What a wonderful world

von Wowang, 17.05.07.

  1. Wowang

    Wowang Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.06
    Beiträge:
    2.341
    Zustimmungen:
    91
    Kekse:
    1.373
    Erstellt: 17.05.07   #1
    Hallo
    ich bearbeite grade dieses Stück und möchte es auch singen

    http://www.guitaretab.com/a/armstrong-louis/598.html

    ich suche nun die Melodienoten, hat die jemand oder vllt einen Link?

    Und ist das richtig, das das C dur ist?

    Und das Wichtigste: kann mir jemand die Akkordfunktionen ier erklären:confused:
    Da blicke ich mit meinen Kenntnissen nicht durch.
     
  2. Jonny Walker

    Jonny Walker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.07.06
    Zuletzt hier:
    10.08.11
    Beiträge:
    276
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    422
    Erstellt: 18.05.07   #2
    Hi Wowang,
    kann dir den Leadsheet morgen zuschicken, wenn ich an meinen PC rankomme, da hab ich das als PDF.
    Ueber die Akkordfunktionen kann ich aber schonmal ein wenig reden:
    (ich gehe von der Version in F aus, also der ersten auf der Website)
    F, Am, Bb, Gm7 sind alles normale Stufenakkorde aus F-ionisch, sollte keine Probleme bereiten. A7 ist eine Sekundaerdominante, die sich nach Dm aufloest.
    Db kann man als Doppeldominante (also der Dominante zur Dominante C7) auffassen - allerdings handelt es sich um das Tritonussubstitut - die normale Doppeldominante waere G7.
    Gm7 - C7 - F ist eine II-V-I-Verbindung.
    F-F+-Bbmaj-C7 ist eine I-IV-V Verbindung. Die kreuz5 vom F+ leitet chromatisch auf die Dur-Terz des BBmajs hin.

    Teil B bereitet glaub ich wenig probleme, das Stueck geht dann bei 'I see friends..' in die Mollparallele Dm. Fisdim7 ist ein Substitut fuer D7b9. Der Vorteil des Akkords ist, dass der Basston sich chromatisch in den folgenden Gm7 aufloest.

    Weiter im Text..D7 ist Zwischendom. zu Gm7. Der Rest der Akkorde ist wieder rein diatonisch.

    Hoffe, das hilft n bisschen. :D

    Gruss Jona
     
  3. Wowang

    Wowang Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.06
    Beiträge:
    2.341
    Zustimmungen:
    91
    Kekse:
    1.373
    Erstellt: 18.05.07   #3
    Mann Jona,
    immer wenns haarig wird für mich bist du da.
    Super, danke:great:

    Ist das Leadsheet auch in F? Das ist meine Tonart, ganz richtig.

    Die Akkordzuordnung muss ich mir gaaaanz langsam auf der Zunge zergehen lassen (damit ichs verstehe:screwy:)

    Ok, verstehen werd ich das wohl, aber wäre wohl nicht allein auf die Zusammenhänge gekommen.
    Was die Harmonietheorie angeht, könnte ich eine Standleitung aufbauen:o:o

    SCHERZ keine Angst! Will ich nicht:D

    Die Noten dann als PM?
    Vielen Dank nochmal.
     
  4. H&M

    H&M Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.06
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    2.594
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    34
    Kekse:
    7.079
    Erstellt: 18.05.07   #4
    Wäre auch an den Noten als PDF interessiert :)
     
  5. ferdi

    ferdi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.04.06
    Zuletzt hier:
    31.01.12
    Beiträge:
    93
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    83
    Erstellt: 21.05.07   #5
    Na bist du moped, 1A erklärt. Und sehr gut nachvollziehbar. :great:

    Hab da aber noch eine Frage zu folgendem

    Grundsätzlich ist es für mich klar. Allerdings folgt dem Db die II-V-I Verbindung. Db als Dominante löst sich hier nicht (gleich) in C7 auf.

    Meine Theorie:
    Gm7 mit C im Bass könnte man auch als Csus9 sehen, welches Db auflöst und in weiterer Folge zu C7 wird.

    Bitte korrigiert mich wenn es Schwachsinn ist.

    Gruss
     
  6. MaBa

    MaBa HCA Musiktheorie HCA

    Im Board seit:
    26.06.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    1.466
    Zustimmungen:
    53
    Kekse:
    4.028
    Erstellt: 21.05.07   #6
    In der Originalaufnahme gibt es ein paar kleine Unterschiede zu den hier geposteten Akkorden. Diese Stellen sind mir aufgefallen:

    1) Das F+ klingt nach F+/B. Oder anders notiert B7#11.
    Damit ist F B7#11 Bbmaj7 C7 eine I SubV7/IV IVmaj7 V7.
    Das bedeutet, die Subdominante Bbmaj7 wird durch die Subsitutdominante B7#11 vorbereitet.

    2) Das Db klingt für mich nicht nach einer Dominante. In der zweiten Strophe spielt eine Instrumentalstimme über diesen Akkord die Linie 9 8 maj7. Damit würde ich den Akkord Db als Modal Change Akkord einordnen.
    Er stammt aus f äolisch und ersetzt hier vielleicht einen SubV7/V.

    Übrigens das Gm hat in der Aufnahme auch G als Baßton.

    Gruß
     
Die Seite wird geladen...