Welches Reso-Fell?

von ZAP!, 16.11.05.

  1. ZAP!

    ZAP! Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.05
    Zuletzt hier:
    29.06.14
    Beiträge:
    277
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    84
    Erstellt: 16.11.05   #1
    Ich überlege zur Zeit mir neue Felle auf mein Premier Artist 2 zu schrauben. Folgende Situation bisher:
    Remo Pinstripe als Schlagfell, Ambassador als Reso.
    Da ich weg vom "doing" sound hin zum "uff" sound will, also die Obertöne so stark wie möglich einschränken, sollen coated powerstroke 4 als schlagfelle drauf. und nun die allesentscheidende Frage:
    Nutzt das überhaupt was, wenn ich dann aber ambassador-felle als resonanz felle(die doings unter den Fellen ;) ) drauf lass? Muss ich da dann auch neue drauftun um den gewollten Sound zu erreichen, oder ist ihr einfluß nicht so stark und ich bekomm meinen sound auch so her?
     
  2. macprinz

    macprinz HCA Drums HCA

    Im Board seit:
    30.08.03
    Zuletzt hier:
    25.01.11
    Beiträge:
    3.346
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    754
    Erstellt: 16.11.05   #2
    Definier mal bitte "doing" und "uff" genauer.

    Das Reso sollte schon einschichtig, z.B. das Ambassador bleiben. Wenn du nun das Schlagfell wechelst, wirst du einen Soundunterschied bekommen, der groß genug ist. Nur Pinstripes sind schon gegenteilige Felle, wie die Ambassadors. Du kannst höchstens mal Eperor von Remo probieren, die sind nicht ganz sp pappig wie Powerstroke und Pinstripe.
    Ansonsten, hattest du schonmal Abmassador als Schlagfell aufgezogen? Gut gestimmt? Mit ETWAS Dämpfung hantiert? Also ich finde ja, dass man aus einlagigen Fellen, wie Ambassador alle Stimmungen am besten rausbekommt.
     
  3. !mhm!

    !mhm! Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.04.05
    Zuletzt hier:
    21.07.13
    Beiträge:
    815
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    138
    Erstellt: 16.11.05   #3
    Paiste ? :rolleyes:

    Ich hab auch noch 2 Fragen: Welche (Schlag-) Felle von Remo gibt es den als weiss-aufgeraut ?
    Und, wo ist der unterschied zwischen den RMV Classic Duo und Performer ? (so hiessen die glaub ich, meine die beiden doppelschichtigen Serien von RMV)
     
  4. ZAP!

    ZAP! Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.05
    Zuletzt hier:
    29.06.14
    Beiträge:
    277
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    84
    Erstellt: 16.11.05   #4
    paiste felle hat was, simmt *g* meinte natürlich remo
    hmm..zur soundvorstellung: "doing" sollte einigermaßen klar sein, der "klassische" tom sound(hört man besonders wenn das fell zu schwach gespannt ist), eben mit viel oberschwingungen.
    unter "uff" versteh ich sowas wie normalerweise ne BD klingt , nur eben auf den toms, also ein trockener klang mit wenig nachhall.
    Gegenfrage, was verstehst du unter pappig?

    Edit: hmm..kann mir mal jemand erklären wie emperor un powerstroke 4 klingen? ich hab grad n bissl den verdacht dass ich da was durcheinander bringe.
     
  5. Algefi

    Algefi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.10.05
    Zuletzt hier:
    17.09.14
    Beiträge:
    170
    Ort:
    bei Itzehoe
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    19
    Erstellt: 16.11.05   #5
    Also ersmal die RMV Felle:
    beide Doppellagig abba Performer mit eingearbeitetem Dämpfring. (mehr "uff" *lol*)
    Also tiefer als Pinstripes sind Remo HP zufolge "die schwarzen" also Ebony Pinstripe. Aber ich denke da kann man sich auch Evans Hydraulic kaufen. Nee, nee lass das mal lieber. Der Pappsound is schwer zu beschreiben wenn man ihn noch nicht gehört hat...
    Aber wenn du tiefe Toms willst:
    Pinstripe druflassen und Moongel drauf. Geniale Erfindung vor allem wenn man es auf Nicht-Pappschachteln klebt^^
     
  6. macprinz

    macprinz HCA Drums HCA

    Im Board seit:
    30.08.03
    Zuletzt hier:
    25.01.11
    Beiträge:
    3.346
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    754
    Erstellt: 16.11.05   #6
    Soweit ich weiß, Ambassador, Emperor, Powerstroke 3 und 4. Darf ich fragen, warum du das wissen willst?


    Oberschwingungen? Meinst du Obertöne? Wenn das Fell schwächer gespannt ist, also das gerade die Rillen aus dem Fell raus sind, dann hat das Fell aber eine tiefe Stimmung und kaum Obertöne. Etwas wiedersprüchlich deine These.


    Wenig Nachhall wäre dann eher ein tief gestimmteres Fell, also ebenso ein "doing" Sound. Nur kann man z.B. ein Fell hoch stimmen und es dann Abdämpfen und es klingt dann hell aber kurz. Man kann ein Fell aber auch hell und länger klingen lassen, ebenso tief und kurz sowie tief und lang. In mittlerer bis hoher Stimmung hat man aber meistens viel Sustain, also viel Nachklang. Wobei das auch auf die Trommelgrößen also Durchmesser und Tiefe ankommt.

    Emperor ist zweilagig auf einander verklebt, im Gegensatz zum Pinstripe, welches erst ab dem schwarzen Ring doppellagig ist und das Powerstroke 3 ist einlagig und hat einen eingearbeiteten Dämpfungsring, dass Powerstroke 4 ist doppellagig und hat einen Dämpfungsring. Der Sound beim Pinstripe ist eigentlich recht pappig, mittig gestimmt, aber auch etwas voluminös allerdings mit überwiegenderem Attack, was den Sound halt immer etwas pappig macht. Sprich klingt kurz, attaklastig und wie, als würde man gegen einen Pappkarton hauen. Das ist natrülich etwas übertrieben dargestellt. Ein Powerstroke 4 klingt noch pappiger dadurch wie es konstruiert ist. Powerstroke 3, 4 und Pinstripe finde ich persönlich stark gedämpft. Powerstroke 3 könnte was für jemanden sein, der einen Attack reichen Sound will und genrell mit sehr viel Dämpfung arbeitet. Pinstripe ist was für Anfängerschlagzuege und Leute, die nicht stimmen können ;-). Emperor finde ich, als gelungenes Mittelding, zwischen Ambassador und Powerstroke 3. Nicht ganz so hell und offen, wie Ambassador, aber auch nicht so pappig, wie PS. Mir persönlich gefällt halt das Ambassador am besten, da man wie gesagt, jede Stimmlage damit spielen kann und man kann selber die Dämpfung regulieren.

    Eventuell wäre auch das typische Hardrock/Metal Fell Remo CS etwas für dich. Auch etwas attack reicherer Sound, weniger Nachhall, aber klingt nicht so pappig. Ebenso halt in Etwa das Emperor. Allerdings kommt es halt recht stark auf die Kesselkonstruktion an. Ebenso wie hochwertig das Set ist. Bei einem Artist Birch mit kleineren Trommelkessel (10,12,14 Toms) würde ich schon gar keine doppellagigen Felle montieren, da sie den Sound einfach nur zu stark abwürgen. Meine Meinung, aber am besten labert man nicht so viel übers Thema, sondern probiert mal selber aus. ;-) Achja, in Räumen wo eine gute Raumakustig herrscht, sind die Unterschiede zwischen den Fellen eh nicht so krass.
     
  7. bob

    bob Mod: Drums und so Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    6.709
    Zustimmungen:
    490
    Kekse:
    27.906
    Erstellt: 17.11.05   #7
    Äh nein.
    Das Emperor ist nicht verklebt, das Pinstripe ist zweilagig aber bis zum schwarzen Ring verklebt.

    Grüße

    Bob
     
  8. ZAP!

    ZAP! Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.05
    Zuletzt hier:
    29.06.14
    Beiträge:
    277
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    84
    Erstellt: 27.11.05   #8
    So, jetzt mach ich nochmal radikal.
    hab n zip angehängt, mit dem sound den ich will.
    ich weiß dass es remo coated felle sind mehr aber nicht.
    Erkennt jemand was das für Felle sind, bzw. wie ich den sound her bekomm.
    Ist ein pearl-set falls euch das was nützt.
    Vielleicht schaff ichs noch ne bessere stelle rauszuziehen, wird dann nachgeliefert.
     

    Anhänge:

    • 1.zip
      Dateigröße:
      108,8 KB
      Aufrufe:
      39
  9. WayneSchlegel

    WayneSchlegel Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    21.01.05
    Zuletzt hier:
    15.05.06
    Beiträge:
    944
    Ort:
    Daheim
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    753
    Erstellt: 27.11.05   #9
    Hi ZAP!

    Eines vorab: Da es sich um den mikrofonierten, gemischten und verstärkten Sound eines Drumsets handelt, kann man eigentlich nur in etwa abschätzen welche Befellung bei deinem Soundschnipsel zum Einsatz kam.
    Die Stimmung der Toms, sowie die Spielweise des Drummers und das Können des jeweiligen Sound-Menschen sind i.d.R. deutlich ausschlaggebender als die pure Fellwahl.
    Aber sei´s drum, ich tippe einfach mal auf Coated Ambassador (oder Coated Emperor) als Schlagfelle und stinknormale Clear Ambassadors als Resos.
    Das Ganze ziemlich gut gestimmt und abgemischt wie ich finde.
    Ggf. hat der Drummer auch noch minimalst abgedämpft mit einem Hauch Gaffa, oder etwas Moon-Gel o.Ä..

    Einen ähnlichen Tom Sound hatte ich vor Urzeiten mal im Studio bei einer kleinen Demo-Produktion. Es war damals ebenfalls ein Pearl Set (Birkenkessel mit Verstärkungsringen). Wenn ich mich recht entsinne waren damals Coated Ambassadors drauf und auf der Reso-Seite habe ich bisher sowieso noch nie etwas Anderes als Clear Ambassadors verwendet. Die Schlagfelle waren völlig ungedämpft, lediglich beim 14er und 16er Rack-Tom habe ich Aussendämpfer an den Resofellen verwendet, mit minimalstem Druck natürlich.

    Hör zum Vergleich einfach mal hier rein:---> Klick mich!

    Edith: Live habe ich vergleichbare Sounds allerdings auch schon mit Clear Emperors und sogar mit Pinstripes erzielt. Klingt komisch, ist aber so! ;)
     
  10. xeon

    xeon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.08.05
    Zuletzt hier:
    12.06.10
    Beiträge:
    512
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    52
    Erstellt: 27.11.05   #10
    *Edit*
    Da war der Schlegel wohl schneller!

    1. Mal sind die Toms hier alle mikrofoniert bzw. abgenommen, so wie das klingt.
    Dadurch wird der Sound eh viel dumpfer im Normallfall wird er halt besser.
    2. Kann man nicht einfach durch neue Felle sein Set wie ein Ultrateures Edelset klingen lassen.
    3. Die Pintripes sind eigentlich schon seeeehr gedämpft und mit denen solltest du deinen gewünschten Sound hinbekommen, zumal du ja Ambassadors drauf hast.
    4. Ich hab auf meinem Starclassic Maple Evans G2 (waren beim Kauf schon drauf) und als Reso Tama Werksfelle. Und ich bekomm die sehr tief hin.

    Nimm einfach mal deine Tom.
    Spann die Schlagfelle so, dass du angenehm spielen kannst, vielleicht sogar ein bisschen weicher, aber Falten darf es auf keinen Fall geben.
    Dann gehste an die Resos.
    Die stimmst du so, dass das Fell ganz "wabblig" ist, aber dass es keine Wellen bzw. falten schlägt.
    So bekomm ich einen sehr tiefen Sound aus meinen Toms.
     
Die Seite wird geladen...

mapping