Wer verkauft eigene CDs bei Auftritten?

von Fluxkompensator, 20.04.05.

  1. Fluxkompensator

    Fluxkompensator Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.01.05
    Zuletzt hier:
    11.03.07
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    19
    Erstellt: 20.04.05   #1
    Es gibt dazu bereits diesen thread

    https://www.musiker-board.de/vb/showthread.php?t=46441

    der aber etwas im Halbwissen endet. Genaues weiß keiner.

    Ich habe keine Frage zu GEMA; Finanzamt oder sonstwas, sondern nur ob es heute eine Frecheit ist bei eigenen Auftritten selbstgebrannte CDs zu verkaufen, wobei der Einleger und die Covers wahrscheinlich aus einer Druckerei kommen?

    Denn: Selbstgebrannt hat heute sofort etwas anrüchiges, obwohl man bei einigen selbstgebrannten schon gewisse Schwierigkeiten hat den Unterschied zu merken. Mein Sohn meint, er würde das sofort sehen und hören (?).

    Unser Schlagzeuger hatte die Idee. Er war bei einem Auftritt von englischen Jazzern (Halb-Profis) und hat gesehen das die alle ihre CDs selber brennen. Das soll ungefähr 85 % billiger sein als aus dem Presswerk. Bei 3-5 Auftritten pro Monat verkaufen die so 20 bis 30 CDs.

    Patti Smith verkauft auch CDs jedenfalls in den USA und die machten mir auch den Eindruck als seien die selbstgebrannt.

    Hat jemand damit Erfahrungen gemacht, wenn ja, wie ist so die Akzeptanz? Preis soll zwischen 5 und 7,50 Euro sein. Also just for fun and not for making money!
     
  2. M.O.D.

    M.O.D. Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    28.10.04
    Zuletzt hier:
    16.01.06
    Beiträge:
    390
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.04.05   #2
    Servus Fluxkompensator! (zu viel Zurück in die Zukunft geschaut, was?)

    Das ist meiner Meinung nach Jacke wie Hose... wie man nen Unterschied hören möchte würde mich mal interessieren... Und der Preis ist für ne semiprofessionelle Geschichte vollkommen in Ordnung...
     
  3. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    10.620
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.931
    Kekse:
    23.903
    Erstellt: 20.04.05   #3
    Ich denke nein. Solange dafür keine Unsummen verlangt werden, ist das IMHO völlig OK.

    Hören wird er den sicher nicht können. Sehen kann man das meistens schon, obwohl es inzwischen auch spezielle (recht teure) Rohlinge gibt, die unten genauso silbrig aussehen wie gepresste.
    Viel interessanter finde ich den Aspekt der Beschriftung (der CD selbst)
    a) Mit Stift (DAS wäre schon eher eine Frechheit)
    b) mit Papierlabel bzw. mit bedruckbarem Rohling (OK)
    c) gebrannte CD mit Sieb- oder Offsetdruck drauf (edel, fast wie gepresst).

    Das mit dem "Billiger" kommt sehr auf die Stückzahlen an. Hat man den Preis für das Glasmaster einmal raus, sind gepresste unschlagbar billig.
    Wenn man einen guten Deal erwischt, sind ab einer Stückzahl von ca. 300-500 gepresste CDs unterm Strich billiger. Bei den genannten Stückzahlen amortisiert sich das in einem knappen Jahr.
    BTW: 85% billiger als im Presswerk - never. Jedenfalls nicht, solange wir über mindestens 50 Stück reden...

    Jens
     
  4. Fluxkompensator

    Fluxkompensator Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.01.05
    Zuletzt hier:
    11.03.07
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    19
    Erstellt: 21.04.05   #4
    So, wir werden uns jetzt erst mal Angebote für gepresste CDs einholen, mal sehen was das kostet, d. h. zuerst müssen wir wohl feststellen, ob unser Original überhaupt den technischen Ansprüchen für eine Pressung gerecht wird. Danke für die Anregungen.
     
  5. Doppelkorn2004

    Doppelkorn2004 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.11.04
    Zuletzt hier:
    22.12.10
    Beiträge:
    317
    Ort:
    Koblenz am Rhein
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    129
    Erstellt: 21.04.05   #5
    Es ist hier eigentlich schon alles gesagt, trotzdem schreibe ich noch ein paar Zeilen hier rein.

    Wenn Du einen Satz gepressten CDs hast ist ja schön. Aber Sinn macht es schon die CDs selber zu brennen nebenher. Denn durch die billigeren Kosten hast Du eine größere Promotionmöglichkeit. Kannst einfach mal sagen: Hier haste ne CD....hör rein.....".
    Genauso würd ich verschiedene Tracks mal in Foren durchlaufen lassen, um eine breitere Masse anzusprechen und Meinungen einzuholen. So können sich auch ganz interessante Kontakte knüpfen lassen.
     
  6. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    10.620
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.931
    Kekse:
    23.903
    Erstellt: 25.04.05   #6
    Gerade das kannst du doch mit einem Satz gepresster CDs noch viel besser. Denn davon hat man immer eine parat (Griff in den Karton und feddich). Bei gebrannten ist im entscheidenden Moment wieder keine mehr da, und man muss erst den Brenner wieder anschmeißen (oh, haben wir noch genug Rohlinge? Sind noch Cover da? Ach Mist, der Copyshop hat zu...).
    Und wie gesagt: Was billiger ist, entscheidet die Stückzahl. Eine gepresste CD kostet ein paar Cent. Da kommt kein Rohling mit. Nur die Anfangsinvestition für das Glasmaster macht die Pressung für kleine Stückzahlen unattraktiv. Hat man das einmal, ist jede Gebrannte teurer.

    Also kurz gesagt: Wer gebrannte CDs hat, ist selten dämlich, wenn er "nebenher" noch brennt. Auch vom Kostenstandpunkt gesehen.

    Jens
     
  7. DarioVon

    DarioVon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    1.156
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    55
    Erstellt: 10.05.05   #7
    was kostet denn so ein glasmaster? und weißte wies da mit vinyl aussieht? was die so im druck kosten?
     
  8. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    10.620
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.931
    Kekse:
    23.903
    Erstellt: 10.05.05   #8
    Glasmaster liegt je nach anfallenden Arbeiten (das eigentliche Mastering des Audiomaterials, also PQ-Edit, Prüfung etc., nicht das, was allgemein als "Mastern" verstanden wird) so um 160...250EUR. Dafür sind eben die Presspreise dann gering: um die 30Ct bei einer 1000er Auflage.
    Ähnliches gilt übrigens für den Druck: Die Einrichtungskosten (Folien ziehen, Druckplatten ätzen, Maschine einrichten) sind recht hoch, aber das einzelne Exemplar kostet dann nur noch Cents...

    Vinylpreise kannst du exemplarich z.B. bei Houseofaudio nachlesen:
    Schnitt+Entwicklung http://www.houseofaudio.com/de_vinylpressung_56_2_1.16_euro.htm
    Pressung http://www.houseofaudio.com/de_vinylpressung_56_4_1.16_euro.htm

    Jens
     
  9. engineer

    engineer HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    13.07.04
    Zuletzt hier:
    11.02.15
    Beiträge:
    1.319
    Ort:
    Bundesweit
    Zustimmungen:
    26
    Kekse:
    268
    Erstellt: 06.06.05   #9
    CDs selber brennen, ist eien Notlösung und teurer! Lasst euch lieber die CD-Kopien im Presswerk machen und gleich bedrucken: Die sind qualitativ einen Tick besser, und man bekommt den Rohling auch etwas billiger. Ausserdem sind die Drucksachen dann eingelegt und der Kram kann verschweisst werden.

    Echte, gepresste CD-DA haben darüber hinaus noch den Vorteil, daß die Standard-GEMA der Rohlinge wegfällt! Das zugehörige Glasmaster hingegegen kostet so um die 250,- und lohnt sich daher ab etwa 300 CDs, da diese dann meist auch schon bedruckt sind, was sehr professionell aussieht!

    500 CD-DA kosten bei meinem Preswerk inklusive 2-farbiger Bedruckung gerade mal 190,- zzgl 16%. Hinzu kommen nochmal 50,- für die Filme und Dateisichtung. Mein derzeitiger Kunde zahlt für 1000 CDs komplett mit Booklet und allem Drum und dran rund €1150,-
     
  10. XwaldiX

    XwaldiX Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.01.04
    Zuletzt hier:
    26.08.09
    Beiträge:
    139
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    190
    Erstellt: 30.06.05   #10
    ... Ich hab für unsere CD unzählich Angebote eingeholt.

    Wie Jens auch schon, kann Ich euch www.houseofaudio.com nur ans Herz legen. Die sind mit abstand die günstigsten

    Ich habe vorgestern den Auftrag erteilt.

    500 CD's / Glasmaster / Booklet 4Seitig - Aussen 4 Farben; Innen 1 Farbe / Inlaycard 4 Farbig / CD bis zu 4 Farben Bedruckt / Jewelcase / Konfektioniert / Cellophaniert

    760.20 Euro. Bis 15.8 oder so hat HoA noch ein Angebot. Bei Online-Auftragserteilung gibt's 10% Rabatt.
    Somit kosten uns die CD's komplett 684,18 Euro.
    1,37 Euro pro fertige, professionell aussehende CD.

    Kauft man jetzt Rohlinge, CD-Label Aufkleber, Druckerpatronen..viele Druckerpatronen für 500 Stück, Papier, evtl. noch Leerhüllen, ....
    Dann setzt man sich hin, 500 mal Rohling in Laufwerk rein, 500 mal gebrannte CD raus, 500 mal Booklet, Inlaycard und Label ausdrucken, 500 mal Booklet und Inlay zuschneiden, 500 Label-Aufkleber auf CD kleben,....

    Naja, dafür finde Ich 1,37 Euro nicht zu teuer.
    Je höher die Stückzahl, desto geringer der Einzelpreis, aber da wir ja von Promotion reden, sind 500 Stück wohl auch etwas zu hoch angesetzt.

    Je weniger CD's man haben will, desto mehr haut halt der Glasmaster-Preis rein.

    Diese CD soll ja eure Werbung sein und ist somit der erste Eindruck von Euch, wenn die betreffende Person euch nicht kennt.
    Da fährt man wohl mit ner good-lookin' Cd besser.

    Meine Meinung
     
  11. Ihngschenöhr

    Ihngschenöhr Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.04.05
    Zuletzt hier:
    16.11.13
    Beiträge:
    290
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    248
    Erstellt: 03.07.05   #11
    noch ein Tipp:
    Ich war erst skeptisch, aber die sind gut: www.oomoxx.de, 799 Euros komplett: 1000! CDs, incl. Glasmaster, Booklet4/1, Jewelcase, Inlaycard 4farbig. CD 2Farben. Wir habens etwas nobler gemacht mit Cellophanierung, 5 farbige CD! GEILES TEIL!! :great:
    Wir haben 935 Euros für 1000 CDs bezahlt, also UNTER EINEM EURO PRO CD!
    ...und nebenbei kam eine Europalette mit CDs zu mir nahc hause...:D

    mal sehen, wie lange wir mit unseren CDs hinkommen, 1000 ist wirklich viel.
    Aber es sieht Eine Million Mal besser aus, eine Cellophanierte CD aus zu packen als sich den Terror zu gönnen, die alle selbst zu machen. Ich hab mal nachgerechnet und vorher 230 CDs von uns selber gemacht. Never again.:evil:
     
  12. engineer

    engineer HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    13.07.04
    Zuletzt hier:
    11.02.15
    Beiträge:
    1.319
    Ort:
    Bundesweit
    Zustimmungen:
    26
    Kekse:
    268
    Erstellt: 04.07.05   #12
    Die Presswerke tun sich untereinander nicht viel. Wichtig sind die Zusatzkosten für die Drucksachen und der Service drumrum. 750 Euro für 500 CDs sind so der Durchschnitt.
     
  13. wyrus

    wyrus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.03.05
    Zuletzt hier:
    8.12.15
    Beiträge:
    372
    Ort:
    Voerde
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    221
    Erstellt: 04.07.05   #13
    ich würd vom selbermachen auch stark abraten.

    hab mal 200 cds gebrannt und anschließend noch selbstgedruckte aufkleber drauf gemacht.
    das ganze sah zwar schön aus, aber der zeitliche rahmen hat echt alles gesprengt. dazu kam noch das ca. jede 15te cd einen brennfehler hat wenn man mit zu hoher geschwindigkeit brennen möchte(bei mir zumindest).also musste man auch noch ständig mal reinhören ob alles ok ist.
    mit ner anderen band haben wir mal eine 1000der auflage pressen lassen. die teile gehen auf jeden fall besser weg, als selbstgebrannte und man muss auch nicht ständig mit sich handeln lassen von wegen "...für ne selbstgebrannte kannste doch nicht mehr als 5€ verlangen...blablbla"
     
  14. Gp_Raven

    Gp_Raven Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.03.05
    Zuletzt hier:
    16.02.14
    Beiträge:
    427
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    190
    Erstellt: 11.07.05   #14
    ja aber für ne anfänger band ist das schon fast zu teuer wir haben zwar die möglichkeit richtig professionel für fast laue aufzunehmen aber das pressen das sprängt ja dan schon wieder den ramen wir wollen ja eigendlich nur ein paar cd´s für die knaipen tour meint ihr da soll man trozdem pressen lassen???
     
  15. Ihngschenöhr

    Ihngschenöhr Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.04.05
    Zuletzt hier:
    16.11.13
    Beiträge:
    290
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    248
    Erstellt: 11.07.05   #15
    Wenn Ihr schon schönen NuGothMetal macht, dann sollte eine solche Investition schon drinsitzen. Rein Finanziell - Zieht eine grpße CD-Release-Party auf, seht zu, daß ihr viel Werbung macht und stellt da Eure CD vor. In Metal-Kreisen kriegt man doch sicherlich einige CDs verkauft. Kalkuliert so, daß Ihr einige CDs verkauft, den Rest als Promo für KnE!ipen und Anderes. Das sprE!nt nix, sondern ist eine lohnendere Investition in eine Band als ein neuer Amp oder neue Becken... :great:

    p.S.: allesimmerkleinschreibenohnepunktundkommakannmanechtnichtlesenundnervt! :evil:
     
  16. Whych

    Whych Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.09.03
    Zuletzt hier:
    3.08.16
    Beiträge:
    3.698
    Ort:
    Calw
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    2.474
    Erstellt: 12.07.05   #16
    Man muss nur genuegend Geduld und Nerven mitbringen dann gehts mit denen. Zudem mag ich es nicht wenn ich schlecht behandelt werde nur weil wir erstmal 500 CDs gemacht haben und nicht gleich 10000. Aber egal. Vom Preis her sind sie ok. Vorsicht ist auch angebracht wenn sie das Drucken des Booklets uebernehmen. Eine befreundete Band hat da eine boese Ueberraschung erlebt da 2 von 10 CDs einen Fehldruck hatten. Da die CDs eingeschweisst wurden konnten sie natuerlich nicht alle ( glaub 500er Auflage ) aufreissen und schauen.

    Wir haben fuer Promo-Zwecke gebrannte CDs. Ich hab hier 2 automatische CD-Brenner mit Drucker an der Hand die mir kurz mal 50 CDs macht und einfarbig bedruckt. Sieht ok aus und fuer normale Promozwecke reichts alle mal.
     
  17. XwaldiX

    XwaldiX Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.01.04
    Zuletzt hier:
    26.08.09
    Beiträge:
    139
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    190
    Erstellt: 12.07.05   #17
    Gut zu wissen.....da werde Ich wohl mal ein paar Stichprobenartige Kontrollen Durchführen, wenn die Dinger endlich da sind.

    Aber sache mit dem CD-Brenner/Drucker iss so schlecht auch nicht.
    Wenn gerade zu Anfangszeiten eher Promo-CD als komplette Alben anstehen, ist eine Investition in solch ein Gerät sicherlich überlegenswert. Sind dann zwar immernoch selbstgebrannt aber die sehen aber schon etwas fitter aus, als mit aufgeklebten Labels.
    Und solch ein Gerät kann man ja schließlich auch anderweitig und Vielfältig einsetzen.

    .....nicht dumm....Da wir eine "Werbe für die richtige CD"-CD brennen wollen ( einige Titel aus unserer Platte oder nur angespielte Titel) und die dann bei Rock am See mitnehmen, könnte Ich mir vorstellen, in soetwas zu investieren....
     
  18. Whych

    Whych Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.09.03
    Zuletzt hier:
    3.08.16
    Beiträge:
    3.698
    Ort:
    Calw
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    2.474
    Erstellt: 12.07.05   #18
    Ich sehs halt nicht ein das ich an Veranstalter die Orginal-CDs schicke. Da reichen Promos vollkommen da die Dinger nacher sowieso irgendow nur rumfliegen. Fuer Reviews haben wir allerdings immer die Orginale verschickt. Macht einfach mehr her. ;)

    Ist ein lustiges Teil was wir da haben. Ist so ein Thermodrucker und druckt halt direkt auf die CD also kein Label aufkleben. Allerdings kann man mit einem guten Tintenstrahler da schon schoene Sachen machen mit den Aufklebteilen.
     
  19. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    10.620
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.931
    Kekse:
    23.903
    Erstellt: 12.07.05   #19
    Also, bei uns ging das eigentlich flott und kulant. Inwiefern schlecht behandelt? Teile uns doch einfach mal etwas konkreter mit, was da bei euch schiefgelaufen ist.

    Auch da bei uns keine Probleme. Allerdings ist eine so hohe Fehldruck-Quote ein Reklamationsgrund. In so einem Fall geht die komplette Charge zurück und die Jungs müssen nachliefern.
    Wie sahen denn die falschen Drucke aus? Waren die "2 von 10" aus demselben Auftrag?
    BTW: HOA (wie auch die meisten anderen Dienstleister aus diesem Sektor) machen weder die Pressung noch den Druck selbst. Die übernehmen nur die Vermittlung und Aufbereitung, die eigentliche Produktion machen Partnerfirmen. Das Presswerk war in unserem Fall die kdg Mediatech AG in Österreich, die Druckerei saß irgendwo in Bayern.

    Jens
     
  20. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    10.620
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.931
    Kekse:
    23.903
    Erstellt: 12.07.05   #20
    Natürlich reichen Promos. Ich verstehe nur nach wie vor nicht, warum man mit zusätzlichen Kosten noch CDs brennt und bedruckt, wenn sich zu Hause eine 500er Auflage stapelt, die man sowieso nicht vollständig los wird. Und wo - selbst wenn das so wäre - eine Nachpressung viel billiger ist als -zig Promos derselben Scheibe selbst zu brennen.

    In dem Moment, wo der Glasmaster einmal existiert und bezahlt ist, ist das Brennen weiterer Exemplare der gleichen CD einfach extrem unwirtschaftlich.

    Ist halt ein Rechenexempel, das kann sich jeder selbst leicht überlegen.

    Jens
     
Die Seite wird geladen...