Welches soll es sein? Bin noch immer ahnungslos

von NicoleW., 16.02.07.

  1. NicoleW.

    NicoleW. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.02.07
    Zuletzt hier:
    13.11.07
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.02.07   #1
    Zitat von Keys-Fragebogen
    (1) Welches Budget steht dir zur Verfügung?
    _500__ bis 1300 €
    [ x] Gebrauchtkauf möglich

    (2) Ist bereits Equipment vorhanden, das weiterbenutzt werden soll?
    [ x] nein.

    (3) Wie schätzt du dich spieltechnisch ein?
    [ x] Anfänger
    [ x] Fortgeschrittener
    [ ] ambitionierter Fortgeschrittener
    [ ] Profi (Berufsmusiker)

    (4) Wo setzt du das Instrument ein? (nur zuhause, auf der Bühne, im Studio...) Wie oft wird es bewegt? Wie viel Gewicht willst du maximal schleppen?
    nur zu hause, daher auf jeden Fall ein DP!

    (5) Zu welchem Zweck benötigst du das Instrument (Klavierersatz, als Workstation für die Band/für Musikproduktion, als Alleinunterhalter-Board...)
    "Nur so zum Spielen"
    (6) Welche Musik-Stile spielst du und in welchen Besetzungen?
    Stil?! Hab ich keinen. Normale "Hausmusik", leichte Klassik, gerne Barock und Kinderlieder

    (7) Welche Sounds benötigst du? Welche davon besonders wichtig? Soll dein Instrument "Spezialist" auf einem bestimmten Soundgebiet sein?
    Die Technik drumherum brauche ich nicht wirklich


    (8) Welche Erwartungen stellst du an die Soundqualität?
    [ ] Naja, man soll schon das Klavier vom Banjo unterscheiden können...
    [ x] Gute Sounds
    [ ] Nur das Allerbeste!
    [ x] Besonders wichtige Aspekte:soll sich halt wie ein Klavier anhören, aber mein Gehör ist nicht gut

    (10) Welche Features sind die besonders wichtig?
    [ x] Standard-Sounds (Piano, E-Piano, Orgeln, Streicher, Bläser)

    (11) Welche Tastaturgrößen kommen für die infrage?
    [ x] 88 (Standardgröße Klavier)

    (12) Welche Tastaturgewichtungen- und Typen kommen für dich infrage?
    [ ] ungewichtet
    [ x] (leicht-)gewichtet
    [ ] Waterfall
    [ x] Hammermechanik (eher schwer oder leicht gewichtet? ...eben Klavierähnlich

    (13) Hast du bestimmte Ansprüche an die Optik? (klavierähnliches Aussehen, wohnzimmertauglich, cooles Design...)
    ...soltte schon wie ein Klavier aussehen, aber soll kein "Schmuckstück " sein.

    War auch schon Im Laden um mich umzusehen.
    Interessiere mich für das Yamaha CLP-220 für das YPD-131 und sonst habe ich keine Ahnung.
    Da ich einen Mietkauf machen werde, habe ich jetzt ein eher begrenztes Budget, denn wenn ich am Ball bleibe, werde ich mich letztendlich für ein "besseres" und daher dann auch teureres entscheiden.
    Bin anderen Marken gegenüber auch aufgeschlossen.

    Nicole
     
  2. Distance

    Distance Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    22.07.05
    Zuletzt hier:
    13.03.15
    Beiträge:
    9.007
    Zustimmungen:
    836
    Kekse:
    20.854
    Erstellt: 16.02.07   #2
    warum solls denn kein richtiges klavier sein? ist meiner meinung nach, speziell in deinem falle, einem digitalpiano auf jeden fall vorzuziehen, außer es geht aufgrund der wohnsituation z.b. nicht...

    ansonsten sind die homepianos (mit klavieraussehen) in deiner preisklasse den stagepianos dieser preisklasse meiner meinung nach nicht unwesentlich unterlegen...
    da solltest du, wenns unbedingt so eins sein soll, lieber noch ein wenig sparen und dann noch was drauflegen....
     
  3. NicoleW.

    NicoleW. Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.02.07
    Zuletzt hier:
    13.11.07
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.02.07   #3
    Huhu,
    wir wollen kein "richtiges" Klavier wegen der Wohnsituation und weil meins bei meinen Eltern steht.
    Wir werden hier max zwei Jahre wohnen und mich reizt vor allem die wegfallenden Klavierstimemrkosten.

    Das mit den Stagepianos ist so, das die immer ein wenig wackeln wenn man laut spielt, und das stört mich.

    Wegen des Sparens: Da ich Mietkauf mache, verfällt das Geld nicht, wenn ich z.B. nach 6 Monaten sage, dass eines mir gehören soll, aber ein teureres.
    Das Geld würde dann komplett angerechnet werden, so das ich da natürlich gucken möchte, ob ich mit ner günstigeren Variante auskomme.
    Die bieten auch Mietkauf auf gebrauchte Geräte.

    Nicole
     
  4. Distance

    Distance Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    22.07.05
    Zuletzt hier:
    13.03.15
    Beiträge:
    9.007
    Zustimmungen:
    836
    Kekse:
    20.854
    Erstellt: 16.02.07   #4
    das kann ich nicht ganz nachvollziehen:
    du willst kein richtiges klavier, weil ihr dort nur kurz wohnen werdet? wo ist dann der vorteil eines digitalpianos? okay, man kann es ein wenig mehr zerlegen als ein richtiges, von wegen transport, aber sonst...

    die wärens mir eindeutig wert, dafür nen echtes klavier spielen zu können...

    das stimmt so nicht. wenn du nen ordentlichen ständer, vorzugsweise nen "tisch"-ständer, da drunter stellst, dann wackeln die nicht.
    auf nem billigen, einstrebigen x-ständer natürlich schon, das ist klar...

    ich finde, das kann man auch im voraus eigentlich recht gut klären...
    soll heißen: nimm dir ruhig viel zeit, dich zu entscheiden! wenn du mit einem instrument _wirklich_ glücklich bist, dann kaufs, sonst nicht!
     
  5. NicoleW.

    NicoleW. Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.02.07
    Zuletzt hier:
    13.11.07
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.02.07   #5
    hallo,

    als ich gestern die SP ausprobiert habe, alle auf dem besten Ständer, hat es schon gewackelt.

    Was du vergessen hast zu schrieben ist, das ein E-Piano fast nix wiegt im Vergleich zum normalen.
    Außerdem wohnen wir hier in ner Wohnung mit Nachbarn, die sehr geräuschempfindlich sind und ich hätte nur noch ne Aussenwand "frei". Dann noch zweite Etage ohne Aufzug...

    Da ich ja noch das andere Klavier habe und das bestimmt mit uns irgendwann in ein Haus einzieht, hätten wir dann noch das DP fürs Kinderzimemr, oder so.

    Zum Kauf: ich denke das ich wirklich keine AHnung habe und noch nichtmal wirklich nen Unterschied hören kann.
    Daher denke ich mir, wenn mir bei nem "kleinen" Clavinova nix auffällt, würd mich ein größeres wahrscheinlich nicht glücklicher machen, und wenn dem nicht so ist, könnte ich dann ein größeres nehmen.

    Liebe Grüße
    Nicole
     
  6. Distance

    Distance Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    22.07.05
    Zuletzt hier:
    13.03.15
    Beiträge:
    9.007
    Zustimmungen:
    836
    Kekse:
    20.854
    Erstellt: 16.02.07   #6
    woher weißt du, dass das der beste ständer war? und welcher war das?

    ...was bei einem einmaligen transport meiner meinung nach keine so große rolle spielt...
    auch da wäre mir das klavier-feeling wichtiger!

    das ist natürlich leider ein totschlag-argument...

    ...die auch kein problem wäre, wenn man klaviertransporteure engagiert... ;)

    hm, ich hatte angenommen du spielst schon etwas länger... dann müsstest du den unterschied aber eigentlich hören und fühlen können!
    gut, wenn du nur yamahas spielst, dann ist der unterschied natürlich weitaus geringer, als wenn du geräte von verschiedenen herstellern spielst...
    und es kommt ja auch nicht nur auf den klang an, sondern auch auf das spielgefühl (insb. die tastatur)
     
  7. NicoleW.

    NicoleW. Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.02.07
    Zuletzt hier:
    13.11.07
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.02.07   #7
    Welcher Ständer das war weiß ich nicht, aber ich habe gefragt ob es noch bessere gibt und da wurde mir gesagt, das es ein Tischständer sein welcher der stabilste sei den sie haben...

    Ich habe 12 Jahre Klavier gespielt und dann noch 5 Jahre Kirchenorgel.

    Es ist nicht so, daß ich keine Unterschiede höre, aber ich habe eben lange "nichts" mehr gehört.
    War schon seit Jahren nicht mehr an meinem alten Klavier.

    Was mir besonders aufgefallen ist, das bei den ausprobierten Modellen die Tasten sehr schnell "zurückkamen", das gefiel mir nicht so gut.

    Und ein weiteres Argument gegen ein echtes Klavier sind die Kosten.
    Wenn du nen vernünftigen Transport haben möchtest, dann zahlst du schon einiges, dann zweimal stimmen lassen innert der ersten Wochen und der Anschaffungspreis selbst natürlich.

    Ich denke schon, dass ich mit nem DP glücklich werden würde und wenn ich merke, das mich "mein" Klavier glücklicher machen würde, dann habe ich mich wenigstens vorher bewährt:D

    Nicole
     
  8. Distance

    Distance Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    22.07.05
    Zuletzt hier:
    13.03.15
    Beiträge:
    9.007
    Zustimmungen:
    836
    Kekse:
    20.854
    Erstellt: 16.02.07   #8
    wie sah der denn aus?
    (ich vertraue verkäufern grundsätzlich nicht - die meisten sind eh nur yamaha-sklaven)

    naja, das is doch schon was! da wirst du doch schon ungefähr wissen was du willst ;)

    wie gesagt, dazu, genau wie zum klang, kann ich nur empfehlen: spiel so viele geräte wie nur möglich! am besten fährst du dazu zu einem großen shop... (ist zwar normalerweise nicht gerade um die ecke, aber es lohnt sich!)
    und da dann nicht von irgendwelchen verkäufern bequatschen lassen, sondern einfach selber ausprobieren und hören/fühlen!!

    mietkauf geht aber auch bei einem klavier!

    gut gut ;)
    nicht dass wir uns hier falsch verstehen, ich will dir nicht gänzlich vom klavier abraten (spiele ja selber nur DP), sondern wollte dich nur auf die alternative aufmerksam machen...
    (gibt genug leute, die hier nach einem DP fragen und sich garkeine gedanken darüber gemacht haben...)
     
  9. NicoleW.

    NicoleW. Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.02.07
    Zuletzt hier:
    13.11.07
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.02.07   #9
    ...naja, vielleicht hast du ger nicht so unrecht und ich gehöre zu den Leuten, die sich noch nicht wirklich Gedanken gemacht haben;)

    Aber das mit den Yamaha Sklaven könnte stimmen.
    Clavonova ist ja auch ein Klassiker, aber eben nicht jdes.
    Ich danke dir für deine Tipps!!!

    Nicole
     
  10. emanuel

    emanuel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.06.04
    Zuletzt hier:
    21.10.16
    Beiträge:
    478
    Ort:
    Schweiz
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    170
    Erstellt: 16.02.07   #10
    Hallo Nicole

    auf deine Angaben würde ein Technics DP passen.
    Guter Klavierklang, auch 2 gute Digipianosounds,
    Klavieraussehen und mittlere Gewichtung der Tasten.
    die Gibt es zum Teil günstig, weil die Firma die Produktion ganz eingestellt hat, sind aber noch sehr gefragt. Die Bestandteile, wenn überhaupt mal was defekt sein sollte sind für ca. 8 Jahren gewährt. Nach meiner Erfahrung geht nix kaputt.
    Hier die Histoty der Technics Pianos. TECHNICS MUSIC SERVICE by CA-Software
    Ab Technics sx-PX205/M sind alle zu empfehlen.
    Viel Spass
     
  11. lucjesuistonpere

    lucjesuistonpere Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    1.09.16
    Beiträge:
    2.486
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.193
    Erstellt: 16.02.07   #11
    Die Clavinovas mag ich persönlich nicht besonders wegen der beschränkten Dynamik. Man kann mit denen nicht pp spielen, das hört sich dann nämlich nicht zart und verhalten an, wie es sein sollte, sondern spitz und penetrant.

    Ich würde erst mal auf das Roland FP-7 warten. Das ist klanglich auf jeden Fall sehr gut, da die Klänge vom RD700SX stammen und wie die Mechanik ist, wird sich dann ja auch herausstellen. Vom Konzept ist es eine Art Mischung aus Home und Stagepiano. Sprich tragbar, hat aber interne Lautsprecher und einen eigens dafür ausgelegten Holz(?)ständer, auf dem es wie ein Homepiano aussieht und wohl auch nicht wackelt.
     
  12. NicoleW.

    NicoleW. Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.02.07
    Zuletzt hier:
    13.11.07
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.02.07   #12
    Danke für die Tipps.
    Das Roland FP 7 würde dann aber mein Preislimit sprengen...

    Ich habe mir das auch vorhin mit den SP angeschaut.
    Da kosten ja die passenden Ständer um die 200Euro.
    Ich glaube nicht, das man so wirklich mehr bei den DP zahlt.

    Ich habe momentan eher das Problem, das es zwar Fachhändler gibt, aber es "fehlt" immer der ein, oder andere Hersteller.
    Z.B. hat der in unsere Nähe kein Technics.

    Und dann ist ja auch nicht immer alles aufgebaut.
    Kann man denn danach fragen, oder ist das unhöflich?
    Also einfach zu sagen, das, das und das würde mich interessieren, aber ich müßte sie im direkten Vergleich haben. Geht sowas?

    Zu der pp Klangsache von Yamaha, ich weiß nicht, ob ich in der Lage wäre, das überhaupt zu hören...
    Aber ist es denn insgesamt so, das das Wort "Clavinova" schon was kostet.
    Dahinter muß ja nicht immer was Gutes stecken hinter den namen, aber nur dafür würde ich nict zahlen wollen.

    Nicole
     
  13. toeti

    toeti Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    13.678
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    803
    Kekse:
    19.759
    Erstellt: 17.02.07   #13
    Wenn die sowas da haben, ist es nicht unhölflich zu fragen. Die wollen ja verkaufen ;)
     
  14. emanuel

    emanuel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.06.04
    Zuletzt hier:
    21.10.16
    Beiträge:
    478
    Ort:
    Schweiz
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    170
    Erstellt: 17.02.07   #14
    Hallo Nicole
    bei Rainer Zulauf darfst du ohne Hemmungen ausprobieren! :great:
    Grüss Ihn von mir;)

    oder damit du einen Vergleich hast, mein CA 1200 Kawai oder das Designer Piano P01 von Yamaha kannst du bei mir jederzeit probespielen.

    Gruss Emanuel
     
Die Seite wird geladen...

mapping