Wesnoth - Rundenstrategie

von MasterZelgadis, 05.12.06.

  1. MasterZelgadis

    MasterZelgadis Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.06
    Zuletzt hier:
    22.12.10
    Beiträge:
    150
    Ort:
    Dülmen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    28
    Erstellt: 05.12.06   #1
    Hab heute in der Berufsschule von einem echt tollen Spiel erfahren. Der Name ist "The Battle for Wesnoth", und es handelt sich um ein rundenbasiertes Strategiespiel in einem Fantasyuniversum.
    Sicher, die Grafik ist nicht die beste, wer aber gerne Heroes of Might and magic 2 gespielt hat, dem sollte die Grafik bekannt vorkommen, und hey, es ist KOSTENLOS!! ;)

    Also, worum geht es? Bisher habe ich es nur im Multiplayer gespielt, daher kann ich zum Soloteil nicht so viel sagen, außer dass ich gehört habe, dass die Kampagne lang, spannend und fordernd sein soll ^^

    Aber zurück zu dem, wozu ich wirklich was sagen kann: Multiplayer spielen kann man über Direktverbindung, Hotseat (bis zu 8 an einem Rechner) oder ... tja ... keine Ahnung, so ne Art Battlenet. Man erstellt seinen Server und taucht sofort in der Lobby in der Serverliste auf. Schonmal ein Pluspunkt. Alles übersichtlich, intuitiv, schnell zu durchblicken, und das wichtigste: es hat sofort tadellos funktioniert.
    Jetzt wissen wir immernoch nicht worum es geht, naja, also 6 Völker/Fraktionen/wie auch immer können sich auf Hexfeld-Maps für bis zu 8 Spielern prügeln. Hierzu gibt es einen Helden, der in einer Burg, in einem Burgfried steht. Solange er da steht, kann man in der Burg Einheiten rekrutieren. So viele wie Lust, Platz und Gold da ist. Übertreiben sollte man es nicht, denn jede Einheit zehrt am Einkommen, das man jede Runde bekommt. Um das aufzustocken muss man Dörfer einnehmen (die einzige Resource im Spiel). Dazu parkt man einfach am Rundenende eine beliebige Einheit im Dorf und schon gehört es einem. Einfach? Ja, ist das nicht toll? ^^
    Naja, wenn es so einfach wäre, denn der Gegner wird natürlich etwas dagegen haben, dass man Kohle scheffelt und Armeen aushebt, denn dann hat er es ja schwerer uns zu besiegen. Also versucht er uns die Dörfer wieder wegzunehmen. Ebenso versuchen wir das natürlich bei ihm.

    Gewonnen hat, wer alle Einheiten des Gegners vernichtet hat. Ein wichtiges Ziel sollte hierbei der Held sein, denn ist der weg, können keine Einheiten mehr rekrutiert werden.

    Wo wir gerade dabei sind, wenn man startet, kann man sich eine der 6 Seiten aussuchen, und dann sogar noch den Helden bestimmen. Einheiten sowie Helden haben nämlich spezielle Eigenschaften. So kann z. B. der Weißmagier der Loyalisten ganz gut im fernkampf austeilen und benachbarte Einheiten heilen, während der Schwertkämpfer natürlich das am besten kann, was ihm den Namen gegeben hat. Gegner zerhackstücken.
    Die Einheiten haben Nahkampfangriffe, teils mit verschiedenen Waffen, was in verschiedenen Kampfwerten resultiet, und teilweise auch Fernkampfangriffe. Greift man eine Einheit an sind 3 Werte entscheidend: Die Trefferchance, die Chance getroffen zu werden und der Schaden. trefferchance und die Chance getroffen zu werden hängen vom Feld und von der Einheit ab. Elfen bekommen beispielsweise einen dicken Bonus, wenn sie in Wäldern stehen, während Zwerge mit Vorliebe in Bergen kämpfen.
    Der Schaden besteht aus 2 Zahlen, dem eigentlichen Schaden und der Angriffszahl. Ein Pikenier mit dem Wert 6-3 sticht bei einem Angriff 3 mal zu und macht dabei je 6 Schaden. Dies wird natürlich noch durch verschiedene Einheitenspezifische Resistenzen (Stich-, Hieb-, Feuer-, Klingenschaden...) modifiziert.
    Zu jedem Angriff gibt es eine Vergeltung, darum sollte man darauf achten, dass man eine hohe Trefferchance hat, selbst aber gut in Deckung steht.
    Mit der Zeit sammeln die Einheiten Erfahrung und hönnen so maximal 2 mal aufsteigen. Neben den neuen Fähigkeiten, die sie bekommen ist besonders nervig, dass die Lebenspunkte wieder voll sind. Nicht nur, dass der eben gelevelte Gegner nun viel stärker ist, nein, im gegensatz zu unseren angeschlagenen Einheiten ist er auch noch kerngesund. Das bringt oft sehr viel Spannung ins Spiel ^^
    Ein weiterer Aspekt ist die Tageszeit, die sich mit jeder Runde ändert. Wesen, die die Eigenschaft "lichtscheu" haben sind am Tag beispielsweise weitaus weniger effektiv als in der Nacht. Außerdem kämpfen noch generell die "guten" Truppen am Tag besser, während die "bösen" eher in der Nacht ihre Stärken ausspielen.
    Ok, das hört sich alles kompliziert an, ist es aber eigentlich garnicht. Das ganze Spiel steuert sich sehr intuitiv und man hat es sehr schnell gelernt, wie alles funktioniert. Bei Kämpfen unterstützt noch eine ausführliche Statistik, die anzeigt, mit welcher Chance welcher Kampfausgang eintritt.

    Das Spiel enthält noch ein paar kleinere Bugs (die bei mir aber noch nicht aufgetreten sind) und benötigt noch ein wenig Balancing, trotzdem macht es sehr viel Spaß.

    Downloaden kann man das ganze auf wesnoth.org


    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]


    Viel Spaß, evtl sieht man sich mal Online...