Widerspruch gegen Musterung einlegen, aber WIE?

von Hetfield89, 01.10.07.

  1. Hetfield89

    Hetfield89 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.06
    Zuletzt hier:
    27.10.16
    Beiträge:
    600
    Ort:
    Hagenow
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    268
    Erstellt: 01.10.07   #1
    Hallo, muss schnell meinen Widerspruch gegen meine Musterung losschicken. Bin T2 gemustert und habe Asthma und chronische Rückenbeschwerden. Guckt euch das mal bitte an:

    (Adressen und so hab ich weggelassen)
    >>>>>>>>>>
    Betreff: Widerspruch gegen Musterungsbescheid vom 21.09.2007
    Bezug: Personenkennziffer ************


    Sehr geehrte Damen und Herren,

    hiermit lege ich unter Berufung auf die Rechtsbehelfsbelehrung Widerspruch gegen meinen Musterungsbescheid vom 21.09.2007 ein, da ich finde, dass bei meiner Musterung am 11.09.2007 mein chronisches Asthma bronchiale sowie meine Rückenbeschwerden unzureichend gewürdigt wurden.
    Ich beantrage daher eine Nachmusterung.


    Mit freundlichen Grüßen
    <<<<<<<

    Kann man das so lassen oder was würdet ihr mir empfehlen zu ändern. Würde mir dann die Atteste vom Arzt holen und zur Nachmusterung mit hin nehmen!
     
  2. Fastel

    Fastel Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.04.04
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    5.926
    Ort:
    Tranquility Base
    Zustimmungen:
    565
    Kekse:
    18.025
    Erstellt: 01.10.07   #2
    atteste sind oberstes gebot.

    schreib lieber "ich bin der ansicht" statt "ich finde". viel erfolg
     
  3. FloVanFlowsen

    FloVanFlowsen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.04
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    822
    Ort:
    Passau
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    326
    Erstellt: 01.10.07   #3
    Du hast ne Brille. Falls du genug schrottige Augen hast (wie ich z.B., war bei mir der Hauptgrund der Ausmusterung), dann kannst du diese als Argument hernehmen. Dafür solltest du dir am Besten vom Augenarzt oder Optiker nen Zettel holen, aufdem deine Sehwerte vermerkt sind. Ansonsten wie gesagt: Atteste mitnehmen.
    Viel Erfolg.
     
  4. Gast 23432

    Gast 23432 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.05
    Beiträge:
    30.432
    Zustimmungen:
    6.508
    Kekse:
    150.155
    Erstellt: 01.10.07   #4
    gewürdigt?
    Vielleicht besser: berücksichtigt ?
     
  5. Hetfield89

    Hetfield89 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.06
    Zuletzt hier:
    27.10.16
    Beiträge:
    600
    Ort:
    Hagenow
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    268
    Erstellt: 01.10.07   #5
    ok, könnte ich dann also stattdessen schreiben:

    ......da ich der Ansicht bin, dass mein chronisches Asthma bronchiale, meine Rückenbeschwerden sowie meine schwache Sehstärke unzureichend bei der Musterung berücksichtigt wurden.....


    Soll ich das mit dem Antrag da drin lassen, dass ich eine Nachuntersuchung beantrage?

    Und soll ich vielleicht noch hinzuschreiben, das ich ärztliche Atteste nachreichen werde oder so? oder reicht der Teil hier oben in Pünktchen für einen Widerspruch??

    Gebt mir mal nen Tipp, hab echt null-Ahnung!
     
  6. Guybrush

    Guybrush Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.12.06
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    302
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    282
    Erstellt: 01.10.07   #6
    Was sind denn deine genauen Beweggründe ausgemustert zu werden?
     
  7. Cynic

    Cynic Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.04
    Zuletzt hier:
    20.09.13
    Beiträge:
    173
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.378
    Erstellt: 02.10.07   #7
    "schwache Sehstärke"...

    Nun ja, was hältst du von dem Begriff "Sehschwäche" ;)

    Ich denke, dass die Atteste mit dem Widerspruch an sich nix zu tun haben. Der widerspruch wird vom Amt verwaltet, die Atteste sind nur für den musternden Arzt von Interesse, da kannst du nicht davon ausgehen, dass das weitergereicht wird.

    Meines Erachtens, brauchst du für nen Widerspruch nicht mal ne Begründung. (Inwieweit dieser Widerspruch anerkannt wird ist natürlich Begründungssache, für die Kenntnisnahme deines Widerspruchs ist das aber unnötig)
     
  8. Jimmay

    Jimmay Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.04.07
    Zuletzt hier:
    14.07.09
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    284
    Erstellt: 02.10.07   #8
    hast du direkt angegeben, wenn überhaupt, dann nur zivildienst machen zu wollen?

    ich habe stark die vermutung, das zumindest im hiesigen kreiswehrersatzamt nahezu alle leute, die sich schon am tag der musterung für den zivildienst entscheiden ( beispielsweise um sich den anschließenden einstufungstest für die bundeswehr zu sparen ), auch dienst leisten müssen, während bei den bundis wesentlich intensiver selektiert, sprich ausgemustert wird.
     
  9. Bannockburn

    Bannockburn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.06
    Zuletzt hier:
    3.07.15
    Beiträge:
    899
    Ort:
    Kurpfalz
    Zustimmungen:
    77
    Kekse:
    9.388
    Erstellt: 02.10.07   #9
    Jep, hab ich auch schon genügend Fälle gesehen.
    Wenn du gleich angibst, Zivi machen zu wollen, dann wirst du praktsich durchgewunken und T2 gestuft :p
     
  10. Jimmay

    Jimmay Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.04.07
    Zuletzt hier:
    14.07.09
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    284
    Erstellt: 02.10.07   #10
    klar, weil ohne zivi's das gesundheitssystem zusammenbrechen würde, andererseits die ausbildung von wehrpflichtigen recht teuer ist.

    was das allerdings mit wehrgerechtigkeit soll mir mal ein politiker erklären :)
     
  11. Guybrush

    Guybrush Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.12.06
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    302
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    282
    Erstellt: 02.10.07   #11
    Ja.
    Ich versteh jetzt auch nicht was das Problem bei der Sache ist. Wenn du keinen Bock auf die Bundeswehr hast dann schreib eine Kriegsdienstsverweigerung und mach Zivildienst.
     
  12. Pleasure Seeker

    Pleasure Seeker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.06
    Zuletzt hier:
    19.06.12
    Beiträge:
    1.428
    Ort:
    Rhein/Main
    Zustimmungen:
    153
    Kekse:
    10.145
    Erstellt: 02.10.07   #12
    Damals als ich gemustert wurde ging das noch etwas anders, erst die Musterung dann die Psycho-Fragerunde "Würden sie an einem Auslandseinsatz teilnehmen wollen?", dann gab's den Bescheid und dann musste man erstmal verweigern damit das Ziviamt dich überhaupt kennt. Letztlich wäre das "durchwinken" Blödsinn, du kannst bei der Musterung viel behaupten und anschließend doch nicht verweigern (weil keinen Bock die Erklärung zu schreiben :D ), dann wärest du T2 gemustert und könntest mit einigem Pech dann doch eingezogen werden bzw, wärest noch nichtmal tauglich weil pot. Zivi aber doch :rolleyes: Neee

    Jimmay,
    Zivi und Gesundheitssystem? Die Stellen in Krankenhäusern und Pflegeheimen kann man getrost mit Arbeitslosen besetzen, das sind Hohl- und Bringdienste.. was anderes darf ein Zivi gar nicht (weil der soll keinen regulären Arbeitsplatz wegnehmen (wer's glaubt), darf nicht pflegen usw... )
     
  13. Herrrmann

    Herrrmann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    1.09.15
    Beiträge:
    590
    Ort:
    Bielefeld
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    229
    Erstellt: 03.10.07   #13
    und wenn man garnichts von diesem quatsch machen möchte? ;)
     
  14. topo

    topo HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    05.07.04
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    8.066
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    Zustimmungen:
    569
    Kekse:
    21.124
    Erstellt: 03.10.07   #14
    Schon mal was von "gesellschaftlicher Verantwortung" gehört?

    Topo :cool:
     
  15. Pleasure Seeker

    Pleasure Seeker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.06
    Zuletzt hier:
    19.06.12
    Beiträge:
    1.428
    Ort:
    Rhein/Main
    Zustimmungen:
    153
    Kekse:
    10.145
    Erstellt: 03.10.07   #15
    Ja, die heisst freiwilliges Soziales Jahr und vor allem für diejenigen die das als Praktikum für Ausbildung und Beruf nutzen können. Alles andere ist eine Zwangsmaßnahme die der Gesellschaft mitunter noch nicht einmal viel nützt, wenn man bedenkt was an Sozialabgaben durch ein verlorenes Jahr von normalen jungen Arbeitnehmern flöten gehen. Das ist vergleichbar mit den Studiengebühren, ein "Bummelstudent" kostet eine Hochschule nicht wirklich viel, allenfalls auf dem Papier, verglichen damit als wenn er bereits Berufstätig wäre und brav seine vermutlich hohe Einkommenssteuer zahlen würde.

    So nutzt die momentane "Wehrungerechtigkeit" dem Bundeshaushalt und straft zugleich diejenigen ab die trotzdem eingezogen werden. Wobei die Frage jeder für sich beantworten kann ob vollwertige Arbeitsplätze, finanziert mit den Einsparungen durch verzicht auf Wehr- und Zivildienst, sowie die Steuerabgaben der dann früher in den Beruf gehenden oder einfach weiterarbeitenden jungen Bundesbürger, nicht die bessere Alternative wären. Wie gesagt, Zivis dürfen fast nichts tun, weil sie keine Pflege-Ausbildung haben. Nur scheinbar sind jene Sozialen Einrichtungen auch nicht bereit "Hol und Bringkräfte" fest anzustellen, wäre ja zu teuer, zumindest auf den ersten Blick.
     
  16. MatthiasT

    MatthiasT Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.07.05
    Zuletzt hier:
    26.06.12
    Beiträge:
    3.551
    Zustimmungen:
    422
    Kekse:
    34.746
    Erstellt: 03.10.07   #16
    Mhh, naja. Da kann man drüber streiten. Sicher hab ich damals für einen Hungerlohn in einer gemeinnützigen Einrichtung gearbeitet. Allerdings kann mir niemand erzählen, dass ich nicht einem voll bezahlten Angestellten den Arbeitsplatz weggenommen hätte. Von wegen Hohl und Bringdienste... ich hab in der Zeit alles gemacht von Toillettengängen mit Schwerbehinderten (am ersten Tag!:rolleyes:) bis zum Mauern auf dem Bau. (Was aber eher der Schwarzverdienst des Hausmeisters während der Arbeitszeit war. - mir wars egal, ich bin aus solchen Sachen auch nie ohne rausgegangen und das ist auch einen andere Geschichte.)


    Das Gesundheitssystem basiert auf Zivies, FSJlern und Praktikannten. Und von denen soll keiner eine voll bezahlten Arbeitskraft ersetzen? :confused: Den Sinn dahinter kann man durchaus hinterfragen, ohne gesellschaftlich verantwortungslos zu sein.
     
  17. Guybrush

    Guybrush Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.12.06
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    302
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    282
    Erstellt: 03.10.07   #17
    Ungefähr darauf wollt ich hinaus ;)
     
  18. wilbour-cobb

    wilbour-cobb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.01.05
    Zuletzt hier:
    23.10.15
    Beiträge:
    3.153
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    330
    Kekse:
    29.115
    Erstellt: 04.10.07   #18
    sollte das deine intention sein, gäbe es die möglichkeit, nicht gegen die musterung zu widersprechen und eine zivildienststelle anzutreten. dann kannst du zu jedem regulären arzt gehen und dich mit deinen einschränkungen krank- bzw dienstunfähig schreiben lassen. dann hast du zwar auf dem papier deinen zivi gemacht, warst aber defakto nie da.

    das birgt ein gewisses risiko, du kannst z.b. an eine stelle versetzt werden, an der arbeit verrichtest, bei der deine krankheit keine einschränkung ist, du kannst auch noch einmal zum amtsarzt geschickt werden. deinem hausarzt solltest du auch schon vertrauen können.

    es gibt keine garantie, dass es so funktioniert, da gehört schon glück dazu. illegal ist es aber nicht. ein sicherer weg wäre ein einspruch gegen die musterung.
     
  19. hihahotte

    hihahotte Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.11.06
    Zuletzt hier:
    15.10.13
    Beiträge:
    17
    Ort:
    Dallgow
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.10.07   #19
    Quark ist das! Es gibt sicher ein paar Stellen, an denen die Zivis ausgenutzt werden, aber die Zivis ersetzen niemanden! Die FSJler und Praktikanten noch weniger!

    Ich kann behaupten, dass mich mein Zivildienst persönlich weitergebracht hat. Die Einblicke ins Gesundheitswesen und der Umgang mit den Menschen sind Erfahrungen, die ich für sehr wichtig halte.
     
  20. Jimmay

    Jimmay Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.04.07
    Zuletzt hier:
    14.07.09
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    284
    Erstellt: 04.10.07   #20
    haha, der war gut!

    wann hast du das letzte mal'n blick in ein krankenhaus oder altersheim geworfen? zufällig ist der sänger meiner band fsj'ler, und mein gitarrist krankenpfleger. lass dir mal von jemanden, der tiefere einblicke in die pflege hat, erzählen was da so alles abgeht. da wird dir echt schlecht.

    das was zivi's/ fsj'ler vom gesetz her machen "dürfen" steht wirklich nur auf dem papier, die realität sieht völlig anders aus.

    mittlerweile sind auch noch 1€-jobber dazugekommen. und es ist völlig absurd zu behaupten, zivi's/fsj'ler/1€-jobber würden nur zusätzliche aufgaben übernehmen, und keine regulären stellen besetzen!

    gut, ich hab zwar nicht im gesundheits, sondern im sozialwesen zivi gemacht, aber was das angeht stimme ich dir definitv zu.

    nur gibts ne menge jobs bei denen man viel lernt, aber nen hungerlohn bekommt. und das kann ich mir einfach nicht mehr leisten, ich muss von irgendwas auch leben können...