Welcher Lehrer

von Unknownguitarher, 15.06.08.

  1. Unknownguitarher

    Unknownguitarher Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.08
    Zuletzt hier:
    14.12.14
    Beiträge:
    332
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    189
    Erstellt: 15.06.08   #1
    Hi!

    Also ich spiele jetz seit etwa 5 Monaten mit riesiger motivation Gitarre. Das heißt das ich das ding eigendlich den ganzen tag in der hand hab. So und jetz zu meiner frage: Ich hab unterricht bei meinem Nachbarn...der is jetz 18 und spielt seit 11 oda 12 Jahrn Gitarre. So wie ich das sehe macht er das auch verdammt gut. So...und ich weis dass das kein professioneller unterricht ist. Aber ich will halt schon später mal ein professioneller und guter Gitarrist werden der halt nicht nur die finger über das Griffbrett jagen kann wie ein Geistes gestörter sondern auch von der Theorie n bissel ahnung hat...kann ich mit den vorstellungen bei meinem Nachbarn (ist auch mein Freund) bleiben oder soll ich zu einem richtigen lehrer gehn?:confused:

    gut...erstma danke im vorraus...

    mfg Tim
     
  2. mpeg3

    mpeg3 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.05.08
    Zuletzt hier:
    14.08.12
    Beiträge:
    229
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    237
    Erstellt: 15.06.08   #2
    Ich denke das kommt ganz darauf an, was dein Nachbar so drauf hat. Da er ja schon über 10 Jahre spielt sollte er glaube ich ein bisschen mehr theoretisches Wissen haben, als jemand der "nur" Songs nachspielt. Frage ihn doch einfach mal ob er dir auch mal theoretische Sachen beibringen kann.
     
  3. Unknownguitarher

    Unknownguitarher Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.08
    Zuletzt hier:
    14.12.14
    Beiträge:
    332
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    189
    Erstellt: 15.06.08   #3
    ja...das könnte ich machen aber das hat dann doch nicht die Qualität eines richtigen Lehrers oder?
     
  4. obigrobi

    obigrobi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.06.04
    Zuletzt hier:
    31.10.16
    Beiträge:
    531
    Ort:
    Magdeburg
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    3.602
    Erstellt: 15.06.08   #4
    glaub mir, es gibt genügend musikschullehrer, die nichts rüberbringen können, egal wei lang sie spielen.
    ich hatte selbst insgesamt 4 lehrer und nur 1 davon war wirklich empfehlenswert.
    du kannst es ja mal ausprobieren bei einem anderen lehrer.
    klar WISSEN die lehrer die musik studiert haben sicherlich mehr, aber ob dir das dann weiterhilft oder überhaupt interessiert, was die dir teilweise erzählen ist eine andere sache.
    der einzige gute lehrer den ich hatte hat übrignes NICHT musik studiert, und hatte trotzdem ahnung von theorie.

    bei mir inner stadt gibts übrigens auch nur "musiktheorie" anner musikschule.
    vielleicht gibts bei dir sowas ja auch.
     
  5. Unknownguitarher

    Unknownguitarher Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.08
    Zuletzt hier:
    14.12.14
    Beiträge:
    332
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    189
    Erstellt: 15.06.08   #5
    danke...aber ich meinte das mit der Theorie jetz nicht so genau...ich will einfach in 10 15 jahrn die Gitte unter kontrolle ham und alles damit machen können und dass halt alles mit ner Struktur lernen...joa...aber trotzdem danke!
     
  6. Tobold

    Tobold Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.07
    Zuletzt hier:
    16.09.08
    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.06.08   #6
    ich muss obigrobi wirklich recht geben, allerdings z.b. mein jetziger lehrer(bei dem ich aber aufhören werde) hat abartig viel ahnung von musiktheorie, ok hat zwar musik studiert, dennoch taugts mir bei ihm nicht mehr, warum? er hat wenigh ahnung von technik, was mir im moment wichtiger ist. natürlich ist es gut und wichtig ein bisschen ahnung von musiktheorie zu haben, aber ich denk des nötigste wird dir dein freubnd auch beibringen können.
    Und um ein strukturiertes solo zu schreiben/spielen ist theorie nicht einmal zwingend notwendig, wenn du mich fragst, wichtiger ist dabei das gefühl für die musik
     
  7. schmendrick

    schmendrick Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.07
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    10.105
    Ort:
    Aue
    Zustimmungen:
    3.236
    Kekse:
    44.987
    Erstellt: 17.06.08   #7
    Es ist weder entscheidend, ob bei jemandem "Gitarrenlehrer" auf der Stirn steht, noch wie lange jemand schon Gitarre spielt. Entscheidend ist: Hast du das Gefühl, jedesmal etwas dazugelernt zu haben, egal was? Und wenn du Theorie haben willst, empfehle ich dir dieses Buch: Ursula Peter, "Der Anfangsunterricht im Gitarrespiel". Damit lernst du in einem Jahr Konzertgitarre spielen und ganz nebenbei die Theorie. Der Rest kommt dann bei den meisten von allein. :great:
     
  8. _Marius_

    _Marius_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.03.06
    Zuletzt hier:
    6.10.10
    Beiträge:
    34
    Ort:
    Mülheim an der Ruhr, NRW
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.06.08   #8
    Hallo,

    einen guten Lehrer zu finden ist immer schwierig. Hier wurde es ja auch schon angesprochen, dass an vielen Musikschulen Lehrer unterrichten, die nicht wirklich gut sind. An privaten Musikschulen werden Lehrer aber auch teilweise so schlecht bezahlt, dass es fast erstaunlich wäre, wenn für das Geld gute Leute unterrichten würden. Du solltest dich also entweder nach einem privaten Lehrer umschauen oder es an einer städtischen Musikschule probieren.

    Bei einem Lehrer finde ich es nicht unwichtig, dass er studiert hat. Das heisst zwar noch nicht, dass er der richtige Lehrer für dich ist, hat aber doch große Vorteile. Denn, wer Musik studiert hat, der wird einfach Ahnung haben (mit Einschränkung: ohne Live und Studioerfahrung hilft das Studium auch nicht viel). Ausserdem haben Leute die studiert haben bei haufenweise verschiedenen Dozenten unterricht gehabt. Und das erweitert den Horizont. Dann kann man sich von jedem Dozenten die besten Sachen raussuchen und für seinen Unterricht übernehmen. Das ist schon super.

    Ob sowas dann auch wirklich gemacht wird ist wieder was ganz anderes. Leider!
    Du brauchst auch in erster Linie keinen herrausragenden Musiker, sondern einen guten Lehrer. Das ist wichtig! Wer toll spielt unterrichtet noch lange nicht gut. Und wer wirklich herausragend spielt der wird eh kaum unterrichten, weil er sein Geld mit Musik machen verdient :-)
     
  9. videokasette

    videokasette Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.12.07
    Zuletzt hier:
    30.04.14
    Beiträge:
    190
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    112
    Erstellt: 18.06.08   #9
    So wie sich das für mich anhört, scheint es ja als ob dein Kumpel dir die Technik ja ganz gut beibringt. Wenn du was über Hamonielehre lernen möchtest, kannst du dir einen großteil davon auch selber beibringen ;-)

    http://gitarre.mdnetz.de/index.php?bereich=b

    Des is meiner Meinung nach ne ganz gute Seite, auf der man ne Menge über Harmonielehre lernen kann. Ansonsten schauste mal nach nen paar Büchern. Ich hab "Rockguitar Secrets" von Peter Fischer. Das is für Anfänger zwar noch nicht so geeignet weil die Sachen die du dort spielen lernst sehr anspruchvoll sind. Aber das was du über Harmonielehre beigebracht bekommst, dass kannste als Anfänger relativ leicht verstehen. :great:
     
  10. the flix

    the flix Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.11.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    4.881
    Ort:
    Immendingen
    Zustimmungen:
    679
    Kekse:
    23.911
    Erstellt: 18.06.08   #10
    "Struktur" ist für mich hier das entscheidende Wort.
    Ich würde mich danach entscheiden, ob der Lehrer mir nur dies und das zeigt, was ihm gerade einfällt, oder ob er eine Plan hat, ob der Unterricht logisch aufgebaut ist.
     
  11. Unknownguitarher

    Unknownguitarher Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.08
    Zuletzt hier:
    14.12.14
    Beiträge:
    332
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    189
    Erstellt: 18.06.08   #11
    okk...dann werd ich wohl bei meinem ''lehrer'' bleiben und mir irgendein buch kaufen in dem ich neben bei mit struktur den theorie kram lerne...ähm...jetz kommt ne idiotenfrage: Was ist Harmonielehre...ist das des selbe wie theorie?

    mfg
     
Die Seite wird geladen...

mapping