Welches Keyboard für die u.g. Ansprüche?

von shebsen, 11.10.06.

  1. shebsen

    shebsen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    23.08.15
    Beiträge:
    167
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.10.06   #1
    Tach Leude!

    Unsere Band hat kürzlich Tastenzuwachs bekommen!
    Bis jetzt spielt sie im Proberaum auf einem 100€-Brett, aber am Wochenende soll sich das ändern!
    Wir wollen zu Amptown in Hamburg wo sie sich was schönes zulegen will!
    In unserer Band sind folgende Sounds gefragt!

    - Realistische und warme E-Piano Sounds. (Rhodes/Wurlitzer)
    - Gute Rockorgans (Hammond B3 durch Leslie usw.)
    - Gute Pianosounds (Upright und Flügel)
    - Vibraphon und Marimbasounds
    - Satte Synthiepads und Flächen
    - Perverse Synthsounds

    Zudem sollte folgendes an Bord sein!

    - Modulation und Pitchbend
    - 88 Anschlagdynamische und schwere Tasten
    - Mindestens 2 Splitzonen
    - USB Schnittstelle
    - Eine satte Effektsektion
    - Sämtliches MIDIgedöhns

    Das Budget ist bei 3000€ angesetzt!

    Welches Board würden die Erfahrenen Weisen an dieser dieser Stelle empfehlen? :o
     
  2. fetz

    fetz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.09.04
    Zuletzt hier:
    27.08.13
    Beiträge:
    1.013
    Ort:
    Raum Hannover
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    532
    Erstellt: 11.10.06   #2
    Standardempfehlungen:
    Nord Stage
    Roland RD-700SX
    Yamaha S90ES
    Kawai MP-8

    Die D-Pianos sind eigentlich alle sehr gut, ist eher Geschmacksfrage. Ich habe das RD-700sx mit SRX-12 Erweiterung für Clavinet,Rhodes und Wurly und bin sehr zufrieden. Man kann die Zugriegel der interenen Orgel richtige ziehen und hat ausserdem wahnsinnig viele Effekte. Vorteile vom Nord sind sehr gute Bedienbarkeit, und ganz gute Presets. Beim RD muss man schon etwas schrauben, bekommt dann aber IMHO bessere Ergebnisse raus. Die Menüs sind beim RD verschachtelter, bieten aber mehr Optionen. Beim Nord ist die Orgel besser als im RD, allerdings die Rhodes,Wurli,Clav und Pianosounds schwächer als beim RD mit SRX-12. Die Synthiesektion ist im Nord variabler und besser. Heißt allerdings natürlich nicht, dass die vom RD unbrauchbar wäre... Mein Veto geht also ans RD700SX mit SRX-12 Erweiterungskarte, dann ist noch genug Geld für einen guten Monitor o.ä. übrig.

    Spiel aber auf jeden Fall alle ausgiebig bei Amptown an, am besten mit richtig guten Kopfhörern.

    Achso, wenn eure Pianistin Bastelfreudig ist, würde ich noch Yamaha Motif 8 ES und Yahama MO 8 in die Runde werfen...
     
  3. TiRe

    TiRe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.07.06
    Zuletzt hier:
    2.02.13
    Beiträge:
    141
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    72
    Erstellt: 11.10.06   #3
    3000€? Wow - da habt ihr ja etliche Möglichkeiten.

    Entweder eine Top-Workstation von Yamaha, Korg oder Roland: Motif ES8/S90ES, Triton Extreme 88, Fantom X8.

    Oder - da wird es mit dem Geld aber knapp: ein Digi-Piano wie das RD plus eine kleine Workstation wie den MO6.

    => antesten :great:
     
  4. Feel the Blues!

    Feel the Blues! Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.03.06
    Zuletzt hier:
    15.12.13
    Beiträge:
    244
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    38
    Erstellt: 11.10.06   #4
    bwoa...von 100€ equipment auf 3000€...net schlecht!:great:
    Also ich denk des Fantom X8 is für euch genau richig...
    Braucht ihr dann eigentlich noch zubehör, wie verstärker etc?

    EDIT: hier noch n downloadlink zu nem testbericht
     
  5. TiRe

    TiRe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.07.06
    Zuletzt hier:
    2.02.13
    Beiträge:
    141
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    72
    Erstellt: 11.10.06   #5
    Das getestete Modell ist aber älter als der X8...
     
  6. JeffVienna

    JeffVienna Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.03
    Zuletzt hier:
    14.04.16
    Beiträge:
    1.086
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    721
    Erstellt: 11.10.06   #6
    Wenn Du keinen Sampler und Sequencer on Board benötist, dann brauchst Du keine Workstation (Roland Fantom-X 8, Yamaha Motif 8 ES,... siehe oben). Meines Erachtens wärst Du da dem bereits genannten Yamaha S-90 ES besser bedient: Yamaha S-90 ES Synthesizer. Ist auch günstiger (2100,- EUR) und deckt so ungefähr 99% aller Soundanforderungen ab. Das Ding ist auch mit Plugin-Boards erweiterbar.

    Blöd wird's allerdings, wenn Du später draufkommst, dass Du doch ganz gerne selber sampeln willst oder einen eingebauten Sequencer vermisst.

    "Perverse Synthsounds" kannst Du mit dem Kawai MP-8 und dem Roland RD-700 SX vergessen. Hm... wobei: der Roland lässt sich mit SRX-Karten aufrüsten; allerdings ist und bleibt es ein Stagepiano.
     
  7. shebsen

    shebsen Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    23.08.15
    Beiträge:
    167
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.10.06   #7
    Wenn ein Sampler an Bord ist, werden wir ihn nutzen;-) ...

    Danke für eure Hilfe Leute!
    Ich werde mir die Boards notieren und dann in Hamburg danach schauen!

    Thanx
     
  8. derLouis

    derLouis Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.06.06
    Zuletzt hier:
    24.06.13
    Beiträge:
    1.805
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.172
    Erstellt: 12.10.06   #8
    Ich glaube trotz SRX bekommt man beim RD keine kranken Synthiesounds raus.
    Wenn eure Keyboarderin Spass am Rumspielen hat und bereit ist, sich bisschen in ein Geraet einzuarbeiten, wuerde ich allerdings ein Kurzweil K2600x empfehlen, da duerften keine Wuensche offen bleiben: Kurzweil Music Systems
    Allerdings ist das vielleicht auch ein bisschen zu hoch (ist m.E. zwar das beste aber bei weitem auch das komplizierteste Instrument). Dann empfehle ich ebenfalls das Motif ES8 oder das S90es, auch wenn ich persoenlich die Tastatur vom ES8 nicht leiden kann - aber das muss man einfach ausprobieren - und spaeter kann man dann schauen, ob man noch auf ein K2600 umsteigt. Das bloede ist, dass man das fast nirgends testen kann.
    Und Ich sehe auch schon wieder, wie hier gleich alle auf mich einhacken, weil ich das K2600 empfehle...
     
  9. LukeSkywalker

    LukeSkywalker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.04
    Zuletzt hier:
    4.06.14
    Beiträge:
    285
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    148
    Erstellt: 12.10.06   #9
    Ich war ja auch schon kurz davor, aber es wird halt leider mit dem Budget etwas eng...


    Was allerdings möglich wäre: K2661 + Separates Stagepiano für 1000€

    EDIT: Oder halt die Gewichtung rumdrehen und 2000€ für das SP und den Rest für eine kleine Workstation a la TR61 oder MO6 oder Juno-G oder was großes Gebrauchtes ausgeben.
     
  10. derLouis

    derLouis Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.06.06
    Zuletzt hier:
    24.06.13
    Beiträge:
    1.805
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.172
    Erstellt: 13.10.06   #10
    Bitte loeschen!:o
     
Die Seite wird geladen...

mapping