Welches EQ in ein Rack?

von snakeeater, 13.10.04.

  1. snakeeater

    snakeeater Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.11.03
    Zuletzt hier:
    21.08.13
    Beiträge:
    483
    Ort:
    Schweiz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    312
    Erstellt: 13.10.04   #1
    Mich würde interessieren was für EQs ihr benützt in euer Rack und ob ihr zufrieden seid.
    Oder welche ihr empfehlen könnt.

    Was ist der bringt z.B. ein Yamaha 2031 für Vorteile in gegensatz zum Yamaha 1031??
    THX
     
  2. snakeeater

    snakeeater Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.11.03
    Zuletzt hier:
    21.08.13
    Beiträge:
    483
    Ort:
    Schweiz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    312
    Erstellt: 13.10.04   #2
    na, hat den keiner ein Eq in seinem rack :confused:
     
  3. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.627
    Erstellt: 14.10.04   #3
    Das Problem der meisten Rack EQs ist der, das sie Frequenzen abdecken die fuer uns Gitarristen eigentlich ziemlich unwichtig sind.

    Ansonsten hatte ich eine Weile einen Ibanez EQ im Rack (2* 15 Band), der diente mir aber eher zum anpassen an die Location, denn als Stilmittel.
     
  4. snakeeater

    snakeeater Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.11.03
    Zuletzt hier:
    21.08.13
    Beiträge:
    483
    Ort:
    Schweiz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    312
    Erstellt: 14.10.04   #4
    Welche Frequenzen haben den die gits?
     
  5. Larson

    Larson Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    4.06.06
    Beiträge:
    228
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    16
    Erstellt: 14.10.04   #5
    bei Normalstimmung und A=440 Hz und 24 Bünden: E (82,41 Hz bis 329,64 Hz), A (110,00 Hz bis 440,00 Hz), D (146,82 Hz bis 587,28 Hz), G (196,00 Hz bis 784,00 Hz), H (246,94 Hz bis 987,76 Hz), e (329,63 Hz bis 1318,52 Hz). Frequenzen der Leersaiten aus M.Koch-"E-Gitarrenbau". Frequenzen des 24. Bundes, also Ton 2 Oktaven über Ton der Leersaite, ergeben sich durch 2-malige Frequenzverdopplung (1 Oktave entspricht 1 Frequenzverdopplung).
     
  6. kusi

    kusi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    1.770
    Ort:
    schweizz
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    2.272
    Erstellt: 14.10.04   #6
    hallo habe mir mal lange gedanken darüber dedacht, nen midi-eq von ALESIS zu holen. digital,graphisch, 30-band, von 25hz bis 20khz . da kannst du die gitarrenfrequenzen schön abdecken.

    nur, ich konnte nie so ein teil ausprobieren, von daher bin ich skeptisch......

    mfg kusi
     
  7. snakeeater

    snakeeater Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.11.03
    Zuletzt hier:
    21.08.13
    Beiträge:
    483
    Ort:
    Schweiz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    312
    Erstellt: 14.10.04   #7
    ist es ein grosser Unterschied wenn ich A=441 habe?

    Gibt es auch EQs, bei denen man die Hebel selber mit Frequenzen belegen kann?
     
  8. michaelkle

    michaelkle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.09.04
    Zuletzt hier:
    9.05.07
    Beiträge:
    286
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    19
    Erstellt: 14.10.04   #8
    Also einen EQ in einem Rack oder als Bodentreter bei einer normalen Gitarre werden so gut wie überhaupt nicht verwendet, es sei denn du willst:

    a) eine Akkustik über deine Anlage verwenden und willst dir umständliches Einstellen ersparen, was aber nur den Grund hat das die Akkustik bei pick-up abnahme oft störende Frequenzen hat die du damit abdämpfen willst

    b) du sehr unterschiedliche Gitarren über deinen Amp laufen lassen willst
    ( Beispiel : Hartholz ,Banjo oder eben Gitarren mit Resonanzkörper)

    diese haben jeweils ein ganz unterschiedliches Klangbild

    deswegen gibt es für diese Typen auch unterschiedliche Amps die sich auf die Eigenarten dieser Instrumente eingstellt haben.

    Aber normalerweise ist es ja so das du dir eine Gitarre und den Amp aufgrund der Klangeigenschaft angeschafft hast. Diese Klangeigenschaft jetzt wieder zu verändern macht dementsprechend wenig Sinn


    die einzige wirkliche sinnvolle Anwendung eines EQ im normalen Einsatz ist in verbindung mit einem deftigen Flanger Sound -- da kann es passieren das durch das Flanging die tiefen Töne ( Powerchords) derartig hart durchschlagen das man diesen Bereich abschwächt um das Gesamtbild des Sound nicht zu zerstören. ( zumind. mach ich das bei meinem GX-700 immer so , da mir sonst die Membranen der Laustrecher "guten Tag "sagen --*lach*)
     
  9. elconlagibson

    elconlagibson Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    27.04.04
    Zuletzt hier:
    15.02.05
    Beiträge:
    1.108
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.10.04   #9
    nö, überhaupt kein rack..
     
  10. Larson

    Larson Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    4.06.06
    Beiträge:
    228
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    16
    Erstellt: 15.10.04   #10
    Nein. Die oben angegebenen Frequenzen stimmen dann aber nicht mehr genau.
    Ja, das sind parametrische EQ. Kenne die nur mit Drehreglern.
     
  11. snakeeater

    snakeeater Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.11.03
    Zuletzt hier:
    21.08.13
    Beiträge:
    483
    Ort:
    Schweiz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    312
    Erstellt: 15.10.04   #11
    Dann könnte man sich ja so einen besorgen, und die Frequenzen auf die Git anpassen oder nicht?
     
  12. Larson

    Larson Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    4.06.06
    Beiträge:
    228
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    16
    Erstellt: 16.10.04   #12
    Wäre eine Möglichkeit.
     
  13. Redamntion

    Redamntion Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.04
    Zuletzt hier:
    20.07.15
    Beiträge:
    315
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    38
    Erstellt: 16.10.04   #13
    Ich kann dir den Pro Q von Rocktron empfehlen, Midi gesteuerter EQ.
     
  14. dom

    dom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.02.04
    Zuletzt hier:
    5.05.08
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.10.04   #14
    Nun ja, ich nicht....
    Ich hatte das Teil mal ne weile und muss sagen es verändert den Sound enorm. Der Klang wird irgendwie sehr glatt. Das kann manchmal erwünscht sein, aber wie gesagt da ist nichts mehr vom ursprünglichen Sound da. Aber andererseits man kann auch nicht viel kaputtmachen. Einfach mal bei ebay einen ersteigern (hab 90 € bezahlt) und wenn er nichts für dich ist wieder versteigern. Es gibt viele Leute, die scharf darauf sind weil er sichhalt über midi steuern lässt und somit kriegst ihn schnell wieder los ohne Verlust zu machen.

    dom
     
Die Seite wird geladen...

mapping