Wie entkommt Ihr dem "Benzin Monopol" ?

von drummeralf, 17.04.06.

  1. drummeralf

    drummeralf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.05
    Zuletzt hier:
    19.09.08
    Beiträge:
    18
    Ort:
    Ingolstadt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.04.06   #1
    Hallo Leute,

    ich bin Pendler und fahre 5 Tage in der Woche in die Arbeit. Das sind täglich 150 km.
    Früher hatte ich einen Geschäftswagen, der kam mir zu teuer, wegen der vielen Kilo-meter.
    Vor 2 Jahren kaufte ich mir einen Kleinwagen mit Diesel. Ich bin sehr glücklich damit, da ich bei cooler Fahrweise nur noch zwischen 4 und 5 Liter Sprit brauche. Leider ist ja der Diesel auch nicht mehr soooo billig und die teure KFZ Steuer ist auch wieder fällig.

    Ich würde gerne mein Fahrzeug mit Pflanzenöl, bzw. Frittenfett fahren. Das erscheint mir die momentan und zukünftig, günstigste Spritvariante zu sein. Zudem ist die Umweltbelastung sehr gering, außer das es nach Pommes stinkt.

    Mich würde interessieren, was macht Ihr um Sprit zu sparen, welcher Kraftstoff findet Eure Zustimmung?
    Habt Ihr bereits Erfahrung damit?
    Ich tanke nicht bei Aral, Esso,BP und Shell diesen Preistreibern und IHR ?

    Übrigens, da ich im 3 Schichtsystem arbeite und somit zeitliche Flexebilität brauche kann ich nicht mit der sowieso nicht vorhandenen Bahn fahren. Wohnen lohnt sich dort auch nicht da ich gerne mit meiner Familie zusammen bin. Busverbindungen existieren ebenso nicht.
     
  2. StevieRay

    StevieRay Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.04.05
    Zuletzt hier:
    27.09.07
    Beiträge:
    81
    Ort:
    Edermünde bei Kassel
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.04.06   #2
    so wirklich entkommen kann man da ja eh nicht, wenn man aufs auto angewiesen ist.
    wir haben zu hause aber nen erdgas/benzin-betriebenen bmw, der hilft kosten zu sparen...
     
  3. Bleecker Street Boogie

    Bleecker Street Boogie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    23.05.06
    Beiträge:
    2.368
    Ort:
    Mitgliedschaft beendet
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    2.134
    Erstellt: 17.04.06   #3
    An deiner Stelle würde ich ernsthaft überlegen das Auto auf Frittenfett umbauen zu lassen. Es stinkt noch nicht mal, es riecht halt nur ein bißchen frittig, aber dafür kostet's halt fast nix. Ihr Fett geben die Imbißbuden dir sehr gerne kostenlos, weil sie es sonst kostenpflichtig spezialentsorgen müssten.

    Zum Motorstarten braucht es noch Diesel, nach einer Minute auf Frittenöl umschalten und fertig. Abends, wenn du heimkommst, schaltest du die letzten zwei Kilometer auf Diesel, damit der Motor nochmal durchgespült wird und gut ist.

    Das Frittenfett kann allerdings nicht so wie es ist in den Tank gekippt werden, sondern muss vorher noch zentrifugiert werden. Allerdings nicht in einem aufwändigen Maße. So eine Frittenfett-Zentrifuge kann man sich auch mit ein bißchen geschickten Händen auch selbst zusammenbasteln und in den Keller stellen.

    Der Umbau des Motors und der Einbau des Frittenfett-Tanks sowie der Einbau der Umschalt-Elektronik zwischen Diesel und FF sollte nicht mehr als 3500 Euro kosten, dürfte sich, wenn man weiß wo, so im 1,5 bis 2000er-Bereich befinden. Für Vielfahrer lohnt sich nichts mehr als das. Gas ist ja auch nicht billig. Frittenfett ist fast kostenlos.
     
  4. AgentOrange

    AgentOrange Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    9.774
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    354
    Kekse:
    7.549
    Erstellt: 17.04.06   #4


    <--- Verweist mal auf dem BBS und mei Heimatland ;)

    Frittenöl riecht ma schon, aber es ist nicht schlimmer als die Erdgas-stadtbusse bei uns in HD.
     
  5. Simson

    Simson Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.11.04
    Zuletzt hier:
    18.09.16
    Beiträge:
    439
    Ort:
    Ecke Strasbourg (F)
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    1.846
    Erstellt: 17.04.06   #5
    Hab vor 2 Monaten auf Autogas umgerüstet, zurzeit kosts bei uns 61 cent. Braucht zwar 12 l pro 100km, aber es lohnt sich und der Betrieb ist völlig unauffällig. hätte ich das bloß schon früher gemacht dann hätte ich die Kosten von ca. 2300 schon wieder draußen.
    Simson
     
  6. Houellebecq!

    Houellebecq! Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.10.05
    Zuletzt hier:
    27.10.11
    Beiträge:
    888
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    867
    Erstellt: 17.04.06   #6
    ehm, ich fahre Fahrrad (habe aber Führerschein) - ich brauche eigentlich immer nur entweder zum Orchester (4 km Fahrrad) oder zur Uni (S-Bahn, Semesterticket musste man sowieso kaufen), daher kann ich auf Auto gut verzichten.
     
  7. bimbimfranzi.xx

    bimbimfranzi.xx Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.10.05
    Zuletzt hier:
    20.12.12
    Beiträge:
    878
    Ort:
    nirgends
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    1.174
    Erstellt: 17.04.06   #7
    bei uns gibts Rapsöl, ähnlich wie Frittenöl

    Das einzige, dass mich wirklich stört ist:

    [verschwörungstheorie an]
    ich möcht nicht wissen was die Erdöllobby alles an Inovationen, Erfindungen usw. blockiert und zurückhält
    [verschwörungstheorie aus]
     
  8. Cornholio

    Cornholio Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.04
    Zuletzt hier:
    2.10.16
    Beiträge:
    2.423
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    3.182
    Erstellt: 17.04.06   #8
    Zu Fuß.
     
  9. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.627
    Erstellt: 17.04.06   #9
    Okay, ich denke das hier in erster Linie Pendler angesprochen wurden, die eine hohe Kilometerleistung haben. Sprich: wenn du die 75 km (ein Weg) per pedes erledigst, waere es eine Alternative, wenn nicht... schweigt euch doch bitte aus, bzw. postet in anderen Themen.

    Auch das Umsteigen auf den ÖPNV ist nur bedingt eine Loesung (bei direkten Verbindungen kein Problem, andere muessen 3 oder 4mal umsteigen, da gehen schnell Stunden fuer einen Weg drauf. Das ist keine Alternative.
     
  10. Marc02

    Marc02 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.10.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    1.408
    Ort:
    (wieder) Hannover
    Zustimmungen:
    1.071
    Kekse:
    15.430
    Erstellt: 17.04.06   #10
    Ich fahre einmal die Woche zur Bandprobe und an den Wochenenden (nicht jedes) zur Arbeit. Das liegt an den Arbeitszeiten und daran, das ich sonst nicht viel fahre. Alles andere erledige ich mit dem Rad oder mit der Bahn.

    Und wenns klappt versuche ich nicht am Wochenende zu tanken sondern in der Woche.

    Der Wagen gehört meinen Alten......ist also deren Sache. :)

    EDIT: Mit dem Auto ist man unabhängig was Abfahrtszeiten und Abfahrtsorte betrifft. Mit Luxus hat das nichts zu tun........
     
  11. drummeralf

    drummeralf Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.05
    Zuletzt hier:
    19.09.08
    Beiträge:
    18
    Ort:
    Ingolstadt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.04.06   #11
    Für Aphex_ex_machina

    Danke, für Deinen Tip.
    Lies aber das nächste mal richtig, bevor Du Dir die Mühe machst, zwei Wörter, zu diesem Thema, abzuliefern.
     
  12. Cornholio

    Cornholio Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.04
    Zuletzt hier:
    2.10.16
    Beiträge:
    2.423
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    3.182
    Erstellt: 17.04.06   #12
    Das sind aber viele Kommata... Sprichst du das auch so aus :eek:?
    Ich bin ein notorischer Genauleser, und dachte mir wenn schon jemand mit Bus + Fahrrad im Thema alternative Autokraftstoffe ankommt, wieso nicht das älteste Transportmittel ever benennen? :p
    Also um zu entkommen würde ich das Vehikel Ironie benutzen. :(
     
  13. Wieselflink

    Wieselflink Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.01.06
    Zuletzt hier:
    7.12.10
    Beiträge:
    169
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    211
    Erstellt: 17.04.06   #13
    Also ich verkaufe in 2 Wochen Mein kleinen Eg3 -_- und bekomm dafür (mit 1400 Euro aufschlag) ne Honda Hornet ;).
    Also Klartext, ich werde auf Motorrad umsteigen.

    1. Ist es wieder ein stück Lebensgefühl was ich zurück bekomme.
    2. Die Maschine ist im Unterhalt billiger (mal was was bei der AU rauskommt :/ ) .
    3. Hab ich kein blassen wie ich mein Line6 mit aufs Bike bekomme ;) (nein, Hänger is nicht drin *lach*)
    4. Btw. Da ich eh überzeugter Single bin, muss ich niemanden sinnlos durch Berlins Straßen fahren.
    5. Man kann Stau umgehen genauso wie dem miesen Wetter, hehe... ^^ .
    6. Benzinverbrauch ist OK, so ziemlich das gleiche wie beim Eg3.