.121
    Kekse:
    49.592
    Erstellt: 06.11.07   #12
    Noten brauche ich für Klassik (logisch). Und als Gedächtnisstütze, um gelegentlich eine vertrackte Rhythmik zu skizzieren (zwischen Stück raushören und Bandprobe vergeht schon mal ein Monat). Von daher ist es gut, wenn man es kann.

    Tabs "brauche" ich erst, seit ich hier im Forum bin. Und auch nur dafür. Für mein früheres sowie heutiges Lernen und Spielen haben sie null Bedeutung. Und wenn ich unbedingt schnell mal eine gute Idee "festhalten" will, nehme ich es sofort mit einem Diktiergerät auf. Denn warum Zeit verschwenden mit Getabbe von Zeugs, was ich selber spiele.
     
  13. Havege

    Havege Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.04
    Zuletzt hier:
    26.11.15
    Beiträge:
    288
    Ort:
    Ludwigshafen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    543
    Erstellt: 06.11.07   #13
    Ich nutze eigentlich garkeine Noten, da ich Tabs für "schneller lesbar" halte.
    Durch Software wie GuitarPro sind dann auch die "Nachteile der Tabs" für mich verschwunden.
    Deswegen halte ich für die Gitarre Notenlesen für nicht notwendig.

    Noten lesen kann ich allerdings trotzdem (hab mal vor 12 Jahren Keyboard gespielt), und kann mit einigen Sekunden Denkzeit auch jede auf dem Griffbrett finden. Ich tus halt nur nicht solange mich keiner dazu zwingt :D
     
  14. DenniZ_10000

    DenniZ_10000 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.06
    Zuletzt hier:
    29.08.14
    Beiträge:
    1.339
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    1.441
    Erstellt: 06.11.07   #14
    Also zum kommunizieren untereinander (außer Akkorden) benutze ich nur Tabs, weiß aber trotzdem wo die Noten auf dem Griffbrett liegen und kenne auch harmonische zusammenhänge.

    Also zum Nachspielen, Aufschreiben usw. Tabs und beim "komponieren" und sowas wende ich oft Harmonielehre an.
     
  15. lynn

    lynn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.11.06
    Zuletzt hier:
    2.12.14
    Beiträge:
    374
    Ort:
    Mönchengladbach
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.821
    Erstellt: 06.11.07   #15
    wie kann man nur nach gefühl spielen. wie soliert oder improvisiert man denn ohne tonleitern etc...ohne Verständins von der hamrmonielehre kann man doch nur schwer gut klingende Lieder schreiben...und wenn doch ist es doch nur glück
     
  16. BenChnobli

    BenChnobli Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    27.09.06
    Beiträge:
    13.217
    Zustimmungen:
    2.445
    Kekse:
    70.523
    Erstellt: 06.11.07   #16
    Konnte mich jetzt nicht wirklich für eine Option zum Abstimmen entscheiden. Ich finde Tabs ganz angenehm, vor allem zur Illustration von Spieltechnik oder Fingerübungen, oder zur einfachen Darstellung eines Akkords. Z.B. ein Pentatonik-Pattern, welches man lernen will, in Tabs darzustellen, macht mMn Sinn.
    So wie sie in Guitar Pro dargestellt werden, unterhalb der Noten, sind sie als weitere Präzisierung der Noten auch durchaus hilfreich als ein (hoffentlich) guter Vorschlag, wie eine Note, ein Akkord gegriffen werden könnte.

    Trotzdem bieten mir Noten wesentlich mehr, nicht nur zur Kommunikation mit anderen Instrumenten/Gesang. Schon von weitem erschliesst sich daraus ein Melodieverlauf und eine Rhythmik, ein Groove sozusagen. Auch ist es für mich ein spannendes Erlebnis, einfach mal eine Partitur anzuschauen, zu verfolgen, was da alles passiert; wie die verschiedenen Stimmen sich ergänzen, auseinander laufen, sich wieder finden im Takt. Da braucht noch nicht mal eine CD dazu zu laufen. Tabs gucken fände ich doof :)

    Gruss, Ben
     
  17. AgentOrange

    AgentOrange Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    9.766
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    353
    Kekse:
    7.549
    Erstellt: 06.11.07   #17

    Doch ,das geht wunderbar. Man muss die Fähigkeit entwickeln, das was man im Kopf hört auf das Griffbrett zu übertragen. Aufgrund der Hörgewöhnheiten "denkt man ja mehr oder weniger automatisch harmonisch".


    Selbst mach ich es aber nicht so :D

    Ich kann Noten lesen (irgendwo hats der musikunterricht am gym doch gebracht) und auch auf das Griffbrett übertragen, aber ich kann nix flüssig vom Blatt spielen sondern müsste es mir erstmal zusammenreimen.

    Tabs benutz ich nur um schnell was hinzukritzeln was mir grad einfällt oder wenn ich songs raushör die etwas vertrackter sind die einzelnen riffs weil ich die mir meistens nich wirklich gut auf die schnelle merken kann :D
    Guitarpro & Co nutz ich mittlerweile überhaupt nicht mehr. Das killt das eigene Gehör.


    Wer für immer und ewig an tabs kleben bleibt wird sowieso nicht allzu weit kommen.
     
  18. Buchstabensuppe

    Buchstabensuppe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.06
    Zuletzt hier:
    3.02.11
    Beiträge:
    215
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    26
    Erstellt: 08.11.07   #18
    Mir gehts da wie den meisten hier. Mit ein wenig Zeit kann ich jeden Ton auf dem Griffbrett finden, spiele aber grundsätzlich nach Tabs, bzw nach Tabs und Noten dadrüber (von wegen Rhytmus) oder nach Tabs mit Notenhälsen in GuitarPro oder PowerTab
     
  19. schöberl

    schöberl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.06
    Zuletzt hier:
    26.05.15
    Beiträge:
    501
    Ort:
    großlobming (steiermark)
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    1.187
    Erstellt: 08.11.07   #19
    würde gern noten lesen können, mit der zeit wird das schon kommen hoff ich... also finde das "noten lesen können" essentiell für einen Musiker. Gibt sicher musiker, ohne notenkenntnisse, aber das sind meist meiner meinung "sehr außergewöhnliche (begabte)" menschen.
     
  20. BEN1972

    BEN1972 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.03.04
    Zuletzt hier:
    21.09.13
    Beiträge:
    336
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    131
    Erstellt: 09.11.07   #20
    Es gibt Noten die haben in meinem Leben einen fast schon unheimlich großen Stellenwert ...
    BANKNOTEN
     
Die Seite wird geladen...

mapping