Welche Squier?

von Liv, 25.04.07.

  1. Liv

    Liv Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.04.07
    Zuletzt hier:
    9.05.07
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.04.07   #1
    Huhu,

    da ich mir eine neue Gitarre zulegen wollte, hab ich heute mal meinen Lehrer gefragt welche Marke bzw. Gitarre ich mir kaufen soll. Er meinte die Squier seien gut für Anfänger... im Preisrahmen von 150 - 300€ ca. Habt ihr da evtl. ein paar Beispiele? Hab ihn jetzt vergessen zu fragen welche er denn nehmen würde ^^. Einen Verstärker bräuchte ich auch noch...

    Der vielleicht? http://www.musicstore.de/is-bin/INT...yID=VUDVqHzl_1UAAAEOPzkGUcEm&JumpTo=OfferList


    Habe ca. 700 € zur Verfügung... evtl könnt ihr mir ja weiterhelfen :)
    Ist Squier die richtige Marke für EInsteiger oder doch eine andere? Und was sagt ihr zu dem oben genannten Verstärker?


    Grüße

    Hnix
     
  2. Mr Polfus

    Mr Polfus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.01.07
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    746
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    406
    Erstellt: 26.04.07   #2
    Also der Amp wäre sicherlich etwas womit du sehr viel länger Spaß haben könntest. :great:
    Bei Squier kann ich dir sehr empfehlen, die zurzeit auslaufende Squier 51. Es gab jetzt im April noch eine Lieferung danach nichts mehr! :mad: Aber was fürn Typ bist du denn eher?
    Strat- oder Telespieler? Stehst du eher auf das klassische Design oder sogar die Obey Reihen? Also überleg dir vielleicht das und dann spiel an, aber wenns was für um die 150€ von Squier sein sollte, dann doch die 51. ;) Ach guck dich doch mal auf www.squierguitars.com um ;)

    Viel Spaß und Erfolg mit deiner neuen Gitarre!

    Mr Polfus
     
  3. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    10.691
    Ort:
    wo der Pfeffer wächst
    Zustimmungen:
    1.489
    Kekse:
    95.384
    Erstellt: 26.04.07   #3
    Hallöli,

    der Amp ist zwar nicht der schlechtesten einer, aber er hat einen riesigen Nachteil:
    Er hat einen einzigen Sound! Das kann er zwar - aber eben nichts anderes.

    Wichtige Frage: Was möchtest Du überhaupt für Musik machen? Country oder Death Metal? Da unterscheiden sich Gitarre und Amp schon sehr! Was sind deine Lieblingsbands und Lieblingsgitarristen?

    Als Amp werfe ich bei einem Budget von 700 Euro mal den Roland Cube 60 in die Runde. Da sind verschiedene Verzerrer und Effekte drin - und laut genug für eine Band ist er auch.
    Ein anderer Weg wäre ein Fender FM65R oder FM210R. Die kosten "nur" um die 215 Euro. Zusammen mit einer Squier bleibt genug Geld, um sich später ein gutes Multieffektgerät zu kaufen. Oder ein Laney LV300 Hybridamp für ca. 390 Euro?

    Ich finde ebenfalls, dass die Squier ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis haben. Es kommt aber auf die Musikrichtung! Und auf deine Vorliebe. Es gibt nun mal Tele und Strat Spieler. Mir liegt die Tele viel mehr - andere (viele) ziehen die Strat vor.

    Schau dir mal ie Gitarren im Link von Mr Polfus an und dann beantorte die offenen Fragen. Danach können wir bessere Tipp geben.

    Gruß
    Andreas
     
  4. Liv

    Liv Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.04.07
    Zuletzt hier:
    9.05.07
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.04.07   #4
    Eher Rock/metal.... Lieblingsbands sind Metallica, RHCP, Disturbed, Evanescence, HIM, Blind Guardian usw. :)

    Also er hat mir eben nur gesagt, dass Squier halt sehr gut für Einsteiger ist...
    Ich kann ihn ja nächstes mal nochmal genauer fragen ^^
     
  5. thommyenglish

    thommyenglish Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.07
    Zuletzt hier:
    26.03.14
    Beiträge:
    160
    Ort:
    im haus
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    28
    Erstellt: 26.04.07   #5
    Hallo,
    ob Telecaster oder Stratocaster ist natürlich auch Geschmacksache,solltest Du vielleicht mal antesten.

    Zum Amp: weiß nicht ob Du damit soviel anfangen kannst, Cadfael hat wohl recht, Soundvielfalt bietet das Teil nicht gerade. Schau Dir mal den an:

    https://www.thomann.de/de/vox_ad50vt_valvetronix_gitarrencombo.htm

    Der ist leicht zu bedienen und bietet von geilem Cleansound bis zur heftigen Zerre (und einigen Effekten) einfach alles. Laut genug zum mithalten mit anderen Bandmitgliedern ist er auch und zum üben zuhause kannst Du die Wattzahl runterregeln und somit in Zimmerlautstärke voll verzerrt üben.
     
  6. Liv

    Liv Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.04.07
    Zuletzt hier:
    9.05.07
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.04.07   #6
  7. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    10.691
    Ort:
    wo der Pfeffer wächst
    Zustimmungen:
    1.489
    Kekse:
    95.384
    Erstellt: 26.04.07   #7
    Hallo Hnix,

    ich persönlich stehe mehr auf Squier als auf Ibanez.
    Aber ich bin auch kein Metal Fan. Meine Musik hört bei Hardrock auf.

    Vielleicht wäre diese Ibanez was für Dich:
    http://www.musik-service.de/Gitarre-Ibanez-GRG-270-BBKN-prx395749871de.aspx

    Mit den beiden Humbuckern und dem SingleCoil in der Mitte hast Du jede Menge Soundmöglichkeiten, gerade wenn es härter zur Sache gehen soll.

    Als Verstärker dazu einen Peavey Bandit:
    http://www.musik-service.de/peavey-bandit-112-transtube-80-watt-prx395757249de.aspx
    Der hat genug Watt für eine Band, man kann ihn aber auch gerade noch leise genug zuhause zum üben spielen.
    Andere Amps wären der erwähnte Cube 60 (Effekte und verschiedene Zerren direkt dabei) oder der Hughes & Kettner "Matrix" mit 4 Kanälen und Effekten. Kein Soundwunder, aber für Rock und Metal durchaus geeignet.
    http://www.musik-service.de/Gitarrenverstaerker-Roland-Cube-60-Gitarren-Combo-prx395741336de.aspx

    Blieben noch ca. 70 bis 100 Euro für ein Fußschalter (bei Bandit und Cube - der Matrix hat seinen direkt dabei), Stimmgerät (nach Möglichkeit ein "chromatisches" nehmen!), Gitarrenständer, Gurt, Plektren, Ersatzsaiten. Das müsste hinkommen.

    Vorteil meiner Lösung: Die Ibanez GRG-270 ist bereits eine Klasse besser als die "Anfängergitarren". Sozusagen "untere Mittelklasse". Damit kannst Du bestimmt mehrere Jahre Freude haben.
    Alle drei Amps haben genug Power für erste Banderfahrungen. Irgendwann kommt bestimmt ein Röhren-Halfstack - aber das hat noch etwas Zeit.

    Gruß
    Andreas
     
  8. Liv

    Liv Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.04.07
    Zuletzt hier:
    9.05.07
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.04.07   #8
    Naja, nur Metal will ich ja natürlich auch nicht spielen... Aber die Ibanez gefällt mir sehr vom Aussehen, vielen Dank! :)
     
  9. Miles Smiles

    Miles Smiles Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.04.06
    Beiträge:
    8.459
    Ort:
    Behind The Sun
    Zustimmungen:
    1.472
    Kekse:
    59.796
    Erstellt: 26.04.07   #9
    Vintage Tremolo, Single Coils, gut für Rock nicht für Metal.

    Vom Musiker-Service gibt es da eine Übersicht für Metaller ;)
    http://www.musik-service.de/heavy-metal-gitarren-cnt1356de.aspx

    Rede noch einmal mit deinem Lehrer. Wenn er Squier vorschlägt und du Metal spielen willst, passt da etwas nicht zusammen. Eventuell hat er einfach an eine 150 € Squier gedacht, so zum Lernen und aus.

    Universelle Gitarren sind z.B. die Ibanez RG-Modelle, von denen es auch schon günstige gibt, z.B. die: https://www.thomann.de/de/ibanez_grg170dx_bkn_egitarre.htm
    und ähnliche Gitarren anderer Hersteller, wie z.B. Yamaha.

    Wegen des Verstärkers: Der Nachteil des Fame-Verstärkers ist nicht unbedingt, dass er nur einen Sound hat, wobei der für Metal sicher auch ungeeignet ist, sondern dass er mit anfälliger Röhrentechnik arbeitet und das ist vor allem Anfängern nicht zu raten.

    Hm, habe ich wieder zu lange gebraucht, beim Abschicken. ;)
     
  10. Liv

    Liv Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.04.07
    Zuletzt hier:
    9.05.07
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.04.07   #10
  11. delayLLama

    delayLLama Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.05
    Zuletzt hier:
    1.04.10
    Beiträge:
    6.280
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    36.102
    Erstellt: 26.04.07   #11
    Also die GRG170 von Ibanez ist wirklich eine sehr gute Gitarre, die zwar oft als Metalgitarre angepriesen wird, aber weit vielseitiger ist.
    Finde ich jetzt für dieses Geld wirklich fantastisch und hat mich einige Zeit begleitet.

    Und wenn sie nicht gerade schwarz ist, sieht sie auch nicht sooo nach metal aus.

    Ist auf jeden Fall vielseitiger als ne Squier, obwohl ich selbst auch Squier Fan bin (sh. unten), aber für härtere Gangarten kommt sie einfach fetter und lässt sich lockerer bespielen, das trem is imho besser und 24 Bünde hat sie auch noch.

    Die GRG170dx iss die günstigste von der Modellreihe, die anderen genannten sicher auch Klasse, kosten aber etwas mehr.

    Ich habe mich entschieden sie dennoch zu verkaufen, da ich erstens Kohle brauchte, 2. viel zu viel bei mir war und ich mich entschlossen habe anstatt der 170er eben meine SA120 zu behalten.
    Auch eine empfehlenswerte Ibanez, käme vll. auch in Frage.
     
  12. Desperados

    Desperados Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.09.06
    Zuletzt hier:
    7.06.12
    Beiträge:
    713
    Ort:
    Mönchengladbach
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.358
    Erstellt: 26.04.07   #12
    Hi,
    einen reinen Röhren Amp brauchst du am Anfang noch nicht.
    Die Vöxe sind recht gut und zur Zeit auch sehr günstig zu haben da Updates kommen (größere Boxen etc).
    Wenn du einen vielseitigen Amp mit Power suchst so empfehle ich dir den Vox AD 30 VT zu 249,- €.
    Der Amp hat in der Vergangenheit immer sehr gut abgeschnitten.
    Du kannst auch die Lautstärke runter regeln ohne Sound Verlust, was zum wohle der Nachbarn sehr von Vorteil sein kann ;) .
    Zu den Gitarren wurde schon einiges gesagt.
    Am besten bittest du deinen Lehrer mit zu kommen bei der Auswahl deiner Gitarre.
    Wenn das nicht hinhaut so nimm einfach mal ein paar Gitarren in die Hand um zu sehen welche dir am besten liegt.
    Gruß Despi
     
  13. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    10.691
    Ort:
    wo der Pfeffer wächst
    Zustimmungen:
    1.489
    Kekse:
    95.384
    Erstellt: 26.04.07   #13
    Hallöli,

    ich hatte mit der 270er eine Nummer höher gegriffen als die 170.
    Ich denke mal, den Unterschied merkt man schon??? (bitte notfalls Kommentare!!!)

    Bei der 170er bleiben bei einem Budget von 700 Euro natürlich mehr für den Amp.
    Man muss ja auch noch ca. 50 bis 100 Euro für Zubehör rechnen!

    Gegen den Vox ist prinzipiell nichts einzuwenden.
    Ich würde auch eher zum 50er tendieren, da der 30er in einer Metal (oder Rock) Band garantiert untergeht. Selbst mit dem 50er stößt man an seine Grenzen.

    Der Peavey kann zwar weniger, ist aber mit doppelt soviel Leistung bestimmt durchsetzungsfähiger. Bei ebay gibt es auch ständig gebrauchte - und der Bandit ist seit über 25 Jahren (in immer neuen Versionen) ein berühmter Amp.

    Oder, Du käufst dir jetzt einen ganz kleinen, aber vielseitigen Amp wie den "Micro Cube" für 100 Euro und sparst den Rest solange, bis Du weißt welchen Amp Du für eine Band willst und brauchst. Den Micro Cube wirst Du bestimmt auch wieder los, falls Du ihn nicht als "Zweitamp" für zuhause behalten willst.

    Gruß
    Andreas
     
  14. k_wimmer

    k_wimmer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.02.05
    Zuletzt hier:
    8.01.13
    Beiträge:
    521
    Ort:
    Raum Pforzheim
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.679
    Erstellt: 26.04.07   #14
    Hi,

    also auch auf die Gefahr hin, dass mich hier jetz ein paar erschlagen werden, ich würde einen anderen Weg bestreiten:

    1. Klampfe = Fender Highway1 upgrade evtl. die Fat Variante mit Hummi am Steg ca 650,-
    2. Amp = Roland Micro-Cube gibt neu für 90,- und in der Bucht schon für 50 Öcken, der iss super Flexibel und den wirste auch später nich wieder hergeben.

    Die Klampfe iss einfach nur endgeil !
    Ich hab selber noch 2 Ibanez ne RG350DX und S520,wobei die RG jetz der Fender weichen muss.

    Was nützt Dir nämlich ein Bandtauglicher Amp, den du die erste Zeit eh nich brauchst, und hast dann ne Klampfe, auf der du dir finger Verbiegen musst (OK ich geb zu iss bei den genannten Modellen nich der FAll).
    Die Klampfe iss IMHO wichtiger als der Mega-Amp mit zigWatt, aber das iss meine Meinung.
     
  15. Liv

    Liv Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.04.07
    Zuletzt hier:
    9.05.07
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.04.07   #15
    Will ja nicht unhöflich sein oder so, aber was nützt mir ne teure Gitarre und n billiger Amp, der kaum was aus sich rauslässt? Da hört man doch die Qualität der Gitarre gar nicht richtig, oder? Sorry wenn ich mich irre..
     
  16. k_wimmer

    k_wimmer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.02.05
    Zuletzt hier:
    8.01.13
    Beiträge:
    521
    Ort:
    Raum Pforzheim
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.679
    Erstellt: 26.04.07   #16
    Hi,

    erstens mal iss der Micro Cube ein Amp der locker ausreicht, dass deine Nachbarn ne Unterschriftensammlung wegen Ruhestörung gegen dich starten, also das mit dem nix rauslassen iss da nich so doll.

    zweitens kannste die Qualitäten speziell eines Röhrenamps im WoZi garantiert nich ausspielen, da mach die Scheibe und auch deine Ohren auf Dauer nich mit.

    und drittens iss es einfach wesendlich motivierender (zumindest für mich) auf einer qualitativ hochwertigeren Klampfe zu spielen.

    Daher meine Empfehlung. Wenn ich vor 3Jahren so angefangen hätte, dann hätte ich mir mit Sicherheit einiges an Kohle gespart.
     
  17. delayLLama

    delayLLama Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.05
    Zuletzt hier:
    1.04.10
    Beiträge:
    6.280
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    36.102
    Erstellt: 26.04.07   #17
    Jetzt wirds echt schwierig, den Betrag kann man nämlich verdammt flexibel aufteilen.
    Also 50:50, 25:75 etc.
    Da wirds dann echt schwierig, wirste wohl zig Empfehlungen bekommen.

    Und mit Empfehlungen ists eh immer so ne Sache.

    Wie ich meine 700€ aufteilen würde???

    Naja vll. dann auch nen besseren amp
    http://www.musik-schmidt.de/osc-schmidt/catalog/product_info.php?products_id=12570

    den es sicher auch hier gibbet...

    und fürn Rest die GRG170....
    die dann irgendwann mal die 2t Klampfe wird.

    Ein Vorschlag von zig möglichen, mögen sie dir helfen und nicht verwirren

    CU
     
  18. Liv

    Liv Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.04.07
    Zuletzt hier:
    9.05.07
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.04.07   #18
    Zu spät Schlagzeuger^^
    ihr habt mich bereits verwirrt... nun weiß ich gar nicht mehr weiter... AHH! :D :D
     
  19. hilmi01

    hilmi01 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.06
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    2.979
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    113
    Kekse:
    11.125
    Erstellt: 26.04.07   #19
    Mal 'ne Frage am Rande: bist Du totaler Gitarren-Anfänger? Welches Modell spielst Du während des Gitarrenunterrichts?
     
  20. delayLLama

    delayLLama Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.05
    Zuletzt hier:
    1.04.10
    Beiträge:
    6.280
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    36.102
    Erstellt: 26.04.07   #20
    :o dumm rumgeklickt, sorry
     
Die Seite wird geladen...

mapping