Wie anfangen ?

von magge, 15.03.04.

  1. magge

    magge Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    1.597
    Ort:
    Wiesbaden
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    372
    Erstellt: 15.03.04   #1
    Hi,

    jo, also wir haben uns schon leudz für ne band zusammengesucht, sparen aber derzeit noch für equipment, sprich wird noch etwas dauern...da, da keiner im moment wirklich singen will, habe ich mir das ma in den kopp gesetzt ein bissl zu üben.
    vor nem halben jahr wollte unser musiklehrer, dass wir alle ma n bissl vorsingen...bei mir meinte er, ich hätte ne sehr ausbaufähige stimme für den bass-bereich...das wundert mich nun sehr, da ich zwar tief singen kann, es aber nicht automatisch tue, sondern eher in den oberen bereich wandere und das führt dann doch bei allen beiteiligten für koppschmerzen.
    nun meine frage, wie kann ich sinnvoll anfangen ? erstmal irgendwie versuchen die töne einzeln zu treffen und zu halten oder irgendwelche anderen methoden ? also ich habe bisher praktisch nur zuhause n bissl mitgedudelt aber nie wirklich intensiv gesungen.
    sorry, wenn die frage schonmal aufgetreten ist.

    danke
     
  2. Das Wiesel

    Das Wiesel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.03.04
    Zuletzt hier:
    3.01.05
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.03.04   #2
    Also, ich würd mal generell am Klavier/Keyboard Tonfolgen üben. Da lernst du dann mehr oder weniger nicht nur so herumzududeln, wie man halt so zu einem Radiosong mitsummt, sondern eben die Töne auch zu treffen. Würd vor allem auch an Atemtechnik feilen, was wirklich wichtig ist, um der Stimme Kraft zu geben. Dann nimm dir mal einzelne Songs und setz dich bewusst hin, um dir eine Interpretation auszuarbeiten: Wann du mit der Stimme lauter wirst, wann du sie zurücknimmst...das bringt Schwung und Dynamik rein. Da tat ich mir z.B. anfangs schwer, weils in meinen Ohren total super klang, aufgenommen hat sichs dann aber ziemlich langweilig und eintönig angehört.
     
  3. magge

    magge Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    1.597
    Ort:
    Wiesbaden
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    372
    Erstellt: 15.03.04   #3
    ok, dank dir ma fürs erste...bin für alle tips dankbar
     
  4. mr.bruns

    mr.bruns Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.02.04
    Zuletzt hier:
    25.08.07
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.03.04   #4
    Schau doch mal in die zahllosen Threads unter diesem. Da stehen einige hilfreiche Tipps drin.
     
  5. *GiBsOn FaN*

    *GiBsOn FaN* Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.02.04
    Zuletzt hier:
    28.03.04
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.03.04   #5
    Hi,

    Also ich sing eigentlich auch erst zeit kurzem und ich kann dir einfach nur raten den tip zu befolgen, es bringt echt eine mänge ! und wen du die möglichkeit hast das ganze aufzunehmen dan mach das ! weil dir dan erst deine schwächen bewust werden. Es ist mir auch schon öfters passiert das ich mir gedacht habe " das hört sich doch gut an" und wenn ich es dan mal aufgenommen habe wolte ich weg rennen! (Kein Witz :oops: )

    Weiterhin gebe ich dir den tip : Wenn du ernsthaft ans Singen denkst würst du früher ode später einen Vocal Coach brauchen und wenn du Talent hast wird es dir enorm Helfen !
     
  6. Crusher

    Crusher Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    6.03.16
    Beiträge:
    1.814
    Ort:
    Deutschland
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    90
    Erstellt: 17.03.04   #6
    Passend dazu: Gibt's vielleicht irgendwelche Seiten im Netz mit Tipps und Tricks? Will nämlich auch anfangen meine Stimme zu verbessern, einerseits soll die bei klarem Gesang einfach schöner klingen, andererseits will ich auch, dass mein Hals nicht so schnell vom shouten weh tut. Auch mit dem Atem tu ich's mir noch schwer, ich finde meist nie genug Zeit um wieder einzuatmen, also muss das effizienter geschehen (dieses Zwerchfell atmen krieg ich überhaupt nich hin).
    Lehrer will ich allerdings auf keinen Fall, das is einfach zuviel Geld, zumal ich hauptsächlich Gitarre spiele und das nur nebenbei sein soll (für meine eigenen Aufnahmen).
     
  7. Das Wiesel

    Das Wiesel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.03.04
    Zuletzt hier:
    3.01.05
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.03.04   #7
    Diese Zwerchfellatmung, die du meinst, heißt soviel ich weiß "Abspanntechnik". Das dürfte dir eigentlich nicht so schwer fallen. Leg einfach mal die Hand auf den Bauch und mach "mapp, mopp" oder "tack, tock" und nach jedem tack oder tock entspannst du und atmest wieder ein. Mach es zuerst langsam, bis du den Dreh raus hast, dann wirds immer schneller gehn. Wichtig dabei ist das ck oder pp hart aussprechen und dann wie gesagt locker lassen. Das ist richtiges Zwerchfelltraining und du übst damit das schnelle und effektive Einatmen, das du beim Singen brauchst. Ich weiß ja nicht, was für eine Stilrichtung du machst, aber je mehr Text in einem Song und je mehrs Richtung Rap und Hip Hop geht, desto intensiver brauchst du das Abspannen, um immer genügend Luft zu haben. Internetseite kenn ich leider keine....
     
  8. Crusher

    Crusher Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    6.03.16
    Beiträge:
    1.814
    Ort:
    Deutschland
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    90
    Erstellt: 18.03.04   #8
    Nene Rap is nichts für mich. Da ich Gitarre spiele geht es logischerweise in die Rock/Metal Richtung. Sowohl Balladen, als auch hartes, geschrienes. Ich werd die Übung mal machen, wenn ich wieder gesund bin, danke ;).
     
Die Seite wird geladen...

mapping