welches midi board?

von izzy, 27.06.06.

  1. izzy

    izzy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.12.04
    Zuletzt hier:
    27.01.11
    Beiträge:
    994
    Ort:
    Long Island, New York
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    250
    Erstellt: 27.06.06   #1
    also ich hab mir überlegt, dass ich mir im laufe des nächsten jahres ein effekt rack zulegen möchte.
    darin enthalten sein sollen das TC g-major , korg racktuner und mal sehen was noch.
    ich würde das g major dann in den effektloop meines DSL 50 schalten.
    ich habe allerdings auch noch ein crybaby welches ich vor dem ganzen anbringen würde.

    das so als kleine info.

    nun bin ich schon mal auf der suche nach einem midi board.
    ohne groß aufwand, also ohne expression pedal und wenn es geht mit metall tastern, wie zB bei den engel fußleisten.
    wisst ihr eine i net seite wo man so was auftreiben kann ( ja bei musik produktiv hab ich schon geschaut, da gibts das aber erst ab 1000€ )

    und noch ne frage hab ich

    wisst ihr was über die rackversion vom crybaby?

    izzy
     
  2. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.616
    Erstellt: 27.06.06   #2
  3. izzy

    izzy Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.12.04
    Zuletzt hier:
    27.01.11
    Beiträge:
    994
    Ort:
    Long Island, New York
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    250
    Erstellt: 27.06.06   #3
    also ich hätte schon gern eins mit 10 tastern pro bank und was dann noch der hammer wäre wenn nicht nur die bank nummer angezeigt werden kann sondern so ein kleines display wo was steht wie zb "As I Am" nur so als kleines beispeil^^

    danke erstmal

    izzy
     
  4. explorer76

    explorer76 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    2.209
    Ort:
    RUHRGEBIET
    Zustimmungen:
    68
    Kekse:
    1.088
    Erstellt: 27.06.06   #4
    Wenns nicht unbedingt Metalltaster sein müssen wäre vielleicht das Nobels MF-1/2 noch ne Alternative, hat aber leider auch kein prolliges Poserdisplay...
     
  5. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.616
    Erstellt: 27.06.06   #5
    Ohne Budgetangabe ist das immer noch schwer! ;)

    Die beiden oben genannten koennen das oder auch ein Rocktron MIDI-Mate (allerdigns ohne die Metalltaster).
     
  6. the_paul

    the_paul Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.10.03
    Zuletzt hier:
    8.10.14
    Beiträge:
    2.982
    Ort:
    SU
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    1.878
    Erstellt: 27.06.06   #6
    da wär ja z.b. eine ENGL Z-12 leiste ne alternative. kostet so ca. 200 EUR

    www.froogle.de
     
  7. izzy

    izzy Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.12.04
    Zuletzt hier:
    27.01.11
    Beiträge:
    994
    Ort:
    Long Island, New York
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    250
    Erstellt: 27.06.06   #7
    hm.........also das midi board sollte net mehr als 300 euro kosten.........

    also vielleicht kennt jemand das board von john petrucci? ok dumme frage, also solch ein midi board in etwas kleiner und günstiger.............jaja etwas anders ist das dann auch aber nur so als kleine inspiration.......

    zu dem engl ding kann ich nur sagen, dass es doch etwas wenig knöpfe hat und es sieht naja ok nicht gerade gut aus^^.........

    izzy
     
  8. izzy

    izzy Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.12.04
    Zuletzt hier:
    27.01.11
    Beiträge:
    994
    Ort:
    Long Island, New York
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    250
    Erstellt: 28.06.06   #8
    hab da doch noch mal ne frage :

    mein DSL 50 hat ja einen seriellen fx-loop , spielt das irgendeine rolle bei der integration des g majors? es sollte ja schon in den fx loop...........und arbeitet das noise-gate dann optimal?

    izzy
     
  9. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.616
    Erstellt: 28.06.06   #9

    300 Taler... dafuer bekommst du einen gebrauchtn MIDI-Mapper von EXEF oder das Board von Brandstaetter und Rebholz. Beidesmal ohne Alphanumerisches Display.
     
  10. izzy

    izzy Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.12.04
    Zuletzt hier:
    27.01.11
    Beiträge:
    994
    Ort:
    Long Island, New York
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    250
    Erstellt: 28.06.06   #10
    kannst du mir dazu irgendwelche links schicken
    ???

    izzy
     
  11. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.616
  12. Bierschinken

    Bierschinken Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    12.04.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    11.666
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    620
    Kekse:
    33.067
    Erstellt: 28.06.06   #12
    seriell ist genaub das was du brauchst, damit läuft das G-Major perfekt:)
     
  13. hatti123

    hatti123 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.04
    Zuletzt hier:
    10.04.16
    Beiträge:
    73
    Ort:
    Ludwigsau/Hessen
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    330
    Erstellt: 29.06.06   #13
    Hallo,

    benötigst du nur PC-Befehle vom Midi-Board, oder möchtest du auch FX-Parameter ändern können?

    Wenn du es nur zum Umschalten benötigst, kann ich dir den Engl Z-12 empfehlen. Den hab ich selber. Ist sehr stabil (kann man zur Not auch als Hammer missbrauchen :D ), hat 10 Taster und up/down zum Bank-Wechsel. Kann allerdings keine Alphanumerischen Zeichen darstellen, also nur Preset-Nr.

    Zum Thema TC G-Major und Effektweg: seriell ist perfekt!


    Gruß Ingo
     
  14. izzy

    izzy Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.12.04
    Zuletzt hier:
    27.01.11
    Beiträge:
    994
    Ort:
    Long Island, New York
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    250
    Erstellt: 29.06.06   #14
    hm......naja aber dfsa gefällt mir optisch nicht so gut........

    naja ich glaube dann doch eher ganz oder garnicht, in dem fall wohl eher garnicht

    also zu welchem würdet ihr dann eher tendieren zu dem Behringer FCB-1010 oder dsa Roland FC 200???

    kann mir zu denen mal jemand erfahrungen schreiben^^

    und nur mal so........würde das g-major im parralelen fx loop nicht laufen?

    izzy
     
  15. izzy

    izzy Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.12.04
    Zuletzt hier:
    27.01.11
    Beiträge:
    994
    Ort:
    Long Island, New York
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    250
    Erstellt: 29.06.06   #15
    hm........

    aber das mit dem parralelen und seriellen fx weg beschäftigt mich ein wenig...

    ein freund von mir ( Phil , der gitarrist von From Hell und Xandria ) spielt über ein Framus Dragon Top und hat da in dem PARRALELEN fx weg auch nen g-major drin

    izzy
     
  16. Bierschinken

    Bierschinken Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    12.04.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    11.666
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    620
    Kekse:
    33.067
    Erstellt: 29.06.06   #16
    Nimm das FCb, es bietet deutlich mehr bei niedrigerem Preis.

    Schau mal hier -> https://www.musiker-board.de/vb/showthread.php?t=103784&highlight=fcb+behringer+review

    Zum Thema Loop:

    Der serielle Loop ist für solche FX-Geräte in aller Regel perfekt!
    Warum?
    Nun dazu musst du erstmal verstehen worin der Unterschied zwischen parallelem und seriellem Loop liegt.

    Der serielle Loop kann man sich als unterbrechung des Signalweges zwischen Vor- und Endstufe vorstellen, d.h. alles was da ist geht durch diesen Loop und somit auch durch das FX-Gerät.

    Der parallele Loop ist eine Art Abzweigung zwischen der Vor und der Endstufe. Hier geht teilweise Signal in den Loop und die angeschlossenen Effekte und teilweise gehts direkt zur Endstufe.

    dabei kann es passieren dass es zu Phasenauslöschung zwischen dem "unbehandelten" Signal aus dem FX Weg und dem "original-Signal" kommt, die meisten FX-Geräte mixen ja intern zwischen Effekt und trockenem Signal.
    Um das zu umgehen haben Geräte wie das G-Major sogenannte Kill-DRy Funktionen oder etwas ähnlich spektakulär klingendes ;) was dafür sorgt dass nur ein Signal mit FX durchgeht und keines mehr "unbehandelt"durch das FX Gerät geht.
     
  17. izzy

    izzy Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.12.04
    Zuletzt hier:
    27.01.11
    Beiträge:
    994
    Ort:
    Long Island, New York
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    250
    Erstellt: 29.06.06   #17
    ok also hab ich den "perfekten" amp dafür.........

    gut jetzt hab ich das verstanden, aber warum gibt es dann noch parralele fx-loops?
     
  18. Bierschinken

    Bierschinken Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    12.04.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    11.666
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    620
    Kekse:
    33.067
    Erstellt: 29.06.06   #18
    Die gibt es noch weil es immer noch Spin...ähh.. Leute gibt die denken dass ihr "Röhrensound" durch digitale Effekte kaputt geht.:rolleyes:

    Darüber hinaus kann schonmal das Mischen aus Effektsound und trockenem Signal reizvoll sein, aber in der Zeit der Multi-FX´s ist das ja auch mit seriellem Loop möglich.
     
  19. izzy

    izzy Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.12.04
    Zuletzt hier:
    27.01.11
    Beiträge:
    994
    Ort:
    Long Island, New York
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    250
    Erstellt: 30.06.06   #19
    ähm ok..............

    nur mal so, warum rätst du zum FCB 1010 und nicht zum Roland FC 200 ?
     
  20. PYRO

    PYRO Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.09.03
    Zuletzt hier:
    20.11.13
    Beiträge:
    1.158
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    155
    Erstellt: 30.06.06   #20
    Das spricht ja schonmal für das ENGL Z-12. Kein unnötiger Schnickschnack, keine Expression Pedale, mit Metalltastern und exakt 10 Taster pro Bank.

    Also was jetzt? 10 Taster oder doch nicht 10 Taster????? :screwy:

    Du willst mir jetzt aber nicht erzählen, dass das Behringer Plastikteil besser aussieht? Ich weiss nicht ob du es weisst, es gibt vom Z-12 zwei Versionen. Einmal in schwarz, die sieht wirklich nicht so berauschend aus und einmal in silber, die sieht meiner Meinung nach sehr geil aus. Hab dir die silberne Version mal unten dran gehängt.

    Gruß PYRO
     

    Anhänge:

Die Seite wird geladen...

mapping