Welcher syn, StagePiano, E-Piano..?

von highQ, 30.10.05.

  1. highQ

    highQ HCA Veranstaltungstechnik Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    23.05.05
    Beiträge:
    8.720
    Ort:
    nähe Stuttgart
    Zustimmungen:
    945
    Kekse:
    40.057
    Erstellt: 30.10.05   #1
    Hi
    Ich habe zu Hause ein Klavier
    Ich will aber auch nachts spielen und Sachen in den Pc einspielen koennen (also direkt einspielen auf ein Metronom, sodass dann der Pc direkt über ein Programm einem die Noten anzeigt). Ausserdem will ich verschiedene Sounds haben (Orgel für Ray Charles etc..). Ich habe mich bei Ebay umgeschaut. Ein kleines MIDI Keaboard würde glaube ich meinen Ansprüchen entsprechen, ich will jedoch kein Keyboard sondern eine richtige Anschlagsdynamik mit Tasten wie beim Klavier(+Sustain Pedal).
    Was könnte man da in niedriger Preisklasse empfehlen, was ist dabei Qualitativ schlechter als bei teureren. Ich lege vorallem Wert auf eine Anschlagsdynamik, die dem Klavier möglichst ähnlich ist.
    MfG
    Moritz
     
  2. KeksBrot

    KeksBrot Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.04.05
    Zuletzt hier:
    17.05.08
    Beiträge:
    158
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    31
    Erstellt: 30.10.05   #2
    Meinst du eine Anschlagsdynamik oder gewichtete Tasten mit Hammermechanik wie beim Klavier?
    Wohl eher das 2.?
    Du solltest dir überlegen, ob du dann komplett aufs E-Piano umsteigen willst oder es nur nachts und zum einspielen von Musik nutzen willst.
     
  3. highQ

    highQ Threadersteller HCA Veranstaltungstechnik Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    23.05.05
    Beiträge:
    8.720
    Ort:
    nähe Stuttgart
    Zustimmungen:
    945
    Kekse:
    40.057
    Erstellt: 30.10.05   #3
    Danke für die Antwort
    Ich kenne mich damit nicht aus, was ist was ?
    Ich suche ein digitale Piano, das ein möglichst natürliches Spielelebnis bietet, ich will nicht nur nachts damit spielen, falls das so rüber kam.

    Edit: Ich glaube die Tasten sollten gewichtet sein. (Jedenfallls sollten sie dem Klavier ähnlich sein und nicht wie beim Keyboard keinen richtigen Widerstand haben)
     
  4. Endorf

    Endorf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.09.05
    Zuletzt hier:
    12.02.07
    Beiträge:
    136
    Ort:
    Mannheim
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    137
    Erstellt: 30.10.05   #4
    Ein kleines Midi-Keyboard, dass aber einen klavierähnlichen Anschlag hat, ist nicht leicht zu finden. Ich hatte mir vor einem Jahr dieselbe Flause in den Kopf gesetzt und bin nicht fündig geworden. Denn das teuerste an einem Keyboard ist nunmal die Tastatur!

    Wenn der Anschlag so nahe wie möglich am Klavier sein soll, sollte es ein Midikeyboard oder Stagepaino mit Hammermechanik sein. Eine einfache sogenannte "anschlagsdynamische Tastatur" besitzt meines Wissens keine Hammermechanik, sondern nur ein System mit Federn - nicht zu empfehlen. Es sei denn Sie sind nicht sehr anspruchsvoll...

    Ich kenne mich vom Spielen her nur mit Yamaha und Kawai aus:
    Yamahas neueste GH3-Tastatur kommt insbesondere von der Gewichtung und der Anschlagsdynamik her einem echten Flügel sehr nahe. Allerdings wird sie bisher noch nicht in einem "günstigen" Stagekeyboard eingebaut, sondern findet sich nur in Topmodellen.
    Einen sehr guten Ruf genießt das P90 (1050,-), es besitzt ebenfalls eine Hammermechanik (GH-2 Tastatur). Ob Sie diese realistisch genug finden, sollten Sie selbst ausprobieren.
    Es gibt außerdem das P140 mit "GH-Effekt Tastatur". Inwieweit diese sich von der GH-2 unterscheidet, ist mir jedoch nicht bekannt.

    Von Kawai gibt es das neue MP4 (1300,-), das eine wirklich sehr gute Hammermechanik (AHA4) besitzt. Ich finde sie zwar wesentlich klavierähnlicher als die Vorgänger-Mechanik AHA3 und die Hammermachik von Roland. Allerdings ist sie für meinen Geschmack (bin ausschließlich Klassik-Pianist) etwas zu leicht - vor allem im direkten Vergleich zu einem echten akkustischen Klavier! Manche Pianisten freuen sich aber auch über einen leichten Anschlag, gerade wenn man abends müde ist und noch üben will...
    Das MP4 hat den Vorteil, dass man die Dynamikabnahme auf eine Ihren Bedürfnissen entsprechenden Kurve einstellen kann. D.h. es wird hier die Analogie zwischen Anschlagsgeschwindigkeit und Lautstärke anhand ihres Spiels ermittelt.
    So weit ich gehört habe ist dies von besonderer Bedeutung, wenn sie Klavierklänge einspielen wollen. Ein System mit festen Dynamikurven ist hier schlechter.
    Ob sich die Dynamikkurve beim P90 von Yamaha frei einstellen lässt, ist mir nicht bekannt.

    Sustain Pedal besitzen alle o.g. Modelle! In niedrigeren Preissektionen kenne ich mich nicht gut aus.
    Vermutlich kommt für Sie eher ein reines Masterkeyboard ohne eigene Klangerzeugung in Frage.
    Hier kenne ich nur den Test aus "Keyboars 5.2005" eines "Swissonic MK88 Pro" für 400,-. Es wird insbesondere wegen seiner gut gewichteten und sehr flügelähnlichen Tastatur empfohlen.
    Schauen Sie doch mal hier: https://www.thomann.de/aspecial23.html

    Endorf
     
  5. lucjesuistonpere

    lucjesuistonpere Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    1.09.16
    Beiträge:
    2.486
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.193
    Erstellt: 30.10.05   #5
    Ich würde das Kawai MP4 empfehlen. Hat in der Klasse den besten Sound und eine akzeptable Tastatur. Denkbar wäre auch ein Doepfer PK88 oder LKM2, mit dem du über deinen PC VSti-Plugins wie z.B. the Grand oder die B4 ansteuerst. Solltest du wirklich nur nachts damit üben wollen und es dich nicht auf die Bühne verschlagen.

    Ich würde mal sagen, diese Option kommt für jemanden, dem das Glück beschieden ist, ein funktionierendes Klavier zuhause zu haben, nicht infrage...
     
  6. Distance

    Distance Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    22.07.05
    Zuletzt hier:
    13.03.15
    Beiträge:
    9.007
    Zustimmungen:
    836
    Kekse:
    20.854
    Erstellt: 31.10.05   #6
    mit nem reinen midi-keyboard kannst du aber noch keinen klang erzeugen! dafür bräuchtest du dann software für den computer, also z.b. ne pianosimulation und/oder orgelsimulation...

    die frage ist ob du das wirklich machen willst, weil wenn ja, ist das Kawai MP4 eigentlich nicht wirklich was du suchst, denn das hat ja selbst interne sounds... (dass die gut sind kann ich allerdings nur bestätigen ;))
    wenn du also interne sounds des gerätes benutzen willst, dann musst du dich in dem bereich den Endorf beschrieben hat umsehen...
    wenn du allerdings die virtuelle (=computerbasierende) variante willst, dann wären geräte wie die doepfer-geräte oder das CME UF8 besser geeignet, denn da gibst du dann kein geld für sounds aus, die du ja eh nicht benutzen würdest...
    ich hoffe das war nicht zu verwirrend ;)

    billiger heißt allgemein meistens schlechtere tastatur (weniger realistisch im vergleich mit einem klavier), schlechtere verarbeitung, weniger funktionen (was den MIDI-bereich angeht) und, wenn vorhanden, schlechtere sounds...
    ausnahmen bestätigen auch hier die regel...
     
  7. highQ

    highQ Threadersteller HCA Veranstaltungstechnik Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    23.05.05
    Beiträge:
    8.720
    Ort:
    nähe Stuttgart
    Zustimmungen:
    945
    Kekse:
    40.057
    Erstellt: 31.10.05   #7
    Vielen Dank für die ausführlichen Antworten ! Ich werde mich morgen auf den Weg in einen größeren Musikladen in der Umgebung machen und ein paar Instrumente antesten.
    Moritz
     
  8. originofsymmetry

    originofsymmetry Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.09.05
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    546
    Ort:
    DD
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    37
    Erstellt: 01.11.05   #8
    Nur mal so nebenbei...
    Was verstehst du unter der "niedrigen Preisklasse"???
    Das MP4 von Kawai kann ich auch sehr empfehlen, Hammerteil!:great:
    Berichte mal von deinen Erlebnissen im Musikladen!
     
  9. Manu85

    Manu85 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.04.05
    Zuletzt hier:
    15.11.11
    Beiträge:
    515
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    237
    Erstellt: 01.11.05   #9
    Also ich würde dir ein gebrauchtes MP9500 empfehlen. Habe meins auch gebraucht mit Restgarantie für 1000 Euro gekauft. Da kommst du relativ billig weg und ist von der Klaviatur noch besser als das MP4.
     
  10. highQ

    highQ Threadersteller HCA Veranstaltungstechnik Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    23.05.05
    Beiträge:
    8.720
    Ort:
    nähe Stuttgart
    Zustimmungen:
    945
    Kekse:
    40.057
    Erstellt: 02.11.05   #10
    Salz!
    Hab jetzt mal geschaut was es dort so gab: In niedriger Preiklasse (höchstens 500 €) hauptsächlich Casio, die von den Tasten teils recht akzeptabel waren. Man hat mir gesagt, dass ich auf eine Sounkarte mit MIDI-IN verzichten kann, wenn ich einen Modulator kaufe der das Signal für den USB Eingang gerecht macht. Was kann man da empfehlen ?
    Ich denke in Internet Shops findet man bessere Instrumente, weil die Auswahl größer ist, das Swissonic MK88 Pro, wurde mir gesagt, gibt es nur von Thomann, ich kann es dort jedoch nicht finden.
     
  11. Distance

    Distance Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    22.07.05
    Zuletzt hier:
    13.03.15
    Beiträge:
    9.007
    Zustimmungen:
    836
    Kekse:
    20.854
    Erstellt: 02.11.05   #11
    ich wage mal die behauptung, dass du mit soeinem teil nicht besonders glücklich wirst...
    schon garnicht wenn du von einem echten klavier kommst.

    du brauchst garkeine soundkarte mit midi-in (sowas gibts zwar, aber nicht so oft), sondern eine mit gameport (=joystick-anschluss)
    da kann man mitm adapter dann nämlich auch midi dranhängen
    wenn dir die usb-variante lieber ist kannst du natürlich auch das machen, ich glaube es ist im endeffekt relativ egal...
     
  12. highQ

    highQ Threadersteller HCA Veranstaltungstechnik Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    23.05.05
    Beiträge:
    8.720
    Ort:
    nähe Stuttgart
    Zustimmungen:
    945
    Kekse:
    40.057
    Erstellt: 04.11.05   #12
    Hi

    Wie ist dass gemeint, dass ich nicht damit glücklich werde? Von den Tasten waren die Unterschiede, wie ich fand, sehr gering, und den Rest will ich ja dann über den Pc einstellen.

    Was kann man empfehlen zum Modulieren des Signals, ich besitze, wie gesagt, keine Soundkarte mit MIDI-IN.
    MFG
    Moritz
     
  13. Distance

    Distance Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    22.07.05
    Zuletzt hier:
    13.03.15
    Beiträge:
    9.007
    Zustimmungen:
    836
    Kekse:
    20.854
    Erstellt: 04.11.05   #13
    es gibt da doch sehr große unterschiede... aber wenns dir gefällt kannst dus ja nehmen ^^
    allerdings kommt dann die frage auf: warum willst du ein gerät mit sounds kaufen wenn du die eh nicht benutzt? schau dich lieber mal bei den midi-masterkeyboards um, das wäre zumindest meine empfehlung...

    du brauchst ja auch, wie ebenfalls bereits gesagt, keinen midi-in, sondern nur einen GAMEPORT! daran kannst du schon was anschließen...
    USB-möglichkeiten hab ich selber noch nie benutzt, deshalb kannich da nix zu sagen...

    achja, man spricht hier nicht von modulation / modulieren sondern einfach nur von einem midi-interface...
     
  14. highQ

    highQ Threadersteller HCA Veranstaltungstechnik Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    23.05.05
    Beiträge:
    8.720
    Ort:
    nähe Stuttgart
    Zustimmungen:
    945
    Kekse:
    40.057
    Erstellt: 04.11.05   #14
    Achso Danke !
    Ist hierfür USB oder GAMEPORT besser geeignet ? Meine Frage war, welchen Adapter/Interface man empfehlen kann ?

    Ich will ein Stagepiano, da ich schon gerne Sounds hätte zum Proben mit meiner Band, jedoch steht dies nur an 2. Stelle, ich brauch hier keine große Auswahl an Sounds, mir geht es hauptsächlich darum, Sachen in den PC einzuspielen.

    Was sagt Ihr zu diesem Gerät ?
    https://www.thomann.de/artikel-180069.html
     
  15. Distance

    Distance Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    22.07.05
    Zuletzt hier:
    13.03.15
    Beiträge:
    9.007
    Zustimmungen:
    836
    Kekse:
    20.854
    Erstellt: 04.11.05   #15
    meines wissens tun die beiden sich da nicht allzuviel...
    wie gesagt, ich benutze nen gameport interface, son absolutes billigteil ausm computerladen und bin damit absolut zufrieden...

    wenn du in den pc einspielst hast du aber nur 2 möglichkeiten:
    a) du spielst audio direkt in den pc (per line in)
    dann brauchst du aber kein midi-interface
    und es werden die sounds des digitalpianos benutzt, nicht die des computers!
    b) du spielst midi rein
    dann brauchst du allerdings software für den pc, die natürlich auch ne menge kostet
    d.h. du kaufst im endeffekt doppelt, wenn du nen gerät incl. sounds kaufst...
     
  16. highQ

    highQ Threadersteller HCA Veranstaltungstechnik Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    23.05.05
    Beiträge:
    8.720
    Ort:
    nähe Stuttgart
    Zustimmungen:
    945
    Kekse:
    40.057
    Erstellt: 04.11.05   #16
    Danke
    Ich will eindeutig das 2., wobei ich schon Cubase 3 SX und Fruity Loops besitze, ich denke damit wird es klappen. Was ist mit dem Stagepiano von Thomann, ich wäre euch dankbar für Kommentare.
     
  17. highQ

    highQ Threadersteller HCA Veranstaltungstechnik Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    23.05.05
    Beiträge:
    8.720
    Ort:
    nähe Stuttgart
    Zustimmungen:
    945
    Kekse:
    40.057
    Erstellt: 06.11.05   #17
    Das wird jetzt vllt schon etwas spezifischer, deswegen hab ich es in einen neuen Thread gesetzt !
    Danke für die Hilfe !
     
Die Seite wird geladen...

mapping