Welches Keyboard sollte ich mir zulegen?

von Behle, 28.03.08.

  1. Behle

    Behle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.03.08
    Zuletzt hier:
    28.11.15
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.03.08   #1
    Hallo..!!
    Ich möchte mir mal gernen nen keyboard zulegen..
    nur leider weiß ich nicht welches ich nehmen soll!! denn ich habe selbst nicht viel ahnung davon :D
    ich brauch jetzt nicht so ein top keyboard für 500€ oder so weil ich selbst nicht klavir/keyboard spiele und einfach nur ein bischen rumklimpern möchte :D
    es sollte trotzdem ausreichend tasten haben und vom design her schlicht sein ;)
    hoffe ihr könnt mir weiterhelfen!!
     
  2. Djangoausberlin

    Djangoausberlin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.08.07
    Zuletzt hier:
    9.01.12
    Beiträge:
    385
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    2.274
    Erstellt: 28.03.08   #2
    Ich glaube diese Frage ist im Key-Form besser aufgehoben.

    Es grüßt
    Django
     
  3. Distance

    Distance Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    22.07.05
    Zuletzt hier:
    13.03.15
    Beiträge:
    9.007
    Zustimmungen:
    836
    Kekse:
    20.854
    Erstellt: 28.03.08   #3
    Top-Keyboard für 500€, das wäre ja traumaft :D
    Kurze Orientierung: Wenn du neu kaufen willst, bekommst du unter 500€ nur sehr wenig, was über das hinausgeht, was wir üblicherweise als "Tischhupe" bezeichnen. Wenn du ein Top-Keyboard kaufen willst, dann legst du zwischen 2000€ und 7000€ auf den Tisch.

    Und natürlich musst du uns einige weitere Informationen zukommen lassen, was du eigentlich vorhast. Dazu darfst du gerne den Fragebogen benutzen, der enthält nämlich das wichtigste, was wir so wissen müssen. Versuch einfach, so genau wie möglich auszufüllen. Wenn du irgendwas nicht weißt, lass es einfach leer.
    Dann kommen wir auch weiter ;)
     
  4. MatzeG

    MatzeG Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.07
    Zuletzt hier:
    4.11.14
    Beiträge:
    57
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    19
    Erstellt: 28.03.08   #4
    mein tipp: Roland Juno-D für 499€ ^^
     
  5. DJ - Joni

    DJ - Joni Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.08
    Zuletzt hier:
    18.09.08
    Beiträge:
    156
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
  6. Fahrerflüchter

    Fahrerflüchter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.03.08
    Zuletzt hier:
    9.05.13
    Beiträge:
    36
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.04.08   #6
    Denke auch das ein Yamaha PSR (oder ein Casio CTK "was weiß ich") die richtige Wahl wäre... zumindest wenn man einfach nur etwas rumspielen möchte. Die Bedienung ist leicht, Begleitryhtmen sind integriert und man hat auch eine größere Auswahl an Sounds.... und Boxen sind auch mit drin, damit man keine Anlage braucht.
     
  7. Cosinus

    Cosinus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.10.05
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    350
    Ort:
    Lu
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    1.304
    Erstellt: 05.04.08   #7
    Wenn ich zurückdenke, habe ich mir früher auch immer (entsprechend meinem damals sehr geringen Können) ein billiges Keyboard zulegen wollen und um die großen, teuren stets einen ehrfürchtigen Bogen gemacht.
    Inzwischen habe ich doch reichlich Geld für mein Hobby ausgegeben und diverse Instrumente sind durch meine Hände gegangen.

    Als Mindestanforderungen würde ich heute für den Anfang empfehlen:

    - 61 normalgroße Tasten mit Anschlagsdynamik (ermöglichen beidhändiges ausdrucksvolles Spiel)
    - MIDI-OUT-Anschluss (so kann man auch sonst recht billig klingende Teile z.B. mit einem
    nachgeschalteten guten Soundmodul, sprich: "Expander", gehörig aufwerten)
    - passabel klingende Sounds (YAMAHA-XG-Sounds sind m.E. schon recht authentisch)
    - eventuell Begleitautomatik (wer's mag, es lenkt einfach vom Wesentlichen ab)

    Damit kommt man fast automatisch zur PSR-Serie von YAMAHA, denen billigster Vertreter, der alle diese Bedingungen erfüllt, das betagte PSR 300 ist, welches gelegentlich schon für um die 40...50 Euro bei eBay zu bekommen ist.
    Dafür gibt's allerdings noch keine XG-Sounds, sondern fast nur Tischhupen-Geplärre (ein paar für den Anfang halbwegs brauchbare Sonds sind aber dabei).
    Die XG-Welt fängt bei den 530er bzw 630er PSR's aus den 90er Jahren an, für die sich meiner Ansicht nach eine Mehrausgabe von vielleicht 50...150 Euro soundtechnisch durchaus lohnt.
    Dafür gibts dann auch schon einige beeinflussbare Klang-Effekte (Hall, Chorus, DSP).
    Aktuelle PSR's (silberfarbene Gehäuse) haben schon bei einer niedrigeren Typen-Nummer vergleichbar gute Ausstattungen.

    Klangtechnisch sicher fährst Du, wenn Du z.B. ein Kurzweil "MicroPiano" (bei eBay um die 150 Euro) oder ein ROLAND "Sound Canvas" (beides Soundmodule) an so ein einfaches 300er hinten dranhängst, die dann allerdings dahinter einen extra Verstärker und Boxen benötigen.
    Deren Soundauswahl (32 beim MicroPiano) ist nicht so groß wie bei XG (ca. 480 Stimmen), aber fein.
    Bei einem der besseren PSR's hast Du dagegen alles in einem und bist auch für "unterwegs" recht brauchbar ausgestattet.

    Hier bekommst Du einen (unvollständigen) Überblick über den unteren Bereich der nach oben offenen PSR-Skala:

    Übersicht-PSR-Serie

    Begegnungen mit BONTEMPI's, CASIO's und kleineren KAWAI-Keyboards hinterließen bei mir keinen guten Eindruck.
    Auch aktuelle Angebote bei Discoutern würde ich in die Kategorie Spielzeug (im negativen Sinne) einordnen.
    Wenn Anschlagsdynamik und MIDI-Anschlüsse fehlen, sind das schon deutliche Indizien.
     
  8. fly away

    fly away Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.10.06
    Zuletzt hier:
    9.07.16
    Beiträge:
    665
    Ort:
    Bayreuth
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    173
    Erstellt: 06.04.08   #8
    Ich werf jetzt mal das ESR-5 von Roland in den Raum, hör dir das mal an.
     
Die Seite wird geladen...

mapping