Welches Mikro für Gitarre und Gesang ?

von Dretsche, 30.11.05.

  1. Dretsche

    Dretsche Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.08.05
    Zuletzt hier:
    20.12.05
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.11.05   #1
    Hallo,

    Ich weiss, es gibt schon ungefähr 1000 Threads zu diesem Thema (und ich hab alle gelesen). Ich hoffe ihr seid trotzdem bereit mir kurz zu helfen.

    Ich möchte gerne zu Hause (nur Hobbymässig) hauptsächlich meinen Gitarrenamp (Engl Screamer) abnehmen. Desweiteren sollte es mit dem Mikro auch möglich sein, einen passablen Gesang aufzunehmen und Akustikgitarrenaufnahmen wären auch schön.

    Ich hab eine Terratec DMX 6 Fire Soundkarte und hab bis jetzt immer mit einem V-Amp gearbeitet, aber der Klang des Engl Amps gefällt mir besser.

    Kann mir vielleicht hier irgendjemand zu einem bestimmten Mikro raten ? Insgesamt würd ich so bis 300 Euro ausgeben. (lieber etwas weniger) weils wirklich nur Hobby ist. Brauch ich auch einen Vorverstärker ? Hab keinen Plan ob meine Soundkarte diese Phantomspannung besitzt.
     
  2. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.757
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.717
    Kekse:
    46.197
    Erstellt: 30.11.05   #2
    Sicher nicht.
    Ganz günstig ginge es mit einem Klassiker Shure SM57 - welches bekanntermaßen für Gitarrenamps fast schon amtlich ist.
    http://www.musik-service.de/Mikrofon-Shure-SM-57-prx395497810de.aspx
    Die Kapsel entspricht dem SM58 und wäre somit auch für Gesang geeignet - allerdings nur bedingt. Für A-Gitarre auch nur bedingt.

    Als Zwitterlösung empfiehlt sich für das Recording Gesang/Gitarrenamp ein günstiges Großmembranmikrofon - da bitte ich jedoch die Kollegen zu Wort, die hier sicherlich gute Tipps liefern können. Des öfteren wir das Studio Projects B1 oder C1 gennant:
    http://www.musik-service.de/Recordi...jects-B-1-Studio-Mikrofon-prx395662884de.aspx
    http://www.musik-service.de/Recordi...jects-C-1-Studio-Mikrofon-prx395662880de.aspx

    du brauchst auf jeden Fall einen Vorverstärker wie z.B. sowas (nur 1 Beispiel):
    http://www.musik-service.de/Studio-Projects-VTB-1-prx395727487de.aspx

    oder ein Minimischpültchen mit bereits eingebauten Effekten:
    http://www.musik-service.de/PA-Mischpulte-Behringer-Eurorack-UB-1002-FX-prx395749789de.aspx

    Wichtig für die Amp-Abnahme ist auf jeden Fall die korrekte Positionierung. Hier bitte mehrere Stellungen probieren - je nach Geschmack.

    du kannst auch mal hier gucken:
    https://www.musiker-board.de/vb/showthread.php?t=96096
     
  3. Dretsche

    Dretsche Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.08.05
    Zuletzt hier:
    20.12.05
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.11.05   #3
    Vielen Dank schonmal für die Mühe !

    Vom Preis her gesehen sind die Sachen aus deinen Links eigentlich genau in dem Rahmen der mir so vorschwebt.

    Jetzt ist nur die Frage was sinnvoller wäre. Ein Minimischpult oder ein reiner Vorverstärker?
     
  4. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    7.652
    Zustimmungen:
    818
    Kekse:
    7.862
    Erstellt: 30.11.05   #4
    Ein Mischpult besteht u.a. aus mehreren Vorverstärkern. So kann man sich leicht ausrechnen, dass die Qualität eines reinen Preamps gegenüber einem gleichteuren oder billigeren Mischpult in der Regel besser sein muss.
     
  5. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.757
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.717
    Kekse:
    46.197
    Erstellt: 30.11.05   #5
    so ist es !
    Beim kleinen Behringer-Pültchen kannst du halt noch ein wenig Hall, Echo oder Chorus mit drauflegen. Da macht das Anhören dann etwas mehr Spaß. Bei einem reinem Pre-Amp kommt das halt noch dazu. Und dann brauchst du auf jeden Fall ein Mischpult, um die Effekte dazuzumischen.
     
  6. Dretsche

    Dretsche Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.08.05
    Zuletzt hier:
    20.12.05
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.12.05   #6
    Also brauch ich auf jeden Fall ein Mischpult dabei, damits vernünftig wird ?

    Hab ich das jetzt richtig verstanden ? Preamp alleine ist zwar besser als nur ein Michpult, aber am besten wäre beides ?
     
  7. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.757
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.717
    Kekse:
    46.197
    Erstellt: 01.12.05   #7
    ein guter Preamp ist natürlich besser als ein billiges Mischpult.
    Aber: mit einem Mischpult (das ja aus mehreren Preamps besteht - pro Kanal 1) bist du halt flexibler. Es kommt ganz auf deine Ansprüche und dein zu erzielendes Recording-Ergebnis an. Ich kann mir nicht vorstellen, dass du ohne irgenwelche Effekte wie Hall etc. recorden möchtest. Oder doch? Irgendwann kommst du dann auch auf den Geschmack, einen Kompressor mit zu benutzen. Und dann brauchst du wieder die Insert-Möglichkeit eines Mischpults.
    Oder du sagst: ich mach das alles vollkommen digital am PC. Ich will nur einen gescheiten Input haben.
    Dann nimm ein Mikro und einen guten Preamp - fertig.
     
  8. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    7.652
    Zustimmungen:
    818
    Kekse:
    7.862
    Erstellt: 01.12.05   #8
    Für einen Kompressor brauche ich nicht den Insert eines Pultes. Den kann ich ganz einfach an den Line des Preamps hängen. Falls der Preamp nicht schon ein Channel Strip mit Kompressor ist! Falls ich Hardwareeffekte wie Hall oder Delay einsetze, was in der Praxis immer seltener wird, dann ist ein Mischpult tatsächlich von Vorteil.
     
  9. Dretsche

    Dretsche Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.08.05
    Zuletzt hier:
    20.12.05
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.12.05   #9
    Hmm, also eigentlich würd es mir(zumindest im Moment) reichen, einfach nur meinen Amp vernünftig abzunehmen. Der Klang reicht mir eigentlich schon.

    Werd aber trotzdem mal ein bischen nach Mischpulten schauen, man weiss ja nie...

    Hat denn jemand schon Erfahrungen mit diesem B1 in Bezug auf Akustikgitarren und Gesang gemacht ? E-Gitarre scheint ja kein Problem zu sein damit. Aber wie gesagt, Gesang und Akustik wäre mir auch wichtig.
     
  10. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    7.652
    Zustimmungen:
    818
    Kekse:
    7.862
    Erstellt: 07.12.05   #10
    Das Studio Projects B1 ist für Gesang und auch A-Gitarre ein sehr brauchbares Mikro verglichen zum Preis. Für A-Gitarre wären allerdings zwei Kleinmembrankondensatoren noch besser.
     
  11. captain future

    captain future Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    15.11.05
    Zuletzt hier:
    29.12.09
    Beiträge:
    532
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    388
    Erstellt: 11.12.05   #11
    hi dretsche!

    so wie du schreibst ist dein hauptaugenmerk ja die abnahme des amps.
    weiters schreibst du dass das mikro noch "passabel" gesang aufnehmen soll.

    da fällt mir eigentlich auch sofort das shure sm57 ein. für gittarrenamps ein klassiker und wenn du einen schaumgummi-windschutz rauftust ist auch der gesang ziemlich gut.

    mit einem guten preamp bist du da ein doch noch günstiges paket das auch später mal nicht irgendwo in der ecke vergammeln wird.

    lg :)
     
  12. Dretsche

    Dretsche Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.08.05
    Zuletzt hier:
    20.12.05
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.12.05   #12
    Ich bedanke mich nochmal für die vielen hilfreichen Antworten !!!!

    Ich hab mir nun das SM57 gekauft.

    Dazu diesen Preamp

    https://www.thomann.de/art_tube_mp_studio_v3_prodinfo.html?sn=ed30a29d7266d84f1e5e1cbd23dfcb03

    War der einzige den die da hatten.

    Hab gestern Abend ein bischen auf die Schnelle ausprobiert und war von den Ergebnissen schon sehr überzeugt.

    Ich muss mich natürlich noch ein bischen weiter damit befassen was z.B. Mikropositionierung etc angeht. Ein bischen rumprobieren wirds da bringen denke ich.

    Als ich Gesang auf eine alte Aufnahme von mir aufgenommen hab, klang die Stimme sehr aufgesetzt, irgendwie zu real, wenn ihr versteht was ich meine. Gibt es da vielleicht in Cubase irgendeinen Effekt, mit dem man das ein bischen mehr anpassen kann ? Oder liegt das nur daran, dass ich die Gitarrenspuren halt nicht mit dem Mikro sondern damals noch mit dem V-Amp aufgenommen hab ?
    Ich hoffe mal ich hab mich einigermassen verständlich ausgedrückt.
     
Die Seite wird geladen...

mapping