Welches Auto fahrt ihr (für euer Schlagzeug)?

von sco0ter, 25.07.16.

  1. sco0ter

    sco0ter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.03.08
    Zuletzt hier:
    27.07.16
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.07.16   #1
    Hallo,

    ich wollte mir demnächst ein neues Auto kaufen. Gleichzeitig habe ich angefangen Schlagzeug zu spielen (hab kleines e-drum) und wer weiß... vielleicht muss ich auch mal irgendwann ein größeres akustisches transportieren.
    Daher kann man das ja mal mitbedenken und daher auch die die Frage an euch:

    Welches Auto fahrt ihr und passt dort euer Schlagzeug rein, ohne auf dem Beifahrersitz noch etwas zu transportieren?

    Dachte an einen Skoda Fabia Combi. Glaubt ihr das passt?
    Oder sollte es lieber ein größerer sein, wie der Octavia, Golf Variant oder sogar Passat.
     
  2. Yodap

    Yodap Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.05.07
    Beiträge:
    531
    Ort:
    Ahlen
    Zustimmungen:
    314
    Kekse:
    5.677
    Erstellt: 25.07.16   #2
    Wie kommt man auf sowas, grade wenn man grade erst angefangen hat zu spielen? :D Bei Gigs wird das Schlagzeug eh zu 90% gestellt! Und alles andere passt dann selbst in nen kleinen Fiat Punto. Und wofür hat man ne Band, die hilft schon falls man ein komplettes Drum Kit transportieren muss. :)

    Kauf dir ein Auto was dir gefällt, aber sofern du in den nächsten Jahren nicht vor hast ne Tour zu starten ist alles weitere erstmal schwachsinn. Wenn du eh ein großes Auto brauchst, dann ist das natürlich was anderes, aber nur fürs Schlagzeug...
     
  3. marcel71

    marcel71 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.07.10
    Beiträge:
    156
    Zustimmungen:
    89
    Kekse:
    369
    Erstellt: 25.07.16   #3
    Hallo,
    die Antwort ist natürlich klar: "Es kommt darauf an!"

    Ein Schlagzeuger, mit dem ich viele Gigs zusammen gespielt habe, hat oft einen Smart oder einen Yaris gehabt, dann lag aber noch Zeugs auf dem Beifahrersitz. Ein anderer hat jahrelang seinen großen Volvo Kombi vollgepackt.

    Wenn Dein Schlagzeug (zukünftiges) nicht deutlich von einer Durchschnittsgröße abweicht (BD, 2-3 Toms, Snare, Hihat, 2-3 Becken), dann sollte jeder mittelgroße Kombi passen, ebenso die Minivans (Opel Meriva, Zafira oder ähnliches von anderen Marken), oder sowas wie VW Caddy (vergleichbare Fahrzeuge gibts auch hier von anderen Herstellern).

    Wobei ich persönlich (rein subjektiv) den Minivan bevorzugen würde.

    Und außerdem wollte ich noch anmerken, dass, jenachdem, wohin einen die musikalische Karriere treibt, es eben auch sein kann, das in 0 bis 5% der Gigs das Schlagzeug gestellt wird.
    Und wenn Bass und Gitarre 'ne Fahrgemeinschaft bilden und der Sänger die PA transportiert, dann ists schon praktisch, wenn der eigene Kram ins eigene Auto passt...
     
  4. McGilberts

    McGilberts Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.01.08
    Zuletzt hier:
    29.10.17
    Beiträge:
    229
    Ort:
    Duisburg
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    124
    Erstellt: 25.07.16   #4
    Ein Set in Standartausführung ( Bassdrum, 2 Hängetoms, 1 Standtom ) sowie Becken und Hardware bekommt man Problemlos in ein Fahrzeug der Golf klasse.
    Schwierig wirds erst wenn 2 Bassdrums mit müssen, alles andere passt immer irgendwie rein.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  5. sco0ter

    sco0ter Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.03.08
    Zuletzt hier:
    27.07.16
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.07.16   #5
    Ich brauch auch sonst ein größeres Auto (wegen Kind). Hätte mich nur mal interessiert, in welches Auto ein Schlagzeug gut reinpasst. Es wäre vielleicht noch ein ganz winzig kleines Argument für oder gegen ein bestimmtes Auto.
    Im Grunde hast du aber recht, Gigs werde ich nicht haben in absehbarer Zeit, kann ja kaum spielen.
     
  6. Haensi

    Haensi Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    27.07.06
    Zuletzt hier:
    18.06.18
    Beiträge:
    9.841
    Ort:
    Oberfranken
    Zustimmungen:
    1.808
    Kekse:
    15.548
    Erstellt: 26.07.16   #6
    Super, dann brauch ich mir gar kein Set kaufen.

    Sorry, aber das ist Käse. Ich spiele jetzt schon ein paar Jährchen und dass das Set gestellt wird, ist die große Ausnahme.
    Hat ja auch jeder Veranstalter ein paar tausend Euro für ein Drumset übrig. :rolleyes:
    Ich würde auch nicht jedem mein Set zur Verfügung stellen. Ist ja auch einiges Wert.


    Ich fahre fast schon immer VW Golf. Da passt ein normales Set rein, wenn man die Rückbank umklappt.

    An meinem ist auch noch eine Anhängkupplung dran und einen alten Anhänger hab ich auch noch.
     
  7. metaljuenger

    metaljuenger Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    06.05.05
    Zuletzt hier:
    18.06.18
    Beiträge:
    7.643
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    977
    Kekse:
    26.325
    Erstellt: 26.07.16   #7
    Ich habe eine C-Klasse von 2005. Da passt das Drumset wunderbar samt allem anderne Kram rein. Bei umgeklappter Rückbank passen da locker Bass, 2 Snares, die Toms, Beckentasche und Hardwaretasche rein und ich kann im Zweifelsfall auch noch den Bass/Gitarre von einem Kollegen draufschmeißen und den Kollegen selbst auch noch mitnehmen. Das war bei mir zumindest ein Kriterium und sollte es bei dir auch sein (wird es wegen Familie aber wohl eh): lieber ein Kombi als ein Coupé/Limousine. Welches Auto es ist, ist am Ende aber letztlich eh wurscht. Und wie Haensi schon sagte: das passt auch alles in einen Golf. Wobei @Haensi ein langer Golf oder ein normaler 2-Türer? :D
     
  8. Hendock

    Hendock Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.06.13
    Zuletzt hier:
    18.06.18
    Beiträge:
    825
    Ort:
    Münsterland
    Zustimmungen:
    518
    Kekse:
    2.464
    Erstellt: 26.07.16   #8
    Ich liiieeebe Schlagzeuger. Die kommen mit 'nem Kamm und 'nem Spiegel auf die Baustelle sprich mit ihren Drumsticks zur Probe, setzen sich hin und legen los, während unsereiner erstmal die Gitarre auspacken muss, das Pedalboard verkabeln, den Amp vorheizen, etc. pepe...

    Aber beim Gig muss die ganze Band deren Gerödel schleppen... :D
     
  9. Haensi

    Haensi Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    27.07.06
    Zuletzt hier:
    18.06.18
    Beiträge:
    9.841
    Ort:
    Oberfranken
    Zustimmungen:
    1.808
    Kekse:
    15.548
    Erstellt: 26.07.16   #9
    Genau letzteres.


    Bei mir kommt es halt immer drauf an, wo ich spiele. Ist das in einer Stadt und hat man da sowieso Parknot, schaue ich, dass alles ins Auto passt - was es normalerweise immer tut.

    Spiele ich irgendwo ein Fest, wo man bis zur Bühne hinfahren kann und genügend Parkplatz vorhanden ist, nehme ich den Anhänger.
    Das ist mir das liebste. Schon deshalb, weil ich nach dem Gig das Auto nicht ausräumen muss. Hänger in die Garage, Auto davor und aufgeräumt wird wenn ich Zeit und Lust habe.

    Wenn man nicht gerade ein Set mit Doppel-Bassdrum, Monster-Rack und 8 Toms transportieren muss, sollte man mit jedem Auto ab der Kompaktklasse klar kommen.
     
  10. Delbert

    Delbert Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.01.10
    Zuletzt hier:
    18.06.18
    Beiträge:
    1.385
    Ort:
    Bad Friedrichshall
    Zustimmungen:
    499
    Kekse:
    2.906
    Erstellt: 26.07.16   #10
    Ich mag meinen Dacia Logan MCV, egal ob mit Set, kompl. PA, Bass-Anlage, tonnenweise Kleinzeug nach Frankreich, oder beim Einkaufen für den Betrieb mit 45 Kartons Pommes, oder auch nur mit einer Snare im Köfferchen in den Proberaum. Mir reicht die Karre völlig aus. Und das nun fast seit 10 Jahren...wobei in den Audi A6 Kombi die Hälfte nur reingepasst hat...und der Gitarrist hat immer Fotos gemacht, wie er was eingeladen hat, damit er nach dem Gig seinen Schei... wieder reinbekommen hat.

    Es tut aber auch ein Kleinwagen, in den 90ern hatte ich einen 3 türigen Fiat Uno, da passte ein 5tlg Pearl BLX 22-12-13-16, in Meinl Hygrade Cases verpackt, Snare, Ständer, Becken ohne Sitzbankumklappen rein.

    Gruß
    Delbert
     
  11. Smelly

    Smelly Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.04
    Beiträge:
    1.442
    Ort:
    Mainz
    Zustimmungen:
    296
    Kekse:
    2.779
    Erstellt: 26.07.16   #11
    Das kommt ganz darauf an was für Gigs man spielt.... ihr habt beide Recht und Unrecht ;)
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  12. Haensi

    Haensi Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    27.07.06
    Zuletzt hier:
    18.06.18
    Beiträge:
    9.841
    Ort:
    Oberfranken
    Zustimmungen:
    1.808
    Kekse:
    15.548
    Erstellt: 26.07.16   #12
    Und auf die "Liga". Im Semi-Pro Bereich ist ein gestelltes Set (wenn es nicht gerade mal ein Festival ist, wo ein Drummer-Kollege das Set zur Verfügung stellt) doch eher die Ausnahme.

    Im Profi-Bereich sieht das anders aus. Da muss man das Set in der Regel aber auch nicht selbst transportieren und aufbauen.
     
  13. Smelly

    Smelly Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.04
    Beiträge:
    1.442
    Ort:
    Mainz
    Zustimmungen:
    296
    Kekse:
    2.779
    Erstellt: 26.07.16   #13
    Nein, eben nicht. Gerade im Anfänger (und sicher auch bis in den Semi-Pro) Bereich ist es gang und gäbe, dass einer sein Set stellt und der Rest darüber spielt. Ist allein aus Zeit und umbautechnischen Gründen sinnvoll, wenn da 3-4 Bands an einem Abend spielen. Aber genau das meine ich, das sind halt nicht die Gigs die du spielst, aber für die Mehrheit der Drummer heutzutage sind das eben die Gigs die man spielt ;) Von daher wird eben schon oft das Set gestellt, halt nicht vom Veranstalter.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  14. Haensi

    Haensi Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    27.07.06
    Zuletzt hier:
    18.06.18
    Beiträge:
    9.841
    Ort:
    Oberfranken
    Zustimmungen:
    1.808
    Kekse:
    15.548
    Erstellt: 26.07.16   #14
    Kommt dann wohl wirklich auf die Gigs an. In den Coverbands, in denen ich spiele, ist es üblich, einen ganzen Abend allein zu spielen.
    Letzte Woche hatte ich mal einen mit noch 3 anderen Bands. Das kommt bei mir max. 2-mal im Jahr vor.

    Naja, auch egal.
    Da man sich aber, wenn das Set gestellt wird, mal durchwechselt, braucht man auch ein passendes Auto um irgendwann mal sein eigenes Set zu transportieren.
     
  15. Fish

    Fish HuF User & Ex-Mod PA/E-Tech Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    01.10.07
    Beiträge:
    6.497
    Ort:
    Zwischen Würzburg und Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.490
    Kekse:
    33.521
    Erstellt: 26.07.16   #15
    Hallo,

    wenn Du mit dem Immage und den Fahrleistungen zurrechtkommst kann ich Dir einen VW Caddy empfehlen. Schlagzeug (Normales Rockset) passt nach ausbau der hinteren Rückbank (= 5 Sitzplätze Verbleiben) super rein.

    Ich habe den Maxi (lange Version).
    -Sitze sind einfach herausnehmbar
    -Viel Platz dann im Laderaum
    -Voll Familientauglich
    -Schiebetüren
    -Große Heckklappe ohne Ladekante
    -recht Sparsam für die Fahrzeuggröße. Habe den 1.6 TDI und brauche im Schnitt 6 Liter
    -Für VW recht Preiswert
    - Hohe Zuladung (ok, das ist für das Schlagzeug nicht relevant).

    gruß

    fish
     
  16. mix4munich

    mix4munich Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.02.07
    Zuletzt hier:
    17.06.18
    Beiträge:
    4.408
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    1.836
    Kekse:
    29.315
    Erstellt: 26.07.16   #16
    Bin zwar kein Drummer, aber ich fahre auch einen VW Caddy Maxi als Fünfsitzer (also die dritte Sitzbank gar nicht erst mitliefern lassen) - da geht mühelos eine kleine PA rein, und einmal musste ich noch das gigantomanische Drumset meines Schlagzeugers obendrauf packen (BD, Sn, 3 HT, 2 ST, viiiiiele Becken und Stative), daher antworte ich auch hier. Geile Karre, fährt sich wie ein Golf, ist eher was zum Cruisen als zum Rasen.

    Gruß
    Jo
     
  17. i-drummer

    i-drummer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.10.06
    Zuletzt hier:
    17.06.18
    Beiträge:
    2.012
    Ort:
    South West Germany
    Zustimmungen:
    342
    Kekse:
    7.231
    Erstellt: 26.07.16   #17
    Wenn man seine Trömmelchen in ordentliche Cases packt und die Hardware in eine entsprechende große Tasche friemelt, dann wird es meist ein großer Kombi (E-Klasse, auch familien- und berufsbedingt) mit riesiger Ladefläche - allein die Innenhöhe ist nicht so the yellow from the egg. Und der Beifahrersitz war auch ständig belegt mit irgendwas.

    Jetzt hab ich einen deutlich kleineren Jeep Renegade, wo komischerweise auch alles reinpasst - die große Innenhöhe macht's eben. Und der passt auch in kleinere Parklücken rein. Mit dem Smart fahre ich nur zu unplugged-Sachen mit Cajon, Rassel und Eggshakern. :D
     
  18. der dührssen

    der dührssen Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    24.02.08
    Zuletzt hier:
    18.06.18
    Beiträge:
    3.197
    Ort:
    Dreieich
    Zustimmungen:
    600
    Kekse:
    8.857
    Erstellt: 26.07.16   #18
    Im Endeffekt kommts darauf an wie gut du stapeln und packen kannst ;)
    Ich habe mein Schlagzeug bis jetzt immer gut mit meinem ollen Polo transportieren können. Normalerweise umfasst das dann eine 20er-Kick, zwei bis drei Toms, Hardware und Becken (und vielleicht Kleinkram, den ich noch mitnehmen muss weil ihn wer vergessen hat :D ).
    Habe damit aber auch schon Komplettsets abgeholt mit größerer Bass, vier Toms, Rack, mehreren Snares und hastenichgesehn. Also geht schon alles irgendwie. Ausser mir passt dann aber auch nix mehr rein - ist dann eben eine Frage des Anspruchs an den Fahrkomfort :)

    Wenn Du das Schlagzeug aber nicht grade jede Woche neu verfrachten bzw. beispielsweise von Proberaum A zum Proberaum B oder in den eigenen Keller fahren musst, würde ich den Aspekt des Schlagzeug-Transportierens nicht unbedingt in den Kauf einfließen lassen.

    Wie schon richtig gesagt wurde, wird das Schlagzeug eh größtenteils gestellt, sofern du jetzt nicht in einer abendfüllenden Coverband spielst (die wiederum, sofern sie regelmäßig spielt, wohl auch eher einen Bus mieten/besitzen wird, in dem alles mitgenommen wird). Ich persönlich habe mein Set auf den letzten 100 Shows wahrscheinlich drei, vier Mal selbst gestellt. Normalerweise übernimmt das sonst entweder die Venue, der Veranstalter oder netterweise der Drummer mit dem kürzesten Anfahrtsweg.
    Bei drei, vier Bands auf einer kleineren Clubshow macht ein kompletter Change-Over inkl. Soundcheck pro Drumset einfach keinen Sinn.

    Gerade im Profibereich sieht's wiederum anders aus. Warum sollte man bitte auf einem fremden Set spielen, wenn man einen eigenen Toni, Drumtech und höchstwahrscheinlich Stagehands dabei hat? Grade dann spielt man natürlich über das eigene Schlagzeug, weil man eben ohne großen Zeitaufwand umbauen kann und auch einen ordentlichen Sound rausholt.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  19. Haensi

    Haensi Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    27.07.06
    Zuletzt hier:
    18.06.18
    Beiträge:
    9.841
    Ort:
    Oberfranken
    Zustimmungen:
    1.808
    Kekse:
    15.548
    Erstellt: 26.07.16   #19
    War wohl etwas missverständlich ausgedrückt.

    Mit Set gestellt, meinte ich, dass sich im Profibereich der Drummer eher wenig mit Aufbau und Transport beschäftigt. In der Regel steht sein Set schon da.
    Ist es nicht sein Set, da es logistisch zu umständlich wäre, wird in der Regel das Set sogar nach seinen Anforderungen so hingestellt.

    Da liegt der Hund begraben. Wenn man das nicht wirklich regelmäßig macht, lohnt sich das mieten kaum. Und neben dem Equipment sich noch einen Band-Bus anschaffen, da reicht dann meist das Geld nicht.

    Wenn man Glück hat, hat ein Bandmember ein Geschäft und ein größeres Auto.
     
  20. marcel71

    marcel71 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.07.10
    Beiträge:
    156
    Zustimmungen:
    89
    Kekse:
    369
    Erstellt: 26.07.16   #20
    Wenn Du Dein neues Auto unter folgenden Kriterien kaufst:
    - Kinderwagen (nicht nur ein Buggy, sondern ein "richtiger" Kinderwagen) plus weiteres Gepäck passt in den Kofferraum, ohne die Rückbank umzuklappen
    - Es würde nicht nur für 1 Kind, sondern auch für 2 Kinder passen

    dann sollte es auch mit dem Drumset passen.

    Wie einer der anderen auch schon geschrieben hat: Ich würde eher auch die Höhe mit nutzen, nicht nur Lange. Das spricht gegen Kombi aber für Caddy oder Zafira/Meriva und ähnliche Formen.

    Nur meine persönliche Meinung.
     
Die Seite wird geladen...

mapping