Welches Expressionspedal?

von mnemo, 02.10.05.

  1. mnemo

    mnemo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    5.251
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    505
    Kekse:
    8.897
    Erstellt: 02.10.05   #1
    Welches würdet ihr nehmen? Bitte mit Begründung...

    Boss FV-500 H

    oder

    Rocktron Hex
     
  2. heritaguser

    heritaguser Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.07.04
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    222
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    32
    Erstellt: 02.10.05   #2
    Hi,

    ich würde das Boss nehmen, da die wichtigen Anschlüsse hinten sind, womit es sich meiner Meinung nach besser ins Fußboard integrieren läßt, auf jeden Fall in meins ;) . Das wäre meine Begründung, da sich qualitativ die beiden Pedale sich nicht viel schenken dürften.

    Gruß
    heritag(e)user
     
  3. bassterix

    bassterix Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    15.12.04
    Zuletzt hier:
    25.07.16
    Beiträge:
    3.583
    Ort:
    Where I lay my head is home
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    5.680
    Erstellt: 04.10.05   #3
    Ich würde ebenfalls das Pedal von Boss nehmen.

    Begründung: Das HEX hat mmn einen zu kurzen Regelweg zwischen laut und leise. Der lässt sich zwar einstellen, was aber zur folge hat, daß das Pedal nicht mehr in der gewollten Position bleibt da es sonst zu locker wird.:(

    Das Pedal von Boss hat die genannten Nachteile nicht. Der einzige negative Punkt ist, falls du ein Stereo-Pedal benötigst, daß es keines ist.
     
  4. mnemo

    mnemo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    5.251
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    505
    Kekse:
    8.897
    Erstellt: 08.10.05   #4
    Danke für die Antworten.
    Ich werde auch das Boss nehmen.

    Wieso ist die eine Bossversion hochohmig(FV-500 H) und die andere niederohmig(FV-500L)?
     
  5. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 08.10.05   #5
    Eins für vor die Vorstufe, eins für den Effektweg (oder auch Keyboards). Hochohmig ist halt für den Ausgang an einer Gitarre gedacht, niederohmig für Signale, wie sie am Effektgerät anliegen.

    Wobei das hochohmige Pedal für vor der Vorstufe auch im Effektweg seinen Dienst tut. Hab zumindest beim hochohmigen Ernie Ball keinen großen Unterschied gemerkt. (der umgekehrte Fall, niederohmiges Pedal VOR der Vorstufe, ist dagegen nicht anzuraten)

    Wenn man also net weiss, wo es definitiv hinkommt (oder wenn man mal wechselt), würde ich die hochohmige Variante nehmen. Wenn man definitv weiss, dass das pedal nur für die Lautstärke am Ende des FX-Loops ist, dann aber die niederohmige.
     
  6. mnemo

    mnemo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    5.251
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    505
    Kekse:
    8.897
    Erstellt: 09.10.05   #6
    Naja, eigentlich habe ich es als Expressionspedal gedacht und steuere damit ein paar Features des G-Majors, also ich steck da mein Gitarrensignal sozusagen nicht rein(noch nicht).

    Wobei ich nu kucken muss, ob man da noch im G-Major extra das Volumen per Exp steuern kann. Hab das G-Major seit ner Woche und bin erst beim Einstellen meiner "alten" Effekte. Die Bedienungsanleitung hab ich bis jetzt eigentlich nur überflogen, wenn der Midiswitcher(Voodoolab Ground Control Pro) kommt, muss ich natürlich kurz in die Materie einsteigen, wegen Abspeichern und Routing und so, wobei ich da nicht so das Prob sehe(hoffentlich ;) ), da ich früher schon ein paar Effektgeräte benutzt und einen gewissen Umgang damit habe.

    Wie ich es im Endeffekt mach, weiß ich also noch nicht, wenn es Sound schluckt, dann nur als EXP. Trotzdem werde ich die hochohmige Variante nehmen, um einfach keine böse Überraschung ernten zu müssen, falls es doch als Volumenpedal Verwendung für mich findet.

    Danke nochmal Ray!
     
  7. Ghost_Trail

    Ghost_Trail Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.09
    Zuletzt hier:
    14.11.10
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.09.09   #7
    eignet sich das Exp.Pedal von Boss auch gut um den Delay (zB DD6), Reverb oder ähnliche Modulationseffekte zu steuern??
    Besitze die genannten Boss Effekte, wenn mir ein Expr. Pedal hierbei einen Nutzen bringen würde, würde ich über einen Kauf nachdenken...
     
Die Seite wird geladen...

mapping