wem gehört das Lied?

von Jerry77, 31.08.05.

  1. Jerry77

    Jerry77 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.04
    Zuletzt hier:
    17.01.10
    Beiträge:
    894
    Ort:
    Essen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    260
    Erstellt: 31.08.05   #1
    Hallo! Ich bin Leader einer Band und wir hatten in den letzten Monaten einen starken Musikerwechsel zu beklagen.
    Die Sängerin ist umgezogen, der Keyboarder studiert bald und die Schlagzeugerin will lieber Punk machen.
    Nun sind wir wieder komplett und wollen bald ne CD rausbringen.

    Meine Frage: Können wir die alten Aufnahmen (die Demos mit den alten Mitgliedern) auch auf die CD packen oder gibt es da vielleicht probleme?
    Könnte die Sängerin z.B. sagen "nicht mit meiner Stimme"?
     
  2. DonStefano

    DonStefano Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.05.04
    Zuletzt hier:
    31.01.12
    Beiträge:
    312
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    164
    Erstellt: 31.08.05   #2
    Also vor dieser problematik stand ich auch schon ab und an
    ob ich Lieder die zusammen mit der band geschrieben wurden, und jeder seinen teil dazu beigetragen hat, mit in eine neue band nehemen darf.
    Ich denke mal ja das was ich selbst geschrieben habe sprich die gitarrenparts gehören mir. die würd ich der (neuen) band vorspielen und evtl. entsteht ja ein ganz neues lied mit anderer bassspur anderer melodie etc. etc.

    Das mit dem Gesang also wenn die sängerin sagt *nee weder mein text den ich geschrieben hab noch die spur die ich eingesungen hab kommen auf platte* dann denk ich mal es sind ihre sachen und aus. und ich denke auch man kann so höfflich sein und wenn man schon ne neue sängerin oder nen neuen sänger hat mal die spur neu einsingen zu lassen. und so ein text kann man ja nochmal neu schreiben. wenn du das glück hast und du hast sowohl melodie als auch etxt geschrieben dann kannst es behalten und die neue sängerin sing einfach nochmal drüber ..ich hoffe ich konnte weiter helfen
     
  3. Whych

    Whych Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.09.03
    Zuletzt hier:
    3.08.16
    Beiträge:
    3.698
    Ort:
    Calw
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    2.474
    Erstellt: 01.09.05   #3
    Also auch der Text und Gesangsmelodie gehoert erstmal der ganzen Band wenns wirklich drauf ankommt. Genauso wie mir als Saenger die Basslinien etc. 'gehoeren'. Ist wohl schoen wenn ich draufscreibe die Texte habe ich geschrieben aber ich denke ohne eine vertragliche Regelung unter den Mitgleider hat das nichts zu sagen.
    Du kannst also keinem der die Band verlaesst verbieten die Songs zu Spielen genauso wenig wie man euch verbieten kann den Song weiter so zu Spielen wie immer. Wir hatten das Problem auch und in meinem schlauen Buch wurde das so geschrieben also glaub ichs mal.

    Problem wirds wohl geben wenn ihr mit einem Song den Ueberhit landed. Logischerweise muesste dann das Orginalmitglied das ja am kreativen Prozess beteiligt war auch was abbekommen aber da bin ich wirklich ueberfragt.
     
  4. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    10.621
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.932
    Kekse:
    23.903
    Erstellt: 01.09.05   #4
    Vor allem müsst ihr unterscheiden, ob ihr jetzt von den Urheberrechten (Komposition, Text, Arrangement) redet oder von den Verwertungsrechten bestehender Aufnahmen.
    Ersteres gehört dem Urheber (das kann eine einzelne Person sein oder eine ganze Band).
    Letzteres müsst ihr untereinander ausmachen. AFAIK kann euch aber eine Sängerin, die nicht mehr dabei ist, durchaus untersagen, Aufnahmen mit ihrer Stimme weiter zu verwenden...

    Jens
     
  5. rockbuerosued

    rockbuerosued HCA Musik-Praxis/Recht HCA

    Im Board seit:
    30.03.05
    Zuletzt hier:
    14.04.16
    Beiträge:
    685
    Ort:
    Musikakademie Schloss Alteglofsheim
    Zustimmungen:
    59
    Kekse:
    4.793
    Erstellt: 01.09.05   #5
    Right, genau deswegen empfehlen wir allen Bands, die ihre Mucke mit etwas mehr als Hobby-Ambitionen betreiben, "in guten Zeiten" solche Dinge auch in einem GbR-Vertrag zu definieren.

    Denn wenn die Kuh erstmal ins Eis eingebrochen ist, geht das Gezerre meistens richtig los - vom "worst case" eines kommerziellen Erfolges ganz zu schweigen!

    lg
     
Die Seite wird geladen...