Wie fang ich´s an?

von clear, 22.06.08.

  1. clear

    clear Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.12.07
    Zuletzt hier:
    27.07.10
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.06.08   #1
    Hallo ihr da draußen,

    möchte gerne den BLUES lernen. Bin jedoch absoluter Anfänger und habe in der Richtung noch gar keine Erfahrung. Habe schon einige Artikel in diesem Board gelesen, komme aber damit zurecht.
    Kann mir jemand sagen, wie ich mich an das Thema ranarbeit? Was sind so die ersten Schritte??

    Wäre schön wenn Ihr eine Anfängerin mit Eurem Wissen ( aber bitte verständlich) unterstützen könnt.

    Schon mal Danke
     
  2. achim1

    achim1 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.05.07
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    370
    Ort:
    Schwoba-Ländle
    Zustimmungen:
    22
    Kekse:
    172
    Erstellt: 23.06.08   #2
    Ufff... wo fängt man da an?!?
    Blues kann man NICHT lernen. It's from the heart...
    Platten anhören, B.B. King, Clapton, SRV... um nur einige zu nennen.
    Die technik, Licks, etc kann man durchaus "lernen", aber ob dass dann BLUES ist...
     
  3. Thomas.Sonntag

    Thomas.Sonntag Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.07
    Zuletzt hier:
    10.03.14
    Beiträge:
    176
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    146
    Erstellt: 23.06.08   #3
    Moin Moin,

    also ich würde erstmal mit ein wenig Theorie anfangen. 1-Bar blues, 2-Bar blues ect...
    Sprich Aufbau eines klassischen Blues ect.

    Dannach kannst du dich ja mal im World Wide Web nach Licks und Scalen umschauen.
    Sonst üben und viel gefühl für Blues mitbringen!

    Viel Spass dabei
    Tom Tom
     
  4. MatthewBurnerer

    MatthewBurnerer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.12.05
    Zuletzt hier:
    10.07.10
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.06.08   #4
    Was heist, du möchtest den Bleus lernen?
    Möchtest du auf einem Instrument den Bleus spielen können(dann sit die Frage welches)?
    Oder möchtest du den blues singen können?
    Oder möchtest du in den Zustand kommen, aus dem die Blues-Musik entstanden ist;)?

    gruß Matze
     
  5. achim1

    achim1 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.05.07
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    370
    Ort:
    Schwoba-Ländle
    Zustimmungen:
    22
    Kekse:
    172
    Erstellt: 23.06.08   #5
    :great: Ich bin STOLZ darauf, ein Farbiger zu sein.
    Nee, im Ernst, Clear: Du solltest dich schonmal genauer outen...!
     
  6. 7#9

    7#9 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.03.08
    Zuletzt hier:
    28.08.08
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    192
    Erstellt: 23.06.08   #6
    Der Anfang ist supereinfach, da ich Dir ein hervorragendes Lehrbuch ans Herz legen kann: Blues you can use von John Ganapes. Nur danach wird es schwer. Deshalb arbeite das Buch durch und beherzige gleichzeitig Achims Tipp: Platten anhören, B.B. King, Clapton, SRV... um nur einige zu nennen. Versuche dabei Licks rauszuhören, das schult das Gehör und Deine Fähigkeit, etwas auf dem Griffbrett umzusetzen. Aber fang erstmal mit dem Buch an. Das "Danach" wird Dich noch vor genug Fragen stellen, das weiß ich aus eigener Erfahrung!

    Viele Grüße
     
  7. Axel S.

    Axel S. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.08.05
    Zuletzt hier:
    18.08.11
    Beiträge:
    2.107
    Ort:
    Heimat der Heckschnärre
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    3.547
    Erstellt: 23.06.08   #7
    Welches Instrument?
    Das wäre jetzt meine Frage auch gewesen!
    Ansonsten (falls Gitarre)
    www.bluesyoucanuse.com
     
  8. clear

    clear Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.12.07
    Zuletzt hier:
    27.07.10
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.06.08   #8
    Ok. ihr habt ja recht. Instrument angeben wäre nicht schlecht. Ich spiel Gitarre und möchte nun mal weg vom altbewährtem - möchte einfach meinen Horizont erweitern. Ein Bekannter hat mich schon vorgewarnt und mich darauf hingewiesen, dass der Blues was ganz spezielles ist.
    Klar Platten hab ich mir schon angehört - aber ohne eine gescheite Anleitung bin ich aufgeschmissen.
    Werde mal in das vorgeschlagene Werk einen Blick werfen und hoffen, dass es nicht so kompiziert geschrieben ist.
    Danke erstmal für die prompte Antwort und Wünsche
     
  9. be.ju

    be.ju Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 28.10.08   #9
    NA wenigstens geht es anderen auch so.

    So, nun mal hallo.

    ich versuche mich auch gerade im Blues.

    nun ich habe ein grundlegendes Problem. Ich finde nicht die richtigen noten die ich zu spielen habe.

    Hmmm, wie beschreibe ich es?

    also, wen ich dum dum di di dum spiele sollte ist das erste und das zweite di gleich oder zwei unterschiedliche noten.

    Frage? gibt es irgendwo tabs wo man einfache grundübungen nachspielen kann.

    Im Kopf habe ich jede menge aber ich bringe sie nicht zur Gitarre.



    Immanuel
     
  10. B.B

    B.B Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.06.06
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    1.264
    Ort:
    bayern
    Zustimmungen:
    495
    Kekse:
    4.611
    Erstellt: 28.10.08   #10
    meiner meinung nach sind sowohl bücher als auch tabs unnötig, wenn nicht sogar schädlich.

    wichtig ist, das man nicht das nachspielt was ein anderer auch schon gemacht hat, sondern möglichst bald seinen eigenen stil entwickelt.
    wenn du also ein lick hörst und es fühlt sich beim nachspielen seltsam an , dann spiels so wies dir am besten liegt.generell empfehle ich immer alles rauszuhören,mit tabs macht man sichs zu einfach...also einfach mal zu ner cd dazu spielen und schauen was geht.

    das allerwichtigste ist eigentlich ein gutes gehör: man sollte es schaffen die melodien die man im kopf hat auf der gitarre umzusetzen.wenn das nicht gleich so hinhaut kann man sie ja vll erstmal singen oder pfeifen.eine gute orientierung auf dem griffbrett hilft da natürlich...


    letztendlich musst du aber alles was du irgendwie gelernt und geübt hast im moment des spielens wieder vergessen und einfach "sein"(du selber nämlich,was anderes bleibt dir letztlich eh nicht üblich) und einfach das machen was kommt und sich gut anfühlt,bewusst empfinden und dich im moment verlieren, so das du hinterher nicht mehr so genau weißt was du jetzt grade gemacht hast.

    nur so meine idee hinter dem ganzen
    grüße b.b.
     
  11. Ploppy8

    Ploppy8 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.03.08
    Zuletzt hier:
    16.10.15
    Beiträge:
    559
    Ort:
    Bremerhaven
    Zustimmungen:
    33
    Kekse:
    301
    Erstellt: 29.10.08   #11
    Wenn man im chat mit US- amerikanern talkt , merkt man , dass sind alles eigentlich keine Verbrecher oder Cops wie in den Hollywoodfilmen ,sondern ganz normale Leute wie Du und Ich , so gar sehr nette.Der Kern des Blues liegt nun mal in den USA ,so wird Dir kein Europäer , auch kein Brite ,wirklich weiterhelfen können. Die grosse Blues Szene sehe ich momentan nur in den USA,Vermarktet wird momentan hierzulande nur , was sich auch gut verkauft , dazu gehören Blues
    und Jazz wohl zur Zeit absolut nicht.
    Auf "http://groups.yahoo.com/search?query=Blues" könntest Du sicher einige neue Freunde finden , such Dir aber die richtigen aus . Ich musste den Kontakt zu einem eigentlich sehr Liebenswerten Menschen abbrechen , da dieser mich
    fortlaufend mit Pro-Bush Argumentationen traktierte , was auf Dauer doch sehr nervig werden kann.
     
  12. bluesbetty

    bluesbetty Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.12.07
    Zuletzt hier:
    24.11.16
    Beiträge:
    1.027
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    998
    Kekse:
    27.708
    Erstellt: 29.10.08   #12
    Guck mal bei diesem Link: http://www.blueslessons.de/
    Da findest du sowohl Einsteiger-lessons, als auch Pentatonik, Bluestonleitern, uvm.

    Ansonsten kann ich dir auch nur das bereits oben genannte Buch empfehlen: Blues you can use von John Ganapes. Habe selber Erfahrungen damit gemacht und finde es klasse.
     
  13. be.ju

    be.ju Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 29.10.08   #13
    DANKE Leute,

    habe gestern auf meiner westernG bist 2:00 geübt (e-G wollte ich nicht anschmeissen da die Kinder weiterschlafen sollten)

    Habe einiges au YouTube gefunden ich bin zuversichtlich. Mir ist es eigentlich nur darum gegangen das ich mal sehe wie das die anderen machen um danach es weiter aus zu bauen.

    Genau so wie irgend einer mal zeigen muss wie das mit dem Auto so geht.:D


    Immanuel
     
  14. pyrokar

    pyrokar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.09.07
    Zuletzt hier:
    22.02.12
    Beiträge:
    166
    Ort:
    Ilmenau
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    29
    Erstellt: 04.11.08   #14
    Also ich kann Blues You can use echt nur empfehlen. Das habe ich auch bei mir zu Hause liegen und es sehr hilfreich.

    Vorkenntnisse braucht man imho nicht, da es sehr gut erklaert ist.

    Fazit: Ein sehr gutes und hilfreiches Buch :)
     
  15. mrtnxyz

    mrtnxyz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.10.07
    Zuletzt hier:
    24.04.15
    Beiträge:
    117
    Ort:
    Braunschweig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    185
    Erstellt: 05.11.08   #15
    Blues you can use von John Ganapes

    kann ich mich allen nur anschließen. super buch!
     
  16. ChrisLeebear

    ChrisLeebear Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.07.06
    Zuletzt hier:
    16.08.14
    Beiträge:
    195
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    422
    Erstellt: 06.11.08   #16
    Immer diese nichtsaussagenden Posts die wirklich nur schlaumeierei ist.
    Niemand kann einfach nur den Blues spielen, jeder hat mal angefangen.
    Also bitte verschone uns in Zukunft mit deinem besserwisserischen Buchstabenbrei.
    Danke! ;)
     
Die Seite wird geladen...