Welches Keyboard bis 1100€ das folgendes kann...

von shebsen, 25.10.06.

  1. shebsen

    shebsen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    23.08.15
    Beiträge:
    167
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.10.06   #1
    Wir brauchen dringend folgende Features und haben ein Budget von 1100€:

    - Gute Pianosounds
    - Gute E-Pianosounds
    - Hammond- und generell Orgelsounds
    - Synthieflächen
    - Vibraphonsounds
    - Mellotrosounds

    - Ein paar grundlegende und Soundrelevante Effekte (Leslie, Hall, Delay, Filter, EQ usw.)
    - MIDI
    - USB (muss aber nicht sein)
    - Mindestens 2 Splitzonen
    - (im Optimalfall 88) Halbgewichtete Tasten
    - Keine Lausprecher
    - Pedal
    - Pitchbend

    Wir hatten schon ROLAND's FP-2 und JUNO-G im Visier, aber ein bisschen Wissen von Kennern kann nie schaden...

    Wer kann uns weiterhelfen?
     
  2. derLouis

    derLouis Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.06.06
    Zuletzt hier:
    24.06.13
    Beiträge:
    1.805
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.172
    Erstellt: 25.10.06   #2
    Schau dir mal das Kurzweil Sp-88 an:
    88 halbgewichtete Tasten
    sehr gute Sounds
    keine Lautsprecher
    Effekte
    MIDI (USB weiß ich jetzt nicht)
    Pitch

    Pedal ist fast nie dabei, muss man also extra kaufen (kostet nicht die Welt).
    Was mir eher Sorgen macht, ist, dass du Melletronsounds suchst. Das ist afaik sehr selten. Oder du meinst eigentlich was anderes.
    Ein Mellotron ist jedenfalls sowas hier.
     
  3. shebsen

    shebsen Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    23.08.15
    Beiträge:
    167
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.10.06   #3
    NeeNee...

    Ich meine schon den Leierorchesterkasten aus den Siebzigern mit den vielen Tonbändern!

    Wir lieben diesen Sound

    (dezent eingesetzt versteht sich...)
     
  4. shebsen

    shebsen Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    23.08.15
    Beiträge:
    167
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.10.06   #4
    Dem Kurzweil fehlen leider die Synths...

    Ansonsten wäre das wirklich gut!!!

    Damn!
     
  5. Sticks

    Sticks Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Beiträge:
    7.381
    Ort:
    "Rhinelunt"
    Zustimmungen:
    437
    Kekse:
    48.180
    Erstellt: 26.10.06   #5
    'derLouis' hat recht. Eine annähernd glaubwürdige Mellotron-Synthese hat meines Wissens kein Keyboard in dieser Preisklasse am Start.

    Selbst in einer höheren Preisrange, z.B. in einer der üblich verdächtigen Workstations oder Synthie-Racks, ist der Mellow-Sound nur unzureichend, teils sogar eher lieblos, gesampelt. Beim FP-2, daß die gleiche Soundengine wie das Roland RD-170 hat, sogar völlige Fehlanzeige.

    Du wirst wohl mit Kompromissen leben müssen. Wie wär's mit einem 76er oder 88er-Masterkey und einer gebrauchten Presetschleuder (Expander), z.B. Roland JV 2080 oder XV 2020?

    b.t.w. Wenn ich mich nicht täusche sind die Kurzweil SP's nur 32-fach Polyphon. Da könnt's bei heftigem Pedaleinsatz und/oder bei Orgelglissandos eng werden.
     
  6. shebsen

    shebsen Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    23.08.15
    Beiträge:
    167
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.10.06   #6
    Hey Sticks...

    Da ich dir ja eh dein Board abkaufe, kannst du mir vielleicht einen Tip geben, welches MIDI-Modul einen realistischen Mellotronsound liefert!
    Ich könnte dein Board dann zum Ansteuern nutzen und es aus der Liste aus dem Ersten Beitrag streichen!

    Da bleibt immernoch das Problem mit dem Hauptkeyboard...

    Gute E-, Piano, Orgel und Synthflächensounds mit zwischen 76 und 88 Tasten bis 1100€.

    Ich habe so viele Kritiken und Kataloge gelesen, aber als Neuling bin ich nun erstmal schrecklich verwirrt!
     
  7. Sticks

    Sticks Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Beiträge:
    7.381
    Ort:
    "Rhinelunt"
    Zustimmungen:
    437
    Kekse:
    48.180
    Erstellt: 26.10.06   #7
    Wie schon erwähnt - so richtig 'mellow' kann keines der mir bekannten Soundmodule.

    Wenn Du Zeit und Lust hast, besteht natürlich immer die Möglichkeit, Sounds selbst zu frickeln; entweder per mitgelieferter Editor-Software oder per Sounddiver für die älteren schon genannten Rolands. Dann hast Du Dir aber so richtig was vorgenommen; sag' schon mal alles andere für die nächsten 15 Wochenenden ab :D

    Bis 1100,- ? Geht m.E. nur Second-Hand, z.B. der S-90 (nicht "S-90es") von Yamaha oder das RD-700 (nicht RD 700sx) von Roland.
     
  8. derLouis

    derLouis Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.06.06
    Zuletzt hier:
    24.06.13
    Beiträge:
    1.805
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.172
    Erstellt: 26.10.06   #8
    Ich rate dazu, das mit dem Mellotron per Software zu machen, wenn ihr mit dem Umstand leben könnt, den Softwareinstrumente mit sich bringen. Da lassen sich die Sounds jedenfalls leichter finden. Ich habe da neulich sogar Freeware-Mellotrons gefunden.
     
  9. Distance

    Distance Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    22.07.05
    Zuletzt hier:
    13.03.15
    Beiträge:
    9.007
    Zustimmungen:
    836
    Kekse:
    20.854
    Erstellt: 27.10.06   #9
    für die kurzweil PC-Serie (für 1100€ am ehersten das pc1x, das kommt etwa hin) gibt es ein expansion board (classic keys), da sind unter anderm auch einige mellotron-sounds drin, die mir persönlich ganz gut gefallen, wobei ich ehrlich zugeben muss, dass ich nicht allzu viel vergleich habe...

    ich würde ja jetzt auch die sounddemos verlinken, aber leider ist kurzweilmusicsystems.com gerade down...
    einfach mal selber probieren... viel erfolg ;)

    edit: achja, ich weiß nicht genau ob und wenn ja, wie einfach man hier in deutschland an die expansion kommt, das sollte man u.U. im vorfeld abklären...
     
  10. michldrums

    michldrums Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.08.06
    Zuletzt hier:
    6.10.08
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.10.06   #10
    Hallo,ich Mellotron gibts meiner Meinng nach kein Keyboard, das annähernd an den leiernden warmen Sound vom Original rankommt. Korrigiert mich, wenn es doch was geben sollte.Da es sich beim Mellotron in gewisser Weise sozusagen um den ersten Sampler überhaupt handelt, würde ich dir nen Sampler empfehlen (z.B. Akai S5000) auf den du dann die Mellotronsounds lädst. Gibt schon recht gute CDs mit den Sounds ab 25,- €. Im Internet sind zwar auch welche zum download, meiner Meinung nach jedoch nicht geeiget.Das ganze schließt du an den Midi-Out von deinem Keyboard an und fertig.Gruß
     
  11. shebsen

    shebsen Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    23.08.15
    Beiträge:
    167
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.10.06   #11
    Was sagen die Tastenreiter denn zum Juno-G?

    Unsere Keyboarderin schwärmt so sehr davon!
     
  12. Feel the Blues!

    Feel the Blues! Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.03.06
    Zuletzt hier:
    15.12.13
    Beiträge:
    244
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    38
    Erstellt: 02.11.06   #12
    Also ich hab das Juno un bin damit eigentlich rundum zufrieden! Falls eure Keyboarderin allerdings perfekte Orgelsounds haben will, muss sie das Juno ers mit dem jeweiligem expansion-board für je 300€ erweitern....die sin zwar teuer, hams aber verdammt in sich!:great:
    Ansonsten würd ich einfach mal sagen: ausprobieren...es is halt so, wenn ich jz n sound als hammergeil bewerten würde könnte ein andrer meinen der wär einfach nur schlecht und andersrum...da muss man seine eigene meinung bilden...
     
  13. Rumba33

    Rumba33 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.04.06
    Zuletzt hier:
    16.01.15
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.12.06   #13
    shebsen:
    Die Angabe "USB" genügt nicht. Es gibt 2 USB-Betriebsarten. Das sind "USB to Host" und "USB to Device". Bei der ersteren ist das Keyboard der Sklave(Device) eine fremden Gerätes, meistens eines PC oder MAC.
    Bei der zweiten ist das Keyboard "der Chef" und kann mit Geräten wie USB-Sticks oder USB-Harddisks kommunizieren.
    Ideal ist ein Keyboard mit 2 USB-Schnittstellen, je eine für beide Betriebsarten.
     
  14. Felixus

    Felixus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.09.03
    Zuletzt hier:
    20.08.15
    Beiträge:
    105
    Ort:
    Mainz, Germany
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.12.06   #14
    Wie wäre es mit einem gebrauchten Roland RS-9 - weiß nur net, ob der USB hat - schut doch mal auf Rolands HP nach.
     
Die Seite wird geladen...

mapping