"Wetterfester" Ersatz für Oliv-Saiten?

von streich4meike, 08.07.07.

  1. streich4meike

    streich4meike Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.07.07
    Zuletzt hier:
    4.02.08
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.07.07   #1
    Hallo!
    Ich benutze seit einiger Zeit A-/D- und G-Oliv-Saiten, da die bei meiner Geige eindeutig am schönsten von allen bisher ausprobierten klingen (schon ausprobiert: Evah Pirazzi, Obligat, Eudoxa). Das große Problem der Oliv-Saiten liegt nur darin, dass sie sich bei jeder kleinsten Wetter-, Raum-/Temperaturänderung verstimmen, besonders die A-Saite, und sie dann sich noch eine Viertelstunde lang immer wieder verstimmen, bis sie sich an das Klima "gewöhnt" haben.
    Meine Frage jetzt: Hat jemand zufällig schon Erfahrungen mit Oliv gemacht und kennt einen Ersatz, der sich vielleicht nicht so schnell verstimmt, aber vom Klang her in Richtung Oliv geht?
    Mir wurden schon die Saiten "Wondertone" vorgeschlagen, mit denen hab ich überhaupt keine Erfahrung, aber sie sind angeblich "wetterfest" und klanglich den Oliv-Saiten ein wenig ähnlich. Weiß da jemand mehr darüber?
    Vielen Dank im Voraus,
    Meike
     
  2. Tommok

    Tommok Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.11.06
    Zuletzt hier:
    31.08.16
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    51
    Erstellt: 09.07.07   #2
    Dominant-Saiten (Perlon) sind deutlich stabiler als Oliv, sind aber auch deutlich kräftiger im Ton.

    Wenn es nur um Stabilität geht, sind immer Stahlsaiten zu empfehlen (auch von NDR-Orchesterleuten immer wieder gerne als "Muggensaiten" verwendet).

    Gruß Tommok
     
  3. SMaus

    SMaus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.02.06
    Zuletzt hier:
    20.03.12
    Beiträge:
    196
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    313
    Erstellt: 09.07.07   #3
    Wer vom NDR nimmt denn ernsthaft Stahlsaiten? Ganz ehrlich, das habe ich noch nie erlebt. Vielleicht auf einer absoluten Zweit-Geige, aber diese Saiten spielen sich auch so unangenehm. Die Mugge muss schon sehr schlecht bezahlt sein...:)
     
  4. streich4meike

    streich4meike Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.07.07
    Zuletzt hier:
    4.02.08
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.07.07   #4
    Bei meiner Geige ist es das Problem, dass viele Saiten (wie zum Beispiel Evah Pirazzi), die auf anderen Geigen total weich klingen, auf meiner Geige einfach zu hart klingen, deswegen habe ich eben jetzt auch Darmsaiten, die etwas weicher und "dumpfer" klingen... dominant-saiten (perlon) klingen ja deutlich kräftiger im Ton, leider habe ich sie noch nie selbst gehört...klingen sie auch deutlich härter?
     
  5. Sheol

    Sheol Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.04.06
    Zuletzt hier:
    13.05.09
    Beiträge:
    309
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    137
    Erstellt: 10.07.07   #5
    :eek:

    hast du eine barock geige oder öhm huch? also wenn du eine barock geige hast versteh ich das, sonst käme mir das schon ein bisschen komisch vor mit den darm saiten.

    also ich hab dominant saiten auf der e-geige (wegen dem preis, klangquali rel. egal) und auf der akkustischen habe ich evah pirazzi (G,D,A) und larsen (E), klingen eindeutig schöner. dominant kann ich empfehlen wenn man nicht sehr hohe klangliche ansprüche hat, ansonsten würde ich zu andern herstellern greifen. am besten zum geigenbauer gehen, dich beraten lassen und verschiedene saiten ausprobieren...
     
  6. SMaus

    SMaus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.02.06
    Zuletzt hier:
    20.03.12
    Beiträge:
    196
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    313
    Erstellt: 10.07.07   #6
    Dominant sind eigentlich recht gute Saiten, wenn man sich den Preis ansieht. Ich mag sie auf jeden Fall lieber als Pirastro Synoxa, Tonica, Obligato oder das ganze Zeug. Wie sie auf Deiner Geige klingen würden, steht völlig in den Sternen. Probier es aus, eine andere Antwort gibt es eigentlich nicht. Viele Kollegen sind jedoch sehr zufrieden mit Dominant.
    Ich persönlich benutze für g-d-a nur Larsen, für E irgendeinen Draht, der mir gerade in die Finger kommt, Hauptsache, er ist nicht goldumsponnen.;) Diese Kombination ist für meine Geige die beste, die ich bisher gefunden habe. Das mag bei anderen Instrumenten völlig anders aussehen, gerade weil viele Instrumente nicht mit Larsen klarkommen. Meine Geige blüht förmlich auf.
     
  7. Tommok

    Tommok Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.11.06
    Zuletzt hier:
    31.08.16
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    51
    Erstellt: 11.07.07   #7
    Ich finde Dominant-Saiten prinzipiell recht gut, sie sind stabil und eben recht kräftig. Oliv-Saiten sind deutlich "feiner" im Klang, wie die Dominant genau klingen, hängt natürlich sehr stark von der Geige ab.

    Ich habe bei mir im Moment G und D Dominant und A und E Oliv, aber wird sich sicher irgendwann wieder ändern :-)
     
  8. streich4meike

    streich4meike Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.07.07
    Zuletzt hier:
    4.02.08
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.07.07   #8
    nein, keine Barockgeige, sie ist etwa um 1880 gebaut worden.
    der geigenbauer, zu dem ich immer fahre, hat angeregt, vielleicht mal Corelli Alliance auszuprobieren...
    kennt sich jemand mit diesen Saiten aus?
     
  9. Sheol

    Sheol Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.04.06
    Zuletzt hier:
    13.05.09
    Beiträge:
    309
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    137
    Erstellt: 11.07.07   #9
    ziemlich krasser gegensatz, nicht?
     
  10. Tommok

    Tommok Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.11.06
    Zuletzt hier:
    31.08.16
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    51
    Erstellt: 13.07.07   #10
    Nein, eigentlich nicht, es kommt eben sehr auf die Geige an. Wenn sie im oberen Bereich kräftiger klingt als unten z.B. kann das sinnvoll sein, oder je nach Einsatzgebiet, Spielweise und musikalischem Empfinden. Es gibt auf meiner Geige tatsächlich keinen klenglichen Bruch zwischen A und D.
     
  11. Sheol

    Sheol Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.04.06
    Zuletzt hier:
    13.05.09
    Beiträge:
    309
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    137
    Erstellt: 13.07.07   #11
    hm verwundert mich sehr, da ich noch nie eine geige gespielt habe, die so extreme unterschiede hat...weil oliv und dominant saiten könnte man ja schon fast mit seide vs. stahl beschreiben. aber ja, jede geige hat ihren eigenen charakter und jeder geiger/jede geigerin seinen/ihren eigenen geschmack...
     
  12. Maximilian_Diwan

    Maximilian_Diwan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.07.07
    Zuletzt hier:
    21.10.07
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.07.07   #12
    Ich habe bez. Stabilität mit Vision Saiten von Thomastik beste Erfahrungen gemacht. Sie sind sofort (10min.) eingespielt und verstimmen nicht mehr. Auch sind sie klanglich sehr zu empfehlen. Stahlsaiten halte ich für völligen Blödsinn (eigene Erfahrung).
    Maximilian
     
  13. streich4meike

    streich4meike Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.07.07
    Zuletzt hier:
    4.02.08
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.07.07   #13
    klingt gut...ja vielleicht erkundige ich mich mal nach Vision Thomastik.
    und wie gesagt: Weiß jemand Näheres über Corelli Alliance?
     
Die Seite wird geladen...

mapping