Westerngitarre (400-1000€) für ruhigere Musik?

von Crusher, 25.02.16.

  1. Crusher

    Crusher Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    6.03.16
    Beiträge:
    1.814
    Ort:
    Deutschland
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    90
    Erstellt: 25.02.16   #1
    Hallo zusammen!

    Nun ist auch für mich der Zeitpunkt gekommen, an dem ich einmal auf die tolle Wissensbasis dieses Forums zurückgreifen möchte.

    Bevor ich zum "Steckbrief" übergehe, zuvor noch die Anmerkung: Ich bin hauptsächlich E-Gitarrist, klimpere allerdings auch öfters schon auf einer Lag Tramontane 222 ASCE rum, die mich aber nicht mehr vollends zufrieden stellt. Prinzipiell bin ich aber eher Gelegenheits-Akustikspieler. Es gab Phasen, wo es mein Hauptinstrument war, genauso kann sie aber auch mal lange unangetastet bleiben. Rein auf Akustikgitarren bezogen bin ich also nahezu ein Anfänger, mindestens, was Wissen betrifft (diszipliniert geübt habe ich aber auch nie drauf).



    (1) Wie hoch ist das (eingeplante) Budget? Wo liegt die finanzielle Grenze, die auf keinen Fall überschritten werden soll?

    Mehr als 1000 sollten es nicht sein. Ich würde mich allerdings auch über Empfehlungen freuen, die sich über den ganzen Bereich von 400-1000 erstrecken. So kann ich abwägen, wieviel ich tatsächlich für eine "Nebengitarre" ausgeben möchte, und ob mich nicht ein günstigeres Modell doch schon zufrieden stellt. Zudem erwäge ich auch, einem Freund, der manchmal mit mir spielt, zum nächsten Geburtstag mal eine bessere Gitarre zu schenken, da wäre der 400er Bereich empfehlenswerter ;).


    (2) Soll es eine Westerngitarre, Klassische Gitarre, 12-String, oder sonstiges sein?

    Eine Westerngitarre

    (3) Welche Arten des Kaufs kommen in Frage? Neukauf, Gebrauchtkauf? Internet- oder Ladenkauf? In letzterem Falle: Möchtest du eine Empfehlung für ein Fachgeschäft? Wenn ja, welche Gegend?

    Höchstwahrscheinlich wird es ein Internet-Neukauf. So gibt es bei Nichtgefallen zumindest noch die Möglichkeit auf einen Umtausch und ich persönlich finde einfach nichts toller, als eine frische Gitarre in den Händen zu halten. Bei gebrauchten entfällt dieser Enthusiasmus immer total für mich. Ansonsten bin ich in Bremen, gute Läden sind mir hier leider nicht bekannt. Schlechte Auswahl, schlechter Service...da will ich kein Geld liegen lassen.

    (4) Wo setzt du das Instrument primär ein (Zu Hause, Bühne, Studio?) und wie groß ist deine Erfahrung mit akustischen Gitarren?

    Nahezu 100% zu Hause. Meistens alleine, manchmal spiele ich auch mit einem Freund. Ich spiele schon seit mehreren Jahren sporadisch Akustikgitarre, allerdings nur in einer kurzen Phase wirklich aktiv und mittlerweile war das Ding gut eingestaubt. Ich habe auch nie technisch mit den Instrumenten auseinandergesetzt, sondern mehr oder weniger wahllos eine gekauft und manchmal drauf gespielt.

    (5) Suchst du eine Gitarre für einen bestimmten Stil ?

    Sie sollte sowohl für Fingerpicking, aber auch für strumming funktionieren. Wichtig ist mir, dass das Instrument nicht "in your face" mäßig penetrant klingt, sondern mehr...wie beschreibt man das...zurückhaltend, melodiös ist? Bei einigen Instrumenten hatte ich oft das Gefühl, als würden sie schon naturgemäß so klingen, als wäre ein Hall-Effekt integriert, was mir richtig gut gefällt. Mehr fließend und durchgängig. Dagegen habe ich aber auch schon welche erlebt, die mehr prägnant-kurz ertönen. Ich kann das leider wirklich schwer beschreiben. Meine Lag Tramontane ist mir persönlich ein wenig zu kalt und leer, vor allem in höheren Bünden und mit Capo-Einsatz. Ich bin in jedem Fall kein Fan von Blues und ähnlichem, sondern gehe eher in Richtung "ruhige Fingerpicking Lieder" und Pop-Rock strumming zu Gesang.

    Zwei Beispiele, wo mir der Gitarrenklang sehr zusagt, auch wenn Studioaufnahmen vermutlich immer ein eher schlechtes Beispiel sind:



    Zudem noch als Negativbeispiel ein altes Video von mir (das waren noch Zeiten! ;)) mit meiner aktuellen Gitarre, um die Problematik mit dieser vielleicht klanglich aufzuzeigen:


    Kann natürlich auch spielerisch bedingt sein, aber prinzipiell klingt die im Vergleich für mich nicht so "füllig" und warm, wie ich es eigentlich gerne hätte.


    (6) Welche Korpustypen / Korpusgrößen kommen für dich in Frage? (Informationen hierzu: https://www.musiker-board.de/western...m-pickups-bei-akustikgitarren.html#post651036 )

    Der Informations-Post scheint da kaputt, da ich keine Bilder sehe...
    An sich bin ich kein Fan von riesen Instrumenten, bei denen man das Gefühl hat, einen Bär zu umarmen. In dieser Hinsicht gefällt mir meine Lag Tramontane wahnsinnig gut, die wohl eine "Auditorium" ist. Falls diese Form klanglich bedenklich für meine Wünsche ist, kann es aber meinetwegen auch noch etwas größer sein. Prinzipiell bin ich aber ein Fan von schlankeren Modellen. Alles andere ist unglaublich anstrengend für mich. Cutaway wäre auch super.


    (7) Welche Sattelbreite würdest du bevorzugen? Gibt es Vorlieben zu Halsdicke oder -form?

    Hier bin ich leider raus.


    (8) Welche Features sind dir besonders wichtig?
    [] Massive Decke
    [] Massiver Boden und Zargen
    [x] Cutaway
    [(x)] Tonabnehmer

    (Ich finde elektrik-akustiks unglaublich praktisch und hätte den Zusatz gerne, kann aber auch drauf verzichten, wenn ich dafür ein Instrument habe, das mir generell mehr gefällt. Das scheint die Auswahl ja doch ziemlich stark einzuschränken)
    Massive Decke ist - soweit ich hier gelesen habe - ohnehin ein must-have, aber mit Mutmaßungen wollte ich jetzt nicht antworten.

    (9) Hast du Wünsche bezüglich der Holzsorten?

    Decke: ???
    Boden & Zargen: ???

    Das wäre sogar eine Frage, die ich hier zusätzlich gestellt hätte. Gibt es bei meinen Wünschen eventuell bestimmte Hölzer, auf die ich schauen sollte? Unabhängig von konkreten Modellvorschlägen ist es ja sicherhlich nicht verkehrt, von vornherein schon einige ausschließen zu können.


    (10) Weitere Wünsche wie Optik, klangliche Eigenschaften (mit Vergleich?) oder sonstiges:

    Siehe Frage 5 für zwei Klangbeispiele, die ich noch so im Kopf hatte. Optik ist mir reelativ egal - ich habe immer eine Tendenz zu dunkleren Instrumenten, aber letztendlich geht es mir 100% um Klang und Spielkomfort. Für gutes Aussehen habe ich E-Gitarren :).



    Ja, Fazit: alles etwas ungenau und schwer zu benennen für mich ;). Ich hoffe, man kann anhand dieser Informationen trotzdem ein wenig einordnen, was für mich geeignet wäre.

    In jedem Fall schonmal vielen Dank, falls sich jemand die Mühe macht, zu antworten!
     
  2. rw

    rw Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.06.07
    Beiträge:
    3.135
    Zustimmungen:
    690
    Kekse:
    5.928
    Erstellt: 25.02.16   #2
    Hmm, Musikbörse Sielwall gibt's halt nicht mehr, evtl. hat Karsten Görbig noch etwas. Der Laden in OHZ geht auch, OL hat auch Auswahl. Aber es ist schon schlecht, richtig. Setz' Dich in den Zug und fahre nach HH: Schallloch, Just Music, Merkl, Wandsbeker Musikhaus (und noch ein paar andere). Fang morgens um 9 an, dann solltest Du genug Zeit haben.

    "Ruhige Musik" - das bedeutet für mich (!) weniger "Knack" und "Effekt", sondern eher "Differenziertheit" im Klang. Ist auch eher mein Klangideal. In Deiner Preisregion wäre für mich auf jeden Fall Seagull ein "Anker" zum Ausprobieren, außerdem grundsätzlich (unabhängig von der Marke) als Korpusholz eher Mahagoni (und Sapeli und Wildkirsche; letzteres bei Seagull) als Palisander (wobei dies beim laminierten Korpus sicherlich relativiert wird).

    Ansonsten gilt: Nach HH fahren, durchprobieren. Es gibt viele andere spannende Marken, aber das musst Du dann selbst probieren. Im oberen Preisbereich ist sicherlich auch Stoll interessant, gibt es in der Regel bei Merkl. (Besondere Namensangabe hier nur, weil selten in den Läden zu finden, anders als Sigma, Yamaha etc.)

    Ansonsten sieh' mal die Webseiten der Läden durch (auch wenn die vom Schalloch grottig ist, aber der Laden liegt gut, gleich neben JustMusic; Wandsbeker Musikhaus und Merkl haben immer deutlich mehr, als auf der Webseite zu finden ist).
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. *flo*

    *flo* Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.01.08
    Zuletzt hier:
    18.09.18
    Beiträge:
    1.373
    Zustimmungen:
    95
    Kekse:
    1.088
    Erstellt: 25.02.16   #3
    Hi

    vorneweg kann ich dir dringend raten möglichst viele Gitarren in die Hand zu nehmen
    bist du dir allein schon im Klaren bist, welches Halsprofil und Sattelbreite dir liegen.
    Auf dem Papier sind 2-3mm breiterer oder schmälerer Sattel nicht viel,
    gefühlt sind es Welten.
    1000 € sind ja nicht wenig
    Dann kannst du gezielter suchen nach Optik, Haptik, Klang
    Marken die ich aus persöhnlicher Erfahrung empfehlen kann:
    Simon&Patrick
    Seagull
    Blueridge
    Furch
    BSG

    *flo*
     
  4. Crusher

    Crusher Threadersteller Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    6.03.16
    Beiträge:
    1.814
    Ort:
    Deutschland
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    90
    Erstellt: 25.02.16   #4
    Alles klar, danke euch. Nach Mahagoni ausschau zu halten sieht mir auch schonmal sehr gut aus von Klangbeispielen - die entsprechenden Modelle der Yamaha A-Serie klingen z.B. sehr nach dem, was ich mir so vorgestellt hatte. Also wohl doch mal ein Urlaubstag für Hamburg...
     
  5. saitentsauber

    saitentsauber Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.04.08
    Beiträge:
    3.454
    Zustimmungen:
    1.708
    Kekse:
    16.380
    Erstellt: 26.02.16   #5
    Da rw schon hier war, kann ich nicht mehr viel beitragen - dafür aber ihm mal wieder zustimmen...:great: Trotzdem zwei Zusätze: 1. Vergiss den Tonabnehmer. Wenn Du tatsächlich mal einen brauchst, kannst Du den nachrüsten, der für Dich passt. 2. (da Du den Klang mit Capo ansprichst): Du wirst feststellen, dass ein guter Klang in den höheren Lagen in der Regel mit deutlich höheren Preisen zusammengeht; für mich ist das ein Punkt, bei dem die Unterschiede hörbarer sind als in der ersten Lage. Deshalb: das beim Anspielen gezielt berücksichtigen, inklusive Capo.

    Viel Erfolg - und viel Spaß!
     
  6. Telefunky

    Telefunky Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.11
    Zuletzt hier:
    18.09.18
    Beiträge:
    14.601
    Zustimmungen:
    4.932
    Kekse:
    38.018
    Erstellt: 26.02.16   #6
    ich hänge mal noch die Martin 000-RS1 dran - dezente Brillianz, aber kein echter Biss
    hier recht gut getroffen, auch wenn die Aufnahme nicht optimal ist

    cheers, Tom
     
Die Seite wird geladen...

mapping