WET/DRY Friedman Smallbox Direct Out

von loudenough, 09.07.18.

Sponsored by
pedaltrain
  1. loudenough

    loudenough Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.05.16
    Zuletzt hier:
    4.01.19
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 09.07.18   #1
    Hallo zusammen,

    ich spiel zwar schon lange Gitarre, aber die technischen Sachen bleiben mir manchmal unverständlich. Die bisherigen Threads haben mich nicht nach vorn gebracht!

    Ich hege die Idee mein Setup zu erweitern und einen zusätzlichen (2.) Amp zu betreiben.
    Wie ich es das als reines Stereo-Setup aufbaue ist mir klar. Ich trau mich da aber für den Live-Einsatz nicht so richtig ran, da dies wohl dem Mischer arge Probleme machen kann und der Sound im Publikum matscht, auch wenn ich nen guten Bühnensound habe.

    Also: WET-DRY-Setup

    Es soll dynamischer sein und der FOH-Kerl kann dann die "Effekt-Intensität" einfach mit einblenden ....

    Ich habe einen Friedman Smallbox 50 mit DIRECT-OUT für Recording.
    Kann ich mit dieses Signal wie einen 2. SEND benutzen und damit mein Delay füttern und zurück zu Endstufe des 2. Amp gehen?

    Oder muss ich mir was anderes einfallen lassen??


    DANKE,

    Matze
     
  2. loudenough

    loudenough Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.05.16
    Zuletzt hier:
    4.01.19
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 05.08.18   #2
    hall nochmal

    ich habe hier nun de Fender TWIN AMP meines Kumpels hier.
    ich hab nun de Friedman als Hauptamp und wollte nun mit dem Delay in den RETURN des TWIN bzw. in den POWERAMP IN des TWIN.
    Das geht zwar, aber ich kann die Lautstärke am Twin nicht regeln bzw. anpassen ...

    Wo habe ich einen Fehler gemacht??
     
  3. S.G.K.

    S.G.K. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.10.08
    Beiträge:
    1.229
    Ort:
    P/W
    Zustimmungen:
    314
    Kekse:
    4.286
    Erstellt: 05.08.18   #3
    das ist normal. Denn du gehst ja direkt in den Poweramp und gehst direkt in die Endstufe! Du hast keinen Lautstärkeregler;-) sinnvoll ist es einen ABY box zu nutzen. Gitarre dann auf zwei Ausgänge einen in deinen Friedmann und einen in s Delay (oder Fender) direkt ;-). dann hast du den Fender den du in der lautstarke regeln kannst und deinen trockenen Friedman.

    Grüße
     
  4. loudenough

    loudenough Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.05.16
    Zuletzt hier:
    4.01.19
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 05.08.18   #4
    Das Habe ich noch nicht verstanden.
    Wo soll ich das Signal splitten?
    Vor dem Amp?
    Nach der Vorstufe?

    Ich möchte ja eigentluch nur die Endstufe des Twin nutzen.
    Vorstufe kommt vom Friedman.
    Dann Dry in den Friedman
    Das Delaysignal dann in die Endstufe.
    --- Beiträge zusammengefasst, 05.08.18, Datum Originalbeitrag: 05.08.18 ---
    Oder brauch ich ein extra Tool
    Suhr iso line out box oder ähnliches?
     
  5. S.G.K.

    S.G.K. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.10.08
    Beiträge:
    1.229
    Ort:
    P/W
    Zustimmungen:
    314
    Kekse:
    4.286
    Erstellt: 05.08.18   #5
    Damit du momentan die Lutstärke ordentlich regeln kannst brauchst du einen Lautstärke Regler.
    Ich würde das Signal vor dem Amp Splitten und dann den Sound des Fenders nutzen ABER wenn dir das nicht gefällt musst du ein Pedal dazwischen hängen womit du das Signal abschwächen kannst ;-) ein noisgate mit Volumen Regler oder irgendetwas was einen volumenpoti hat. du musst das volle Signal ja abfangen ;-).

    Friedmann - loop out->in irgend etwas mit mit Volumenregler -> in delay ->loop return Fender
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  6. Markusaldrich

    Markusaldrich Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.08.13
    Beiträge:
    3.410
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    2.976
    Kekse:
    12.486
    Erstellt: 05.08.18   #6
    Was für ein Delay hast du? Es gibt z. B. bei verschiedenen 19“ Rackgeräten die Möglichkeit die Lautstärke zu regeln.
     
  7. InTune

    InTune Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    04.07.11
    Zuletzt hier:
    16.06.19
    Beiträge:
    3.967
    Ort:
    Süd Hessen
    Zustimmungen:
    2.769
    Kekse:
    18.388
    Erstellt: 06.08.18   #7
    Also den Recording Out zu nutzen ist problematisch, wenn der fürs Aufnehmen dann Frequenz korrigiert ist (Speaker Simulation). Dieses Signal ist IMO eh' von der Sound Qualität idR nur ein Kompromiss und eben für eine Breitbandwidergabe und nicht über einen Gitarrenspeaker gedacht.
    Der typische Weg, ein Stereo Setup aufzubauen ist, den Effektweg vom Haupt Amp zu nutzen.
    Dazu füttert der Send Ausgang die entsprechenden Stereoeffekte und die R/L Ausgänge dort geben die Signale in die Return Eingänge der Amps (Bei eine Clean Amp wie dem Twin kann man auch in den normalen Input gehen um die Lautstärke besser anpassen zu können. Man "färbt" dann aber mit der Vorstufe...).
    Will man jetzt ein Wet/Dry System, muss man das am Stereo Effektgerät entsprechend einstellen und das Dry und Wet komplett rechts oder links pannen.

    Mir hat sich allerdings der Vorteil eines reinen Wet/Dry-System nie so richtig erschlossen. Vor allem nicht bei Delay und Reverb. Bei Modulation Effekten funktioniert das IMO ganz gut, wenn man beim Chorus Effekt nur das Chorus Signal auf einen 2. Amp gibt. Da ergibt sich dann auch ein Stereo Breitbandklangbild. Wenn hingegen nur das Echo aus dem anderen Amp kommt, kann das auch recht irritierend klingen...
     
Die Seite wird geladen...

mapping