Welches Topteil bietet sich eher an?

von Gerry1982, 05.08.05.

  1. Gerry1982

    Gerry1982 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.08.05
    Zuletzt hier:
    29.10.11
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.08.05   #1
    Moin,
    ich hänge da zwischen zwei Topteilen von Marshall. Einmal dem "G100RCD" und dem "MG100HDFX". Zu welchem würdet ihr mir raten?
    Bis jetzt habe ich nur einen 15 Watt Amp von Tenson! :(
    Ich hoffe ihr könnt mit den Bezeichnungen etwas anfangen. ;)
    Bitte um rege Beteiligung :great:
     
  2. atticus

    atticus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.05
    Zuletzt hier:
    13.02.12
    Beiträge:
    1.021
    Ort:
    bremen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    2.092
    Erstellt: 05.08.05   #2
    MG100HDFX... oh Gott!

    Ich habe selber ein 100W Transenhalfstack daheim (H&K Matrix 100), so ein Trauerspiel! :screwy:
    Außerdem ist das MG100HDFX nicht einmal so groß wie ein normales Hafstack... und da ein Trasenstack nichts anderes bewirkt als posen ist das nichts.
     
  3. Gerry1982

    Gerry1982 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.08.05
    Zuletzt hier:
    29.10.11
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.08.05   #3
    Hmmm, das hört dich ja gar nicht gut an!
    Meinst du man sollte einen Röhren-Amp nehmen, oder wie verstehe ich dich?
    Dachte eigentlich so ein 100 Watt Topteil sei ok. :confused:
    Wollte eigentlich keine 1500€ nur für einen Amp ausgeben....
     
  4. storms18

    storms18 Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 06.08.05   #4
    Wieso dann ein Stack?

    Combo is meißtens billiger, leichter, kleiner.
     
  5. sw_

    sw_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.04.05
    Zuletzt hier:
    21.04.10
    Beiträge:
    146
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    20
    Erstellt: 06.08.05   #5
    ähm - du musst keine 1500 euro für einen röhrenverstärker ausgeben...
    laney haben jetzt kleine 15 watt röhrenamps - LC 15 wenn ich mich recht entsinne und die dürften nicht mehr kosten als 350€ - obwohl ich die dinger mit'nem 10" lautsprecher ein wenig unterdimensioniert halte...

    mein tipp: vergiss hohe wattzahlen und halfstacks, je wneiger watt vollröhre, desto besser hat man seinen sound im griff und man kommt zur begehrten endstufenverzerrung bei halbwegs erträglichen lautstärken.
    außerdem ists für die bühnenlautstärke besser - für den krach ist die PA verantwortlich. ob jetzt 15 watt oder 100, wenn du über die PA abgenommen wirst ist kein großer unterschied da...
     
  6. turbo-d

    turbo-d Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.05
    Zuletzt hier:
    6.11.16
    Beiträge:
    487
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    800
    Erstellt: 06.08.05   #6
  7. storms18

    storms18 Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 06.08.05   #7
    Sind Behringer teile nicht scheiße?

    Ein Freund von mir will sich ne marshall box und nen Fender transen topteil alles zusammen um ca. 700€ kaufen.

    Und transe deswegen weil er röhren nicht mag weil man die laut nicht clean spielen kann.
    Sagt er zumindestens.
     
  8. Volrath

    Volrath Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.07.04
    Zuletzt hier:
    4.02.15
    Beiträge:
    844
    Ort:
    Herten
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    247
    Erstellt: 06.08.05   #8
    also ich persöhnlich halte nichts von behringer (ist natürlich geschmackssache) und zum Marshall 100hdfx...der ist garnicht so übel...unser sänger hat den...mit nem bodentreter davor kriegste nen echt guten sound raus.

    grüße Philipp
     
  9. atticus

    atticus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.05
    Zuletzt hier:
    13.02.12
    Beiträge:
    1.021
    Ort:
    bremen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    2.092
    Erstellt: 06.08.05   #9
    Dein Freund scheint viel zu sagen aber ob er Ahnung hat ist fraglich.
    Ich weiß ja nicht wo er ohne mit dem Mikro abzunehmen und über die P.A. zu spielen laut spielt, aber zu Hause kann man ohne einen Gehörsturz davonzutragen einen Röhrenamp mittlerer Wattzahl niemals so aufreißen dass er Clean scheiße klingt.
    Wenn er einen Marshall JCM800 hat ist das was anderes, die klingen Clean von Haus aus scheiße. Aber man nehme zum Beispiel Fender, brillianter Cleansound, unnerreichbar!

    @Gerry1982:
    Wenn du magst schicke ich dir eine Aufnahme die ich mit meinem Amp gemacht habe (H&K Matrix 100), dann kannst du dir ein Bild vom Sound machen.
    Für zu Hause und den Proberaum reichen 30W allemal, 50W sind schon wieder zu viel für daheim.

    Ein Stack ist nach wie vor ein Fallussymbol. Aber die Leute im Publikum die Ahnunung haben werden dich nur belächeln.

    Um mal ein Beispiel zu bringen...
    Mein Hughes&Kettner Matrix 100 Head mit 4x12" Box hat gegen einen Hughes&Kettner Tube Edition (20W, 1x12") keine Chance und den Tube Edition habe ich eine Zeit lang live gespielt, ich weiß wovon ich spreche.

    Zu der Behringer-Diskussion... tut euch allen den Gefallen und kauft euch keine Behringer Boxen, bitte nicht!
     
  10. turbo-d

    turbo-d Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.05
    Zuletzt hier:
    6.11.16
    Beiträge:
    487
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    800
    Erstellt: 06.08.05   #10
    ich bin auch nicht unbedingt behringer fan, aber die box ist echt absolut ok. hab sie im vergleich zu einigen marshalls getestet und war wirklich überrascht. hab mir gleich eine bestellt, für den preis kann man ja nicht viel falsch machen, lest einfach mal die reviews auf harmony central..das teil wiegt knapp 7 kilo mehr als ne marshall box, ist also sehr solide und robust gebaut...
     
  11. OFFFI

    OFFFI Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    30.06.04
    Zuletzt hier:
    10.01.07
    Beiträge:
    3.032
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    1.162
    Erstellt: 06.08.05   #11
    behringer ist schon ok. Aber laut clean spielen kann schon ein argument sein. Denn ich habe mir extra ein 300Watt röhrentop bauen lassen um eben bei jeder lautstärke clean spielen zu können. Und mit clean meine ich richtig clean...
     
  12. atticus

    atticus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.05
    Zuletzt hier:
    13.02.12
    Beiträge:
    1.021
    Ort:
    bremen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    2.092
    Erstellt: 06.08.05   #12
    Dass Hendrix die Hallen und Stadien damals mit seinen Marshall Türmen 8x12" beschallt hat, ok, aber heutzutage nimmt der Tontechniker mit dem Mikro vom Speaker ab. Von daher reichen auch 20W-30W... :screwy:
     
  13. Spell

    Spell Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.06.04
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    1.056
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    646
    Erstellt: 06.08.05   #13
    Was haltet ihr eigentlich von Fame Röhrenverstärkern?
    Von Fame bekommt man z.B. dieses 50 Watt Studio Reverb Topteil oder halt auch ne Röhrencombo.
    Oder es gibt ja auch noch so kleinere 15 Watt Röhrencombos.
    Also man muß nicht unbedingt 1500 Euro für nen Röhren Amp ausgeben.
    Es gibt auch Röhren Amps die für unter 600 Euro zu haben sind ;)
     
  14. storms18

    storms18 Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 06.08.05   #14
    Er redet ja nich von üben zu haus.

    Er meint auch für gig's aber was ich eh nicht versteh weil er einen fender 100watt verstärker hat der sau laut ist und zum abnehmen reichen würd.

    Aber ein Stack hat schon was.

    Ich mein ein gutes:D
     
  15. sw_

    sw_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.04.05
    Zuletzt hier:
    21.04.10
    Beiträge:
    146
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    20
    Erstellt: 06.08.05   #15
    15 watt röhre reichen aber auch für auftritte...
    kleinere lokale sogar ohne abnahme, größere sachen geht eh über die pa...
     
  16. Disparim

    Disparim Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.07.05
    Zuletzt hier:
    21.03.08
    Beiträge:
    59
    Ort:
    Schweinfurt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    14
    Erstellt: 06.08.05   #16
    Also schau mal in das Review von Tibor über das Fame Top (Studio/reverb) dann weißt du das dass was taugt...
    kleiner Tip noch, ich würde dir auf jeden fall von der MArschall MGserie abraten vor allem von den Boxen (MG412 320€) klingen echt nicht gut und Matschen in den Bässen sehr schnell. Ich garantier dir das Die oben genannte Behringer Box vom Sound her hochwertiger ist als die MG :great:

    cu Disparim
     
  17. Spell

    Spell Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.06.04
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    1.056
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    646
    Erstellt: 06.08.05   #17
    Und vielleicht sind ja auch manche eingebauten Lautsprecher in Röhrencombos besser als so manche preiswertere 4x12er Box?
     
  18. ...But-Alive

    ...But-Alive Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.11.04
    Zuletzt hier:
    18.03.12
    Beiträge:
    889
    Ort:
    Gießen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    129
    Erstellt: 06.08.05   #18
    Klar, wenn du dir z.B. nen Engl Combo leisten kannst ;)

    Ne, die Behringer ist schon ok; Jensen Speaker sind gut (da sind die "tollen" billig Celestions in der MG Box viel schlechter), aber wenn man natürlich einen Speed Metal Sound will ist man da eindeutig falsch. Jensen sind für Clean und Rock Sound, nix für Metal. Und wenn die Speaker halt mal nicht richig sitzen (Zeitdruck bei der Herstellung :D ) kann man jawohl auch mal selber nen Schraubenzieher in die Hand nehmen und das herrichten, oder?

    Den Fame kann ich auch empfehlen (naja clean geht nur bis zu ner bestimmten Lautstärke, aber das hatten alte Röhren Amps ja auch :D ), aber bei leicht crunchigen Sounds is er escht lecker wie sone Köllner (Music Store Köln) sagn würd.

    Also
    Fame + Beheringer 4x12" = €444 + €299 = €743 (neu) und jut is. (Punkt)
     
  19. Honolulu Silver

    Honolulu Silver Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    15.04.09
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.08.05   #19
    also ich verstehe manchmal die diskussion nicht. wenn man sich mit dem mg ne weile beschäftigt,kriegt man da schon gute sachen raus. Ein Bekannter spielt seit langem mit nem MG Halfstack genauso wie unser Gitarrist, und besonders bei meinem Bekannten klingt der eigentlich immer gut. Natürlich sagt man immer, wer ein Halfstack hat will nur rumposen, aber für manche ist es einfach die definitiv bessere Lösung. Zb. braucht man bei Gigs, an denen die Backline geteilt wird, meistens nur das Top mitnehmen, was Platz spart und leichter zu transportieren ist. Am besten spielst du mal Tops sowie auch Combos, seis nun Transe oder Röhre an, und kaufst das was du für richtig hälst und was dir am meisten gefällt
     
  20. beuluskeulus

    beuluskeulus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.06.04
    Zuletzt hier:
    22.09.09
    Beiträge:
    194
    Ort:
    Lübeck
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    30
    Erstellt: 06.08.05   #20
    moin bei den stacks in dem preissegment stimmt das durchaus das die "nur" zum posen geeignet sind!

    das man mit 15W auskommt wage ich (je nach musikrichtung) zu bezweifeln!

    ich habe mit meinem mg100 (ja schlagt mich ich war jung und hatte keine ahnung!) derzeit probleme wegen der cleanlautstärke! ich hab ihn vor & enstufe 50% aufgedreht!
    einzelne noten gehen noch aber keine akkorde! ich hätte gerne (spiele metal) noch etwas mehr "headroom"! wenn die kiste anfängt zu zerren(wegen zu hoher lautstärken) hört sich das auch nicht schlecht an! aber ich will keine "pseude-röhrenenstufenaberdochtransen-endstufenröhrenzerrung" beim cleanspielen!!!
    das passt halt nicht immer und mir gefällt das nicht! ne röhrenenstufe am zerren hab ich leider noch nicht hören/spielen können! von daher k.a. ob das evtl doch was für mich währ, glaub ich aber nicht!
    Wir spielen aber auch relativ laut! (beim zugucken ohne gehörschutz bekommt man nen tinitus gratis*g*)
    clean geht nicht beim proben und da ist entweder bei mir BOX oder TOP am ende! (kann mir einer helfen?)
    ansonsten bin ich zufrieden mit dem gerät*g*

    ich würde auch empfehlen ne combo zu kaufen! mein kumpel und rytmusgitarrist hat nen line6 spider I 112(die alten)! der oberhammer bis anschlag aufgerissen clean!und mehr als 50% brauch er auch nicht aufdrehen!
    ist leider nur noch gebraucht zu bekommen aber eine 100% empfehlung! die neuen (mit dem direkten nachfolger verglichen) ist nicht halbsogut!

    einen VOX AD XX sollte auch sehr flexibel sein und alles mitmachen was du willst! hab den 15 watter angespiel und war beeindruckt! musst dir nur noch den passenden von der lautstärke raussuchen!

    und zum testen empfehle ich UNBEDINGT LAUT zu testen! wer weis ob du evtl mal laut & clean spielen willst/musst!
    wenn die möglichkeit besteht evtl sogar mal mit anderem gitaristen (wegen durchsetzungskraft & Drummer (wegen Lautstärkerelationen) testen!
    (und nicht immer mörderzerre mit gain matsch! :D ) weniger gain ist manchmal( meist ) mehr!

    mfg beuluskeulus

    ps was für musik willst du eigendlich machen?
     
Die Seite wird geladen...

mapping