welcher ansatz und warum?

von [Zeibər], 22.11.07.

  1. [Zeibər]

    [Zeibər] Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.08.07
    Zuletzt hier:
    1.09.11
    Beiträge:
    136
    Ort:
    Venne
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.11.07   #1
    mal so eine frage: welchen ansatz benutzt ihr, und warum.
    meine wenigkeit begnügt sich mit einem recht modernen ansatz, bei dem die zunge das blättchen und nicht vielleicht die unterlippe antippt.
    allerdings kenne ich einen sehr begnadeten saxxer, der nur mit dem alten ansatz spielt und damit (finde ich) sehr jazzig und schön klingt.
    also umfrage ohne umfrage-engine: welchen ansatz benutzt ihr

    EDIT: sry für falsch geschriebene überschrift, ich war in eile


    Ich hatte gerade mal kurz Zeit ;)
     
  2. Livia

    Livia Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.04.06
    Zuletzt hier:
    1.09.10
    Beiträge:
    344
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    198
    Erstellt: 22.11.07   #2
    Schreibe nie eine Überschrift, wenn du in Eile bist.

    Ich spiele den klassischen Ansatz.
    Aber Zunge gegen Unterlippe? Wo hast du das denn her?
     
  3. Saxofreak88

    Saxofreak88 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.12.04
    Zuletzt hier:
    20.04.16
    Beiträge:
    2.378
    Ort:
    Ulm
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    872
    Erstellt: 22.11.07   #3
    Kommt natürlich auf die Musikrichtung an und damit auch irgendwo
    das Setup. Ansonsten, grundsätzlich ein runde Form, aus der Seite,
    den Mundwinkeln gehalten, ein bisschen wie wenn man pfeifft.
     
  4. wiesenforce

    wiesenforce Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.05.06
    Zuletzt hier:
    8.09.16
    Beiträge:
    1.521
    Zustimmungen:
    44
    Kekse:
    3.635
    Erstellt: 23.11.07   #4
    Ich kenne auch einen Saxophonisten, der mit einem "klassischen" Ansatz Jazz spielt. Aber was für Einen..
    Wenn der volle Kanne gibt dann brüllt sein Saxophon wie ein Brüllaffe.


    Ich spiel mittlerweile ein modernen Ansatz.. aber nicht besonders offen, weil ich immerhin noch 7 Jahre davor klassisch gespielt habe.. das prägt schon.
     
  5. florek

    florek Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.07.07
    Zuletzt hier:
    25.08.09
    Beiträge:
    50
    Ort:
    Bergkamen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    15
    Erstellt: 23.11.07   #5
    ja brüllaffen passen zu manchen rockstücken^^
    aber nich immer xD
    also ich spiel den modernen ansatz, is bequemer und macht die lippen nich so kaputt^^
    hab den ansatz extra deshalb gewechselt, weil kaputte lippen stören beim küssen xD
    lg
     
  6. TigerTatziKatzi

    TigerTatziKatzi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.05.07
    Zuletzt hier:
    9.06.16
    Beiträge:
    347
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    149
    Erstellt: 24.11.07   #6
    puh, meins liegt da so zwischen drin. nicht richtig klassisch, aber total modern auch nicht... dass ich den Ton halt gut unter Kontrolle hab, aber auch dass er net so total klassisch klingt. Irgendwie halt ^^
     
  7. mos

    mos Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.05.06
    Zuletzt hier:
    28.02.12
    Beiträge:
    579
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.118
    Erstellt: 26.11.07   #7
    Ich habe früher auch den klassischen Ansatz gelernt. Seit ich den Lehrer gewechselt habe, der Profijazzmusiker ist, hat er mich überzeugt, dass der Moderne doch besser ist für Jazz. Man ist doch ein bisschen flexibler.

    Ich muss allerdings geschehen, wenn ich lange spiele und die Lippenmuskeln müde werden, wechsele ich zum Klassischen zurück, denn habe ich dann noch besser unter Kontrolle.

    Wie man spielt, sollte jeder selber für sich entscheiden. Ich glaube gerade am Anfang ist der Klassische besser, weil man doch etwas einfach die Kontrolle drüber hat. Wie gesagt, ich wechsele hin und her, kommt auch darauf an, was ich spiele.
     
Die Seite wird geladen...

mapping