Welches sind die gebräuchlichsten Effekte für PA / Wie setze ich sie ein?

von Krawuttke, 20.08.05.

  1. Krawuttke

    Krawuttke Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.07.05
    Zuletzt hier:
    4.05.13
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.08.05   #1
    Hallo!
    Ich habe eine kleinere PA, für welche ein Bandkollege ein TCelectronic-Multieffekt gekauft. Nachdem er nicht so recht Mut und Engagement hat, dieses richtig einzusetzen,kümmere ich mich mal drum.
    Nun möchte ich sehr gerne erfahren,welches die denn so die Standardeffekte für eine PA sind!
    Hall bestimmt,oder? Chorus so weit ich weiß, auch? Und beides immer zusammen? Welche Effekte noch? Das Gerät hat so ziemlich alles zu bieten... Wie viel Effektanteil soll ich dem Gesamtsignal beimischen? Habe das Gefühl,je länger ist rumprobiere,desto mehr mische ich bei und wenn dann jemand dabei dazu kommt , hat er das Gefühl, ich möchte mit ihn Effekten "erschlagen".

    Danke für eure Hilfe, Vorschläge und Anregungen!
     
  2. OFFFI

    OFFFI Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    30.06.04
    Zuletzt hier:
    10.01.07
    Beiträge:
    3.032
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    1.162
    Erstellt: 20.08.05   #2
    es währe zuerst sinnvoll wenn du uns mitteilen würdest WAS du überhaupt mit effekten belegen willst. Gehen wir jetzt mal von Stimme aus. Dann, Etwas hall mit maximalem anteil von vieleicht 20% dann noch ein sanftes Delay (das kann aber auch echt nerven auf dauer) Chorus würd ich grundsätzlich die Finger von lassen, wenn der gitarrist oder bassist chorus will, dann bitte als bodentreteffekt. Bei drums sowieso nicht, das matscht, grade bei den Becken. Empfelen kann ich wirklich nur hall, und wenn dann nur auf die Stimme und sonst nichts, und das signal nicht zu stark mit effekten zukleistern, das wirkt auch nicht gut.
     
  3. Krawuttke

    Krawuttke Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.07.05
    Zuletzt hier:
    4.05.13
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.08.05   #3
    Genau das wäre auch eine Frage gewesen,nämlich WAS ich genau mit Effekt belegen soll... Aber du hast es mehr oder weniger schon beantwortet,nämlich hauptsächlich der Gesang,oder?

    Ich weiss nicht, ob es was hilft, das mitzuteilen, aber wir haben folgende Aufstellung für unsere Band für Stimmungs - und Tanzmusik:

    -leadsängerin
    -leadsänger/bassist
    -akkordeonspieler/keyboarder/backgroundsänger
    -Gitarrist
    -Schlagzeger (E-drum)

    Wie sieht es evtl. mit dem Akkordeon aus? Und am keyboard gibt es genug 1000erlei verschiedene Klänge,da sollte man mit der PA nichts nachbearbeiten,oder?

    So am Rande: Was haltet ihr von einem Exciter? Wir verwenden unseren Behringer Ultrafex II schon länger und möchten ihn nicht mehr missen, da wir ein transparenteres Klangbild mit mehr "Punch" bekommen...
     
  4. OFFFI

    OFFFI Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    30.06.04
    Zuletzt hier:
    10.01.07
    Beiträge:
    3.032
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    1.162
    Erstellt: 20.08.05   #4
    das kommt immer darauf an was ihr sonst so benutzt. währe auch nett wenn du mal alles was ihr im setup habt hier posten würdest.

    Also ich würde vom keyboard wirklich die finger lassen, der sound ist wie er sein soll.
    Dann auf die drums vieleicht etwas hall auf die snare (ganz bisschen) und die bass, da das ein e drum ist wird das so schon im e drum eingespeichert sein also auch da nix effekte.

    dem Gitarrist nichts verpassen, außer der amp brummt ein leichtes gate, und die richtigen eq einstellungen
    bass nix machen außer eq der di out wirds schon richten

    beim akkordeon kann ich mir vorstellen (wenns ein lead instrument ist) das sich ein hall da sehr gut machen würde. ich war vor kurzem in der autostadt auf dem blues und jazz festival und da hat Rino Galiano Akkordeon gespielt. Da lag ca eine 1/4 sekunde hall drauf was bei appruptem aussetzen dem sound eine unglaubliche Schwere verliehen hat wie ein Nebelhorn. Probier mal ein bisschen rum und poste mal was ihr so genau nutzt damit wir uns hier ein noch besseres bild machen können
     
  5. Krawuttke

    Krawuttke Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.07.05
    Zuletzt hier:
    4.05.13
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.08.05   #5
    Ja, stimme ich dir schon so zu: Das Keyboard sollte man lassen,der Sound ist ok und soll nicht verwaschen werden.

    Bei dem Akkordeon muss ich sagen daß es,wenn es eingesetzt wird,fast immer bei den ganzen Oberkrainer- und "Schürzenjager"-Sachen eine dominate Rolle einnimmt. Ok, deswegen werden wir mal, wie du schreibst - Hall rein setzen.

    Ich vergaß noch zu schreiben, daß der Leadsänger öfters zur Trompete greift und hierfür sein Leadgesangsmikro nutzt. Es gibt sicher bessere Möglichkeiten, ein Blasinstrument abzunehmen, aber aus Kostengründen verzichten wir erst einmal darauf und haben eben auf Trompetenmelodie den Hall des Gesanges, wird aber sich trotzdem ganz gut machen denke ich mal wenn ich höre, wie stark bei mancher TV-Volksmusik der Trompetenklang nachbearbeitet wird.

    Der Bass geht über den DI-Out des Preamps nach dessen EQ direkt ins Mischpult, ist also im Prinzip schon fix und fertig, wobei ich schon immer der Meinung war, auf den Bass gar nix, wobei ich als Ex-Bassist alle Effekte strikt gemieden habe.

    Du schreibst,dem Gitarristen gar nichts zu verpassen. Das müßte ich als der Gitarrist mal testen um mich evtl. überraschen zu lassen. Ich nehme die Gitarrenbox über ein SM57-Mikro ab und gehe damit ins Mischpult, wo ich seither in meinem Kanal immer recht großzügig Hall und Chorus des PA-Multis beigemischt habe. Aber bei Soli denke ich mal, daß Hall, Delay etc. je nach Musikrichtung (wir haben eine breite Programmvielfalt) angebracht ist. Klar, vorausgesetzt es kommt von einem separaten, bei rechtzeitigem Bedarf zuschaltbarem Gitarren-Effekt, so wie du geschrieben hast.

    Auf einen Blick unser vorläufiges Equipment:
    -16-Kanal-Mischpult, passiv
    -2mal 350Watt PA-Endstufe, daran zwei Fullrange-Boxen
    -Exciter Behringer Ultrafex II
    -PA Multieffekt tc-electronic
    -Gesangsmikros: 1x Shure, 1x AKG (Modellbezeichnungen sind mir unbekannt)
    -Bass: Direkt über älteren Warwick Preamp per DI post EQ ins Mischpult, sonst nichts
    -Gitarre: Röhrenamp mit Topteil, abgenommen über Mikro Shure SM57 ins Mischpult, noch ohne Effekte
    -Rutar Steirisches Akkordeon mit eingebauten Tonabnehmern, geht direkt ins Mischpult
    -Roland E-drum Set
    -Keyboard (Hersteller und Typ mir dato unbekannt)
     
  6. OFFFI

    OFFFI Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    30.06.04
    Zuletzt hier:
    10.01.07
    Beiträge:
    3.032
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    1.162
    Erstellt: 20.08.05   #6
    als gitarrist würde ich dir empfelen den sound vor der box fertig zu haben, also den chorus und hall vor dem amp zu betreiben. Sonst frag dazu doch auch mal im gitarren effekt forum
     
Die Seite wird geladen...

mapping