Welche "Sus" Akkorde passen zusammen?

von Mandred, 25.04.08.

  1. Mandred

    Mandred Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.06
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.04.08   #1
    Ja, ich weiß die Themen-Bezeichnung ist vielleicht etwas irreführend. Naja jedenfalls find ich "Sus" Akkorde wirklich toll. ;)

    Was ich suche, sind eigentlich einfach ein paar Beispiele, wie man Sus Akkorde mit anderen Akkorden zu etwas tauglichem kombinieren kann. Gerne auch andere "besondere" und interessante Akkorde.

    Ich hoffe ich konnte mich einigermaßen klar ausdrücken. ;)
     
  2. mYa

    mYa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.02.07
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    901
    Ort:
    Nordwestschweiz
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    3.444
    Erstellt: 25.04.08   #2
    Asus 4 - A - Asus 2
    0--------0----0-
    3--------2----0-
    2--------2----2-
    2--------2----2-
    0--------0----0-
    ------------------

    keine Ahnung ob du sowas suchst. Aber kannst das auch schön mit Edur und Ddur machen, damit gehts zumindest einfach. ;)
     
  3. Blue Gator

    Blue Gator Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.07.07
    Zuletzt hier:
    22.06.10
    Beiträge:
    1.457
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    5.383
    Erstellt: 25.04.08   #3
    Einige Beispiele findest du in diesem Video:
    http://www.youtube.com/watch?v=jivXLNnWi04

    Weiteres prominentes Beispiel wäre Tom Petty's "Free Fallin'" mit F-Fsus4-C-F.

    Im Grunde kannst du sus Chords als Ersatz für viele Dur- oder moll-Akkorde nehmen. Einfach mal testen. Ansonsten ist das "Umspielen" eines Akkordes, wie es mYa gepostet hat, wohl fast die "Standard-Verwendung" von sus Chords.
     
  4. jimmypage_Rocks

    jimmypage_Rocks Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.05
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    761
    Ort:
    ~Karlsruhe
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.697
    Erstellt: 26.04.08   #4
    hier mal ein beispiel:

    Code:
    
     Dsus2 D     Dsus2/Asus4 A
    --0----2----------0------0--
    --3----3----------3------2--
    --2----2----------2------2--
    -------0-----------------2--
    -------------------------0--
    ----------------------------
    
    Dsus2 und Asus4 bestehen aus denselben tönen (enharmonische verwechslung), man kann beide akkorde somit entweder zu D oder zu A hin auflösen. das kann man natürlich auch entsprechend übers griffbrett verteilen.
     
  5. Mandred

    Mandred Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.06
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.04.08   #5
    danke an alle! :great:
     
  6. HëllRÆZØR

    HëllRÆZØR HCA-Harmonielehre HCA

    Im Board seit:
    20.10.05
    Zuletzt hier:
    8.12.13
    Beiträge:
    711
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.650
    Erstellt: 29.04.08   #6
    Interessant find ich ich auch die Stelle ab 6:58 von diesen Stücken (zwei in einer .mp3) aus dem Starcraft-Soundtrack (beginnt auf Esus4 -> D#sus4):
    http://www.battle.net/supersecrest/terran1.mp3
    Das ganze wirkt ein bisschen "kalt", da (zumindest bei der Gitarre) lediglich sus-Akkorde verschoben werden, und die lebendigen Klangfarben von Terzen und Sexten fehlen, also was ganz anderes als bei Kombinationen von sus- und Dur-/Moll-Akkorden.

    Dies ist definitiv ein wichtiger Punkt, wenn man sich mit sus-Akkorden befasst! :great:
    (wobei eine enharmonische Verwechslung übrigens gar nicht nötig ist, da es sich bei beiden Akkorden auch enharmonisch um die gleichen Töne handelt)
     
  7. darknezzz

    darknezzz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    453
    Ort:
    Entlang des Rheins
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    2.500
    Erstellt: 29.04.08   #7
    Neben dem bereits erwähnten Umspielen und ersetzen von anderen Akkorden, kann man sie auch - ggf. in Verbindung mit anderen Akkorderweiterungen - dazu benutzen, einfache Melodien zu spielen, wenn man die entsprechenden Tonveränderungen in den oberen Stimmen des Akkordes stattfinden lässt.
    Auf der Gitarre würde das heißen: auf den Diskantsaiten. Das müssen nicht nur Sus-Akkorde sein, sondern im Grunde geht das mit allen Varianten.
    Muss man einfach mal ein Bisschen mit rumspielen.

    Schau auch mal hier:
    http://de.wikibooks.org/wiki/Gitarre:_Aufbau_von_Akkorderweiterungen
     
  8. jimmypage_Rocks

    jimmypage_Rocks Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.05
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    761
    Ort:
    ~Karlsruhe
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.697
    Erstellt: 30.04.08   #8
    ich hatte es so im sinn, dass eine enharmonische verwechslung nicht nur bei tönen angewendet wird, sondern auch bei akkorden (z.b. Am7->C6).
    bist du dir sicher?

    :)
     
  9. MaBa

    MaBa HCA Musiktheorie HCA

    Im Board seit:
    26.06.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    1.466
    Zustimmungen:
    53
    Kekse:
    4.028
    Erstellt: 30.04.08   #9
    Die Aussage ist richtig, aber dein Beispiel ist falsch.

    Eine enharmonische Verwechslung ist z.B. C#maj7 => Dbmaj7
    Hierbei bleibt die Akkordstruktur erhalten. Es wird jeder Ton enharmonisch verwechselt: c# e# g# b# => db f ab c

    Dann gibt es noch die enharmonische Umdeutung. Hierbei werden nur einzelne Töne enharmonisch verwechselt, wodurch sich einige Intervalle ändern (die Bezeichnung, nicht der Klang).

    Diese enharmonische Umdeutung findet z.B. bei einer Tritonussubstitution statt: G7 => Db7
    Beide Akkorde enthalten enharmonisch umgedeutet den gleichen Tritonus.
    Tritonus in G7 => f - b = übermäßige Quarte
    Tritonus in Db7 => f - cb = verminderte Quinte

    Am7 und C6 kannst du als Umkehrungen oder auch Umdeutungen ansehen. Enharmonisch verwechselt wird hier aber nichts. Beide Akkorde bestehen aus a c e g.

    Gruß
     
Die Seite wird geladen...