Westerngitarre?

von kevboy182, 30.06.06.

  1. kevboy182

    kevboy182 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.12.03
    Zuletzt hier:
    8.09.07
    Beiträge:
    228
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.06.06   #1
    Hallo,

    Spiel seit nen paar Jahren Akkustik und Egitarre und überleg mir jetzt meine Akusstik zu verkaufen und mir eine Western zulegen.Zu erst einmal würd ich gern wissen was genau der Unterschied ist bei zwischen einer Konzert und Westerngitarre,für was welche besser geeignet ist,wie sie klanglich verschieden sind und ob es von der Bespielbarkeit unterschiede gibt.

    Mein nächste Frage wäre dann schon wie teuer so eine gitarre im schnitt ist.Ich will keine top gitarre,sollte aber schon einigermaßen qualität haben,gut aussehen und klanglich top klingen.Preis 300 + -.

    Würde mich sehr über ein paar Antworten und Empfehlungen freuen,da ich in diesem Gebiet noch absoluter Laie bin.Vielen dank!
     
  2. kevboy182

    kevboy182 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.12.03
    Zuletzt hier:
    8.09.07
    Beiträge:
    228
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.06.06   #2
    ...vielleicht noch zu erwähnen das ein abnehmer nicht unbedingt notwendig ist.Danke
     
  3. Jiko

    Jiko Ex-Mod Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.01.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    7.316
    Ort:
    Speyer
    Zustimmungen:
    739
    Kekse:
    45.833
    Erstellt: 30.06.06   #3
    Bitte nochmal erklären - du hast eine akustische Gitarre, die du verkaufen willst, um dir eine akustische zu kaufen?

    Der Unterschied zwischen einer Western und einer Konzertgitarre ist, dass eine Konzertgitarre ein breiteres Griffbrett und Nylonsaiten hat, was dann eher weich und "warm" klingt. Meiner Meinung nach stumpf.
    Eine Western hat einen Hals, der eher an eine E-Gitarre erinnert und hat auch Stahlsaiten und hat mehr Höhen, was mir persönlich etwas besser gefällt.

    Tipp: Guck dir mal die Redwood-Gitarren bei www.musik-schmidt.de an - da gibt es ab 200€ schon eine wunderbare Western mit massiver Decke und für 100€ mehr bekommt man diese Gitarre mit Cutaway und Tonabnehmer.
     
  4. kevboy182

    kevboy182 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.12.03
    Zuletzt hier:
    8.09.07
    Beiträge:
    228
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.07.06   #4
    Konzert für Western,sry...;)

    Was genau ist ein Cutaway? Hätt gern eine in schwarz oder was eher was dunkleres.Könnt ihr mir da vielleicht ein paar gute Modelle empfehlen,glaub Redwood bietet keine in schwarz an oder?
     
  5. Andi K.

    Andi K. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.01.06
    Zuletzt hier:
    16.01.15
    Beiträge:
    277
    Ort:
    Aschaffenburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    66
    Erstellt: 01.07.06   #5
    Cutaway: Wenn der Korpus hinten ausgeschnitten ist, damit man auch an die hohen Bünde kommt.
     
  6. kevboy182

    kevboy182 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.12.03
    Zuletzt hier:
    8.09.07
    Beiträge:
    228
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.07.06   #6
    ok...jez noch die gitarre in black plz
     
  7. Orthanc

    Orthanc Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.04.06
    Zuletzt hier:
    12.01.16
    Beiträge:
    216
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    168
    Erstellt: 02.07.06   #7
    also ich hab mir als anfänger die Baton-Rouge R11 zugelegt.

    hier: http://www.frisia-toene.de/dat6/wg02.html

    oder hier noch andere modelle: http://www.farm-sound.de/Guitar/Baton%20Rouge.html

    also von der bespielbarkeit und stimmstabilität bin absolut zufrieden(selbst wenn ich nur einmal in der woche stimm, stimmt sie meistens noch...)

    blos inzwischen hab ich festgestell, dass es doch irgendwie recht abartig viel höhen sind ich hör die bass seiten bei nem akkord fast gar nicht mehr....(frage am rande: kann es davon kommen, dass ich mit ihr mal am lagerfeuer gespielt hab??)

    aber da meine ja preislich noch unter deiner katigorei liegt kannste dir ja auch noch ein besseres modell holen.
     
  8. *Der_Graf*

    *Der_Graf* Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.07.06
    Zuletzt hier:
    26.08.06
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
  9. Peda

    Peda Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.12.04
    Zuletzt hier:
    8.10.14
    Beiträge:
    2.114
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    1.325
    Erstellt: 02.07.06   #9
    wichtig ist, dass die gitarre bei dem preis ne massive decke hat!

    nimm dir aber lieber eine mit tonabnehmer, wenns geld reicht, irgendwann ärgerst du dich, dass du keinen drin hast, glaub mir... un dann kaufst dir nochmal ne western mit piezo :o
     
  10. kevboy182

    kevboy182 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.12.03
    Zuletzt hier:
    8.09.07
    Beiträge:
    228
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.07.06   #10
    okay danke für die antworten....könnt ihr mir vielleicht ein zwei gute von den auswählen.wenn möglich auch mit tonabnehmer,sie sollte aber die normale gitarrenform haben (weiss grad net wie des heißt,glaub was mit d^^)....und allgemein top fürs geld sein.Ibanez odere biphone wär cool.aber nur wenn es keine bessren in der preisklasse gibt.gibt es die redwood gitarren eigentlich nicht in schwarz?
     
  11. Jiko

    Jiko Ex-Mod Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.01.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    7.316
    Ort:
    Speyer
    Zustimmungen:
    739
    Kekse:
    45.833
    Erstellt: 02.07.06   #11
  12. kevboy182

    kevboy182 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.12.03
    Zuletzt hier:
    8.09.07
    Beiträge:
    228
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.07.06   #12
    die erste sieht gut aus...Ist diese die beste in der Preisklasse? gibt es vielleicht noch was vegleichbrares von ibanez oder epi? wenn die schlechter sind dann musst ihr sie mir gar nich nennen,nur wenns von der qualiät her keinen unterschied gibt..Mfg
     
  13. Jiko

    Jiko Ex-Mod Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.01.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    7.316
    Ort:
    Speyer
    Zustimmungen:
    739
    Kekse:
    45.833
    Erstellt: 03.07.06   #13
    Also ich würde zur Redwood greifen, das ist das Preis-Leistungs-Verhältnis deutlich besser. Die "erste" Gitarre, die ich da gepostet habe, die hat halt kein Cutaway und keinen Tonabnehmer, das zweite ist dieselbe Gitarre mit Cutaway und Tonabnehmer, aber halt entsprechend teurer. Wie auch immer - sehr gute Gitarre! ;)
     
  14. kevboy182

    kevboy182 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.12.03
    Zuletzt hier:
    8.09.07
    Beiträge:
    228
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.07.06   #14
    Also gibt es in diesem Preisbereich keine bessere oder gleichwertige von "Markennamen" als die Redwood?

    Kann man so einen Abnehmer auch noch im nachhinein einbauen (micro)...Lg
     
  15. Jiko

    Jiko Ex-Mod Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.01.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    7.316
    Ort:
    Speyer
    Zustimmungen:
    739
    Kekse:
    45.833
    Erstellt: 03.07.06   #15
    Natürlich kann man Tonabnehmer noch im Nachhinein einbauen, aber es kostet dann schon so einiges, wenn es was taugen soll.

    Und dadurch, dass Redwood als einzige Hausmarke (---> die, mit unglaublichem Preis-Leistungs-Verhältnis) auch Gitarren im höheren Qualitäts- und Preissegment herstellt, sind diese Gitarren fast schon außer Konkurrenz.
     
  16. kevboy182

    kevboy182 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.12.03
    Zuletzt hier:
    8.09.07
    Beiträge:
    228
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.07.06   #16
    Okay vielen dank,das wärs dann voerst.
     
Die Seite wird geladen...

mapping