wer hat erfahrung mit ausländischen eBay-Käufern?

von Morloc, 17.04.06.

  1. Morloc

    Morloc Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.02.06
    Zuletzt hier:
    25.03.16
    Beiträge:
    397
    Ort:
    northern bavaria
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    963
    Erstellt: 17.04.06   #1
    Mit der sufu hab ich nix gescheites gefunden, und den ebay-thread mit fast 500 posts wollt ich mir nicht durchlesen ;-)

    @topic: wer von euch hat erfahrungen mit ausländischen ebayern gemacht die bei einem was gekauft haben? wie läuft da die bezahlung? wie ists mit steuern oder der gleichen? gebühren?

    kurz: wie geht sowas am problemlosesten, oder macht das keinen unterschied ob der käufer in buxdehude oder new york wohnt?

    danke schonmal...mfg
     
  2. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.627
    Erstellt: 17.04.06   #2
    Ich empfehle dir die Ebay-Community, die duerfte bei der Frage die bessere Hilfe sein.
     
  3. FloVanFlowsen

    FloVanFlowsen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.04
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    822
    Ort:
    Passau
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    326
    Erstellt: 17.04.06   #3
    Ich hab gelegentlich mal was bei ausländischen eBayern gekauft. Und jedes mal hab ich auf ein deutsches Konto überweisen (von nem Freund oder von ihm selbst, keine Ahnung...) und dann kam auch schon die Ware nach ein paar Tagen.

    Andere Alternative ist PayPal.

    MfG, Flo
     
  4. 68goldtop

    68goldtop HCA classic amps & guitars HCA

    Im Board seit:
    05.09.05
    Beiträge:
    7.272
    Zustimmungen:
    786
    Kekse:
    29.708
    Erstellt: 17.04.06   #4
    hi morloc!
    im europäischen ausland ist das über den swift/iban-code kein problem. da überweist der käufer - wie gewohnt - auf dein konto + es kostet nichtmal extra gebühren. bei käufen/verkäufen mit den usa benutze ich paypal und kann das durchaus empfehlen!
    cheers - 68.
     
  5. Morloc

    Morloc Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.02.06
    Zuletzt hier:
    25.03.16
    Beiträge:
    397
    Ort:
    northern bavaria
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    963
    Erstellt: 20.04.06   #5
    joooh danke erstmal...

    mfg fish
     
  6. Paranoid

    Paranoid Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.09.04
    Zuletzt hier:
    8.12.10
    Beiträge:
    908
    Ort:
    Lübeck
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    3.322
    Erstellt: 20.04.06   #6
    Bei Versand ins nicht-EU-Ausland fällt Zoll an, welcher allerdings vom Käufer zu tragen ist.
     
  7. gangstafacka

    gangstafacka Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.02.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    697
    Zustimmungen:
    56
    Kekse:
    2.060
    Erstellt: 20.04.06   #7
    Fass' einfach lediglich PayPal-basierte Auktionen ins Auge. Da hast du
    dann Käuferschutz bis zu 500 Öcken und musst dir keine Gedanken über
    Währungswechsel machen. Zahl in Euro, PayPal tauscht automatisch,
    vollkommen autark, und ohne jegliches Einwirken deinerseits in der
    gewünschten Währung des Verkäufers, erhebt einen minimalen Protentsatz
    als Tauschgebühr (gleich im zu zahlenden Euro-Betrag - aus unserer Sicht ;) -
    mit eingerechnet), und damit hat sich die Sache.
    Halb so schlimm. :great:

    Auslandskäufe haben schon ihren Reiz, besonders wenn man gegen
    Amis mit ihrem schwächelndem US Dollar bietet. :twisted: :D
    Das macht überbieten für Europäer einfacher als einem Baby den Lolly zu
    klauen. ^.^

    ACHTUNG: Politisch total unkorrekter, widerlich egozentrischer Gedanke folgt ! :rock:
    Moralapostelln wird geraten, kurz die Augen zu schließen. :D


    Hm... zu gern würd' ich wissen, wie's mit dem Wechselkurs USD-EUR aussieht,
    nachdem der Iran-Krieg ausbricht *lechz + Hände reib'* ...
     
  8. Wolf-107

    Wolf-107 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.12.05
    Zuletzt hier:
    3.03.10
    Beiträge:
    1.257
    Ort:
    Seevetal
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    3.289
    Erstellt: 20.04.06   #8
    Ich hab auch schon viel bei ausländischen Ebayverkäufern gekauft und das ist supereinfach. Leg dir einfach ein PayPal konto an (kostenlos) und dann überweist du das geld auf ein deutsches Konto, brauchst nichts umrechnen oder dir irgendwelche Gedanken machen. Das einzige dass der Versand meist ein paar Tage länger dauert. Probleme kanns nur geben wenn du aus nicht EU staaten was kaufst. Dann ist der Käuferschutz bei PayPal nicht mehr gewährleistet. Aber einfach dem Verkäufer seine Bewertungen lesen, da kann man schon viel erfahren.
    Und wegen umrechnen oder Tageskurse erfahren einfach mal auf die Sparkasse seite googeln. Die haben einen Währungsrechner...
     
  9. Morloc

    Morloc Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.02.06
    Zuletzt hier:
    25.03.16
    Beiträge:
    397
    Ort:
    northern bavaria
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    963
    Erstellt: 22.04.06   #9
    erstmal danke für eure antworten! allerdings will ich ins ausland verkaufen... ;-)

    bei paypal bin ich gemeldet, da habe ich auch schon mal was von einem österreicher bekommen. da gings aber nur um ne cd für 19 euro. aber was ist wenn ich ne klampfe für einige tsd. euronen nach usa schicke nachdem meinem paypal konto der betrag gutgeschrieben wurde, und dann sagt kolege ami: keine ware erhalten... das ist ja wohl der supergau oder... klampfe weg, kohle weg ;-(

    mfg
    mfg
     
  10. spa

    spa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.03.05
    Zuletzt hier:
    31.08.16
    Beiträge:
    6.757
    Ort:
    in einem Kaff
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    15.106
    Erstellt: 22.04.06   #10
    Normalerweise ist doch der Versand auch versichert oder nicht?
    Dann würde es doch auf die Kappe der Post oder dem Unternehmen fallen...
     
  11. Don Rollo

    Don Rollo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.12.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    2.537
    Zustimmungen:
    1.051
    Kekse:
    35.132
    Erstellt: 22.04.06   #11
    Ich habe schon öfters Equipment ins Ausland versendet, darunter auch Gitarren und Amps. Allerdings alles nur ins EU-Ausland und in die Schweiz. Das klappte alles problemlos, sowohl mit IBAN/SWIFT als auch per PayPal. Den Versand habe ich immer per DHL gemacht, weil da eigentlich kaum ein Unterschied zwischen Deutschland und dem Ausland besteht. Ein eventuelles Zollformular ist schnell ausgefüllt und bei höherwertigem Equipment kann man auch problemlos die Versicherungssumme erhöhen. Wenn Du das Paket abgegeben hast, ist das Geschäft für Dich Vergangenheit.

    In die Staaten habe ich noch nie was verkauft. Irgendwie machen der Dollar-Kurs und die hohen Versandkosten einen Verkauf in die Staaten für die Amis wenig attraktiv. Dazu kommt noch, dass dort alles auf 110 Volt läuft und das die Sachen dort meistens neu weniger kosten als hierzulande auf dem Gebrauchtmarkt.
     
  12. rd600

    rd600 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.06
    Zuletzt hier:
    21.06.06
    Beiträge:
    12
    Ort:
    Lübeck
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.05.06   #12
    Wie schon beschrieben musst Du wirklich zwischen EU und nicht EU unterscheiden. EU = kein Zoll . nicht EU = Zoll (je nach Artikel) + Einfuhrumsatzsteuer (MwSt =16%) außer es kostet weniger als 22€ und von Privat an Privat *grübel* glaub 50€. PayPal bei EBay ist wirklich ne feine Sache als Käufer, da du den 500€ Käuferschutz hast. Überweisung wie schon angesprochen geht innerhalb der EU halt mit dem BIC / IBAN und wenn du mit PayPal zahlst ist das eh nase :) nur ganz wichtig, der Schutz von PayPal gilt nur wenn man direkt über Ebay gekauft hat. Falls man sich außerhalb einigt (ja ja ich weis :), machen aber dennoch einige ;) ) gilt dieser nicht. Und bei Geräten die teurer sind als 500 würd ich eh nen genauen Blick auf den Verkäufer werfen und ggf. vorher mal anrufen/anmailen. Schweiz ist so ne Sache :) wenn man was in die Schweiz verschickt unbedingt ALLE ANGABEN nochmals kontrollieren auf der Zollinhaltserklärung, die schicken das Paket gerne wieder zurück wenn denen was nicht passt oder irgendwo vergessen wurde ein kreuz zu machen.