Welcher Amp bis ca. 700 EUR?

von picotto, 14.11.05.

  1. picotto

    picotto Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.06.05
    Zuletzt hier:
    8.08.16
    Beiträge:
    157
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    41
    Erstellt: 14.11.05   #1
    Hallo,

    Momentan spiele ich noch nur zu Hause, da ich mich erst langsam nach ner Band umsehen will, mit meinem Hughes & Kettner Attax 100 und dem Boss GT-6. Ich finde einfach nach 10 Jahren ist es an der Zeit, einen moderneren Amp zu kaufen.

    Ich bin vor 2 Wochen bei einem Musikladen gewesen und habe einen Haufen Amps ausprobiert. Ich bin zu dem Schluss gekommen, dass ein Topteil mit Box zu groß für mich ist, da ich den zu Hause eh nicht ausspielen kann.

    Bleiben also noch Combos. Ins Auge gefasst habe ich den Marshall AVT275, da dieser in meinen Augen unter den Combos das Top-Gerät darstellt.
    Oder was meint ihr, welcher Combo geeignet wäre, um den Sound von Bands wie Bon Jovi, Queen oder Van Halen hinzubekommen? Ich habe mich auf Marshall versteift, da ich am meisten Bon Jovi spiele, und Richie Sambora diesen am häufigsten spielt.

    Eine Sache nicht: Bitte keine Diskussion, dass ich keinen großen Amp zu Hause brauche. Ich habe das Geld im Moment über, und will auf jeden Fall einen richtig geilen Amp, welcher Soundmäßig mit den o.a. Bands in etwa mithalten kann :)

    Folgende Verstärker kämen preislich für mich in Frage:

    - Combo Marshall MG-Serie MG100DFX
    - Combo Marshall MG-Serie MG250DFX
    - Combo Marshall Valvestate AVT150
    - Combo Marshall Valvestate AVT275

    und evtl. wenn sie wirklich wesentlich besser sind als die obigen, könnte ich mich zu folgen durchringen:

    - Combo Marshall JCM2000 DSL401 Dual Superlead
    - Combo Marshall JCM2000 TSL601 Triple Superlead

    Danke!
     
  2. Distel

    Distel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.05
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    953
    Ort:
    Unterfranken
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    528
    Erstellt: 14.11.05   #2
    Von der MG-Serie halte ich persönlich nicht soviel. Aus der AVT-Serie hab ich selber das AVT150H Topteil. Damit bin ich eigentlich recht zufireden, ist auf jeden Fall sehr flexibel und sicher auch für deine Musikrichtung zu gebrauchen, allerdings fehlt noch ein kleines bisschen zur Vollröhre. Deshalb werden der DSL bzw. TSL Combo sicherlich nen besseren Sound haben, da sie Vollröhrenamps sind. Allerdings solltest du das wohl selbst antesten vielleicht stehst du ja auch gerade auf den Sound der MG oder AVT Serie, sodass sich der DSL und TSL gar nicht lohnen...ist eben alles Geschmackssache.
     
  3. Rolli

    Rolli Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.02.04
    Zuletzt hier:
    12.04.10
    Beiträge:
    493
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    40
    Erstellt: 14.11.05   #3
    n richtig geilen Amp für 700 EUR ist nicht ganz leicht.

    Für den 401 wirds reichen, für 601 nur gebraucht.

    Ich würde auf Vollröhre setzen. Der 401 hat mir richtig gut gefallen war aber im Clean-Kanal zu leise verzerrungsfrei.
    AVT hab ich noch nicht probiert aber ich hab ne ganze Menge Hybrids gespielt. Irgendwie sind die alle nicht an die DYnamik einer Vollröhre rangekommen.
     
  4. beatzstruck

    beatzstruck Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.06.04
    Zuletzt hier:
    6.04.13
    Beiträge:
    1.341
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    516
    Erstellt: 14.11.05   #4
    Ich würde dir auch ein DSL oder TSL empfehlen. Das einzigste Problem die sind nicht sehr clean. Aber wenn du dein Volum Poti an deiner Gitarre kennst ist selbst das kein großes Problem :)
    Sie klingen einfach aus meiner Sicht am Besten (von deinen genannten Amps). Wenn du Van Halen spielst dann würde ich dir sogar ehr den TSL raten. Da der noch wesentlich mehr Gain Reserven hat. Ist dafür aber auch lauter!!! Also musst du dann selber entscheiden was du willst.
     
  5. Rolli

    Rolli Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.02.04
    Zuletzt hier:
    12.04.10
    Beiträge:
    493
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    40
    Erstellt: 14.11.05   #5
    Also mein 602 ist so clean wie ich mir clean vorstelle. Da verzerrt auch bei hohen Lautstärken nichts. Das war der Grund warum ich mir den gekauft habe.
    Hier hat mal jemand gepostet, dass es bei Gitarren nicht wirklich einen cleanen Sound gibt sondern dass eine gewisse Verzerrung durch die Tonerzeugung bedingt auftritt.
    Aber wie auch immer.
     
  6. picotto

    picotto Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.06.05
    Zuletzt hier:
    8.08.16
    Beiträge:
    157
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    41
    Erstellt: 14.11.05   #6
    Der 401 oder auch 601 sind natürlich sehr interessant, aber lassen die sich auch auf Zimmerlautstärke gut spielen? Hab jedenfalls beim Musikladen mit dem dsl100 und ner 4x12" Box die Erfahrung gemacht, dass die sich dann nicht sehr gut anhören, weil sie gerade mal auf Lautstärke Stufe 0,5 stehen ;)
     
  7. Absentia

    Absentia Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.07.05
    Zuletzt hier:
    25.12.12
    Beiträge:
    541
    Ort:
    KA
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    326
    Erstellt: 14.11.05   #7
    hi
    also ich persönlich besitze den AVT-275 und bin wirklich überaus zufrieden was den klang angeht,du kannst den cleankanal ( wenn benötigt ) auch ganz schön zerren lassen (meiner meinung nach ) dann hast auch ne schöne warme zerre.
    und mit den beiden zerr-kanälen hast auch einige möglichkeiten.
    außerdem kannst mjit der scoop funktion auch schön auf death metal:twisted: machen wenn du willst ;)
    und der AVT-275 ist finde ich persönlich ziemlich duchsetzungsfähig was so die mittlere und obere tonhöhe betrifft. bei mir gehen manche tieferen töne z.T bisschen unter aber is unwesentlich!

    gruß
    Absentia
     
  8. Rolli

    Rolli Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.02.04
    Zuletzt hier:
    12.04.10
    Beiträge:
    493
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    40
    Erstellt: 14.11.05   #8
    die Frage ist eigentlich was Du willst. Kommt es Dir auf den Klang zuhause an?
    Wenn Du den besten Klang für zuhause suchst dann biste bei der Vollröhre nicht so gut bedient, weil die sich in der Tat besser anhören je lauter sie gestellt werden. aber das heisst nicht, dass die leise nichts taugen, Meine Meinung.
    Zwischen dem 401 und dem DSL100 liegen natürlich schon einige Unterschiede in der Leistung.
    Abgesehen davon wirste wohl keinen DSL100 mit ner vernünftigen 412 für 700 kriegen.
    Sonst schau doch mal nach nem 201. Mit dem wirste aber wohl inner Band nicht so viel ausrichten können.
     
  9. picotto

    picotto Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.06.05
    Zuletzt hier:
    8.08.16
    Beiträge:
    157
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    41
    Erstellt: 14.11.05   #9
    Vielleicht sind weniger Watt ja auch manchmal mehr...

    VT275: 2x75W
    601: 60W
    401: 40W

    Wären die 40W evtl. für zu Haus besser geeignet? Auf der Bühne wird er sicher gut mithalten, zumal ich ja auch noch ne zusätzliche Box anschließen kann.

    Oder ist der 401 nicht so zu empfehlen, da man nicht so viele Regelmöglichkeiten wie der 601 hat?
     
  10. hurtmeplenty

    hurtmeplenty Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.09.05
    Zuletzt hier:
    20.12.15
    Beiträge:
    493
    Ort:
    Braunschweig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    588
    Erstellt: 15.11.05   #10
    der 401 hat den nachteil, im cleancanal früher anzuzerren. und meiner erfahrung nach bleibt marshall immer marshall. das ist überhaupt nicht abwertend gemeint. habe die auch lange gespielt. aber daher ist das mit der klangregelung ein - finde ich - nicht ganz so entscheidender faktor, ob nun 401 oder 601.

    wir spielen auch einige sachen von bon jovi, aber auch queen, gnr, aerosmith, ac/dc, alles mögliche einfach.

    und von uns zwei gitarristen spielt keiner nen marshall. und die sounds passen trotzdem ziemlich gut.
    ich wollt dich nur ermutigen auch anderes auszuprobieren.
     
  11. picotto

    picotto Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.06.05
    Zuletzt hier:
    8.08.16
    Beiträge:
    157
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    41
    Erstellt: 15.11.05   #11
    Und welche anderen Verstärker, welche ebenfalls sehr zu empfehlen sind, meinst du?

    Marshall ist halt der Name und die weite Verbreitung. Da weiß man, dass man nichts falsch machen kann.
     
  12. Rolli

    Rolli Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.02.04
    Zuletzt hier:
    12.04.10
    Beiträge:
    493
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    40
    Erstellt: 15.11.05   #12
    ich denke Du musst, wie ich schon mal geschrieben habe, einfach wissen was du willst. Suchst Du nen super Brüllwürfel für zuhause oder suchste den Amp für die Band oder willste mit dem Amp von der Bühne aus das Publikum umblasen.
    Für alle Anwendungen gibt es Amps. Und natürlich kannste auch ne 100 Watt Vollröhre zu Hause spielen. Aber mal im Ernst was haste davon, außer vielleicht nem Gehörschaden?

    Als Mittelding ist ne 30-40 Watt Vollröhre sicherlich zu gebrauchen.
    Zu Marshall kann ich nur sagen, die einen lieben Marshall , die anderen eben andere. Alles Geschmackssache. Auf jeden Fall muss man aber sagen, dass die heutigen JCM2000 schon weit entwickelt sind und nicht nur Brüllbüchsen bei denen einfach alle Regler auf 10 stehen müssen damit was vernünftiges rauskommt.

    Da hilft nur eins. Testen.

    Und noch mal zu Deinem Eingangspost.
    Nach 10 Jahren einen modernen Amp zu kaufen obwohl man Sound den man hat mag ist wohl völlig daneben gedacht. Was glaubste was wohl die dazu sagen würden die nen alten Vox AC30 spielen.
     
  13. hurtmeplenty

    hurtmeplenty Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.09.05
    Zuletzt hier:
    20.12.15
    Beiträge:
    493
    Ort:
    Braunschweig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    588
    Erstellt: 15.11.05   #13
    also ich spiel den boogie dc-5 mit 4x12er, der kollege n fame reverb50 top. dazu haben wir n paar tretminen. ich spiele hauptsächlich paulas, er ausschließlich jem´s.

    wie gesagt, kann ich dir den boogie sehr empfehlen. aber der ist für zuhause auch zu laut. ich kann meinen im proberaum auch nicht über 1,5-2 fahren. was kann man also empfehlen? absolut rein geschmackssache. ich wär nur bei laney vorsichtig, weil die nen schlechten service haben. aber nur aus dem grund. ansonsten bleibt dir der mühsame weg des vielen testens wohl nicht erspart.

    mich würde es nicht wundern, wenn du bei deinem amp bleibst. ich find den echt klasse. habe den ne weile leihweise gehabt. und wenn du noch ne box drunterstellst, kiegt der noch richtig schub dazu.
     
  14. picotto

    picotto Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.06.05
    Zuletzt hier:
    8.08.16
    Beiträge:
    157
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    41
    Erstellt: 15.11.05   #14
    Und ich sagte bereits oben: Das kannst du mir überlassen, ob das Sinn macht oder nicht. Ich habe das Geld und ich will endlich einen modernen Marshall Verstärker. Und es ist mir auch ziemlich egal was die Leute sagen, die nen Vox spielen :rolleyes:
     
  15. hurtmeplenty

    hurtmeplenty Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.09.05
    Zuletzt hier:
    20.12.15
    Beiträge:
    493
    Ort:
    Braunschweig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    588
    Erstellt: 15.11.05   #15
    also wenns unbedingt n marshall sein soll, dann würd ich nach nem 6101 ausschau halten. kann sein, dass du dafür dann etwa 800 taler berappen musst, aber zum einen ist er das echt wert, und zum anderen wirst du den auch jederzeit ohne großen verlust wieder los, falls es dann doch was anderes sein soll.

    und sambora spielt übrigends alles mögliche, also nicht nur marshall, sondern auch fender, boogies, kettners, blabla. und 100000000 verschiedene gitarren und effekte. den authentischsten sound dafür habe ich übrigends - z.b. beim solo von "wanted dead or alive"- mit ner 91er us-strat mit nem sh-4, über den voll aufgerissenen zerrkanal des fame-tops mit nem tubescreamer davor, nem kurzen und nem langen delay und etwas compressor dazu hinbekommen. und das klang besser als über den 6100er halfstack, den ich da noch hatte. aber es ist echt alles subjektiv. also wenn du nen marshall willst, dann soll es eben einer sein. die 6101er combos sind aber leider nicht so häufig zu finden wie die tops.

    hatte das top dann ne weile zu hause, und mit den ganzen leistungsreduktionen, die man da machen kann, kommt auch zu hause was ganz ordentliches raus. das ding ist aber echt kloppe schwer. aber ich würd den echt dem 401 oder 601 vorziehen. die letzten 6101er sind glaube ich zwischem 750 und 820 weggegangen.
     
  16. ESPschredder

    ESPschredder Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.09.05
    Zuletzt hier:
    13.12.09
    Beiträge:
    602
    Ort:
    Uelzen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    200
    Erstellt: 15.11.05   #16
    NICHT! Den hatte ich ein Jahr lang...das scheißding war andauernd kaputt und rauscht auf 3 schon so mega laut...bitte nicht. Gibt besseres für das Geld.
    Ich hab ihn dann in Zahlung gegeben, hab noch 350 bekommen und noch 350 draufgelget und mir den Ibanez TB100H+4x12 Cabinet geholt. Mörderteil.

    Für Van Halen Sound hol dir den Peavey 5150 ;) hab ich im Laden mal angespielt...HAMMERTEIL
     
  17. Rolli

    Rolli Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.02.04
    Zuletzt hier:
    12.04.10
    Beiträge:
    493
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    40
    Erstellt: 15.11.05   #17
    dann mach doch einfach was Du willst:screwy:
    Von mir aus kannste Dein Geld ausgeben mir ist das genauso hoch wie breit:rolleyes: :rolleyes: :rolleyes:

    wozu posten wenn man doch eh alles besser weiss
     
  18. Blackened R'nR

    Blackened R'nR Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.05.05
    Zuletzt hier:
    8.03.14
    Beiträge:
    614
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    66
    Erstellt: 15.11.05   #18
    also wenn du - unbedingt - nen mg haben willst hab den 100 dfx noch da :rolleyes:
    :D
    bis denne
    nils
     
  19. ESCAPED

    ESCAPED Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.07.05
    Zuletzt hier:
    1.09.14
    Beiträge:
    559
    Ort:
    Königswinter
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    663
    Erstellt: 15.11.05   #19
    Für 700€ würd ich mal den Fame Duo versuchen.
    Ist ganz ordentlich und Vollröhre!

    Für den Preis unschlagbar
     
  20. koerbsn

    koerbsn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.11.05
    Zuletzt hier:
    17.12.06
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.11.05   #20
    morgen allerseites, ich bin neu hier und möchte einfach mal in eigener sache hier weiterposten weil sich die frage weitgehend deckt und ich keine thread öffnen will :rolleyes:

    vorneweg: ich möchte mein tonelab mit der röhrencombo nutzen(für effekte oder im allergrößen notfall wenn es die situation erfordert die combo als speaker und das tonelab macht den rest). die combo sollte britisch klingen und wegen des multieffekts wohl auch besser einen seriellen effektweg. somit scheiden so weit ich das bisher überblicken kann die marshall dsl und tsl combos schon mal aus. der amp sollte alles von 70ies rockzerre bis '80/'90 higain hinbekommen, death und badewannen zeugs brauch ich nicht.

    ein paar beispiele die ich bisher gefunden hab:
    marshall dsl/tsl (scheidet aus?)
    randall rg50
    laney vc/lc
    crate valve

    was gibts denn sonst EL34/84 mäßiges?

    bitte helft mir in meiner entscheidungskrise. vielen dank!
     
Die Seite wird geladen...

mapping