"Welches Kleinstmischpult für staubige Anforderungen?"

von tonfreak, 01.04.07.

  1. tonfreak

    tonfreak Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.03.06
    Zuletzt hier:
    27.03.10
    Beiträge:
    1.175
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.026
    Erstellt: 01.04.07   #1
    Hallo,
    bin zur Zeit auf der Suche nach einem widerstandfähigen Kleinstmischpult, da ich auf einem Aschefußballplatz (dort staubt es wie in der Sahara :o ) die Tontechnik betreue. Nun suche ich ein kleines Mischpult, woran ich ein Mikrofon und zwei CD-Player anschließen kann. Wie ich bereits oben erwähnt hatte, ist es auf dem Platz sehr staubig und das Mischpult wird öfters mal ein bisschen Dreck abbekommen. Daher ist es wichtig, dass die Fader/Potis nicht bei dem kleinsten Kontakt mit Dreck anfangen zu klemmen oder sonstige Ausfallerscheinungen zeigen. Bisher habe ich folgende Mischpulte in meine Auswahl gezogen:
    Könnt ihr zu den beiden Mischpulten etwas bezüglich der Qualität und der Robustheit sagen oder gibt es andere Empfehlungen? Preislich wäre so ~ 110 € die Obergrenze.

    MfG

    Tonfreak
     
  2. Carl

    Carl Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.05
    Zuletzt hier:
    14.01.14
    Beiträge:
    3.768
    Zustimmungen:
    427
    Kekse:
    15.951
    Erstellt: 01.04.07   #2
    Meine Tipps:
    a) Alles, nur keine Fader (nur Drehpotis, da kommt nix rein)
    b) Kauf dir bei www.reichelt.de genug billigste Klinken, XLR und Cinch Stecker (50c/Stk.) und steck einen unbelegten Stecker in jeden nicht gebrauchten Eingang. So kommt da nix rein.
    c) Ich würde das Behringer Teil nehmen, und wenn was schief geht, ist nur halb so viel Geld hin. Einfach nur deswegen.
     
  3. tonfreak

    tonfreak Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.03.06
    Zuletzt hier:
    27.03.10
    Beiträge:
    1.175
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.026
    Erstellt: 01.04.07   #3
    Kann man denn bei den Kanälen 1 und 2 des Behringer Mischpults die Lineeingänge belegen und trotzdem noch die XLR Buchse nutzen oder funktioniert das nicht?

    MfG

    Tonfreak
     
  4. Carl

    Carl Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.05
    Zuletzt hier:
    14.01.14
    Beiträge:
    3.768
    Zustimmungen:
    427
    Kekse:
    15.951
    Erstellt: 01.04.07   #4
    Ich hab nicht gesagt, dass du da Signal drauf geben sollst, nur einen Stecker ohne Kabel drauf stecken.
    Nur bei manchen Klinkensteckern kann es dir passieren, dass dann etwas anderes per Schalter getrennt wird. In dem Fall hilft Malerklebeband...
     
  5. lemursh

    lemursh Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    31.12.04
    Zuletzt hier:
    10.05.15
    Beiträge:
    3.208
    Ort:
    Schaffhausen
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    4.538
    Erstellt: 01.04.07   #5
    Verpack doch das Pültchen einfach in eine Schutzhülle, dichte die Kabeldurchführungen mit Silikon ab und schon sollte es keine Probleme mehr geben. ;)
     
  6. tonfreak

    tonfreak Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.03.06
    Zuletzt hier:
    27.03.10
    Beiträge:
    1.175
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.026
    Erstellt: 01.04.07   #6
    Sorry, war etwas missverständlich von mir ausgedrückt. Mit "belegen" meinte ich, dass ich einfach einen Stecker ohne Kabel (wie z.B. so etwas http://www.hama.de/bilder/00042/abb/00042826abb.jpg) in den Lineeingang stecke.

    MfG
    Tonfreak
     
  7. 8ight

    8ight HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    26.01.15
    Beiträge:
    6.443
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.071
    Erstellt: 01.04.07   #7
    das problem kann sein, dass der schaft irgendeinen kontakt herstellt, dass der mixer auf lineeingang umstellt. gleiches prinzip wie bei aktiven bässen/gitarren, wo ne stereo klinkenbuchse drin ist. beim einstecken der klinke(mono) wird durch den schaft in der buchse ring+schaft verbunden und dadurch die batterie aktiviert....

    sowas könnte auch im mixer stecken, nur eben, dass dann der lineeingang aktiviert wird.

    zur not dann mit der stereoklinke ausprobieren (die natürlich auch kein kabel hat)
     
  8. NightflY

    NightflY Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.05
    Zuletzt hier:
    22.08.11
    Beiträge:
    1.010
    Ort:
    Belgier an die Costa Blanca, España
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.073
    Erstellt: 02.04.07   #8
    Also richtig raten würde ich es nicht, aber es werd bestimmt vielen interessieren.
    Für staubige umgebung, wo man nicht auf faders versichten will, ist das Vetelec system wohl ausgezeichnet.
    Vorteil:
    - Statt ein poti, schiebt ein magnet über eine reihe van reed relays, und hat man also ein unbeeinflussbares system.
    - Mechanisch sehr stärkes system, man kann auf die schieber mit ein hammer schlagen und sie gehen einfach nicht kaputt.
    Nachteilen:
    - das system war damals sehr teuer, und ist jetzt wohl veraltet (späte 70er, anfang 80er).
    - das system war modulär, und es gab siemlich viel schwierigkeiten mit die verbindungen zwischen die erschiedene modulen (wackler).
    Also, wie erwähnt, nur zum info... ich würde auch ein system mit drehpotis nehmen, und alles gut einpacken, die endstüfe in eine verschlossene flightcase mit filter und beluftungsventilatoren.
    LG
    NightflY
    Edit: fast vergessen, Rane hat dieses sytem auch verwendet, da habe ich aber kein link für...
     

    Anhänge:

  9. tonfreak

    tonfreak Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.03.06
    Zuletzt hier:
    27.03.10
    Beiträge:
    1.175
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.026
    Erstellt: 02.04.07   #9
    Hallo,
    danke nochmals für eure Antworten und Ratschläge, ich werde mir dann das Behringer Mischpult kaufen.
    Eine externe Endstufe ist nicht nötig, da an das Mischpult zwei aktive Boxen angeschlossen werden. Die Boxen sind jeweils mit einem Müllsack abgedeckt und so vor Staub und Dreck geschützt.

    MfG
    Tonfreak
     
  10. Basselch

    Basselch MOD Recording HCA Mikros Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.10.06
    Beiträge:
    9.078
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    2.211
    Kekse:
    43.133
    Erstellt: 02.04.07   #10
    Hallo, tonfreak,

    wenn Du das Pültchen schön luftdicht einpackst, dann vergesse bitte nicht, so ein paar Beutelchen Silica Gel (oder wie das Zeugs jetzt heißt) zum Trocknen 'reinzulegen. Habe das mal bei unserem Sportverein erlebt, wo es auch ein "staubiges" Problem gab. Die haben für ein Turnierwochenende das Pult in durchsichtige Plastikfolie gepackt und alles dicht verklebt. Am Freitagabend funktionierte das prima, am Samstagnachmittag stand das Pult im Kondenswasser. Bumm, das war's...

    Viele Grüße
    Klaus
     
  11. Tobse

    Tobse PA-Praxis Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    17.11.04
    Zuletzt hier:
    21.02.11
    Beiträge:
    3.318
    Ort:
    Pforzheim
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    8.896
    Erstellt: 03.04.07   #11
    also komplett einpacken würde ich ein pult niemals.
    wegen dem schon erwähnten kondenswasser, das Ding muss einfach belüftet werden.

    abdecken beim arbeiten ist so ne sache, ich stells mir schwer vor das Ding dann noch zu bedienen..

    Was ich unabhängig vom Pult machen würde:

    - unbedingt ein dustcover verwenden. Wenns kein fertiges gibt dann aus Folie eines zuschneiden/kleben. Das Ding immer drüber wenn nciht am Pult gearbeitet wird
    - pinsel dabei und nach jedem einsatz mal drüberstauben
    - buchsen verschließen wenns wirklich heftig ist (wurde ja auch shcon erwähnt). ich würde die der einfachheit halber aber wohl einfach nur mit zumbel zutapen
    - den materialverschleiß im angebot einklakulieren ;)
    - fader von unbenutzen kanäne abtapen (faderkappe runter, zumbel übern schlitz)
    - pult so umbauen, das zumindest von der Seite nix von dem zeug draufwehen kann sondern nur von oben (und wenn du ein bisschen pappe seitlich und dahinter ans case tapest)
    - einen filter vor die lüfter setzten (stofffilter, kohlefilter, hauptsache es strömt noch genug luft)
    - das billigste mitnehmen was den job machen kann, wenn ein extremer verschleiß so offensichtlich ist
     
  12. tonfreak

    tonfreak Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.03.06
    Zuletzt hier:
    27.03.10
    Beiträge:
    1.175
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.026
    Erstellt: 03.04.07   #12
    Hat das Mischpult bei dieser Größe überhaupt einen Lüfter? Auf den Produktfotos ist nämlich keiner zu sehen.

    MfG
    Tonfreak
     
  13. Drummer Ziesi

    Drummer Ziesi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.05.06
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    2.259
    Ort:
    Graz
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    3.007
    Erstellt: 03.04.07   #13
    Naja ausser dem Netzteil müsste ja eh nichts belüftet werden, und bei einem solchen kleinst-Mischpult ist das Netzteil eh extern :great:

    Gruß, Ziesi.
     
  14. tonfreak

    tonfreak Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.03.06
    Zuletzt hier:
    27.03.10
    Beiträge:
    1.175
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.026
    Erstellt: 08.08.07   #14
    Hallo,
    wollte euch nochmal eine kurze Rückmeldung bzgl. des Mischpults geben: Ich besitze dieses Mischpult jetzt seit kurzer Zeit und bin rundum zufrieden. Die Mic-Preamps rauschen IMHO nicht mehr so stark wie bei der UB-Serie und wenn man den Main-Regler voll auf Anschlag (rechts) dreht, ist das Rauschen nicht viel stärker als wenn er auf Linksanschlag steht. Kurz gesagt also ein Mischpult, dass für kleine Mixaufgaben völlig ausreichend ist.
    Auf einem Fußballplatz unter staubigen Anforderungen konnte ich das Mischpult noch nicht testen, da die neue Fußballsaison aber bald losgeht, wird es auch dort dann zum Einsatz kommen.
    Dieses Problem ist zum Glück nicht eingetreten. Man kann ein Mikro in den XLR-Eingang stecken und zusätzlich die Klinkenbuchse mit einem "blinden" Klinkenstecker belegen. Das Mikro funktioniert trotzdem.

    MfG
    Tonfreak

    P.S: Wenn noch Fragen zum Mischpult sind - einfach reinschreiben. Ich werde dann versuchen, sie zu beantworten
     
  15. Dr. Rock

    Dr. Rock Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.11.06
    Zuletzt hier:
    24.06.10
    Beiträge:
    193
    Ort:
    Westerwald
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    86
    Erstellt: 07.09.07   #15

    Ich hätte anstatt der Stecker etwas Klebeband (Kein Gaffa) übder die unbenutzten geklebt es kann kein Staub rein und es kann kein Kontakt zustande kommen
     
  16. tonfreak

    tonfreak Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.03.06
    Zuletzt hier:
    27.03.10
    Beiträge:
    1.175
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.026
    Erstellt: 07.09.07   #16
    Hatte ich zuerst auch vor, habe dann aber von einem befreundeten Verleiher das Angebot bekommen, für 'nen Appel und 'nen Ei insgesamt 10 defekte XLR-, Klinke- und Chinchkabel zu bekommen. Habe dann jeweils die Stecker abgeschnitten und fertig war die staubdichte Lösung. Aber trotzdem danke für deinen Tipp.

    MfG
    Tonfreak
     
  17. GitarristBassist

    GitarristBassist Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.09.07
    Zuletzt hier:
    3.05.11
    Beiträge:
    48
    Ort:
    Celle
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.09.07   #17
    Moin ich bin neu hier

    Is zwar schon ein bischen älter aber ich hätte noch ne Frage!! Das Mischpult hat ja nur zwei Mikro Eingänge (XLR) aber kann man da insgesamt mehr als zwei Mikros anschließen also noch welche an irgendwelche Klinken ausgänge??
     
  18. tonfreak

    tonfreak Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.03.06
    Zuletzt hier:
    27.03.10
    Beiträge:
    1.175
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.026
    Erstellt: 15.09.07   #18
    Dann erstmal herzlich willkommen :)
    Mikrofone kann man nur an die beiden XLR-Eingänge anschließen, da nur diese beiden Eingänge einen Mikrofon-Preamp (Vorverstärker) haben. Die Klinkeneingänge hingegen besitzen keine Mikrofon-Preamps und somit kann man an diese Eingänge keine Mics anschließen.

    MfG
    Tonfreak
     
  19. maccaldres

    maccaldres Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.10.03
    Zuletzt hier:
    1.09.16
    Beiträge:
    520
    Ort:
    Bremen
    Zustimmungen:
    69
    Kekse:
    1.659
    Erstellt: 16.09.07   #19
    ganz zu anfang wolltest du doch nur ein mic + zwei cd player oder?


    nimm das allerbilligste pult was du kriegen kannst also sowas:

    http://cgi.ebay.de/DJ-PA-3-KANAL-St...oryZ4785QQssPageNameZWDVWQQrdZ1QQcmdZViewItem

    (sorry für den ebucht link)

    das stellst du denen in rechnung und schmeißt das hinterher weg oder schenkst das denen

    wir haben ebenfalls ein solches pult für diese "materialschlachtungsaktionen"
     
  20. Tobse

    Tobse PA-Praxis Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    17.11.04
    Zuletzt hier:
    21.02.11
    Beiträge:
    3.318
    Ort:
    Pforzheim
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    8.896
    Erstellt: 16.09.07   #20
    ich würde mir doch sehr überlegen ob ich mit einem 10 euro pult auf einen job fahren würde, ganz egal was das vor ort leisten muss (an technischen Dingen)...

    vor allem unter schwierigen Bedinungen ist ja doch ein gewissen Anspruch an die Haltbarkeit des Materials. Da sollte man evlt auch im günstig Sektor schon auf ein Mindestmaß an Haltbarkeit und Erfahrungswerte denken.

    Die 10 Euro Rechnung geht genau solange auf, bis sich so ein Ding währen der VA in seine Einzelteile zerlegt, und der Kunde beim nächsten mal eben nciht mehr anruft..
     
Die Seite wird geladen...

mapping