Wie bringe ich das Masterkeyboard AKAI MX1000 in Gang?

von metalgear98, 29.01.06.

  1. metalgear98

    metalgear98 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.10.03
    Zuletzt hier:
    12.08.09
    Beiträge:
    217
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    87
    Erstellt: 29.01.06   #1
    Hi,

    ich spiele seit einigen Jahren Keyboard in einer Band, spiele schon ewig auf einem alten schäbigen Yamaha PSR 410 und würde nun von einem Bekannten ein "AKAI MX 1000" Masterkeyboard bekommen. Da ich mich aber mit MIDI sehr schlecht auskenne nun meine Fragen:

    1.) Ist es sinnvoll ein das Keyboard (zumindest vorübergehend) für den Einsatz in der Band zu nutzen?

    2.) Was brauch ich um das Teil überhaupt in Gang zu bringen? (Ich habe da etwas von einem externen Piano-Sound PM 76 gelesen, da das Teil, soweit ich weiß ja von Haus aus keine Sounds hat oder??)

    3.) Wo kann ich das benötigte Zubehör kaufen, bzw. bestellen lassen?

    4.) Wie kann ich das Keyboard an die PM anschließen? (Es ist nämlich keine "Klinkenstecker-Buchse" vorhanden...) Geht das mit einem "MIDI- bzw. MIDI-Klinken-Kabel"?

    Danke!

    /mg/
     
  2. DschoKeys

    DschoKeys Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.02.04
    Beiträge:
    2.539
    Ort:
    MG
    Zustimmungen:
    1.443
    Kekse:
    9.223
    Erstellt: 31.01.06   #2
    Ja (die unten genannte Kombination bläst Dein PSR-XY in punkto Sound, Tastatur und Controllermöglichkeiten geradezu in die Galaxis... :D; das MX1000 bietet bis zu 100 vollprogrammierbare MIDI-Setups und eine -in gutem Zustand- angenehm zu bespielende leichtgewichtete 76er Tastatur... ).


    Das MX1000 hat in der Basisversion keine eigenen Sounds. Es ist ein reines Masterkeyboard, mit dem Du andere (externe) Geräte per MIDI ansteuern kannst (entweder andere Tasteninstrumente oder Klangerzeuger im Rackformat; gib z.B. mal Roland XV2020 in die Suche ein, das könnte was für Dich sein, wenn Du ein gut klingendes sowie erweiterbares Gerät im unteren Preissegment suchst...). Eine solche Lösung ist der Piano-Karte in jedem Fall vorziehen (die übrigens eine INTERNE Erweiterungskarte für das MX1000 ist), da das Gerät schon älteren Datums ist, sodass der optionale Sound bei weitem nicht mit "modernen" Geräten mithalten kann (sowohl von der Klangvielfalt, als auch von der Klangqualität).


    Am einfachsten bei www.musik-service.de ;)


    Du verbindest das MX1000 mit einem handelsüblichen MIDI-Kabel über eine der vier (wenn ich mich recht erinnere) MIDI-Out-Buchsen mit dem MIDI-In des externen Klangerzeugers (das MX1000 sendet nur Steuer-Befehle wie "Klang ein", "Klang aus", "Anschlagsstärke des Klangs" usw., aber keine Audiodaten. Vom Klangerzeuger gehst Du über die Main-Outs (Klinkenbuchse) in die PA (Audio-Signal; PM kenne ich nur vom Forum ;) ).

    That's it...

    Hoffe, geholfen zu haben... :)

    Gruß!!!

    Johannes
     
  3. DschoKeys

    DschoKeys Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.02.04
    Beiträge:
    2.539
    Ort:
    MG
    Zustimmungen:
    1.443
    Kekse:
    9.223
    Erstellt: 31.01.06   #3
    Ups...mit PM war ja die Karte gemeint...sorry! :o

    Da es sich ja um eine interne Karte handelt, stellt sich ja das Problem mit dem Verbinden gar nicht. Ich schätze mal, dass mit der Karte auch zusätzliche Klinkenausgänge hinzukommen. Aber nach wie vor halte ich ein externes und modernes Modul für besser (siehe voriger Beitrag).

    Gruß!!!

    Johannes
     
  4. metalgear98

    metalgear98 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.10.03
    Zuletzt hier:
    12.08.09
    Beiträge:
    217
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    87
    Erstellt: 31.01.06   #4
    Herzlichen Dank für die ausführliche Antwort! Ich werde mir jetzt überlegen das Gerät von Roland anzuschaffen, wenn es auch nicht ganz billig wird... Gibt es da eigentlich auch noch ähnliche Geräte, die etwas billiger sind? (Dass man in dem Fall sicherlich Einbußen bei der Qualität der Sounds in Kauf nehmen müsste ist mir klar, würde mich aber in meiner "finanziellen Notlage" nicht sehr stören.)

    Könnte man eigentlich theoretisch (mit der richtigen Software und einem Midi-Kabel) auch einfach Sounds von einem Computer auf das Masterkeyboard spielen, wenn die Karte integriert ist?

    Danke,

    /mg/
     
  5. andi85

    andi85 Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    20.07.05
    Zuletzt hier:
    19.08.16
    Beiträge:
    6.125
    Zustimmungen:
    93
    Kekse:
    7.499
    Erstellt: 31.01.06   #5
    Kurzweil gäbs noch. KME-1 für ca. 400€. Oder was gebrauchtes. Roland XV irgendwas, Roland JV irgendwas...da kann man so viel nicht falsch machen.
     
  6. andi85

    andi85 Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    20.07.05
    Zuletzt hier:
    19.08.16
    Beiträge:
    6.125
    Zustimmungen:
    93
    Kekse:
    7.499
    Erstellt: 31.01.06   #6
    ebenfalls gebraucht von Kurzweil: das Micro Piano. Geht glaub ich für ca. 180-200 weg.
     
  7. DschoKeys

    DschoKeys Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.02.04
    Beiträge:
    2.539
    Ort:
    MG
    Zustimmungen:
    1.443
    Kekse:
    9.223
    Erstellt: 01.02.06   #7
    Kannst Dir mal den Vorgänger vom XV2020 anschauen: den JV1010.

    Mit diesen Geräten kannst Du alle in einer Band benötigten Klänge abdecken. Hab auch einige Zeit in einer Coverband nur mit dem kleinen JV gearbeitet...durchaus möglich.

    Gruß!!!

    Johannes

    P.S. Wo Du gerade danach fragst...es kann gut sein, dass ich meinen Roland JV1010 in den nächsten Wochen verkaufe. Werde mir den S90ES von Yamaha zulegen und vielleicht zusätzlich auf das Rackmodul Roland XV3080 umsteigen. Wenn es soweit ist, werde ich den alten in den Flohmarkt setzen...Alternativ gibt es das alte Modell auch relativ häufig bei E..y

    Gruß!!!

    Johannes
     
  8. Onkel Helmut

    Onkel Helmut Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.04.06
    Zuletzt hier:
    2.04.06
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.04.06   #8
    Das AKAI MX 1000 ist trotz, daß es in die Jahre gekommen ist, ein tolles Masterkeyboard.
    Vom Konzept her überzeugt es durch kinderleichte und Praxis-gerechte Programmierung und sucht seines Gleichen. Wenn es das in einer Neuaulage mit USB / Firewire Audio-Interface gäbe, würde ich mir das glatt wieder holen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping