Welche Tonarten/Akkorde für die härtere Gangart?

von willypanic, 29.01.08.

  1. willypanic

    willypanic Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.09.07
    Zuletzt hier:
    3.08.15
    Beiträge:
    1.003
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    7.872
    Erstellt: 29.01.08   #1
    Hallo liebe Songwriter,
    ich habe bislang meine Songs in braven Tonarten geschrieben.
    Sie waren geeignet für Pop und gemäßigten Rock, Songwriter-Mucke halt.
    Auch mal mit 7er oder maj7 oder verminderten Akkorden und so weiter.
    Doch die Kollegen meiner neuen Band verlangen auch nach der härteren Gangart mit Metal- Anleihen.
    Jetzt die Frage:
    Was sind die etwas "böseren" typischen Metal- Tonarten. Wenn´s das gibt.
    Welche Akkorde und Kadenzen werden gerne in Hard- Rock und Metal Kompositionen genutzt? Gibt es typischen Progressionen?
    Danke für eine Antwort.
    Grüße
    willy
     
  2. cr3wzer

    cr3wzer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.05
    Zuletzt hier:
    22.08.12
    Beiträge:
    58
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.01.08   #2
    also tonarten oder so gibts (glaub ich) nicht wirklich bei "hartem" metal...
    es wird halt viel mehr mit palm mutes und einzeltönen (im 1/16 takt oder so..) gearbeitet..
    oder auch statt durchgehend im 8tel takt durchstrummen dann 2x 8tel p.m. dann 4tel schlag... wie auch immer...
    auf jedenfall nicht immer eine tonart hin und herkauern bis einem die ohren abfliegen.. (punk? mit 4 akkorden?) sondern einfach mal das machen was sich "gut" anhört...
     
  3. Z?y?u

    Z?y?u Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.03.06
    Zuletzt hier:
    19.10.09
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    15
    Erstellt: 05.02.08   #3
    In C-Dur:
    Pop-Akkorde:C,d,e,F,G,a
    Rock/Metal:C,Es,F,G,As,B
    Kennst du dich mit Harmonielehre aus??
     
  4. LongLostHope

    LongLostHope Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.04.05
    Zuletzt hier:
    24.11.16
    Beiträge:
    3.476
    Ort:
    Bodensee
    Zustimmungen:
    626
    Kekse:
    8.981
    Erstellt: 06.02.08   #4
    Bei mir spielt sich eigentlich fast alles in E-Moll und A-Moll ab. Wird auch oft gemischt in den Songs. Verwende zum Beispiel auch in nem A-Moll Song gerne mal das Fis statt dem F.

    Harmonisch-Moll kommt auch gut. Grade den Halbton vom B aufs A benutz ich gern mal.

    Also pauschal kann man sagen:
    Ich wechsel im Song oft zwischen E-Moll, A-Moll, und A-Harmonisch-Moll
     
  5. MaBa

    MaBa HCA Musiktheorie HCA

    Im Board seit:
    26.06.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    1.466
    Zustimmungen:
    53
    Kekse:
    4.028
    Erstellt: 06.02.08   #5
    Kleine Korrektur, falls die beiden Sätze zusammengehören...

    Der Halbtonschritt bei a harmonisch Moll ist von g# nach a (aufwärts in den Grundton).
    Der Halbtonschritt von bb nach a (abwärts in den Grundton), den du beschrieben hast, erzeugt einen phrygischen Klang.

    Gruß
     
  6. LongLostHope

    LongLostHope Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.04.05
    Zuletzt hier:
    24.11.16
    Beiträge:
    3.476
    Ort:
    Bodensee
    Zustimmungen:
    626
    Kekse:
    8.981
    Erstellt: 07.02.08   #6
    Da hast du vollkommen Recht. Verschieben sorry meinte den vom Gis aufs A.
     
Die Seite wird geladen...