Westerngitarre bis ca 400 Euro

von Marcello, 08.08.05.

  1. Marcello

    Marcello Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.11.03
    Zuletzt hier:
    4.01.13
    Beiträge:
    329
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    12
    Erstellt: 08.08.05   #1
    Ich weiss, Thema gabs schon 1000x hab mir auch die entsprechenden Threads schon zu gemüte geführt :)
    Meine Entscheidung soll jetzt wohl zwischen denen hier fallen:

    Ibanez Talman
    Yamaha APX-5
    Yamaha FGX 720
    Ibanez AW 15
    Fender DG20CE

    Weiss einer vielleicht noch was positives oder negatives zu berichten was meine Entscheidung leichter machen könnte? :)
     
  2. Woodstock

    Woodstock Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.08.05
    Zuletzt hier:
    9.01.06
    Beiträge:
    21
    Ort:
    Langenzenn - Rangau - Mittelfranken - Bayern - Deu
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    21
    Erstellt: 08.08.05   #2
    Nimm eine Takamine, notfalls eine Gebrauchte.

    Wenn alles nichts hilft: Nimm eine der Ibanez, vorzugsweise die AW 15, die andere kenn ich nicht.
     
  3. kooper

    kooper Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.11.04
    Zuletzt hier:
    1.02.16
    Beiträge:
    2.000
    Ort:
    Papenburg
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    1.332
    Erstellt: 08.08.05   #3

    so pauschal kann man das nicht nehmen.....


    @Threadsteller:
    Was für einen Sound hast du dir den vorgestellt? Man bräuchte eine etwas bessere Beschreibung.
     
  4. Marcello

    Marcello Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.11.03
    Zuletzt hier:
    4.01.13
    Beiträge:
    329
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    12
    Erstellt: 09.08.05   #4
    Ja gute Frage, spiel sonst E-Gitarre und wollte mir fürn Urlaub ne Western kaufen.
    Und da dachte ich bevor ich mir jetzt halt eine für 60Euro bei Ebay kauf nehm ich was halbwegs gescheites woran man auch länger Spass haben kann.
    Sie soll halt wirklich unplugged gut klingen und nicht erst wenn man sie an einen Amp anstöpselt.

    Diese hier hab ich noch gefunden die in meinem Budget bis 400 Euro liegt.
    http://www.music-town.de/musik-inst...31-C-Dreadnought-Elektro-Akustik-Gitarre.html
     
  5. Woodstock

    Woodstock Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.08.05
    Zuletzt hier:
    9.01.06
    Beiträge:
    21
    Ort:
    Langenzenn - Rangau - Mittelfranken - Bayern - Deu
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    21
    Erstellt: 10.08.05   #5
    :) Natürlich nicht! Alle geposteten Meinungen, Empfehlungen etc. sind mehr oder weniger subjektiver Natur bzw. entspringen individuell gemachten Erfahrungen. So auch meine. :cool:
     
  6. Woodstock

    Woodstock Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.08.05
    Zuletzt hier:
    9.01.06
    Beiträge:
    21
    Ort:
    Langenzenn - Rangau - Mittelfranken - Bayern - Deu
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    21
    Erstellt: 10.08.05   #6
    Ohne zu pauschal sein zu wollen ;) :
    Meiner Erfahrung nach bietet Takamine ein recht gutes Preis/Leistungsverhältnis und man macht zumindest insoweit nichts verkehrt, als man mit Sicherheit nichts mangelhaftes oder schlechtes kriegt. Natürlich gibt es persönliche Vorlieben für Klang und Bespielbarkeit, weshalb ich normalerweise immer alles in die Hand nehm, bevor ich´s kauf. Ausnahmen bestätigen die Regel, meine SX hab ich unbesehen bestellt und sehr viel Glück gehabt.

    Wenn Du per Versand bestellst, sind aber m.E. die Chancen, eine Gitarre zu bekommen, mit der Du zufrieden bist, bei Takamine größer als bei Ibanez, Yamaha oder Fender.

    Mit Martin, Lakewood u. ä. würdest wohl auch gute Chancen haben, nur sind die i.d.R. bissi teurer.
    Die von dir gefundene Taka macht doch einen recht guten Eindruck, alles in allem und zu diesem Preis. Die Tonabnahme bei A-Gitarren ist von jeher eine Stärke von Takamine, was nicht heisst, dass sie pur schlecht klingen.

    Generell ist es jedoch so, dass undurchsichtig lackierte Decken (schwarz) oft (nicht zwingend) eine etwas schlechtere Holzqualität aufweisen, als die mit sichtbarer Maserung. Fast alle Massenhersteller verwerten so die nicht ganz so "astreinen" Holzchargen.
    Dafür sind sie mitunter mechanisch stabiler, was für eine "Lagerfeuer- & Strandgitarre" aber kein Nachteil sein muß.

    Sag uns, wofür Du dich entschieden hast und wie Du zufrieden bist. Wünsch Dir jedenfalls ein glückliches Händchen, was auch immer Du wählst.
     
  7. kooper

    kooper Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.11.04
    Zuletzt hier:
    1.02.16
    Beiträge:
    2.000
    Ort:
    Papenburg
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    1.332
    Erstellt: 13.08.05   #7

    ja das kling schon besser..... eine Meinung die auch sehr schön begründet wurde.



    Ich hab schonmal den senf über das Thema abgelassen:
    https://www.musiker-board.de/vb/showthread.php?t=72129&highlight=cort

    bitte schau dir auch den Link an den ich gepostet habe....udn las dich überzeugen von einer echt spitzenmäßigen gitarre...bewertungen sind immer gut.... :o
     
Die Seite wird geladen...

mapping