Westerngitarre spielt sich zu schwer

von hendrik161, 21.03.08.

  1. hendrik161

    hendrik161 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.03.07
    Zuletzt hier:
    24.08.16
    Beiträge:
    91
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.03.08   #1
    Tagchen!

    Ich wolte nur mal fragen, ob ich irgend etwas dagegen machen kann, dass der Abstand der Saiten zum Griffbrett meiner Westerngitarre nicht mehr 7mm beträgt, sondern weniger, da sie sich echt sehr schwer spielt. Ich habe schon einiges gemacht, aber ich habe das Gefühl, es dadurch sogar noch etwas schlimmer gemacht zu haben. Was kann ich tun?

    MfG Hendrik
     
  2. henrynin

    henrynin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.02.07
    Zuletzt hier:
    18.10.10
    Beiträge:
    56
    Ort:
    suburbs, big city
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    31
    Erstellt: 21.03.08   #2
  3. LostLover

    LostLover Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    15.10.03
    Zuletzt hier:
    25.07.16
    Beiträge:
    3.210
    Ort:
    Hoch im Norden, hinter den Deichen....
    Zustimmungen:
    908
    Kekse:
    51.783
    Erstellt: 21.03.08   #3
    Das Einfachste ist vermutlich, die Klampfe mal einem Gitarrenbauer in die Hand zu geben.
    Das Abrichten des Sattels (was ich nie selbst machen würde) ist für den eine Sache von 5 Minuten.

    Die Stegeinlage kann man selbst bearbeiten - vorsichtig von unten abschleifen, bis die Höhe stimmt.

    Drittens sollte man einen Blick auf die Halskrümmung werfen. Wenn der Hals einen deutlichen Bogen hat, kann man dem Halsstab eine vorsichtige Vierteldrehung im Uhrzeigersinn verpassen. Ggf noch mal wiederholen, bis der Hals nahezu grade ist.
     
  4. Devi

    Devi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.11.06
    Zuletzt hier:
    4.12.10
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    102
    Erstellt: 21.03.08   #4
    Ma so aus neugierde: ist es ratsam den halsstab des öffteren zu drehen? (zb bei jedem saitenwechsel, ca alle 2-3 monate)

    Zum eigentlichen thema:
    vielleicht mal saiten mit weniger zug aufziehen? Das kann auch schonmal etwas ausmachen denke ich.
     
  5. Ganty

    Ganty Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.03.05
    Zuletzt hier:
    6.10.16
    Beiträge:
    1.619
    Ort:
    Fürstentum Lippe
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    11.912
    Erstellt: 21.03.08   #5
    Wenn die Halskrümmung vor dem Saitenwechsel in Ordnung war und du Saiten der gleichen Stärke aufziehst gib es keinen Grund den Hals zu verstellen!
     
  6. MaikM Guitar

    MaikM Guitar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.10.07
    Zuletzt hier:
    15.03.09
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    181
    Erstellt: 21.03.08   #6
    grüß dich...

    wollt mal fragen, was du mit drehen des halsstabes meinst,,,

    so richtig kann ich das nicht verstehn, denn das einzigste was verstellbar ist, dass sind je nach ausführung die stellschraube für die halskrümmung.

    dabei wird der truss rod (halsspannstab) durch drehung der schraube auf zug oder spannung gebracht, je nach wunsch .

    jedoch sollte das jemand machen, der vom fach ist und die dabei viele tips geben kann.
    so kann er dir sogar deinen fingerdruck messen und danach die seitenlage richtig einstellen..;)

    liebe grüße
    MaikM
     
Die Seite wird geladen...

mapping