Wie den Neck gleitfähiger machen?

von ILLY, 25.08.04.

  1. ILLY

    ILLY Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.04
    Zuletzt hier:
    27.02.14
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.08.04   #1
    Jo zusammen!
    hab mir vor kurzem ne neue Gibson Les Paul Studio Plus Limited als Desert Burst (i love that color :-) gekauft! Irgenwie ist aber der Hals mir n bissl zu sticky - wie mach ich den gleitfähiger? Neuen Lack oder abschmürgeln, oder wie?

    Muchso Gracias für Hilfe!
     
  2. KingKeule

    KingKeule Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.03
    Zuletzt hier:
    17.04.12
    Beiträge:
    776
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    230
    Erstellt: 25.08.04   #2
    naja, is n typisches gibson ding, mit dem lack... laut peter coura hilft da vorallen dingen viel spielen, dann spielt er sich von alleine glatt...
     
  3. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 25.08.04   #3
    Meine Ahornhälse schleif ich immer mit 600er und dann 1000er Papier ab....das geht perfekt.

    Bei ner Paula mit Translucent Lackierung könnte man sich auch überlegen, ob man den Lack am Hals abmacht. Son schönes Mahagoni sieht durchaus gut dazu aus.

    Ich hab allerdings ne schwarze paula, und dazu ein roter Hals...naja....habs deswegen bislang gelassen. Obwohl mich der Lack total annervt. Sogar mit trockenen Händen.
     
  4. ILLY

    ILLY Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.04
    Zuletzt hier:
    27.02.14
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.08.04   #4
    ...bißchen als wenn man das letzte mal mit Honighänden gespielt hat ;)
    Naja, vielleicht spielt sich das tatsächlich bald ma runter - will eigentlich ungern daran "rumschleifen" :o
     
  5. KingKeule

    KingKeule Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.03
    Zuletzt hier:
    17.04.12
    Beiträge:
    776
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    230
    Erstellt: 25.08.04   #5
    achso, noch n tipp: den hals vormspielen mit pronto classic(nur mit classic, greift den lack nämölich nich an) putzen...
     
  6. RAGMAN

    RAGMAN Mod Emeritus - Gitarren Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    31.08.13
    Beiträge:
    5.410
    Ort:
    zu Hause...
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    2.538
    Erstellt: 25.08.04   #6
    abschleifen und dann wachsen....
    wenn Deinen Hande auch nur ein bischen schwitzen beim spielen bekommst Du bei jedem glatten & lackierten Hals Probleme...
    da hat man einfach zu viel Gripp...



    RAGMAN
     
  7. Myxin

    Myxin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    12.394
    Ort:
    münchen
    Zustimmungen:
    4.464
    Kekse:
    35.620
    Erstellt: 25.08.04   #7
    Witzigerweise hab ich schon in mehreren Foren über das Problem gelesen, das soll sogar typisch für Gibson sein, bei anderen Herstellern von Gitarren mit lackierten Hälsen tritt dieses Problem nicht sooft auf. Ich hab auch keine Ahnung, wieso Gibson, denen das sehr wohl bekannt sein dürfte, an der Zusammensetzung des lacks nichts ändert, naja, weil sie das wahrscheinlich schon immer so gemacht haben... *lacht*
     
  8. Metalröhre

    Metalröhre Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.03.04
    Zuletzt hier:
    8.10.10
    Beiträge:
    3.708
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    1.644
    Erstellt: 25.08.04   #8
    Kennst du diese typischen Küchen-Schwämme die auf der einen Saite Gelb sind und auf der anderen grau-grün rau sind?
    Damit hab ich den Lack weggemacht und jetzt ist es echt ein Traum, hab
    danach noch Lemon Oil drüber geschmiert und hoffe jetzt mal dass er mir
    nicht weggammelt ;)
     
  9. schrummel-klaus

    schrummel-klaus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.04
    Zuletzt hier:
    13.07.14
    Beiträge:
    308
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    178
    Erstellt: 25.08.04   #9
    Du kannst den Lack auch einfach mit 1000er Papier anschleifen,
    nicht abschleifen. Man sieht keine Schleifriefen, der Lack ist dann
    Seidenmatt und wunderbar glatt. Da klebt nichts mehr.
    Und das beste ist, wenn Du wieder den Lack auf hochglanz haben willst,
    einfach mit Autopolitur und Watte polieren, voila.
    Natürlich alles IMHO, habe ich aber schon gemacht.

    Gruss
    Klaus
     
  10. HossX

    HossX Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.01.04
    Zuletzt hier:
    19.11.06
    Beiträge:
    290
    Ort:
    Losheim, Saarland
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    34
    Erstellt: 25.08.04   #10
    also ich hab so spezielles wachs zeugs für den hals
    einreiben, warten, polieren, abgehen :rock:
     
  11. HamerMarshall

    HamerMarshall Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.06.04
    Zuletzt hier:
    1.11.16
    Beiträge:
    1.355
    Ort:
    Wallerstädten
    Zustimmungen:
    36
    Kekse:
    910
    Erstellt: 25.08.04   #11
    Wuha .....

    das liegt darn das des ein ganz spezieller lack ist, substanz ähnlich wie klavier, also schellack .....

    also, Lack mit 400er bis 600er schleifpapier bis aufs holz runter, natürlich vorsichtig, wenns holz da ist das ganze noch mal mit stahlwolle fein nachreiben ..... dann wachs ins holz einreiben, dauert ne zeit musste immer weiter machen so 8 bis 10 mal etwa ...... das ganze dann wieder mit feinster stahlwolle vorsichtig nachpolieren .....
    dann haste einen der berühmten B.C. Rich Hälse ..... und die flutschen und bleiben net mehr pappen .....
     
  12. Larson

    Larson Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    4.06.06
    Beiträge:
    228
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    16
    Erstellt: 26.08.04   #12
    Mit Stahlwolle wäre ich vorsichtig, denn die Überreste findet man dann am Tonabnehmer wieder (Magnete). Feines Schleifpapier ist besser.
     
  13. andiab

    andiab Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.03.04
    Zuletzt hier:
    7.11.14
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.08.04   #13
    hände waschen
     
  14. ILLY

    ILLY Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.04
    Zuletzt hier:
    27.02.14
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.08.04   #14
    ...ach, ich werf die Gibson einfach meinem Gitarren Lehrer vor die Füße - der hat schon 100 Hälse in seinem Leben angeschliffen - dann mach ich nix falsch! immer besser die Verantwortung an andere weitergeben - dann ham' die ja schließlich auch Schuld :rock:
     
  15. LoneLobo

    LoneLobo Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    13.04.04
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    8.457
    Ort:
    Österreich
    Zustimmungen:
    138
    Kekse:
    22.219
    Erstellt: 26.08.04   #15

    Des is Vintage, mensch! Was Vintage is und vor 40 jahren schon gut war, wird beim besten Willen nicht angerührt, schon garnicht bei Gibson.
    Wird nur teurer verkauft. Is halt Vintage.
     
  16. Myxin

    Myxin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    12.394
    Ort:
    münchen
    Zustimmungen:
    4.464
    Kekse:
    35.620
    Erstellt: 26.08.04   #16
    ...ja ich verstehe, man hätte ja auch mal auf die Idee kommen können, etwas gegen die ständig brechenden Kopfplatten von Gibson zu tun (na schön, der Winkel hat sich ja minimal verändert seit damals). Wahrscheinlich ist das ein heimlicher Pakt von Gibson mit allen Gitarrenwerkstätten der Welt, so nach dem Motto: Ihr verkauft unsere Gitarren an den Kunden, der Kunde macht sie natürlich kaputt und bringt sie wieder zur Reparatur zu euch, und damit verdient ihr extra.... *lacht* ...jetzt hab ich das auch durchschaut... *grins*
     
Die Seite wird geladen...

mapping