Wenig Sustain in den höheren Bünden

von ajo, 31.05.08.

  1. ajo

    ajo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.07.07
    Zuletzt hier:
    7.12.09
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.05.08   #1
    Hallo allerseits,

    mir ist aufgefallen, das die Töne so etwa ab dem 12. Bund aufwärts deutlich kürzer klingen, als jetzt zum Beispiel im 4. oder 5. Bund. Man hört auch ein leichtes schnarren, aber das ist wirklich minimal, deshalb hab ich gedacht, dass ich die Saitenlage höher stelle, aber gebrachts hats nichts...
    Also hab ich mal probiert die Halskrümmung zu ändern, aber da hab ich auch praktisch nichts gemerk, wobei ich sagen muss, dass ich da sehr wenig verstellt hab, das war maximal eine viertel Umdrehung, ich hatte Angst, dass ich den Hals zu stark verbiegen könnte...

    Ich bin etwas ratlos, hätte ich am Hals weiter drehen sollen, ist das normal, oder liegt das an meine spielerischen "Fähigkeiten"?

    Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen :)
    Gruß A.
     
  2. Thundersnook

    Thundersnook Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.06.07
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    3.351
    Ort:
    Leipzig!
    Zustimmungen:
    393
    Kekse:
    34.604
    Erstellt: 31.05.08   #2
    Dass ein Ton im 4ten Bund länger klingt als im 12ten oder noch höher ist volkommen normal! Das ist aus physikalischen Gründen so ... im 4ten Bund hat die Saite ja viel mehr Material, das schwingen kann, als im 12ten ;) du kannst es ja gerne mal ausprobieren: zupf mal eine leere Saite an deiner Gitarre und einen Draht am Eierschneider ... fällt dir was auf?? :D:D

    Alternativ könntest du noch schauen, ob die PUs nicht zu hoch geschraubt wurden, denn je höher man in den Bünden spielt, desto näherr kommt die Saite an den PU und wird durch dessen Magnetfeld beeinflusst. Das ist bei SingleCoils schlimmer als bei Humbuckern. Also zur Not nochmal dort schauen ;)

    Greets!
     
  3. ajo

    ajo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.07.07
    Zuletzt hier:
    7.12.09
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.05.08   #3
    Ok, das mit dem "mehr Material" macht Sinn ;).
    Ich frag mich aber, wie die Pros die hohen Töne (gefühlte) 2 Minuten stehen lassen können, wärend bei mir nach 2 Sekunden die Puste ausgeht....
     
  4. Thundersnook

    Thundersnook Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.06.07
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    3.351
    Ort:
    Leipzig!
    Zustimmungen:
    393
    Kekse:
    34.604
    Erstellt: 31.05.08   #4
    zum ersten: Gain! Das holt schon eine ganze Menge raus
    zum zweiten: Vibrato! Damit kann der ein odere andere wenn er will seinen Ton solange er will halten^^
    zum Dritten: Sustainer! Das ist ein Gerät, das aussieht wie ein PU, aber in wirklichkeit dazu da ist die Saiten am schwingen zu halten ;) ... das kannst du jetz alles noch natürlich kombinieren wie du lustig bist. :D

    Greets!
     
  5. ajo

    ajo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.07.07
    Zuletzt hier:
    7.12.09
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.05.08   #5
    Puh, wenn das alles ist, was alle ist, was dahinter steckt, bin ich beruhigt :D
    Ich hab schon mit dem Gedanken gespielt, mir deshalb ne neue Gitarre zu kaufen, aber jetzt werde ich wohl einen anderen Grund finden müssen... ;)

    Gruß
    A.
     
  6. Running Wild

    Running Wild Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.10.05
    Beiträge:
    1.738
    Zustimmungen:
    625
    Kekse:
    14.309
    Erstellt: 31.05.08   #6
    Welche Gitarre spielst du denn ? Ich hatte das gleiche Problem. In meiner alten Jackson Gitarre waren Duncan Designed pickups drin. Als ich diese aber durch hochwertige pickups getauscht hatte, war dieses "kurze sustain" in den höheren Lagen verschwunden. Also vielleicht würde dir ein PU Wechsel auch was bringen :)
     
Die Seite wird geladen...

mapping