Welchen VA Synthie bis 600 €

von Joe P., 12.11.07.

  1. Joe P.

    Joe P. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.03.05
    Zuletzt hier:
    3.01.16
    Beiträge:
    339
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    135
    Erstellt: 12.11.07   #1
    Hallo,

    ich will mir demnächst einen einfachen VA Synthie als Ergänzung zu meinem Nord Electro zulegen. Da ich nur 600 € zur Verfügung hab, ist die Auswahl sehr begrenzt, fürchte ich.

    Ideal wäre ein Synthie, der so einfach zu bedienen ist wie der Electro, ohne viele Submenüs und schön viele Knöpfe zum live schrauben.

    Als Neugeräte kommen wohl nur der Roland SH 201 und die X-Station von Novation in Frage? Wozu würdet ihr mir raten? Was mir bei der X-Station gefällt ist, dass ich den Electro einschleifen und steuern könnte, womit ich mir den Submischer sparen kann (so habe ich das zumindest verstanden). Kommt man mit 8 bis 10 Stimmen aus bzw machen 2 Stimmen einen Unterschied? Qualitätiv macht die X-Station einen besseren Eindruck. Der SH 201 ist wirklich sehr billig verarbeitet.

    Was gibt es alternativ für Gebrauchtgeräte?

    Danke für die Beratung!
     
  2. andi.k

    andi.k Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.10.06
    Zuletzt hier:
    9.01.16
    Beiträge:
    629
    Ort:
    DD
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    697
    Erstellt: 13.11.07   #2
    Hast Du mal über den Alesis Ion nachgedacht? Dürfte gebraucht locker im Preisrahmen liegen.

    Ich musste mich zwischen den kleinen Schwestern Alesis Micron und Novation XioSynth entscheiden. Ersterer hatte nen deutlich besseren Klang, mehr Funktionen (u.a. Stereo-Eingang mit 40-Band-Vocoder) und bessere Verarbeitung...
     
  3. Tax-5

    Tax-5 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.03
    Zuletzt hier:
    21.03.15
    Beiträge:
    1.075
    Ort:
    Rünenberg
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    138
    Erstellt: 13.11.07   #3
    Ganz einfach: JP8000

    Damit kannst du nicht viel falsch machen..
    Die Bedienung ist TOP und die Sounds sind gut... damit bekommt du richtig Bastellust..
     
  4. Joe P.

    Joe P. Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.03.05
    Zuletzt hier:
    3.01.16
    Beiträge:
    339
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    135
    Erstellt: 17.11.07   #4
    Ich tendiere zum SH 201, auch wenn die Verarbeitung nicht so gut ist. Aber auf der anderen Seite gibt es viele teurere Boards, die auch aus Plastik sind. Ich bin mit Clavia auch sehr verwöhnt.

    Was mich wundert ist, dass der SH 201 in letzter Zeit so stark im Preis gefallen ist. Heißt das, da ist was Neues auf dem Weg? Wie lange ist der denn schon auf dem Markt?
     
  5. lucjesuistonpere

    lucjesuistonpere Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    1.09.16
    Beiträge:
    2.486
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.193
    Erstellt: 18.11.07   #5
    Darfs auch was älteres, gebrauchtes sein? Viele schwören ja auf die Virusse von Access. Ein KB oder KC dürfte unter 700 € zu kriegen sein. Ich find diese Reihe jedenfalls sehr überzeugend. Mit den Virussen kriegt man ziemlich fett-analog klingende Sachen hin.

    Ansonsten sind auch die Nord Leads Klassiker.

    Ich selbst spiele einen Yamaha AN1x, der auf dem Gebrauchtmarkt äußerst günstig ist (250 €) und zudem noch geil klingt, aber den Nachteil einer ziemlich unübersichtlichen und unintuitiven Bedienung hat. Irgendwo muß der Preis ja herkommen. ;)
     
  6. Joe P.

    Joe P. Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.03.05
    Zuletzt hier:
    3.01.16
    Beiträge:
    339
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    135
    Erstellt: 18.11.07   #6
    Die KB und KC gehen bei ebay regelmäßig für 700-800 € raus, aber nicht drunter. Das ist zu viel.

    Die Nord Leads haben keine Effekte - für mich aber sehr wichtig.

    Die Novations sind alle monotimbral, der SH 201 hat zwei Parts. Außerdem hört man nicht so viel von Novation, was evtl zu Problemen führt, wenn man mal Ersatzteile braucht...?

    Hab ich das richtig verstanden, dass man die X-Station live als Mischer nutzen kann, sodass man das andere Board über die Inputs durchschläust und am Ende nur noch ein Stereosignal überbleibt?
     
  7. Feinstrom

    Feinstrom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.06
    Zuletzt hier:
    22.11.07
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.11.07   #7
    Mein Tipp ist der AN1x.
    Die Bedienung ist gar nicht so unintuitiv (farbcodiert, gar kein Problem!).
    Nach ein paar Stunden hast du das in den Fingern und wirst mit vielseitigstem Sound für wenig Geld belohnt. Und einer ziemlich guten Tastatur.
     
  8. richy

    richy HCA Soundprogrammierung HCA

    Im Board seit:
    12.10.04
    Zuletzt hier:
    2.05.12
    Beiträge:
    2.384
    Zustimmungen:
    43
    Kekse:
    3.169
    Erstellt: 24.11.07   #8
    Stimme Feinstrom zu
    Ebenfalls den AN1x in Erwaegung ziehen.
     
  9. lostweb

    lostweb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.01.04
    Zuletzt hier:
    1.04.16
    Beiträge:
    64
    Ort:
    Waltrop bei Dortmund
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.11.07   #9
    ich sage auch an1x
     
Die Seite wird geladen...

mapping