Wer von euch würde in der Pflege arbeiten?

von rheadude, 15.09.04.

?

Würdet ihr freiwillig als Alten/Krankenpfleger arbeiten?

  1. Ja, das mache ich doch schon längst!

    6 Stimme(n)
    12,5%
  2. Ja, sowas werde ich noch in Angriff nehmen...

    7 Stimme(n)
    14,6%
  3. Nein, ich könnte sowas nicht (Blut, Kotze, Krankheiten, Scheiße, Tod...)

    27 Stimme(n)
    56,3%
  4. Bin ich schwul?!

    8 Stimme(n)
    16,7%
  1. rheadude

    rheadude Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.06.04
    Zuletzt hier:
    23.07.11
    Beiträge:
    169
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    132
    Erstellt: 15.09.04   #1
    Würde mich mal interessieren, wie viele Musiker in einem Beruf wie Alten- oder Krankenpfleger freiwillig arbeiten würden, sei es als Zivi, Praktikant oder Azubi....
    Bin gespannt, was dabei herauskommt ;)
     
  2. clemens

    clemens Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.02.04
    Zuletzt hier:
    7.10.08
    Beiträge:
    2.384
    Ort:
    Austria
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    668
    Erstellt: 15.09.04   #2
    Hm, ich bin gerade (noch) Zivi als Rettungssanitäter, wobei man im Prinzip hauptsächlich alte Leute von A nach B kutschiert; ich glaub also dass ich es halbwegs beurteilen kann, auch wenn's kein richtiger Pflegeberuf ist. Ich sag mal: Ist sicher nicht schlecht, die Erfahrung gemacht zu haben, aber auf Dauer wär ein Pflegeberuf für mich wohl die Hölle.
     
  3. dogdaysunrise

    dogdaysunrise HCA - Gitarren HCA

    Im Board seit:
    21.09.03
    Zuletzt hier:
    26.02.11
    Beiträge:
    2.829
    Ort:
    Kansas, USA
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.295
    Erstellt: 15.09.04   #3
    Ich hab als Zivi Alten- und Krankenpflege gemacht, aber richtig! Ich habe die Windeln gewechselt, gefuettert, betreut, Nachtwachen geschoben, Schwester beim Katheter assistiert usw. usw.
    Wir hatten einen Zivi, der hat nen Nervenzusammenbruch bekommen und er konnte es nicht weitermachen....
    Erst dachte ich ich koennte es auch nicht, aber man gewoehnt sich an alles, auch an Urin, "AA" und erbrochenes.
    Aus heutiger Sicht, bin ich echt stolz und dankbar dass ich es gemacht habe, es hat wahnsinnig viel an Erfahrung gebracht in vielerlei Hinsicht und ich moechte diese Zeit auf keinen Fall missen.

    Ich konnte und kann nur ueber alle Bundis lachen, die nach 3 Monaten Grundausbildung nur noch Playstation gezockt haben und gesoffen haben, da fragt man sich schon warum das fuer mich "Ersatzdienst" heisst, ich hab da mehr Erfahrung und Reife bekommen wie die Bundis.
    Und warum muss ich auf 2 Seiten schriftlich erklaeren warum ich nicht toeten will, aber ein Bundi muss sich nicht hinsetzen und niederschreiben warum er Menschen nicht helfen will!?
     
  4. luv sammY

    luv sammY Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.05.04
    Zuletzt hier:
    18.09.05
    Beiträge:
    523
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.09.04   #4
    ich war sani beim bund ... ich durfte die gleiche scheisse machen wie ein zivi .. (bis auf die 3 monate grundausbildung) .. ausserdem wirds das prob bald ned mehr geben wenns ersma keine zivis mehr gibt, sowie die bevorstehende berufsarmee eintritt
     
  5. rheadude

    rheadude Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.06.04
    Zuletzt hier:
    23.07.11
    Beiträge:
    169
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    132
    Erstellt: 15.09.04   #5
    Hab mich nach einem gerontopsychiatrischen Einsatz (Zivildienst) noch als Pflegehelfer im Altenheim verdingt. Mach im Moment Ausbildung zum Krankenpfleger.
    Der Psychiatrieeinsatz war auch echt lehrreich, aber an Kotze werd ich mich NIEMALS gewöhnen. Das wird immer eine Ausnahme bleiben, ist auch okay so.
    Wenn du mal in so einer Psych bei den Alten geschafft hast, dann weißt du was die Endstation im Leben bedeutet.
     
  6. dotvoid

    dotvoid Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.04
    Zuletzt hier:
    23.10.10
    Beiträge:
    1.725
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    195
    Erstellt: 15.09.04   #6
    ich würd's nicht machen und ich find's auch scheisse wenn der staat leute dazu zwingt. das sind imho erfahrungen die man nicht machen braucht.

    hab mich übrigens erfolgreich um meine Dienstzeit gedrückt und bin stolz drauf :).
     
  7. matze77

    matze77 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.04.04
    Zuletzt hier:
    21.10.06
    Beiträge:
    44
    Ort:
    Cottbus
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.09.04   #7
    gezwungen wird man nicht! Bevor man seinen Zivi macht hat man die Möglichkeit sich eine Stelle zu suchen die einen passt. Ich hab z.B. damals (ist 8 Jahre her) meinen Zividienst in einer Jugendherberge abgeleistet. Mittlerweile könnt ich mir auch vorstellen etwas im Pflegebereich zu machen.
     
  8. Monogrind

    Monogrind Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.03
    Zuletzt hier:
    10.10.06
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.09.04   #8
    Ich mach seit 2 Wochen Zivi im Krankenhaus und ich hasse den Job. Das schlimmste is das frühe Aufstehen(muss um 6 da sein) und die Hektik während den ersten 2 Stunden(HighSpeedMenschenWashing bevor die Visite kommt). Zudem kommt noch der Geruchsfaktor: Optisch kann ich alles ab, aber wenn mir der Gestank eines Dünnpfiffs von ner 80 Jahre alten Ommi in die Nase steigt, dann muss ich mich zusammenreissen nicht rumzukotzen....Außerdem darf ich noch am Wochenende ackern und manchmal 10 Tage am Stück arbeiten(heut is übrigens mein 10. Tag...juhuuu).
     
  9. Atomfrosch

    Atomfrosch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.08.03
    Zuletzt hier:
    13.05.06
    Beiträge:
    457
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    247
    Erstellt: 15.09.04   #9
    Das mach ich gerade und ich find's angenehm. Hab mich auch extra um die Stelle gekümmert, um eben nicht in den Pflegebereich gehen zu müssen.
     
  10. Gaylord Birch

    Gaylord Birch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.09.03
    Zuletzt hier:
    9.10.06
    Beiträge:
    1.126
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    396
    Erstellt: 15.09.04   #10
    Ich habe Zivi im chirurgischen OP gemacht, meine damalige Freundin (Medizinstudentin) eine Famulatur in der Inneren im selben Haus.
    Meine Erfahrungen waren manchmal schon beinahe zu intensiv für mich, aber was sie leisten musste verdient meine absolute Hochachtung.
    Es geht einmal darum, die Ekel- oder Was-auch-immer-Barriere zu überwinden und zum anderen ist wichtig, sich von dem ganzen Elend, diesem negativen Ausblick auf die eigene Zukunft (Altern werden wir alle...) nicht runterziehen zu lassen.

    Menschlich wirkt sich so eine Erfahrung sehr positiv aus, sie macht einen deutlich reifer. Und -man gestatte mir die Anmerkung- aller Wahrscheinlichkeit nach hat man der Gesellschaft einen größeren Dienst getan, als wenn man durch irgendwelche Matschpfützen im Unterholz gerobbt wäre um anschließend Playstation zu spielen und Bier zu trinken.

    Nichtsdestotrotz, eine berufliche Perspektive habe ich da niemals für mich gesehen.
     
  11. shockrocker

    shockrocker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.07.04
    Zuletzt hier:
    19.07.11
    Beiträge:
    72
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.09.04   #11
    jo, zivi im krankenhaus ist halt noch mehr ausbeute als wo anders :( *froh über t5-status sei* ich hab aber letztes jahr 3 monate praktikum im krankenhaus gemacht, also krankenpfleger/schwester ist sicher kein leicht verdientes geld...

    gruß
    shockrocker
     
  12. schmunda

    schmunda Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.03
    Zuletzt hier:
    6.10.08
    Beiträge:
    1.301
    Ort:
    Liberty Hill
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    342
    Erstellt: 15.09.04   #12
    war als zivi auf'ner Krebsstation. :great:
     
  13. dotvoid

    dotvoid Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.04
    Zuletzt hier:
    23.10.10
    Beiträge:
    1.725
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    195
    Erstellt: 15.09.04   #13
    sagen wir es so: man wird genötigt, wenn man keine andere findet. die zugeteilte muss man dann zwar auch nicht annehmen, aber man schiebt seinen zivildienst letztlich nur hinaus. die besten zivistellen kriegt man üblicherweise über Vitamin B.

    btw. - ich kann nicht nachvollziehen wieso Leute freiwillig zivi im krankenhaus machen - das ist der größte scheissjob überhaupt. muss was mit masochismus zu tun haben, nen freund von mir musste da 8h in die schicht, auch mal bis spät in die nacht.
     
  14. Atomfrosch

    Atomfrosch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.08.03
    Zuletzt hier:
    13.05.06
    Beiträge:
    457
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    247
    Erstellt: 15.09.04   #14
    Genau aus dem Grund hab ich verweigert. Die körperliche Anstrengung und der Stress wärend der Grundausbildung hätten mich nicht geschreckt, aber ich sehe weder für mich persönlich, noch für die Gesellschaft einen nennenswerten Nutzen daran, nach 3 Monaten Grundi 6 Monate Kaserne zu bewachen und zu gammeln.
     
  15. Gaylord Birch

    Gaylord Birch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.09.03
    Zuletzt hier:
    9.10.06
    Beiträge:
    1.126
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    396
    Erstellt: 15.09.04   #15
    Empfinde ich gar nicht so.
    Ich habe mich auf diese Zivistelle im OP beworben und wurde genommen.
    Und während der gesamten Dienstzeit stand völig außer Frage, dass ich selbstverständlich auch mal länger mache, wenn es nötig wird.
    Es nervt nicht, es gibt dir eher ein gutes Gefühl, wenn kurz vor dem regulären Feierabend noch ein Motorradfahrer eingeliefert wird, der sich wirklich übelst zerlegt hat und du bis sieben, acht Uhr abends oder noch später den Chirurgen und Schwestern beim operieren zuarbeiten darfst. Ich hatte immer das Gefühl, einen kleinen Anteil an einer erfolgreichen OP zu haben, das war mit das schönste an der Arbeit.
     
  16. Maddin

    Maddin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.12.03
    Zuletzt hier:
    17.12.09
    Beiträge:
    149
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.09.04   #16
    Ich kann es verstehen, wenn jemand die Arbeit im Krankenhaus nicht machen möchte. Das kann nicht jeder ab und die Arbeit kann auch nicht jeder abstrahieren. Aber es ist kein Scheißjob. Is nur nicht jeder dafür geeignet.
    Und als Zivildienstleistender kann man sich (wie schon erwähnt) seine Stelle suchen. Viele sind zu faul dafür und jammern rum, wenn sie nen Scheißjob abkriegen (Altenheim z.B.).

    So, ich bin seit 5 Jahren Krankenpfleger (wohl der einzige hier :eek: ) und arbeite seitdem auf einer Medizinischen Intensivstation.
    Ich mag den Beruf und vor allem den Job dort, weil er abwechslungsreich ist, weil ich in diesem Beruf flexibel bin, was die Arbeitszeiten angeht (ich kann auch mal in der Woche feiern gehen, was die meisten nicht können), ich brauche nicht um 6 Uhr da sein, weil ich es hasse, so früh aufzustehen. Mache halt meist Spät- und Nachtdienst. Ich habe keinen 8-16 Uhr Job, in dem jeden Tag das gleiche passiert.
    Ich trage Verantwortung, kann mir meinen Dienst selbständig einteilen, wann ich was wo mache... Kann aktiv mit Absprache der Ärzte am Behandlungsgeschehen teilnehmen, in gewissem Rahmen Entscheidungen eigenständig treffen.

    Trotzdem kann ich nachvollziehen, wenn jemand diesen Job nicht machen kann/möchte..

    So far :D
     
  17. Havoc

    Havoc Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.03
    Zuletzt hier:
    13.03.09
    Beiträge:
    217
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    50
    Erstellt: 15.09.04   #17
    War Zivi in einer Schule für geistig behinderte Kinder, weiß nicht, ob mir die Arbeit mit alten Menschen auch soviel Freude bereitet hätte.
     
  18. rheadude

    rheadude Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.06.04
    Zuletzt hier:
    23.07.11
    Beiträge:
    169
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    132
    Erstellt: 15.09.04   #18
    Dieses Highspeed-Washing, das bei den Pflegefällen im Altersheim so ziemlich das unmenschlichste ist, was ich bisher sah, nervt mich auch immer ziemlich ab. Auch wie die das Essen reingeschoben bekommen, bis sie sich verschlucken ist einfach ekelhaft. Mir wird immer im Altersheim gesagt, ich sei zu langsam. Da scheiß ich drauf. Ich behandle die wenigstens noch wie Menschen, nicht wie eine Abfertigungsware. "Hauptsache ich hab genug Pause oder früher Feierabend" so denken diese ganzen Schwestern da, zum Kotzen!
    Wer meint, Arbeiten im Krankenhaus wäre beschissen oder hätte gar mit Masochismus zu tun, der sollte gerade sowas mal tun. Das wäre ungemein bildend für denjenigen, mal zu sehen wie beschissen es manchen Leuten wirklich geht! Psychisch geht einem ein solcher Zivildienst auf jeden Fall näher als Bund und man geht gereifter dort raus. Beim Bund ist man danach doch einfach nur ein Mann ( :D ), das denken viele zumindest. Trotzdem ist Bund besser als gar nix, als solche T5-Faulen-Säcke. Da würd ich wenigstens ein FSJ machen oder so.
    Würd mich mal interessieren, wer meint es sei Schwul, im Krankenhaus zu arbeiten :p
     
  19. shockrocker

    shockrocker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.07.04
    Zuletzt hier:
    19.07.11
    Beiträge:
    72
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.09.04   #19

    ...oder gleich studieren, ein jahr früher fertig sein als mit zivi und dann ein jahr früher menschen helfen. und zwar richtig, und nicht nur zum röntgen fahren oder die spülmaschine ausräumen ;)

    gruß
    shockrocker
     
  20. mtviva

    mtviva Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.10.03
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    67
    Ort:
    Bad Reichenhall
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.09.04   #20
    Ich mache gerade eine Ausbildung zum Heilerziehungspfleger. Zivildienst habe ich auch in einer Einrichtung für Menschen mit Behinderung gemacht und ich denke ich hab auf jeden Fall mehr gelernt als manch einer beim Bund.