Whisky - Whiskey / der Fachsimpel-Thread

von ]|[FinalZero]|[, 20.06.07.

Sponsored by
Gravity Stands
  1. peter55

    peter55 A-Gitarren, Off- & On-Topic Moderator HFU

    Im Board seit:
    29.01.07
    Beiträge:
    64.128
    Ort:
    Urbs intestinum
    Zustimmungen:
    19.224
    Kekse:
    243.812
    Erstellt: 25.06.07   #41
    sry ... Doppelpost ... die Boardsoftware feiert wohl noch reteeps Geburtstag nach ...
     
  2. LongLostHope

    LongLostHope Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.04.05
    Zuletzt hier:
    2.10.18
    Beiträge:
    3.424
    Ort:
    Bodensee
    Zustimmungen:
    633
    Kekse:
    8.981
    Erstellt: 25.06.07   #42
    Sorry aber muss kurz sein diese kritik:

    Ich finde, ihr solltet es nicht übertreiben mit den Löschungen.
    Das war entfernt zum Thema Whsky und wir sind hier im Off-Topi/Diverses.
    Das ist ja quasi das "Spam-Board", wo nicht einmal postings gezählt werden, da könnte man über eine gewisse Menge an Spam und Geblödel (das ja sogar zum Thema war :D ) auch mal hinwegsehen.

    Wollte nur mal meine Meinung dazu loswerden.
     
  3. Oliver_

    Oliver_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.04.05
    Zuletzt hier:
    11.03.20
    Beiträge:
    2.748
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Zustimmungen:
    75
    Kekse:
    2.839
    Erstellt: 25.06.07   #43
    Wegen euch hab ich jetzt Whiskey-Cola in meinem Tullamore-Dew-Glas :(
     
  4. ]|[FinalZero]|[

    ]|[FinalZero]|[ Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.03.06
    Zuletzt hier:
    18.07.17
    Beiträge:
    1.344
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    590
    Erstellt: 26.06.07   #44
    oi dann bin ich mal 2 tage dank whiskey nicht fähig ins board zu schaun und schon bin ich verfasser eines threads gemacht worden :D

    joa ich kann nur sagn, dass morgens um 5 uhr Jack daniels on the rocks nicht mehr schmeckt..... boahr war der abend übel.....


    nuja zum andern hab ich grade was von glen moray gelesen und möchte mal mein review zu diesem meiner meinung nach sehr gelungenen scotch gebn (LÖL ein whiskeyreview!):

    Wie drauf gekommen:
    von meiner Oma zu weihnachten mal n edles tröpfchen bekommen.... nuja wird schon was sein gedacht

    Design:
    die flasche kam in ner schönen dose verpackt sah recht edel aus
    [​IMG]

    Die Fakten:
    An das Etikett kann ich mich nur wage erinnern auf jeden fall hab ich die daten mal von der Glenmoray HP
    war auf jeden fall 12 Jahre im Fass von daher hatte ich große erwartungen.

    Das Trinken:
    der Abend war gekommen kumpel war da also ham wir beschlossen gönnen wir uns mal nen schluck
    Flasche aus der dose, das metallpapier am verschluss abgemacht WAS IST DAS?!...(ich muss dazu sagen, das war mein erster hochwertiger whiskey) ein korken? nuja edel...
    also entkorkt und mal ne nase genommen....

    Aroma:
    ...hat sich sehr angenehm in der nase entfaltet der typische alkohohlgeruch mit einer ganz besonderen nicht zu beschriebenden note HERRLICH!
    aber jetzt mal weiter im text---> ein wenig in ein glas gegossen (natürlcih einen breiten boden das gehört sich so) und dann mal probiert.
    ERLEBNISS PUR der geschmack war was ganz anderes als der Jack Daniels den ich kannte... viel milder nicht so aggressiv, viel "edler" sehr angenehm zu trinken
    (muss dazu sagn, ich bin eher der weicheitrinker, der auch mal gerne husten muss von nem starken drink)
    ich habs als seeehr angenehm empfunden, mein kumpel meinte der wär ihm zu mild
    Geschmackssache halt

    Fazit:
    ein wie ich finde sehr gelungenes Tröpfchen Preis Laut liste liegt so ca bei 26,90€
    lohnt sich aber auf jeden fall


    --------------------------------
    so ich hoffe das wird hier mal positiv aufgenommen :D
    vll schreib ich noch mal eins zum Jack Daniels
     
  5. LongLostHope

    LongLostHope Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.04.05
    Zuletzt hier:
    2.10.18
    Beiträge:
    3.424
    Ort:
    Bodensee
    Zustimmungen:
    633
    Kekse:
    8.981
    Erstellt: 26.06.07   #45
    12 Jahre sind bei jedem "einigermaßen trinkbaren" Scotch das absolute Minnimum.
    Hatte mal den Glenfiddich auf der Zunge, der 24 Jahre (glaub ich warens) reift.
    Das war ein "sehr ineterssanter" Geschmack. Nur nicht, dass der Irrglaube entsteht, dass 12 Jahre viel sind ;)

    Aber sonst Cooles Review. Kannst mir verraten, wo man den herbekommt, dann probier ich ihn mal.
     
  6. ]|[FinalZero]|[

    ]|[FinalZero]|[ Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.03.06
    Zuletzt hier:
    18.07.17
    Beiträge:
    1.344
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    590
    Erstellt: 26.06.07   #46
    erm ich glauib meine omma hatte den ausm Wall mart, aber weil die jetzt pleite sind würd ich dir nen internethandel vorschlagn:
    Klick mich

    joa mitlerweile kann ich auch zu jim beam was sagn, aber das sind diese allerweltswhisk(e)ys die alle leute eh schon kennen
     
  7. lini

    lini HCA PA-Praxis & LS-Selbstbau HCA

    Im Board seit:
    16.11.03
    Zuletzt hier:
    13.08.20
    Beiträge:
    2.551
    Ort:
    95032 Hof
    Zustimmungen:
    41
    Kekse:
    3.285
    Erstellt: 26.06.07   #47
    Muß nicht unbedingt sein. Das kommt ua. auch sehr auf die größe der Fässer und die Lagerung an. Ich hab zzt. zwei sehr leckere Finishes von Edradour (Sherry und Portwein) im Regal stehen. Die haben auch (wie bei Edradour meistens üblich) nur 10 Jahre auf dem Buckel und sind trotzdem sehr mild und rund. Andererseits hat mein Geburtstagswhisky (genauso alt wie ich) mit 30 Jahren natürlich auch seine Qualitäten... ;)
     
  8. Mich0r

    Mich0r Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.12.05
    Zuletzt hier:
    22.08.13
    Beiträge:
    1.032
    Ort:
    Jülich
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    997
    Erstellt: 29.06.07   #48
    Dimple ist ja sehr beliebt. Hab hier auch eine Flasche rumstehen. Die wird wohl auch noch ewig stehen, denn der schmeckt mir gar nicht. Ich empfinde die Milde bei vielen Scotches als furchtbar unangenehm. Da entsteht ein Geschmack, mit dem ich nichts anfangen kann, vor dem ich sogar einen richigen Ekel habe.

    Mit Cola gemischt auf Eiswürfeln und aus dem Kühlschrank (3 Todsünden *g) schmeckt mir Bourbon auch einfach besser. Die Kenner und Genießer schlagen jetzt die Hände auf den Kopf, aber vielleicht sind das wiederrum Menschen die Bier mit Cola mischen und Sangria aus dem Aldi kaufen :D
     
  9. LongLostHope

    LongLostHope Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.04.05
    Zuletzt hier:
    2.10.18
    Beiträge:
    3.424
    Ort:
    Bodensee
    Zustimmungen:
    633
    Kekse:
    8.981
    Erstellt: 02.07.07   #49
    Weder noch ;)
    Bier nur gutes und Sangira gar nicht... Davon krieg ich gleich Brechreiz...

    @Dimple:
    Find ihn gut. Vor allem halb/halb mit Wasser mag ich ihn sehr gern.
     
  10. Rockin'Freak

    Rockin'Freak Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.12.06
    Zuletzt hier:
    3.10.18
    Beiträge:
    77
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    118
    Erstellt: 03.07.07   #50
    Auch wenn er einer von den "Standard" Whiskeys is mag ich Tullamore Dew recht gern. Der is recht weich und im abgang süßlicher als das was ich ansonsten so kenne. Nich ganz so intensiv malzig/rauchig allerdings
     
  11. Gast 23432

    Gast 23432 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.05
    Beiträge:
    30.528
    Zustimmungen:
    6.519
    Kekse:
    150.156
    Erstellt: 03.07.07   #51
    *zustimm*

    Der Tullamore Dew ist einer von denen, die mir sogar mit etwas banalem Leitungswasser noch besser als pur schmecken. Ich finde daß durch die "Verdünnung" die Schärfe des Alkohols etwas zurück genommen wird und der Geschmack noch intensiver hervortritt.

    Dadurch kann ich ihn länger geniessen... :D
     
  12. Rockin'Freak

    Rockin'Freak Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.12.06
    Zuletzt hier:
    3.10.18
    Beiträge:
    77
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    118
    Erstellt: 03.07.07   #52
    muss ich ma testen
     
  13. Gast 23432

    Gast 23432 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.05
    Beiträge:
    30.528
    Zustimmungen:
    6.519
    Kekse:
    150.156
    Erstellt: 03.07.07   #53
    Aber nur sehr wenig Wasser! Weiß nicht genau, vielleicht höchstens ein Fünftel!
    Und nicht in der Leitung abgestandenes Wasser nehmen, besser vorher erst 'ne große Gießkanne o.ä. füllen...

    Mineralwasser, selbst stilles Mineralwasser, hat m.E. nicht dazu gepaßt, das ist aber alles Geschmackssache.
     
  14. LongLostHope

    LongLostHope Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.04.05
    Zuletzt hier:
    2.10.18
    Beiträge:
    3.424
    Ort:
    Bodensee
    Zustimmungen:
    633
    Kekse:
    8.981
    Erstellt: 04.07.07   #54
    Also ich misch immer ca halb/halb, wenn ich wasser dazu nehme, was ich aber eher selten mache, weil ich eher der Pur-Trinker bin.

    Ist dann immer noch ein Getränk mit 20% Alkohol aber eben angenehmer zu trinken.
    Und der Geschmack wird wirklich besser "definierbar"
     
  15. lini

    lini HCA PA-Praxis & LS-Selbstbau HCA

    Im Board seit:
    16.11.03
    Zuletzt hier:
    13.08.20
    Beiträge:
    2.551
    Ort:
    95032 Hof
    Zustimmungen:
    41
    Kekse:
    3.285
    Erstellt: 04.07.07   #55
    Du veränderst durch die Zugabe von Wasser aber auch den Geschmack, denn die ganzen "öligen" Aromen, die durch die hohe Alkoholkonzentration noch prima im Whisky gelöst sind, fallen durch die Reduktion des Alkoholgehaltes weg, da sie sich nicht mehr in der Lösung halten können. Das sieht man prima an den Schlieren im Whisky, sobald man ihn verdünnt.
     
  16. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    13.08.20
    Beiträge:
    13.199
    Zustimmungen:
    5.435
    Kekse:
    70.849
    Erstellt: 02.06.08   #56
    Ich habe grad den Talisker, 10 Jahre entdeckt - sehr sehr lecker.

    Allerdings viel Eigengeschmack, ganz leichter Torfstich - gegen den ist Tullamore Dew oder Teachers wie Radler gegen Bockbier ...
     
  17. gdcBraindead

    gdcBraindead Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.04
    Zuletzt hier:
    28.01.14
    Beiträge:
    107
    Ort:
    Ὑπερβορέα
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    299
    Erstellt: 02.06.08   #57
    Leichter Torfstich? :eek:
    Für meinen Gaumen ist das eine wahre Torfbombe. Zwar nicht so extrem wie etwa von Laphroaig gewohnt, aber dennoch ziemlich heftig. Aber mir schmeckt er. Hab immer eine Flasche davon da, kann man nicht immer trinken, aber wenn man ihn lange nicht hatte haut einen der charakteristische Geschmack immer wieder aufs Neue um.
    Ansonsten bin ich momentan bei Balvenie 12 yo Double Wood. Man könnte es meinen Stammwhisky nennen. An Irischem hab ich immer 'nen Bushmills 10 yo da. Ganz andere Richtung. Sehr mild, nahezu torflos, aber eine klar erkennbare Sherrynote. Sehr fruchtig, aber angenehm.
     
  18. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    13.08.20
    Beiträge:
    13.199
    Zustimmungen:
    5.435
    Kekse:
    70.849
    Erstellt: 02.06.08   #58
    Na ja - leicht ist ja immer ne Frage des Vergleichsmaßstabes - also gegenüber anderen Marken finde ich den kräftig und ausdrucksstark, aber halt gemäßigt im Torfigen ...

    Probieren geht natürlich über studieren ... ich bin da per zufall - das heißt in einer besseren kneipe drüber gestolpert und nun ist er mein favort ... ich finde den auch noch bezahlbar, wobei er schon eher ein whiskey für das bewußte genießen und nicht so sehr ein mal-weg-trink-whiskey ist ...

    In welche Richtung geht denn der Balvenie 12 yo Double Wood? Ich vermute mal, dass ist auch ein single Malt? Und wieviel müßte man da in etwa für hinlegen?
     
  19. gdcBraindead

    gdcBraindead Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.04
    Zuletzt hier:
    28.01.14
    Beiträge:
    107
    Ort:
    Ὑπερβορέα
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    299
    Erstellt: 02.06.08   #59
    Jap, das ist auch ein Single Malt (was anderes gibts bei mir auch nicht mehr). Die Beschreibung fällt mir bei dem besonders schwer. Deutliche Sherrynote, etwas torfig und rauchig (aber weniger als beim Talisker), intensiv fruchtig, süßlich, ich meine etwas Vanille- und Honigartiges herauszuschmecken. Im Internet kursiert er für um die 30EUR, ich denke im gut sortierten Geschäft bekommt man ihn für mitte dreißig. Würde vielleicht versuchen ihn irgendwo in einer Kneipe zu probieren. Ist natürlich schwieriger zu finden als beispielsweise der Talisker, der ja schon über eine gewisse Bekanntheit verfügt (bei uns gibts den in so ziemlich jedem nicht-winzigen Pub).
     
  20. Azriel

    Azriel Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.03.09
    Beiträge:
    15.611
    Zustimmungen:
    8.576
    Kekse:
    111.111
    Erstellt: 09.07.11   #60
    So, ich will den vom Grundgedanken feinen Thread mal reaktivieren und meine drei momentanten Lieblingswhiskys vorstellen.
    Mein Geschmack bezüglich dem bernsteinfarbenen Gold befolgt zwei Grundregeln:
    1. Kein Torf
    2. weich, harmonisch und komplexe Aromen in Geschmack

    Den Anfang macht ein ein Whisky aus dem Süden Deutschlands. Dem einen oder anderen sind Fleischmann-Whiskys (Blaue Maus) schon ein Begriff, aber bei weitem nicht allen. Das sollte jeder mal dringend nachholen.

    Schwarzer Pirat 10y
    [​IMG]
    Produktbeschreibung:
    Farbe: heller Bernstein
    Aroma: Obst (Birne,Apfel,Pflaume) mit einer
    angenehmen Holznote
    Geschmack: malzig, süß, kräftig nach Bittermandel,
    cremig und mild
    Nachklang: gute Länge, warm, etwas bitter, sehr angenehm

    Meine persönliche Einschätzung: sehr malzig/schokoladig (wer es in dieser Richtung mag, Old Fahr ist dahingehend das nonplusultra), sehr komplex, viele verschiedene nachfolgende, teils überlagernde Aromen.

    Aberfeldy 12y
    [​IMG]

    Whisky-Fox schreibt:
    Tasting 1
    Nase: fast wie Weihrauch, Heidehonig mit einer fruchtigen Sanftheit, Hinweise auf Ananas, Toast und Cerealien. Gaumen: sirupartig, fließt über die Zunge wie ein Likör. Finish: volles Aroma, die duftende Charakteristik wird würziger, mit bitteren Hinweisen auf Orangen in einem delikaten Abgang. Deware, Aberfeldy

    Tasting 2
    Nase: wohlriechend. Orangenschale. Leichte Rauchigkeit. Weihrauch. Ein wenig Sherry. Gaumen: leicht auf der Zunge. Ölig. Nachdrückliche klare Fruchtigkeit. Mandarinen. Sehr lebendig, frisch, aromatisch. Finish: als würde man in Kumquats (asiatische Zitrusfrucht) beißen. Dann folgt ein langes fruchtiges Glühen. Michael Jackson, Whisky Magazine

    Kann ich im großen und ganzen auch so unterschreiben. Sehr fruchtig und sehr, sehr viel Honig. Süffig und lecker. Rutscht fast schon zu sehr.;)

    Woodford Reserve (Lagerzeit unbekannt)
    [​IMG]

    Zum Schluss kein Single Malt, sondern ein sehr leckerer Kentucky Bourbon. Dieser hat mich wirklich überrascht und völlig umgehauen (nein, nicht sooo :D )
    Sehr lecker, sehr komplex. Schmeckt nach Honig, Kräutern, Wald, Lagerfeuer. Einfach nach Natur. Sehr ausgewogen, viele Aromen, die sich abwechselnd auf dem Gaumen und Zunge breitmachen. Hinterlässt ein angenehmes Prickeln auf der Zunge.

    ---------- Post hinzugefügt um 21:51:45 ---------- Letzter Beitrag war um 18:08:14 ----------

    ...und noch eine Neuanschaffung. Kam heute mit der Post.

    Aberlour 15 yo Cuvee Marie d Ecosse

    [​IMG]

    Whisky-Fox meint:
    Der Aberlour Cuvee Marie d Ecosse ist eine Abfüllung für den französischen Markt. 15 Jahre hat er in Bourbon und Sherry Fässern gereift.
    Tasting
    Nase: kräftige malzige Noten mit Karamell und honigartigen Aromen. Gaumen: voll und rund mit einigen Vanillenoten. Finish: trocken und pfeffrig, intensiv mit einem Hauch Gewürzen und Leder. Aberlour Destillerie

    15 years old, 43 %, 0,7 Liter, Originalabfüllung
    mit Farbstoff, kühl gefiltert
    Gereift in: Sherry, Bourbon

    Mein erster Eindruck: Sehr, sehr Sherry-lastig mit einem Hauch Honig, ein wenig Pfeffer und Muskat und ein Touch Richtung Rum.
    Ein recht ungewöhnlicher Single Malt, aber nicht schlecht.

    In Kombination mit dunkler Schokolade: Hier kommt der Sherry- und Rumcharakter noch stärker zum tragen. Nicht schlecht, aber beispielsweise Schwarzer Pirat oder Old Fahr von Fleischmann kommen da wesentlich besser.
    Übrigens, wer noch nie zu seinem Whisky dunkle Schokolade gelutscht hat, der hat etwas essentielles im Genussleben verpasst.;)