Welches Mischpult brauch ich ?

von UnRe4lll, 20.08.04.

  1. UnRe4lll

    UnRe4lll Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.04
    Zuletzt hier:
    23.12.04
    Beiträge:
    8
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.08.04   #1
    Welches Mischpult brauch ich ?

    --------------------------------------------------------------------------------

    Bin auf der suche nach einem Mischpult, rein müssen:

    2Mikros (drums.Vocals)
    E-Bass u. E-Gitarre

    Und das soll dann an den Pc
    Welches Mischpult (möglichst günstig)könnt ihr empfehlen und welche Kabel brauch ich ?


    UnRe4lll
     
  2. northern-drumm0r

    northern-drumm0r Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.09.03
    Zuletzt hier:
    1.01.10
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.08.04   #2
    Moin !

    Willst du die drums mit nur einem micro abnehmen ? :eek:
    Naja, falls schon, dann sollte dementsprechend ein Behringer reichen. Das hier z.b. http://www.musik-service.de/ProduX/Recording/Mischpulte/analog/Behringer_Eurorack_UB802.htm
    Und denk dran, dass du bass und gidar nicht direkt in den mixer stecken kannst (also kannst schon, aber das hört sich dann witzig an ^^) in deinem fall mit dem "preamp out" aus dem verstärker verbinden.
    Als Verbindung zum PC solltest du 2xMono Klinke auf Stereo mini Klinke nehmen. Es sei denn du hast was anderes als eine klassische Soundkarte. Hab dazu keinen Link gefunden, sonst frag einfach mal im Musikgeschäft nach.

    Hoffe igg konnte dir weiterhelfen.
    Gruß, Jan
     
  3. Radarfalle

    Radarfalle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    25.07.13
    Beiträge:
    926
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    308
    Erstellt: 20.08.04   #3
    Und auch über den Preamp out oder Line Out (wie es auch immer bei dem Amp heißen mag) wird es sich ******* anhören (außer wenn Du nen digitalen Modeling Amp hast). Daher würde es sich anbieten ein entsprechend größeres Mischpult zu nehmen (mehr Mic Kanäle) und die Gitarre über Mikro abzunehmen. Den Bass kannst Du übrigens auch per DI Box direkt ans Pult hängen. Das geht noch recht gut.
     
  4. UnRe4lll

    UnRe4lll Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.04
    Zuletzt hier:
    23.12.04
    Beiträge:
    8
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.08.04   #4
    danke für eure hilfe,ehm wie is denn die wenn ich die das mitm verstärker da mache ? und drums mit einem mikro das geht eigentlich, ham halt SEHR wenig geld ;) unser ziel ist es,mit möglichst wenig möglichst viel quali rauszuhaun..
     
  5. Düsseltier

    Düsseltier Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.06.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    1.205
    Ort:
    Düsseldorf / Köln
    Zustimmungen:
    33
    Kekse:
    1.833
    Erstellt: 20.08.04   #5
    Das kannste vergessen. Erst mal rauscht die Behringer Ub Serie wie die Niagarafälle und zweitens sind die Preamps so schlecht, das selbst ein vernünftiges Großmembranmikro nicht gut klingt. Und ich sach dir, ein Schlagzeug mit einem Mikro, das geht nicht gut. Ich machs manchmal, wenn wir schnell was aufnehmen wollen, damit wir in zwei wochen noch wissen, was war. Dazu benutze ich ein Soundcraft E 12 und ein einfaches stabiles T.bone mikro als Overhead. Klingt aber scheisse, weil keine Base drauf ist. Der Bass am Direkt out klingt meistens in Ordnung, wenn auch der Speaker fehlt. Ansonsten würd ich sagen, spar lieber ein bisschen und geh es dann etwas "professioneller" an. Sonst macht es schnell keinen Spass mehr!

    Viel glück.
     
  6. UnRe4lll

    UnRe4lll Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.04
    Zuletzt hier:
    23.12.04
    Beiträge:
    8
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.08.04   #6
    oh,danke dusseltier,hm also wird das so wohl nix,wenn ich etwas" professioneller" wasm achen will,wieviel muss ich da denn ca. sparen ? :(
     
  7. UnRe4lll

    UnRe4lll Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.04
    Zuletzt hier:
    23.12.04
    Beiträge:
    8
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.08.04   #7
    oke dann nich aber noch letzte frage: Irgendwelche Alternativen gibts nich oder ??

    Naja Keep it Groovin´! :rock:
     
  8. Düsseltier

    Düsseltier Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.06.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    1.205
    Ort:
    Düsseldorf / Köln
    Zustimmungen:
    33
    Kekse:
    1.833
    Erstellt: 21.08.04   #8
    Also, ich sag mal so. Ein vernünftiges Pult ist zb eines der Yamaha serie (die blauen dingers) oder noch besser eines von Soundcraft! Behringer Ub ist nicht so genial.Die Euroracks von Behringer sind aber auch in Ordnung...manch rauschen, manche nicht. Tipp: Kann man umtauschen! Dann kannste die Gitarre entweder über nen Preamp (v-amp) oder über ne Di Box direkt ins Pult laufen lassen. Oder du kannst ein Mikro vor den gitarrenverstärker postieren (klingt gut :great: ) Da würd ich dir bei einem kleinen Budget zum Dap Pl 07 raten, ein nachbau vom Shure Sm57. Das ist empfehlenswert!!!!! Für den Bass gilt das gleiche, wobei man hier ein Bassmikro benötigt. Aber den Bass kann man sehr gut über ne Di box spielen, wenn das sowiso nicht so geile Lautsprecher sind. Viele Bassverstärker haben auch einen Direkt out, den du ans mischpult hängen kannst. Du darfst allerdings niemals nen Speaker out ans mischpult hängen, dan schmorts! Das schlagzeug kannste vorübergehend mit nur einem Overheadmikro abnehemen....aber eben nur vorübergehend, klingt nicht so gut. Den gesang würde ich, wenn du unbedingt alles live auf einmal aufnehmen willst über ein Dap mikro (eventuell auch dap pl07 musste mal gucken) aufnehmen. Die sind brauchbar und preiswert. Ansonsten würde ich dir empfehlen den Gesang nachträglich über das gleiche Mikro aufzunehmen, das du auch als Overhead fürs schlagzeug nimmst. Das sollte dann ein Großemembran sein....also:

    Mischpult: Yamaha Mg 10/2 für 111€ ist nicht so genial, geht aber. Sonst Behringer Eurorack Ub 1622 FX-pro für 200€

    (beide Mischpulte haben 4 Mikrovorverstärker....das reicht für den Anfang)

    Dap pl 07 mikro für gitarre und live gesang: 36€ +5€ versand (google)

    T.bone sc 450 großmembran für gesang, overhead: 99€ (thomann)

    Di Box für Bass: Ca.40€

    Jetz rechne mal
     
  9. UnRe4lll

    UnRe4lll Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.04
    Zuletzt hier:
    23.12.04
    Beiträge:
    8
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.08.04   #9
    danke für deine hilfe ;)
    aber wenn ich schon solche zahlen wie 200€ und 99€ mag ich garnicht weiterrechnen ;)
    haben gitarre und drums mit einem mikro aufgenommen,klingt (ob dus glaubst oder ned)garnich so schlecht! :)
     
  10. Radarfalle

    Radarfalle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    25.07.13
    Beiträge:
    926
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    308
    Erstellt: 24.08.04   #10
    Wenn Du jetzt noch anstatt dem Thomann Mikro das B1 von Studio Projects (nicht mit B1 von Behringer verwechseln) nimmst hast Du nen besseres zum gleichen Preis :)

    Bei den Behringer UB Mischpulten ist es wie schon gesagt so, dass es große Qualitätsschwankungen gibt. Manche Pulte sind richtig gut für den Preis manche eben nicht (Rauschen, Soundqualität und so).Wir hatten mit unserem auf anhieb Glück :D
     
  11. engineer

    engineer HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    13.07.04
    Zuletzt hier:
    11.02.15
    Beiträge:
    1.319
    Ort:
    Bundesweit
    Zustimmungen:
    26
    Kekse:
    268
    Erstellt: 24.08.04   #11
    Wieso wohl das B1 von Behringer genauso heisst, wie das von StudioProjects :rolleyes: ;)
     
Die Seite wird geladen...

mapping