Welcher Pickup kommt am nächsten an klassische Gitarre?

von kleinershredder, 07.02.06.

  1. kleinershredder

    kleinershredder Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.04
    Zuletzt hier:
    20.06.11
    Beiträge:
    2.569
    Ort:
    Kierspe
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    698
    Erstellt: 07.02.06   #1
    Also da ich in letzter Zeit immer mehr klassik spiele dachte ich mir ich sollte vielleicht mal ein Pick up einbauen womit meine Gitarre auch mehr nach klassischer Gitarre klingt. Was könnt ihr mir also für einen Pickup empfehlen, der null (in worten gar nicht) zerrt, schön lange klingt und ziemlich weich klingt, wobei man aber doch ein bisschen von anschlag hören sollte, a<ber wirklich nur ein bisschen.
    Ach und noch ne Frage, meint ihr mit ner Relativ günstigen E-Gitarre kann man den Sound einer Profigitarre (Klassische) hinkriegen, ich meine bei einer E-Gitarre hört man ja am amp nicht jeden scheiß, sondern da spielen die pickups ja mehr ne Rolle, deshalb hoffe ich halt das die Gitarre da halt mit guten Pickups besser klingt, auch wenn sie in der Verarbeitung einer Klassischen Gitarre für 10000 Euro doch nachsteht.
     
  2. Direwolf

    Direwolf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    974
    Ort:
    Thüngfeld
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    913
    Erstellt: 07.02.06   #2
    ne e-gitarre wird nie wie ne klassische klingen, egal welchen pu du einbaust.
    Und die Zerre kommt nicht vom pu sondern vom amp, nur wenn der ou weniger outout hast, dann hast du weniger verzerrung als bei nem ou mit höherem output.

    Der pu kann auch nur verarbiten, was die Gitarre schon hergibt, da spielt der Rest also auch ne gewichtige Rolle.

    Fazit: Wenn du den Sound einer Klassichen Gitarre brauchst, dann kommst du ncht rum dir auch eine zu kaufen.

    cu Direwolf
     
  3. j.konetzki

    j.konetzki Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    04.01.04
    Zuletzt hier:
    16.10.16
    Beiträge:
    4.370
    Ort:
    Bonn Beuel
    Zustimmungen:
    422
    Kekse:
    12.745
    Erstellt: 08.02.06   #3
    Direwolf hat da vollkommen recht. Eine Solid-Gitarre wird abgenommen niemals so klingen wie eine klassische Gitarre!

    Jedoch kann man dem Ziel mit "Modulation" ein wenig authentisch näher kommen ;) ... Mit einem HEX-Tonabnehmer. Mit beispielsweise dem: Roland GK-3 AH Tonabnehmersystem) in Verbindung mit dem Roland VG-88 V-Guitar System kommt man dem schon gefährlich nahe. Es gibt natürlich auch kostengünstigere Lösungen.

    Der neue BOSS AC-3 ist mit 115,- Euro ganz vorne mit im Feld dabei. Etwas beschränkt in den Einstellmöglichkeiten und auch ist das tonale Ergebnis zwar passabel... doch eine richtige klassische Gitarre klingt anders! Der AD-5 von BOSS ist da schon etwas flexibler... aber mit 359,- Euro auch nicht gerade günstiger!

    Wenn Du nicht auf diesen Bodentreter Kram stehst... dann wäre unter Umständen noch die Line 6 Variax Acoustic 700 eine Alternative. Oder halt was echtes ;) ... Es muss ja nicht gleich eine Yamaha APX-9 NA sein! Die Yamaha APX-5 NA ist auch ein sehr solides Arbeitsgerät ;)
     
  4. 6Red6Dragon6

    6Red6Dragon6 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.02.05
    Zuletzt hier:
    8.05.14
    Beiträge:
    1.977
    Ort:
    Mannheim
    Zustimmungen:
    54
    Kekse:
    6.888
    Erstellt: 08.02.06   #4
    Ich hab' eine billigere Lösung die zumindest bei mir funzt:
    Neck PU durch die Vorstufe und vom Effekt-Send direkt in die PA.
    Falls der PU zerren sollte, Gain zurück oder Vol.-Poti zudrehen.
    Klingt weniger wie Klassik- sondern eher wie Western-Gitarre, aber es sind ja auch keine Nylon Saiten drauf!
     
  5. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.151
    Zustimmungen:
    1.124
    Kekse:
    49.622
    Erstellt: 08.02.06   #5
    Eine gute Konzertgitarre beispielsweise :D
     
  6. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 08.02.06   #6
    Das ist ein reines Akustikeffektgerät, für Akustikgitarren. Als Simulator nicht zu gebrauchen. Da wär noch eher das AD-8 sinnvoll, weil das Gitarren-Modeling beinhaltet. Allerdings inputmässig auch auf ne Akustik gemünzt...
     
  7. j.konetzki

    j.konetzki Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    04.01.04
    Zuletzt hier:
    16.10.16
    Beiträge:
    4.370
    Ort:
    Bonn Beuel
    Zustimmungen:
    422
    Kekse:
    12.745
    Erstellt: 08.02.06   #7
    Ui ... :o ich war mir nicht ganz sicher. Da hätte ich besser noch mal genauer in der Produktbeschreibung lesen sollen :)

    @ Hans: Es ging ja um Tonabnehmer... der hexaphonische Abnehmer eignet sich nun mal am besten hierfür. Das dieser in verbindung mit einem passenden Effektgerät auch mit der teuerste war kein Ausschlußgrund ;)
     
  8. kleinershredder

    kleinershredder Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.04
    Zuletzt hier:
    20.06.11
    Beiträge:
    2.569
    Ort:
    Kierspe
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    698
    Erstellt: 08.02.06   #8
    Danke erst mal für die Vorschläge, ich denke ich werde mal im Musikladen die Teile anhören, sofern sie die da haben. Mit klassischer Gitarre ist so eine Sache, das habe ich mal ein Jahr gelernt, aber das ist irgendwie nicht so mein Ding vom Gefühl her.
    Es muss auch nicht genauso klingen wie eine klassische Gitarre, es sollte nur die Positiven Eigenschaften haben.
    Im moment sieht die Situation so aus, das ich wenn ich bei meiner Dean und meiner Washbur auf dem Neck PU spiele vom Sound her eigentlich zufrieden bin. Die Washburn scheppert zwar aber ich denke das lasse ich demnächst mal beheben. Und mein Amp ist halt scheiße, da ich im Moment kein Geld für nen Ordentlichen habe.
    Aber das kann man ja alles beheben.
    Das eigentliche Problem ist, das die tiefen Töne einen Tacken zu viel matschen, was nicht an meiner Abdämpftechnik liegt, weil auch schon 2 tiefe Töne die auch Notiert sind matschen. Und das andere Problem besteht darin, das die beiden Gitarre einfach viel zu kurz nachklingen. Die Klassische Gitarre von meinem Lehrer die klingt echt ewig. Meine E-Gitarren klingen höchstens Halb so lange. Und das ist einfach scheiße.
     
Die Seite wird geladen...

mapping