Welches System zum recorden verwenden!!! Brauche euren Rat!!!

von QOTSA_Lover, 23.10.05.

  1. QOTSA_Lover

    QOTSA_Lover Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.11.04
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    1.473
    Ort:
    im Herzen der Oberpfalz
    Zustimmungen:
    290
    Kekse:
    5.277
    Erstellt: 23.10.05   #1
    Also folgendes. Schön langsam werd ich nervig. Ich weiß!!!! :D

    Ich will mir ein kleines Homerecording-Studio einrichten und weiß nicht wirklich was ich machen soll.

    Möglichkeit 1: Ein Kompaktstudio BOSS BR-900! Da ist alles drin und zum Nachbearbeiten kann man via USB alles in den Rechner schicken. Meine einzige Sorge sind die internen Verzerrer. Hab keine Ahnung ob die was taugen. (und da bin ich echt pingelig).


    Möglichkeit 2: Ein USB Interface (konkret: Lexicon Omega), mit nem Dtrumcomputer und nem Sansamp GT-2 für Gitarren-Recording. Mein Problem hierbei ist, dass ich einwenig Angst wegen den Latenzen hab. Ist das einProblem? oder kann man damit ohne Probleme nacheinander Spur für Spur aufnehmen und gleichzeitig abhören was man einspielt (wegen Spielgefühl und so)???


    Weiß echt nicht was ich machen soll. Was meint ihr dazu??? kann mich nicht entscheiden. Mein hauptaugenmerk liegt auf den Gitarren-Sound. Solange der nicht echt gut ist, werd ich nie zufrieden sein.

    Bitte um rat und vielleicht ein paar PROS und CONS
     
  2. HillsOfBarley

    HillsOfBarley Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.06.05
    Zuletzt hier:
    19.12.06
    Beiträge:
    233
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    86
    Erstellt: 23.10.05   #2
    Hi,

    Vorab: Ich kenne weder das Boss BR-900 noch das Lexikom Omega aus eigener Erfahrung, aber grundsätzlich würde ich einer Lösung mit USB-Audio-Interface den Vorzug geben, weil es einfach komfortabler ist, am PC mit einem Mehrspursystem aufzunehmen und du damit auch die Möglichkeit hast, mit Softwareinstrumenten zu arbeiten (womit sich z.B. auch ein Hardware-Drumcomputer erübrigen würde).

    Wegen der Latenzen würde ich mir keine Sorgen machen: Sofern das Omega-Interface auch die Möglichkeit hat, die Eingänge direkt abzuhören (also ohne, dass das Signal erst den Umweg über den PC nehmen muss), gibt es gar keine Latenz. Da du deinen Gitarrensound ja offenbar mit dem Sansamp und nicht mit einem Software-Plugin erzeugen willst, sollte das funktionieren.

    Die Frage nach der Latenz ist nur in einigen Fällen wichtig:
    - Wenn man etwas aufnehmen will und das Monitor-Signal mit Software-Effekten versehen sein soll (z.B. bei Plugins wie Guitar-Rig)
    - wenn man mit einem Midi-Keyboard ein Softwareinstrument einspielen möchte und
    - wenn man beim Abmischen darauf angewiesen ist, dass Fader den Mausbewegungen extrem schnell folgen.

    Mit einem USB-Audio-Interface, das vernünftige Treiber hat, sind auch diese drei Dinge in der Regel kein Problem, aber meistens ist die Latenz wie gesagt gar nicht so entscheidend. Für den "normalen" Mehrspurbetrieb spielt sie praktisch keine Rolle.

    Ob die Ampsims aus dem Boss-Teil etwas taugen, kann ich dir nicht sagen. Ich habe selbst das (schon einige Jahre ältere) Boss GX-700, und die COSM-Simulationen daraus gefallen mir weniger (und erfordern deutlich mehr Ausprobieren) als die Simulationen aus meinem V-Amp, aber vielleicht hat Roland/Boss das ja inzwischen verbessert.

    Gruß

    Jan
     
  3. QOTSA_Lover

    QOTSA_Lover Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.11.04
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    1.473
    Ort:
    im Herzen der Oberpfalz
    Zustimmungen:
    290
    Kekse:
    5.277
    Erstellt: 23.10.05   #3
    Das ist doch mal eine Bilderbuch-Antwort. Danke dir. Hat mir sehr weitergeholfen!!!!
     
  4. HillsOfBarley

    HillsOfBarley Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.06.05
    Zuletzt hier:
    19.12.06
    Beiträge:
    233
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    86
    Erstellt: 23.10.05   #4
    Gern geschehen! :)
     
Die Seite wird geladen...

mapping