Wenn ich alle hasse - Text und Hörprobe

von Nash9r, 13.02.17.

  1. Nash9r

    Nash9r Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.01.17
    Zuletzt hier:
    15.02.17
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 13.02.17   #1
    Liebe Alle,

    würde mich über Eure Meinung zu meinem Song freuen. Die Aufnahme am besten mit Kopfhörer anhören, weil man sonst den Bass leider kaum hört. Haben das zu zweit sehr amateurhaft zuhause aufgenommen mit Cubase. Und auch alle Spuren nacheinander. Nicht über Schlagzeug wundern. Das habe ich mit BFD3 programmiert.

    Viel sagen muss man glaube ich nicht. Wenn man das müsste, ist der Song wahrscheinlich auch nicht fertig, oder :) ?

    https://soundcloud.com/marvin_nash-...marvin_nash-97862155/sets/wenn-ich-alle-hasse

    hier der Text:

    Wenn ich alle hasse, bin ich frei
    Frei von Angst, allein zu sein
    Wenn ich alle hasse, bin ich stark
    Stark, zu lassen, was mich so plagt

    Wenn ich alle hasse, bin ich zurück
    Zurück von Eurem falschen Glück
    Wenn ich alle hasse, bin ich zu Haus
    Zu Haus im Land, wo ich keinen brauch

    Keiner kann mir widersprechen
    Keiner kann mich verletzen
    Mein Königreich ist voll von Schätzen
    Und keiner wird mich belächeln
    Keiner wird mich belächeln
    Keiner wird mich belächeln
    Keiner wird mich belächeln
    Keiner wird mich belächeln

    Wenn ich alle hasse, bin ich King
    King vom Land, das ich besing'
    Wenn ich alle hasse, bin ich Ich
    Ich, Ich, Ich, Ich, Ich

    Keiner kann mir widersprechen
    Keiner kann mich verletzen
    Mein Königreich ist voll von Schätzen

    Solo

    Keiner kann mir widersprechen
    Keiner kann mich verletzen
    Mein Königreich ist voll von Schätzen
    Und keiner wird mich belächeln
    Keiner wird mich belächeln
    Keiner wird mich belächeln
    Keiner wird mich belächeln
    Keiner wird mich belächeln

    Der Poet könnt' jetzt denken, die Bridge bringt die Wende
    Ich könnt' sie ihm schenken, doch dies ist das Ende
    Ich hasse Euch eben, ganz ohne Pointe
    Ich werd' nicht vergeben
    und nehm Euch das Leben
    Ja, ich nehm Euch das Leben
    Ja, ich nehm Euch das Leben
    Ja, ich nehm Euch das Leben
     
  2. UnknownJohn

    UnknownJohn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.11.16
    Zuletzt hier:
    8.03.17
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 14.02.17   #2
    Zu allererst einmal großen Respekt vor deiner Leistung ^^
    Stimme:
    du triffst Töne, aber es klingt sehr sehr wackelig, arbeite daran :)
    Lyrics:
    Es wäre vielleicht ein bisschen Abwechslung integrierbar, was die Reimschemata betrifft. Es sind halt extrem viele Paarreime.
    Gitarre:
    Meh, das Solo ist relativ ranzig, vielleicht den Boost ausmachen oder den Stil durchs ganze Lied durchziehen. Es ist halt ein klarer entspannter Beat der von deiner akustischen Gitarre vorgegeben wird und das crashed halt irgendwie das Setting.

    Ist nur eine einzelne Meinung und es wird viele geben die den Song gut finden :D
    Im großen und ganzen wärens von mir 3 von 10 Punkten, es gibt einiges im Radio was schlimmer ist
     
  3. antipasti

    antipasti Singemod Moderator

    Im Board seit:
    02.07.05
    Beiträge:
    27.461
    Ort:
    Wo andere Leute Urlaub machen
    Zustimmungen:
    6.656
    Kekse:
    101.688
    Erstellt: 15.02.17   #3
    Ich mag den Song und den Text.

    Im Gegensatz zu Unknownjohn finde ich die E-Gitarren total cool und lustig. Der Sound erinnert mich an deutsche TV-Serienmusik der 70er. :)

    Harmonisch tritt er wenig auf der Stelle und das Arrangement wirkt ein wenig löchrig. Aber sonst: Unterhaltsam.
     
  4. glombi

    glombi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.05.06
    Zuletzt hier:
    19.06.18
    Beiträge:
    880
    Ort:
    Aschaffenburg
    Zustimmungen:
    651
    Kekse:
    2.676
    Erstellt: 15.02.17   #4
    Hi Nash,

    dann muss ich leider zugeben, dass ich den Song wohl nicht kapiert habe:

    Zuerst habe ich nur den Text gelesen und hatte erst einmal eine ganz andere Erwartung an die Musik (Richtung böser Gangsta-Rap). "Wenn ich alle hasse, bin ich King" oder "Ich werd' nicht vergeben und nehm Euch das Leben" sind Texte, die ich in der heutigen Zeit für unangebracht finde - es gibt schon genug Hass und Tod auf der Welt. Die Untermalung mit Schussgeräuschen machte es für mich nicht besser. Aber die Zeilen "Der Poet könnt' jetzt denken, die Bridge bringt die Wende. Ich könnt' sie ihm schenken, doch dies ist das Ende" find ich dagegen eine Klasse Idee.

    Nach dem ersten Hören muss ich erst einmal sagen, dass mir die Musik sehr gut gefällt. In sich alles sehr stimmig und unterhaltsam. Das geht etwas in die Richtung von "Element of Crime". Daher könnte ich auch fast vermuten, dass Du tatsächlich das Gegenteil von dem meinst, was Du singst. Aber sicher bin ich mir da leider nicht. Vielleicht magst Du mich ja ein wenig aufklären.

    Musikalisch hat das auf jeden Fall Potenzial.

    Gruß,
    glombi
     
  5. antipasti

    antipasti Singemod Moderator

    Im Board seit:
    02.07.05
    Beiträge:
    27.461
    Ort:
    Wo andere Leute Urlaub machen
    Zustimmungen:
    6.656
    Kekse:
    101.688
    Erstellt: 15.02.17   #5
    Die Absicht ist meiner Meinung nach unüberhörbar. Er bringt doch ziemlich gut auf den Punkt, wo eben genau der Denkfehler beim Hassen ist: Gefühlte Sicherheit zum Preis von Isolierung.

    EDIT: Und auch, wenn keine solche Botschaft dahintersteckt - die Ironie ist schon so deutlich, dass es nur schwer mit einem Gangster-Hater-Rap verwechselt werden kann;)
     
  6. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    19.06.18
    Beiträge:
    13.142
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    3.099
    Kekse:
    66.216
    Erstellt: 16.02.17   #6
    Geht mir so wie Antipasti:
    Hab sofort einen Zugang zum song und zum Text bekommen (obwohl ich vorher eher was punkiges erwartet habe) ... fand den Text schon sozusagen wahlweise selbstironisch oder doch so freigelegt in der Selbstäußerung eines Lyrischen Ich, dass ich nicht wirklich auf den Gedanken käme, es würde für ihn oder seine Haltung geworben (wenngleich ich manchmal echte Zweifel habe, ob das ein Teil der Zielgruppe auch so sieht ...).

    Mir gefällt die Mischung zwischen Schlager/Folksong und hingerotzter Neil Young - Gitarre ... Ähnlich sehe ich es auch mit dem Gesang: das muss nicht geschleckt und geleckt sein, paßt für mich auch ...

    Bin gespannt, was Du noch auf Lager hast oder was demnächst entsteht, Nash.

    Herzliche Grüße

    x-Riff
     
  7. Williamsbirne

    Williamsbirne Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    15.02.12
    Beiträge:
    396
    Zustimmungen:
    3.628
    Kekse:
    18.075
    Erstellt: 16.02.17   #7
    I said hey babe, take a walk on the wild side... :great:
     
Die Seite wird geladen...

mapping