Welches (gute) Fender Strat Modell - gebraucht, max.500€

von sacha220899, 29.07.16.

Sponsored by
pedaltrain
  1. sacha220899

    sacha220899 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.06.14
    Zuletzt hier:
    9.12.17
    Beiträge:
    116
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.07.16   #1
    Hallo,
    Ich besitze jetzt seit mehr als 5 Jahren eine Ibanez GIO, und wollte jetzt einfach mal was besseres haben, da ich bald auch in einer band mitspiele, und ich die Gitarre ja auch schon lang genug habe.
    Die Gitarre sollte jedoch nicht zu teuer sein, da ich erstens erst 17 bin, und ich zweitens erst vor nem halben Jahr eine AGitarre für 500€ gekauft habe ;) Deshalb suche ich auch nach einer billigeren gebrauchten Variante, um das Geld an einer neuen zu sparen. Ich habe mich mal etwas auf der Fender Seite durch die Strats durchgeklickt, um da bemerkt man schnell dass es relativ große Preisunterschiede gibt, obwohl fast alle gleich aussehen, und auch fast den gleichen Namen haben. Einen großen Unterschied merke ich da jetzt nicht.
    Ich weiß dass die meisten jetzt wieder schreiben dass ich einfach in einen Laden gehen soll, und ein paar Gitarren ausprobieren soll, jedoch ist das hier in Luxemburg nicht so einfach, da es nur 2 richtige Musikgeschäfte gibt, und eins davon nur knapp 20 verschiedene Gitarren hat. Den Preisrahmen würde ich auf 300-500€ setzen (gebraucht wohlverstanden). Vielleicht könnt ihr mir ja auch mal erklären was es da für Unterschiede gibt, die den Preis so in die Höhe schlagen, und auf was man allgemein achten sollte.
    LG
     
  2. Deltablues

    Deltablues Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.11.09
    Zuletzt hier:
    19.09.18
    Beiträge:
    1.144
    Ort:
    Bern
    Zustimmungen:
    828
    Kekse:
    4.242
    Erstellt: 29.07.16   #2
    Ich würde nach einer gebrauchten Classic Player 60 schauen, beste Preis Leistung (miene Meinung). Sollte mit etwas Glück für 500 zu haben sein.
     
    gefällt mir nicht mehr 4 Person(en) gefällt das
  3. noetsch

    noetsch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.05.11
    Zuletzt hier:
    26.03.18
    Beiträge:
    161
    Ort:
    Graz
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    82
    Erstellt: 29.07.16   #3
    Hallo sacha,

    Also die größten Preisunterschiede sind aufgrund des Fertigungslandes

    Die Squier (by Fender) Instrumente werden in China gefertigt, sie sind die günstigsten und vom Preis eher für Anfänger angesiedelt

    Die anderen Fender Instrumente werden entweder in Mexiko (MIM) oder den USA (MIA) gefertigt, daher ergibt sich aufgrund der niedrigeren Produktionskosten auch ein anderer Preis.

    Die teuersten sind dann der Custom Shop, diese Instrumente sind meist limitierte Auflagen und (teilweise oder generell?) handgefertigt

    Sowohl von den MIM als auch von den MIA gibt es dann die unterschiedlichsten Serien (Standard, Deluxe, Elite, Classic etc.) diese unterscheiden sich dann durch verschiedene Tonabnehmer, Hardware (und auch Lackart und Farben) voneinander.
    Dabei sind natürlich dann die Instrumente mit höheren Materialkosten wieder teurer.

    Die Aged bzw Relic Instrumente sind außerdem auch aufgrund des zusätzlichen Arbeitsschritts (=dem Aging Prozess) wieder teurer als andere.

    Es gibt allerdings soviele verschiedene Serien, die auch sehr oft wieder je nach Baujahr unterschiedlich sind, das man mit dem Aufzählen von den Eigenschaften jeder einzelnen wahrscheinlich mittlerweile ein Buch füllen könnte^^

    Ich hoffe ich konnte dir einen kleinen Überblick schaffen und ein bisschen weiterhelfen.

    mfg Nötsch
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  4. burstbucker

    burstbucker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.02.09
    Zuletzt hier:
    1.06.18
    Beiträge:
    769
    Zustimmungen:
    227
    Kekse:
    1.090
    Erstellt: 29.07.16   #4
    Oder eine Road Worn Player
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  5. Xanadu

    Xanadu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.08
    Zuletzt hier:
    14.09.17
    Beiträge:
    4.721
    Zustimmungen:
    1.107
    Kekse:
    13.026
    Erstellt: 29.07.16   #5
    Als Schnäppchen findet man die aber immer seltener, die sind extremst beliebt und kosten neu mittlerweile fast 1300€ (!), dafür muss man gebraucht mittlerweile auch meist 700€ bis 800€ einplanen.
     
  6. burstbucker

    burstbucker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.02.09
    Zuletzt hier:
    1.06.18
    Beiträge:
    769
    Zustimmungen:
    227
    Kekse:
    1.090
    Erstellt: 29.07.16   #6
    Schade. Ich kann mich noch daran erinnern, als Musicstore die letzten für unter 700 rausgehauen hat. Aber die waren H-S-S, muss man erwähnen.
     
  7. GitarrenFritz

    GitarrenFritz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.09.15
    Zuletzt hier:
    27.08.18
    Beiträge:
    649
    Zustimmungen:
    147
    Kekse:
    988
    Erstellt: 29.07.16   #7
    Was für eine Musik machst du bzw willst du machen?

    Welche PUs Konfiguration ?
     
  8. sacha220899

    sacha220899 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.06.14
    Zuletzt hier:
    9.12.17
    Beiträge:
    116
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.07.16   #8
    Ich spiele eigentlich alles im Bereich Pop und Rock, aber auch cleanere Sachen wie beispielsweise von Carlos Santana oder auch Eric Clapton.
    Mit der Pick Up Konfi hab ich mich jetzt noch nie so beschäftigt. Aber eigentlich da ich mich ja nicht nur auf einen Musik Genre konzentriere mehr Pick Ups besser als zu wenige oder?
     
  9. GitarrenFritz

    GitarrenFritz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.09.15
    Zuletzt hier:
    27.08.18
    Beiträge:
    649
    Zustimmungen:
    147
    Kekse:
    988
    Erstellt: 29.07.16   #9
    Das kann man nicht so sagen das weniger schlechter sind oder mehr besser.
    Das kommt immer auf den Geschmack an.
    Aber wenn du jetzt sagst das du nicht weist ob du SC oder HB haben willst. Würde ich nach einer HSS Strat ausschau halten.

    Du sagst aber auch das du Santana und Clapton magst. Von Santana gibts von PRS Singnatur Modelle da könntest du mal schaun ob du was findest. Clapton spielt so viel ich weis ehr Strats mit 3 SCs die gibts auch wie Sand am Meer.

    Aber ich denke ganz gut werde eine HSS mit Split baren Brücken PU oder eine HH Klampfe mit Split-baren PUs.
     
  10. Senchay

    Senchay Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.12.14
    Beiträge:
    2.375
    Ort:
    Bangkok
    Zustimmungen:
    1.437
    Kekse:
    6.700
    Erstellt: 30.07.16   #10
    Du hast eine ziemliche Auswahl, schau aber das du eins der Sondermodelle findest, also nicht unbedingt die Standard.

    Zur Auswahl stehen

    - die besagte Classic Player 60, die hat moderne Maße was Hals angeht und ein 2 Punkt Tremolo.

    - Classic Series 60 (hab ich selber und bin schwer begeistert. Genau das richtige wenn man Sachen wie Hendrix mag), super Gitarre, allerdings mit Vintage Ausrichtung. Das heisst sie hat einen Hals mit 7.25er Radius, und synchronisiertes Tremolo (6 Schrauben). Das ist aber kein Nachteil, ich sehe es sogar eher als Vorteil. Wenn man weiss wie, bekommt man es zu 100% stimmstabil (ich meine wirkliche 100%, vom.Saiten aufziehen bis zum Wechsel ohne größere Stimmungsorgien) und man muss nicht auf Messerkanten achten die nach einiger Zeit "ausgelutscht" sind.

    - road worn Stratocaster. Gleiche Gitarre wie die Classic Series 60, aber in Relic Variante. Also im aged look. Wird vermutlich schwer für 500 Euro eine zu finden.

    - diverse Fender Japan Modelle. Mit etwas Glück findet man eine der letzten Jahre gebraucht. Neu kosten sie zwischen 800 und 1000 Euro. Tolle Verarbeitung

    Alle genannten Gitarren sind super, man kann durch gewisse Streuung aber auch an Gurken kommen. Jedenfalls sind sie ein deutlicher Schritt nach oben, der Standard Strat entgegengestellt.

    Die Classic Series (Vorsicht, Classic Series, nicht Classic Player) hat den Vorteil das sie die originalen Maße, wie sie auch die USA Vintage hat. Man kann also fleissig Teile tunen. Bei allen anderen Modellen (bis auf Road Worn, die die gleichen Maße hat) muss man sich mit Drittherstellern behelfen.

    Von der Classic Series gibt es 3 verschiedene Modelle. Die.60er, die 50er und die 70er. Schau mal bei thomann oder so welche dir besser liegen würde.

    Würde noch mehr Modelle.nennen aber bin etwas in Zeitnot..später evtl
     
  11. sacha220899

    sacha220899 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.06.14
    Zuletzt hier:
    9.12.17
    Beiträge:
    116
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.07.16   #11
    Finde da die "Lake Placid Blue" einfach nur umwerfend :o Wird aber wahrscheinlich schwer genau so eine zu finden die nicht zu teuer ist :/
    Thomann: http://intl.fender.com/en-LU/guitar...caster-rosewood-fingerboard-lake-placid-blue/
    Hab hier eine auf Ebay gefunden (leider aus Amerika) für gerade mal 380€. http://www.ebay.com/itm/2000-FENDER...AKE-PLACID-BLUE-w-GATOR-HSC-EXC-/252446269645

    Was gibt es da für Unterschiede? Hab mir bei Thomann die verschiedenen Modelle angesehen, und bis auf die Farben fällt mir jetzt kein äußerliche Unterschied auf.
     
  12. Senchay

    Senchay Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.12.14
    Beiträge:
    2.375
    Ort:
    Bangkok
    Zustimmungen:
    1.437
    Kekse:
    6.700
    Erstellt: 30.07.16   #12
    Musst ran zoomen, dann siehst es. Zumindest die 70er unterscheidet sich auch sichtbar.

    Die 50er sollten.eigentlich andere Pickups haben, was aber irgendwie nirgends mehr ersichtlich ist. Genau weiß ich es nicht mehr aber irgendwas ist im Hinterkopf.

    Die 70er hat einen anderen Hals. Der Spannstab ist hier vom Kopf her einstellbar.bei den anderen Modellen muss man den Hals ab machen.

    Dazu hat er die Grosse Kopfplatte. Und als Detail eine anders geformte Befestigungsplatte auf der Rückseite.
    --- Beiträge zusammengefasst, 30.07.16 ---
    Hier hab ich was

    Die gleiche wie ich hab.

    https://m.ebay-kleinanzeigen.de/s-a...aster-in-car-2009-rechnung-/500494418-74-3506

    Und eine 70er

    https://m.ebay-kleinanzeigen.de/s-a...zu-neu-leichte-modifikation/495103388-74-1861


    Und ein Review, allerdings wird da die Nitro Lack Variante getestet. Sind aber beide gleich. Soundmässig gibt es bei denen kein Unterschied, da der Lack hier samt Grundierung genauso dick ist wie bei der Poly Variante.

    http://www.musicradar.com/reviews/guitars/fender-classic-series-60s-stratocaster-lacquer-579776

    Aber ich muss dir vorher sagen, jedermanns Sache ist der Vintage Hals nicht. Die Bünde sind schon ziemlich dünn und flach und die starke Rundung vom Hals ist auch gewöhnungsbedürftig.

    Hat man sich aber mal dran gewöhnt kann man genauso gut klar kommen. Also ich mag es. Aber zum shredden ist es nix.
     
  13. GitarrenFritz

    GitarrenFritz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.09.15
    Zuletzt hier:
    27.08.18
    Beiträge:
    649
    Zustimmungen:
    147
    Kekse:
    988
    Erstellt: 30.07.16   #13
    Ich würde dir empfehlen ehr 600€ anzulegen.
    Weil gebraucht ne Fender für 500€ zubekommen ist schon relativ schwer.
     
  14. Soliid

    Soliid Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.01.13
    Zuletzt hier:
    17.09.18
    Beiträge:
    888
    Zustimmungen:
    118
    Kekse:
    649
    Erstellt: 02.08.16   #14
    Wenn dir die gefällt, schau mal nach einer Fender Highway One Stratocaster ausschau. Ich bin im besitz von so einer in einem ähnlichen Blauton aus der ersten Serie. Mittlerweile stark modifiziert, aber das Teil ist an sich ein wahnsinnig geiles Instrument. Ist Anfang 2000 sozusagen die "günstigste" American Strat. Einen direkten Vergleich zu der Classic Serie habe ich leider nicht. Nur zu einer American Standard. Da klingt die Highway im Vergleich etwas dünner, liegt aber auch an den fetteren Pickups der AM Standard, die andererseits wieder kälter klingt als die Highway One (für meinen Geschmack).

    Die haben damals mal 7-800 Euro gekostet. Habe meine vor über 2 Jahren für 350 € geschossen. Der Preis war so niedrig, weil sie etwas geaged war ... der Lack ist saumäßig dünn und spielt sich schnell runter. Hat dann eben schneller diesen "Relic" Charakter, falls dir das taugt.

    Hier ein Bild, damit du einen Einruck der Farbe bekommst. Der Hals wurde allerdings von mir gewechselt. Die Serie ist generell sehr zu empfehlen, allerdings nur die mit den kleineren 50s/60s Headstock. Sollte in deinem Preisrahmen drin liegen.

    [​IMG]
     
  15. Kluson

    Kluson Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.12.14
    Beiträge:
    3.804
    Zustimmungen:
    1.497
    Kekse:
    6.099
    Erstellt: 02.08.16   #15
    ich würde mich gar nicht so sehr an der Serie orientieren. Ja, von der Classic Vibe sagen sehr viele, dass es für das Geld eine gute Gitarre ist, aber bei allen Serien kannst du daneben greifen oder einen Volltreffer landen. Je günstiger die Serie, desto höher vermutlich die Wahrscheinlichkeit daneben zu greifen als umgekehrt. Zwischen 300 - 500 /600 € gibt es eine Menge Strats. Du solltest versuchen einige Gebrauchte zu spielen. Wenn sie dir gefällt - nimm sie, unabhängig von der serie. Die Serie kann man dann nehmen um einen Preisvergleich zu machen, wo liegt das Niveau ? was kosten sie neu ?

    Es gibt auch durchaus andere Marken mit Stratocastern. vielleicht findest du auch eine Rockinger. Ich hatte mir mal eine bauen lassen, das war ein gutes Teil. Der Wiederverkaufswert ist eben geringer, was sich aber nur bei Neukauf vs. Verkauf bemerkbar macht.

    Es gibt auch eine Fender Lite Ash Stratocaster. Die habe ich schon für 500,- gebraucht gesehen. sind aus Indonesien oder korea (?) und sollen gut sein.

    Ansonsten - einfach stöbern und testen:

    https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/ibanez-stratocaster-baujahr-1975/499580886-74-4360

    https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s...assic-vibe-stratocaster-60s/496341550-74-4892

    https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/fender-standard-stratocaster-mn-bk/501383372-74-4317

    mit Humbucker / S /S
    https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s...tratocaster-gitarre-wie-neu/480674994-74-4320

    mit besseren PUs und Sperzel Locking Tuner
    https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/fender-stratocaster/498592919-74-8266


    oder handele den auf 600 runter, mehr habe ich für die gleiche mit besseren PUs auch nicht gezahlt und die Anzeige ist scho länger drin
    https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s...rican-standard-special-usa-/424391611-74-4776
     
  16. Senchay

    Senchay Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.12.14
    Beiträge:
    2.375
    Ort:
    Bangkok
    Zustimmungen:
    1.437
    Kekse:
    6.700
    Erstellt: 02.08.16   #16
    Der TE scheint verstummt zu sein...
     
  17. sacha220899

    sacha220899 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.06.14
    Zuletzt hier:
    9.12.17
    Beiträge:
    116
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.08.16   #17
    Nene bin noch hier, hatte bloß keine Zeit zu antworten ;)
    Also wobei ich schon gerne bleiben würde, wäre ne Strat von Fender, und dann auch keine Squier, sondern schon ne echte.
    Mir wurde ja von irgendwem geraten, ich sollte keine Standart kaufen, was ich eigentlich auch vermeiden würde, da sonst jeder zweite Gitarrist die selbe Gitarre besitzt. Wenn es aber vom Preis her nicht anders geht, würde ich auch das in kauf nehmen.
    Die vorgeschlagenen Modelle von @Senchay behalte ich mal im Hinterkopf, und schau ob ich nicht auf Ebay doch noch irgendwie fündig werde. Ihr könnt mir aber noch gerne mehr Fender Modelle verschlagen, so dass die Chance eine passende zu finden, etwas größer ist ;)
    LG und echt schon mal danke für alle Antworten!
     
  18. GitarrenFritz

    GitarrenFritz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.09.15
    Zuletzt hier:
    27.08.18
    Beiträge:
    649
    Zustimmungen:
    147
    Kekse:
    988
    Erstellt: 03.08.16   #18
  19. Kluson

    Kluson Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.12.14
    Beiträge:
    3.804
    Zustimmungen:
    1.497
    Kekse:
    6.099
    Erstellt: 03.08.16   #19
    Natürlich ist das deine Entscheidung. Wenn es dir darum geht eine Gitarre zu holen, die "nicht an jeder Ecke" gespielt wird, dann wirst du bei Fender jedoch nur wenige Modelle finden, die "wirklich" anders sind.
    Selbst die "Special Runs" sind vom Grundprinzip das gleiche wie eine Standard.

    Die Modelle unterscheiden sich nur minimal - und das betrifft Veränderungen, die Du auch leicht selbst individualisieren kannst. Vorne weg die PUps. Da bist du durch nachrüsten vermutlich sogar besser dran, denn die Wahl des PU-Modells liegt dann bei dir. Viele PUs bekommst du gebraucht zudem relativ günstig. Andere Details wie Pickguard und Knöpfe kosten auch nicht viel.

    Aus einer Standard ( die einfach eine gute Gitarre ist ) kannst du mit ein paar Handgriffen eine "XYZ" machen, denn die Hauptzutaten sind (fast) immer die gleichen:
    Erlekorpus, Ahornhals mit oder ohne Rosewoodgriffbrett.

    Es gibt Ausnahmen mit Esche Korpus - je nach Geschmack auch zu empfehlen. Aber ich würde sagen dass der Großteil der Fenders vom Holztyp gleich ist ( ich hoffe jedoch, dass bei der Qualität des Holzes wenigstens Unterschiede gemacht werden - ansonsten wäre es eine Frechheit.... d.h. 5 Jahre lagern bei Squier, 20 Jahre bei Custom Shop o.ä. )

    Zudem noch die Frage, ob du gedenkst viel mit Tremolo zu spielen. Wenn ja, wirst du vermutlich mit einem "2 Punkt" Trem besser fahren, diese sind i.d.R. stimmstabiler. Wenn Du das Trem tauschen wolltest, müsstest du schauen, für welches Modell es mehr Alternativen gibt. Der Saitenabstand ist ein Punkt, in dem sich die Modelle von Fender gerne unterscheiden, je nach Herkunftsland oder Modell.

    Zudem kommt es darauf an, ob dir Vintagebünde besser liegen als Jumbo oder Medium. Diese Zutat legt dich dann aber schon eher auf ein gewisses Modell fest - und das Handling ist aber grundsätzlich neben dem Sound das wichtigste Kriterium.

    Aus meiner Sicht geht es immer um den Klang und das Handling, sprich - wie komfortabel ist das Teil für dich.
    Bei mir war die Farbe immer hinten angestellt, obwohl ich auch Faves hatte. Ich hatte auch schon Gitarren in den unmöglichsten Farben - einfach weil sie wirklich besser klangen als andere des gleichen Modells die ich probiert hatte.

    Ich hatte ein Standard in Postgelb - Scheißfarbe - aber geil :-)
    Ich hatte 89 / 90 eine ESP Horizon Custom in Magenta - noch schlimmere Farbe - aber geil :-)
    Eine Ibanez RG in Neongelb - sehr grenzwertig ( wobei zu der Zeit solche Farben weniger peinlich waren - JEM777 lässt grüßen )
     
  20. Senchay

    Senchay Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.12.14
    Beiträge:
    2.375
    Ort:
    Bangkok
    Zustimmungen:
    1.437
    Kekse:
    6.700
    Erstellt: 03.08.16   #20
    Also ich hab dir nicht geraten keine Standard zu nehmen. Die Streuung der Qualität ist halt schon erwähnenswert. Zb hab ich im Laden bei uns noch keine (!) erlebt die nicht entweder die Nut schief hatte oder andere grobe, sichtbare Mängel aufwies. Es gibt aber gute, ein Kumpel hat 2 davon.

    Sie wird halt ihrem Namen gerecht. Standard. Nicht mehr und nicht weniger. Also persönlich würde ich keine kaufen aber das ist meine Sache. Ich weiß jetzt schon das ich auf jeden Fall das trem tauschen würde und andere Pickups verbauen würde. Somit lohnt sich der Spaß kaum, da kann ich gleich zu einer anderen greifen.

    Aber wie gesagt, das ist nur meine Sache, auf keinen Fall bezogen, ich hab ja schon 2 andere. Jemand anders kann damit bestimmt zufrieden sein.

    Hast du die Links von mir gesehen? Die ebay links. Da hab ich dir 3 gepostet.

    Und bei einem muss ich Kluson widersprechen (sorry, nimms nicht persönlich, ich will nur vermeiden das das "Neulinge" lesen und ohne zu zweifeln glauben, das du das vermutlich nicht so 100% so meinst kann ich mir vorstellen).
    6 Punkt Tremolos sind genauso stimmstabil. Mann muss nur was dafür tun. Aber dann passt es. Dafür hat man auch das Problem mit den Messerkanten eines 2 Punkt trems nicht.
    Ich stimm meine Strat oft Wochen lang nicht. Und benutze das Trem als Hendrix Freak natürlich ausgiebig.

    Wenn Interesse an einem guide zur Stimmstabilität besteht schreibe ich gerne einen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping