wie bekomme ich den Halsstab von meinem Bass raus

von Micka, 26.09.05.

  1. Micka

    Micka Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.05
    Zuletzt hier:
    26.03.12
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.09.05   #1
    Hallo,
    Bitte um Hilfe:
    mit dem Imbusschlüssel kann ich nix mehr machen, weil das Loch schon zu Groß ist.

    Kann ich den Halsstab noch irgendwie auswechseln ?
    Auf der anderen Seite von dem Hals ist nichts vom Stab zu sehen ?

    Was mach ich nun?

    Danke!
     
  2. Gnomine

    Gnomine Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    21.09.04
    Zuletzt hier:
    19.08.16
    Beiträge:
    1.344
    Ort:
    8. Kontinent
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    3.056
    Erstellt: 26.09.05   #2
    Dabei würd ich ja dann doch mal zum Fachmann gehen und zumindest fragen, was der dazu sagt.
     
  3. bassick

    bassick HCA Bass HCA

    Im Board seit:
    29.05.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    2.163
    Ort:
    Mülheim an der Ruhr
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    7.920
    Erstellt: 26.09.05   #3
    Was ist das für ein Bass?

    Fall1: Teurer, wertvoller Bass.
    Zum Fachmann bringen, Bausparvertrag auflösen, denn das wird teuer.

    Fall2: Billiger Bass und ich will das selbst machen.
    (Jetzt beginnt der spanabhebende Teil)
    Einige Bässe haben eine "Nut" (Nuss?), die man vom Spannstab abschrauben kann. Also vorsichtig versuchen, die Nut loszumachen (vorsicht: manche Status-Bässe haben da ein Linksgewinde (sind ja Engländer ;) ). Die Nut austauschen.

    Ansonsten wirds schwierig. Dass du keinen Spannstab siehst, ist normal, der liegt im Inneren des Halses.
    Wie kommt der da rein? In den Halsrohling wird eine Nut gefräst mit einer leichten Ausbuchtung am Ende. Der Stab wird reingelegt, Griffbrett drauf, Bünde -so gewünscht- eingebaut - fertig. Wenn alles nix hilft, muss das rückgängig gemacht werden: Bünde rausreißen, ab damit zum Tischler deines Vertrauens auf die Hobelbank, Griffbrett runterhobeln, alter Stab raus, neuer Stab rein. Dann zum Bassbauer, neues Griffbrett drauf etc. --> sehr aufwändig, macht wenig Sinn.

    Alternativen: Holz um das Loch der mürben Schraube erweitern,und versuchen, diese mit einem Aussensechskant zu versehen, also feilen. Geht das auch nicht, dann Schraubenloch VORSICHTIG aufbohren und das Loch mit einem Gewinde und passender Schraube versehen. Dann geht aber nur noch festspannen...

    Alles sehr aufwändig, aber machbar. Einfacher: ists ein Fender(nachbau), dann neuen Hals kaufen.

    Viel Erfolg

    Jochen
     
  4. Micka

    Micka Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.05
    Zuletzt hier:
    26.03.12
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.09.05   #4
    Kann ich vielleicht nur die Mutter auswechseln ?

    Danke!


     
  5. doctorevil

    doctorevil Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.04
    Zuletzt hier:
    10.05.13
    Beiträge:
    477
    Ort:
    RheinMainGebiet
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    331
    Erstellt: 27.09.05   #5
    Muttertausch?

    Ich denke schon, bei meinem Fender Jazz Bass ging sogar der Halsstab ganz raus, konnte man einfach rausziehen. Beim Fenix Preci lässt sich nur die Mutter austauschen, der Halsstab ist verleimt.
    Wenn du im Handel keine Mutter in der Art finden solltest, nimm das alte Ding und geh mal in eine Schlosserei und frage ob sie dir so ein Teil fräsen können. ISt kein grosser Act für die (hab mal dabei zugesehen), dürfte nicht teuer sein.
     
  6. The Dude

    The Dude HCA Bassbau HCA HFU

    Im Board seit:
    05.05.04
    Beiträge:
    5.274
    Zustimmungen:
    282
    Kekse:
    40.841
    Erstellt: 27.09.05   #6
    Mich würde mal interessieren, warum du den Spannstab überhaupt auswechseln willst. Vielleicht gibt es ja eine andere Lösung für dein Problem.
     
  7. Felice

    Felice Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.08.05
    Zuletzt hier:
    14.10.10
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.09.05   #7
    Wenn du den Halsstab ohnehin wegschmeißen willst, empfiehlt es sich, einen Inbus-Schlüssel einfach mit 2-K-Kleber (UHU plus) reinzukleben (vorher Schlüssel und Schraube entfetten!) und nach dem Aushärten rauszudrehen, dann Schlüssel und Stab zusammen wegwerfen. So hab ich's mal bei einer ausgeleierten Schraube am Tretlager von meinem Fahrrad gemacht, hat prima funktioniert :).
    Alternativ gibt es auch ein Werkzeug, ich hab's bei Conrad mal gesehen, mit dem man ausgeleierte Innensechskante aufkriegen soll. Leider habe ich den Link nicht mehr.
    Der Profi macht das glaube ich so: Von oben in den Schraubenkopf ein Loch bohren, da ein Links(!)gewinde reinschneiden und dann ne Linksgewinde-Schraube reindrehen, und mit der die gammlige Schraube (hier deinen Halsstab) rausdrehen.
    Viele Grüße, Felice
     
  8. Micka

    Micka Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.05
    Zuletzt hier:
    26.03.12
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.09.05   #8
    Das Problem ist dass das Loch von der Mutter zu groß ist, um den Hals zu verstellen.
    Ich dachte, dass ich den ganzen Stab dann wechseln muss???


     
  9. The Dude

    The Dude HCA Bassbau HCA HFU

    Im Board seit:
    05.05.04
    Beiträge:
    5.274
    Zustimmungen:
    282
    Kekse:
    40.841
    Erstellt: 27.09.05   #9
    Ist dort eine Mutter verbaut, in die von allen Seiten Löcher gebohrt sind, oder ist musst du sie mit einem Inbus-Schlüssel verstellen?
    Naja, weiß nicht, wie ich es ausdrücken soll....
    Vielleicht so: Ist der Spannstab am Korpus oder von der Halsplatte her zugänglich?
    Ein Foto würde vielleicht helfen.
     
  10. stagediver

    stagediver Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.10.03
    Zuletzt hier:
    14.08.11
    Beiträge:
    1.206
    Ort:
    Romrod
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    143
    Erstellt: 27.09.05   #10
    es gibt doch diesen kraftkleber den man erst kneten muss um ihn zum kleben zu bringen...weiß grad nicht wie der heißt, gibts aber von vielen herstellern...
    knete den, steck ihn in das zu große loch und steck kurz den imbus rein damit er das profil bzw die form bekommt und lass es dann aushärten, das dürfte funktionieren...immerhin steht auf der packung auch was von "modellieren" und "reparieren" :D
     
  11. Micka

    Micka Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.05
    Zuletzt hier:
    26.03.12
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.09.05   #11
    Wenn ich die Mutter rausdrehe, bekomme ich sie dann raus, und dann nur noch die Mutter nachkaufen ??? hab eich das richtig verstanden ?




     
  12. stagediver

    stagediver Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.10.03
    Zuletzt hier:
    14.08.11
    Beiträge:
    1.206
    Ort:
    Romrod
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    143
    Erstellt: 28.09.05   #12
    wenn du glück hast gibt das vielleicht auch wieder ein neues "gewinde", das heißt du musst nichts kaufen!
     
  13. GoodYear

    GoodYear Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.04
    Zuletzt hier:
    17.08.15
    Beiträge:
    1.923
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    2.229
    Erstellt: 28.09.05   #13
    Ich würde es mit einem passenden Torx-Bit versuchen. Das kann man mit sanfter Gewalt in das zu große Loch hämmern. Wenn das einmal fest sitzt, kriegst du bestimmt genug Drehmoment auf den Stab.

    [​IMG]

    Viel Erfolg!

    Pablo
     
Die Seite wird geladen...

mapping