welche Soundkarte für Midi

von Erdling, 07.07.04.

  1. Erdling

    Erdling Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.04
    Zuletzt hier:
    12.11.09
    Beiträge:
    216
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    243
    Erstellt: 07.07.04   #1
    Moin,

    ich suche eine Soundkarte die vorwiegend gute Midi Instrumente liefert.
    Ich hab jede Menge Midifiles aus dem Internet und möchte die zum Üben mit Cakewalk o.ä. verwenden, wie ich es auch schon seot Jahren mache.
    Mein Rechner im Proberaum hat ne Yamaha Sw1000xg, die klingt dabei wirklich sehr gut.
    Leider hat mein Rechner zu hause eine billigere karte (hoontech 192 oder so ähnlich) und die klingt wesentlich schlechter.
    Ich hätte nun gerne eine ähnlich gut klingende Karte für möglichst niedrigen Preis.
    Recordingfähigkeiten wären zwar auch gut, muss aber nicht unbedingt sein.
    Effekte brauch ich auch nicht.
    Nur gute Midi Sounds mit denen man z.b. das Realbook gut üben kann.
     
  2. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    10.622
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.932
    Kekse:
    23.903
    Erstellt: 08.07.04   #2
    Nimm doch einen Softwaresynth.

    Such mal den Thread "Midi und Audio" in KnowHow, da stehen einige Links drin. Für GM-Sounds tut's der Virtual SoundCanvas ganz gut.

    Jens
     
  3. Erdling

    Erdling Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.04
    Zuletzt hier:
    12.11.09
    Beiträge:
    216
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    243
    Erstellt: 08.07.04   #3
    danke

    was sind den VSTi's ??
     
  4. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    10.622
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.932
    Kekse:
    23.903
    Erstellt: 08.07.04   #4
    VST-Instrumente. Ein von Steinberg entwickelter Standard (Schnittstelle), nach der solche Synths in einer Host-Software (z.B. Cubase) laufen. Es gibt diese Softsynths aber auch als Standalone-Programme, die ohne Host laufen.

    Jens
     
  5. Erdling

    Erdling Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.04
    Zuletzt hier:
    12.11.09
    Beiträge:
    216
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    243
    Erstellt: 08.07.04   #5
    ich benutze eigentlich nur cakewalk. kann man die vstis da verwenden?
     
  6. bollich

    bollich Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.11.03
    Zuletzt hier:
    3.05.11
    Beiträge:
    693
    Ort:
    40764
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    413
    Erstellt: 10.07.04   #6
    Nein! Cakewalk kann VST nur über einen Adapter (fXpansion) laden. Cakewalk kann nativ nur DXi-Plugins.

    Vom Virtual Soundcanvas kann ich nur abraten - der klingt wahrlich grottenschlecht! Nicht vergleichbar zu hardware-geräten wie SC-55, SC-88 etc.

    Um auf deine Frage zurück zu kommen: Ich hatte eine alte Terratec Maestro 3296, mit deren GM-Klängen ich sehr zufrieden war, allerdings machten die Treiber immer mal Probleme und es war zudem lediglich eine ISA-Steckkarte.

    An deiner Stelle würde ich ein simples Midi-Interace USB/PCI anschaffen und mit einem externen Klangerzeuger wie z.B. den oben genannten arbeiten. So brauchst du nicht auf die Leistungsfähigkeiten deines PC zu achten. Außerdem kannst du auf gewohnte Weise mit Cakewalk arbeiten. (welche Version?).
     
  7. Erdling

    Erdling Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.04
    Zuletzt hier:
    12.11.09
    Beiträge:
    216
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    243
    Erstellt: 10.07.04   #7
    ich hab cakewalk 9 glaube ich.

    ich hab das canvas einfach mal installiert, obwohl es angeblich nicht WinXP kompatibel ist.
    es scheint aber zumindest beim abspielen einfacher midi files zu funktionieren und klingt besser als mit meiner Soundkarte.
    was sagt man dazu?
     
  8. bollich

    bollich Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.11.03
    Zuletzt hier:
    3.05.11
    Beiträge:
    693
    Ort:
    40764
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    413
    Erstellt: 11.07.04   #8
    Läuft bei mir unter Sonar2.2 auch auf einem XP-rechner. ;)
     
  9. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    10.622
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.932
    Kekse:
    23.903
    Erstellt: 12.07.04   #9
    Welche Version kennst du denn? Ich hab letztens noch die Vorgängerversion vom Hypercanvas gehört, und die klingt ziemlich genauso, wie mein guter alter SC-155 (SC-55 im Pultgehäuse mit Fadern drauf, Klangerzeuger baugleich). Das ist natürlich insgesamt nicht gerade "State-of-the-Art", aber als Presetschleuder besser als alles, was ich bisher an Soundkarten-GM gehört habe.

    Andere Frage: hast du eine Alternative parat? Also Softwaresynth, GM-kompatibel, womöglich noch Freeware (muss nicht, aber mehr als der VSC sollte eine Alternative nicht kosten)?

    Jens
     
  10. bollich

    bollich Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.11.03
    Zuletzt hier:
    3.05.11
    Beiträge:
    693
    Ort:
    40764
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    413
    Erstellt: 12.07.04   #10
    Meine VSC (1.1?) war bei Cakewalk Sonar dabei. Die loops/Wellenformen sind meinen Ohren nach wesentlich kürzer als die der Hardware.

    Alternative habe ich nicht, da ich für den allernötigsten Notfall ein TD-6 besitze, das über einen gutklingenden GM-Modus verfügt. Ich brauche aktiv kein GM/GS.
     
  11. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    10.622
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.932
    Kekse:
    23.903
    Erstellt: 13.07.04   #11
    Aktuelle Version ist AFAIK 3.0 oder höher (die Nummerierung hat sich danach geändert).

    Jens
     
Die Seite wird geladen...

mapping