Westerngitarre bis 400 Eumel

von Zoltan_Farkas, 23.07.06.

  1. Zoltan_Farkas

    Zoltan_Farkas Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.01.06
    Zuletzt hier:
    15.09.09
    Beiträge:
    120
    Ort:
    Marktoberdorf
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    228
    Erstellt: 23.07.06   #1
    hallo Leute


    ich spiele jetzt schon seit 2,5 jahren(nach langer pause wieder angefangen) wieder e-gitarre und dieses mal ist der funke auch richtig auf mich übergesprungen.
    und jetzt stelle ich fest dass ich zwar relativ mit meinem equipment klinge, wenn
    ich aber mit kumpels kleine westerngitten sessions mache klinge ich shit, da ich
    einfach nichtmehr mit solchen gitarren umgehen kann. zudem hat es mir
    ein akkustik sound durchaus angetan und da ich doch gerade über ein bisschen
    geld verfüge hatte ich überlegt ob ich mir nicht eine A-Gitarre holen sollte...
    was mich zum nächsten problem bringt...
    ich habe ca. 400 euro zur verfügung und habe leider keine ahnung von Westerngitarren...
    ich habe bisschen bei thomann auf der HP rumgestöbert und diese gitarre hier
    hat mich von der optik und vom preis her angesprochen.
    https://www.thomann.de/de/ibanez_sx72tbc_westerngitarre.htm

    kennt jemand diese gitarre und taugt sie etwas??

    würde mich noch über andere tipps sehr freuen damit ich beim anspielen wenigstens auf ein paar modelle konzentrieren kann und nicht vor einer unüberschaubaren auswahl stehe... achja, ob die gitarre tonabnehmer hat oder nicht spielt primär keine rolle

    vielen dank im voraus

    cheerz Zoltan
     
  2. LPGoldTop

    LPGoldTop Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.10.04
    Zuletzt hier:
    2.02.15
    Beiträge:
    819
    Ort:
    ... bei Kassel / Hessen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    338
    Erstellt: 24.07.06   #2
    Hallo !

    Ich habe mir in der E-Bucht in so einem Shop ne Ibanez PF 60 SCE TBL gekauft. Das Teil war B-Ware und hat nur 200,- € gekostet, weil halt irgendwo am Hals der Lack nicht so ganz war, wie er sein sollte. Macht aber nichts ! Ich habe Elixir Nanowebs drauf gezogen und siehe da : Wunderschöner, voller und brillianter Klang. Selbst unverstärkt hat diese Gitarre eine gute "Lautstärke". Und das für die paar Kröten. Hat mich selber überrascht. Und sie lässt sich wirklich butterweich spielen. Ich hatte schon Akustiks in der Hand, bei denen man sich die Finger fast brechen musste, um nur einen halbwegs schön klingenden Akkord oder Ton herauszubekommen.
    Mein Bandkollege hat übrigens im selben Shop eine Ibanez Akku gekauft ( 50,- € teurer als meine aber dafür mit integriertem Stimmgerät ). Auch ein wirklich schönes Instrument, für diese Preisklasse ( war ebenfalls B-Ware ). Einen robusten Gigbag gabs bei beiden dazu.

    Sogar für Live-Performances sind die Dinger echt super und durchsetzungsfähig.

    Übrigens : In waiser Voraussicht, solltest Du evtl. doch eine mit Tonabnehmer nehmen. Es kann ja mal gut sein, dass Du das Teil irgendwann für nen Gig oder ähnliches brauchst. Dann hast Du nicht das Problem, zur Gitarre noch ein neues Abnehmer System kaufen zu müssen, um über PA zu spielen. Über Mikro abnehmen find ich persönlich total unpraktisch. Klanglich habe ich da keine Erfahrung gemacht.

    Wirklich gute und brauchbare Abnehmer zum nachträglichen Einbau in Akustiks können teuer sein. Billige Produkte ( z.B. einige Abnehmer zum Einklemmen ins Schallloch ) taugen meist nichts.

    Und wo Du schon bei Thomann unterwegs bist, rate ich Dir gleich von irgendwelchen Harley Bentons ab !!! Finger weg. Begründungen dazu findest du zu Genuge hier auf`m Board.


    Ich hoffe, ich konnte Dir helfen. Wenn Du möchtest, schick ich Dir per PM auch den Link zum E-Bucht Shop, okay ?!
     
  3. escapeharry

    escapeharry Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.11.05
    Zuletzt hier:
    19.05.14
    Beiträge:
    163
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    136
    Erstellt: 24.07.06   #3
    Auch Hallo
    also ich kenn diese Ibanez nicht, aber die hat einen relativ kleinen Korpus und ist daher wohl eher zum verstärkten Einsatz gedacht. Unpluggt klingt die vermutlich recht bescheiden.
    Wenn Du keinen Tonabnehmer benötigts, solltest Du auch keine Gittarre mit kaufen. Für 400,- bekommst Du sehr gute Gitarren ohne Tonabnehmer, aber nur wenige gute mit.
    Wenn Du ein größeres Geschäfft in der Nähe hast, auf jeden Fall hingehen und mehrere Modelle ausprobieren.
    Ich würde in dieser Preisklasse empfehlen:
    Ibanez AW - Serie
    Yamaha FG - Modelle
    Cort Earth oder PW
    Wenn doch mit Tonabnehmer kann ich dir die IBANEZ AW-40 ECE-NT empfehlen (395 bei Musik Schmidt)
    oder Cort MR-710
     
  4. LPGoldTop

    LPGoldTop Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.10.04
    Zuletzt hier:
    2.02.15
    Beiträge:
    819
    Ort:
    ... bei Kassel / Hessen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    338
    Erstellt: 24.07.06   #4
    Also die Ibanez hat garantiert keinen kleinen Korpus. Da musst Du sie mit einer Anderen verwechseln.Weiss ja nicht, wie fett/ gross der Korpus noch sein sollte ?! :screwy: ( Triple Jumbo ??? )
    Die Ibanez von meinem Bandkollegen hat einen relativ flachen Korpus und kommt, unverstärkt, nicht ganz so kräftig, wie meine. Naja, egal ...

    Aber wenn ich hier schreibe, dass die echt gut klingt und auch unverstärkt was her gibt, beruht das auf meiner persönlichen Erfahrung. Und da ich schon ne Weile spiele und schon mehrere Akustiks angetestet habe, werde ich schon wissen, wovon ich rede.
     
  5. JuanCarlos

    JuanCarlos Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.05.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    368
    Zustimmungen:
    28
    Kekse:
    984
    Erstellt: 24.07.06   #5
    Ich würde sagen, du solltest diese hier mal anspielen. Gefällt mir persönlich sehr gut für die Preisklasse. Und egal was andere sagen: ICH finde Ovations (sogar mit super-shallow-bowl!) hören sich auch unverstärkt gut an, und verstärkt sowieso. Das Spielgefühl und die Handhabung ist dann natürlich wieder Geschmackssache, wie fast alles. Spielt sich vom Hals her meiner Meinung nach sehr E-Gitarren-ähnlich.
     
  6. escapeharry

    escapeharry Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.11.05
    Zuletzt hier:
    19.05.14
    Beiträge:
    163
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    136
    Erstellt: 25.07.06   #6
    Ich meinte damit auch nicht die PF 60, sondern die SX 72, die Zoltan in seiner Frage angiebt.
     
  7. LPGoldTop

    LPGoldTop Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.10.04
    Zuletzt hier:
    2.02.15
    Beiträge:
    819
    Ort:
    ... bei Kassel / Hessen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    338
    Erstellt: 25.07.06   #7
    Oh sorry, dann iss klar ! ;)
     
  8. Lt.Dan

    Lt.Dan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.07.05
    Zuletzt hier:
    26.11.15
    Beiträge:
    325
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    112
    Erstellt: 25.07.06   #8
    Ich habe inzwischen so einige akustische Ibanez angespielt und die waren durch die Bank okay! Auch Yamaha hatte immer recht viel Leistung für den Preis. Aber der Hammer war für mein Empfinden einfach Cort!
    Bei den anderen Marken waren im Prinzip alle Instrumente gut, und jeweils ein paar stachen sozusagen "noch positiver" heraus (Bei Ibanez z.B. die hier: Ibanez AEL-40 SERLV - die finde ich einfach ganz hervorragend!), aber von Cort waren irgendwie alle getesteten Modelle ganz besonders toll für den Preis.
    Weiterhin könnte ich noch Seagull empfehlen. Aber wie immer gilt, dass Gitarrenkauf Geschmackssache ist und man daher selbst antesten sollte! Gerade was so Sachen wie die Breite des Griffbretts usw. angeht, da muss man für sich selbst entscheiden. Vom Sound mal ganz zu schweigen...
     
Die Seite wird geladen...

mapping